GELÖST: Festplattenauslastung bei 100% mit SSD

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von WMD, 13.12.17.

  1. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.864
    1864
    EDIT: "LÖSUNG" IN POST #14

    Hey,

    kurze Systeminfo: Windows 8.1, Cubase 8.5, Rechner auf einem ziemlich neuen Stand mit einer M-Sata SSD als System Platte und zwei 1TB SSDs als Datenplatten. Eine für Libraries, eine nur für Projekte und deren Audiodateien.

    Jetzt zum Problem, wie man am Screenshot sehen kann ist die Festplattenauslastung der Festplatte mit allen Audiodateien des Projekts teilweise bei 100%. Das kommt nur dann vor wenn ich z.B. viele Gesangspsuren habe, wie einen Chor, oder viele Audiospuren wie z.B. von einem Orchester. Die Festplatte ist eine Sandisk SDSSDHII960G.
    Man sieht auch dass es nichts mit der CPU oder dem RAM zu tun hat, das läuft alles problemlos.
    Außerdem stockt die Wiedergabe heftig bei der Auslastung. Das einzige was hilft ist es Spuren zu rendern um weniger zu haben. Außerdem hat es nicht wirklich was mit der Größe des Projekts an sich zu tun, sondern wirklich nur die Anzahl der Audiospuren die er von der Platte lesen muss. Egal ob daneben noch 100 VST Instrumente laufen oder 2.

    Kennt jemand das Problem? Liegt es einzig an der Geschwindigkeit der SSD?
    Die offizielle Konfiguration für SSDs von Steinberg habe ich auch überprüft und das stimmt alles: https://www.steinberg.net/de/support/knowledgebase_new/show_details/kb_show/ssd-configuration.html

    Ich kenne mich nicht wirklich großartig mit SSDs aus und welche Vorteile/Nachteile eine schnellere hätte die vielleicht woanders Abstriche macht.

    Danke für jeden Tipp!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 13.12.17
  2. Rescue

    Rescue

    Registriert seit:
    17.01.09
    Punkte:
    688
    688
    Ja ich glaube das das die Nebenwirkungen der SSD sind.Weil alle Zugriffe auf Speicherchips landen, die der Cache nur bedingt abfangen kann. Ich würde für Projekte immer eine normale HDD nehmen.Versuche mal die besagten Projekte auf eine normale HDD zu kopieren und von da aus zu starten.Wenn es dann besser ist hast Du Deine Antwort.
     
  3. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    24.715
    24715
    Schliesse mich Rescue an.
    Du hast doch laut Screenshot noch 2 Laufwerke, die anscheinend gar nichts zu tun haben?
    Ich habe hier auch eine SSD für BS und 2 "normale" Festplatten, einmal für Audio und Video und einmal für Sample-Libraries.
    Läuft sehr gut so.
     
  4. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.864
    1864
    oh, ok. das überrascht mich ja doch. Ich dachte dass SSDs eher hilfreich sind damit er schneller liest.
    Bei mir sind alle Laufwerke SSDs, deswegen kann ich das nich tso einfach verschieben und austauschen.

    Also nur nochmal für dumme, ich habe keinen wirklichen (Performance) Vorteil einer SSD gegenüber einer HDD, wenn sie nur meine Projekte+Audiofiles enthält?

    Und danke für die schnellen Antworten!
     
  5. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    24.715
    24715
    Ich denke mal die Kombi macht es. Klar sind SSD's schneller.
    Wenn aber auf der SSD neben den Audiospuren noch BS und Sample-Libraries laufen, dann kann es, je nach Grösse des Projektes, schon eng werden.
    Das muss ja trotzdem alles abgearbeitet werden, auch wenn die einzelne SSD an sich schneller ist als eine HDD.
     
  6. Rescue

    Rescue

    Registriert seit:
    17.01.09
    Punkte:
    688
    688
    Nein die Vorteile einer SSD kannst Du bei Projekten mit vielen parallel laufenden Audiofiles nicht ausspielen.Deshalb für Projekte immer eine HDD.
     
    TheSarge und Glutamatjunkie bedanken sich.
  7. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    7.847
    7847
    Ich bin mir nicht sicher aber ich hab hier und da schon mehrmals gelesen von fettes System X-SSDs und so,
    gabs eigentlich nur Probleme, wenn eine MSATA als Systemplatte dabei war.

    Mein System ist schon etwas älter (4770k) aber ich habe außer 4 SSD
    nix drin und es läuft. Muss mal schauen nach wievielen Audiospuren
    es bei mir in die Knie geht.
     
  8. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    1.611
    1611
    Deine SSD wird mit knapp 190MB/s gelesen, falls das nicht reicht musst du wirklich viele Spuren, vielleicht mit sehr hoher Samplerate haben?
    Schonmal nach Disk-Cache Einstellungen geschaut?
     
  9. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.864
    1864
    Wo finde ich das denn und wie sollte es denn für meinen Fall eingestellt sein? Falls du den Schreibcache meinst, der ist aktiviert.

    Ich muss sagen, dass ich wirklich sehr sehr zufrieden mit der Leistung bin. Ich habe außer dem beschriebenen Problem absolut keine. Ich hatte bisher noch kein System was stabiler lief. Und leider komme ich um die M-Sata nicht herum, da es ein 15" Laptop ist und mit einer M-Sata und zwei SSDs schon alles an Platz ausgeschöpft ist. Und auslagern kann ich leider auch nicht, da ich die Daten immer unterwegs brauche.

    Ich arbeite ausschließlich in 44,1kHz/24Bit. Teilweise sind es aber wirklich schon viele Audiofiles. Es kommt auch nicht sehr oft vor, aber ich wollte der Ursache mal auf den Grund gehen um es vielleicht zu umgehen.
     
  10. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    2.207
    2207
    190MB/s sind arg wenig.
    Ich würde mal überprüfen, ob sich Geräte Kapazitäten teilen müssen. Treiber/BIOS/ etc..
    Oder lass mal 'nen Benchmark laufen
     
  11. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.864
    1864
    Hier der Benchmark der SanDisk SSD (nur Projekte,Audio Dateien, Samples) und der Benchmark der Samsung SSD (Programme, Plugins, Audio Libraries):

    Vielleicht sollte ich diese beiden Platten tauschen, da die Samsung ja deutlich schneller ist. Allerdings muss sie auch die Libraries (zb Kontakt etc) Laden. Dafür sollte sie ja auch nicht zu lahm sein denke ich.
     

    Anhänge:

  12. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.154
    2154
    Außer bei Storage-Kapazität und damit Preis pro GB sind SSD einer HDD in jeder Hinsicht technisch überlegen...lesend sowieso, bei der Zugriffszeit exorbitant und schreibend auch noch ein gutes Stück...wobei es bei den SSD natürlich auch grottige Controller gibt.

    Das Problem mit der Last wird eine anderes sein.

    - Firmware der SSD auf updates prüfen
    - SATA-Controller Treiber auf updates prüfen
    - BIOS kontrollieren, ob alles korrekt im AHCI Modus rennt und da nicht womöglich halbgrade raid controller aktiv sind
    - hängt die Platte direkt am nativen S-ATA Port, oder sind da auch Ports noch über einen weiteren Dritthersteller Controller verfügbar, für die aber kein Treiber installiert....?

    Gibt zig Möglichkeiten, wobei auch windows 8 heutzutage ja eher Exot ist....;)

    Edit: eine Samsung 850 EVO in 1TB liest 540mb/s

    https://www.alternate.de/Samsung/MZ-M5E1T0BW-1-TB-Solid-State-Drive/html/product/1184642?

    Wobei ich bei Angbabe zu Deiner Sandisk sehe, dass die 550mb lesen können soll.....egal, die SDD ist hiernicht das Problem. Flaschenhals sitzt woanders....
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.17
  13. TheSarge

    TheSarge DAW-Offizier

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    11.916
    11916
    meiner Meinung nach würde ich von der E: mal ganz schnell ein Backup ziehen, die scheint ja ganz schön unten zu sein
    btw: spreche aus "trauriger" eigener Erfahrung, denn anscheinend ist von SanDisk manches nicht mehr so langlebig wie früher
     
  14. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.864
    1864
    Und jetzt weiß ich auch wo....die SanDisk steckt im ehemaligen CD Laufwerk, das dafür ausgebaut wurde, da es keinen 15" Laptop gibt in dem 2 Festplatteneinschübe sind (zumindest 2016 nicht). Dadurch steckt sie an einem S-ATA 3 Controller der ihre Leistung wohl so ziemlich halbiert.
    Dadurch wäre das Problem auch schon gefunden! Ich hatte es völlig vergessen dass wir es damals (bewusst) so gebaut haben.

    Jetzt stellt sich mir nur die Frage ob ich die Inhalte der Platten tausche und auf die "langsamere" Platte die Native Instruments Libraries etc. lege. Die sollte er ja alle in den RAM Laden und damit nicht dauerhaft lesen. Bitte korrigiert mich wenn ich hier falsch liege!!

    Und danke nochmal für alle Tipps und eure Hilfe!
     
  15. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    1.611
    1611
    nur halb falsch. die samples werden nur zu einem kleinen (einstellbaren) Teil von ein paar KB in den Ram geladen. Der größte Teil des Sample-Streamings passiert dfd - direct from disk. Das kann bei schnellen Piano-Passagen mit mehreren Mikrofonpositionen oder Multimic-Drums schonmal eng werden.
    Eine Überlegung wäre, die Projekt-Daten auf der SSD zu belassen, die aber in ein externes USB3/Thunderbolt Gehäuse zu packen
     
  16. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.154
    2154
    WMD: ich will Deine Euphorie nicht bremsen, aber die mutmaßliche Lösung ergibt keinen Sinn für mich. Dein Notebook hat also wohl einen Controlller, der einige SATA Ports nach Standard III, also 6Gbit/s zur Verfügung stellt. Das sind theoretische 600MB/s lesend...einige SSD bleiben innerhal dieses Rahmens, sehr schnelle werden durch diese Schnittstelle schon gebremst.
    Im Notebook M-SATA ist nur ein Formfaktor; physisch verkabelt ist da wohl dennoch SATA III.
    Ob man also nun Festplatten, CD- oder DVD Laufwerke oder Wechselrahmen ranhängt, ist dann ja egal. Nur weil ein CD-Laufwerk am STATA III hing, das von den Transferraten natürlich nicht annähernd dies ausschöpft, bedeutet das ja nicht, dass wenn man eine SSD oder HDD an diesen Controller Port hängt, dessen Leistung halbiert wird?
    Es wäre mal interessant zu wissen, welcher Chipsatz nun wirklich verbaut ist und welche CPU und RAM in Deinem Notebook.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.17
    TheSarge bedankt sich.
  17. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.864
    1864
    Hier der Link zum Notebook. Abgesehen von 16GB RAM, einer SSD statt der HDD und einer zusätzlichen SSD im CD Laufwerk ist er genau so wie er hier steht.
    https://www.notebooksbilliger.de/product.php/asus+n551jw+cn094h

    Wo ich die Infos her bekomme die du haben willst müsstest du mir dann schon genau sagen;)
    Mal abgesehen davon dass ich mit demjenigen gesprochen habe der ihn umgebaut hat und mir das gesagt hat, macht es für mich aber schon Sinn dass eine SSD nicht voll ausgeschöpft wird wenn sie an einem nicht dafür vorgesehenen Anschluss steckt,oder nicht?
     
  18. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.570
    16570
    bei mir läuft alles von SSD, auch reguläre projekte, und das ungleich besser und schneller als von herkömmlichen platten.

    600mb/s klingt für mich jetzt aber auch nicht nach einem flaschenhals, und in deinem screenshot ist die grenze bei 190 mb/s schon nahezu erreicht. das sieht so aus als wäre es was anderes.

    probier mal als schmutzigen fix, in den cubase-einstellungen die HD-preload-menge auf maximum zu stellen (geht von 0-6 wenn ich mich recht erinnere). mit dem setting am anschlag holt man normalerweise noch aus der lahmsten platte eine praxistaugliche leistung raus.
     
  19. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.154
    2154
    Man sieht doch, dass Deine SSD nur mit 190 mb/s liest...also nicht mal die Hälfte ihrer Möglichkeiten. Und SATA III ist seit vielen Jahren der maximale Standard für dieses Protokoll und gibt wie gesagt ca. 600 mb/s her. Noch schneller wird es nur mit SSDs, die dann über PCIe angebunden sind (m2, u2 Steckplatz und NVE Protokoll).

    Wie voll ist eigentlich die fragliche SSD? 20% der nutzbaren Kapazität sollten immer frei bleiben, damit die SSD sich selbst verwalten kann (TRIM, Garbage Collection)
    ZUdem habe ich keinerlei Erfahrung mit Win 8 und ob dieses eine SSD korrekt erkennt und behandelt, so wie es Win10 macht. SSD dürfen nicht defragmentiert werden und es sollten TRIM aktiv sein. Google mal, wie man in Win8 überprüft, obn TRIM aktiv ist. Ansonsten ist Deine SSD nur damit beschäftigt, ohne Luft zum Atmen vor sich hin zu kränkeln....
     
    TheSarge bedankt sich.
  20. WMD

    WMD Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.864
    1864
    Das war aber auch nur die Momentaufnahme des Screenshots. Im Benchmark sind es ja immerhin 273.
    Im moment gerade wieder sehr voll, 62GB frei von knapp 900GB. Das bereinige ich aber regelmäßig. Bei diesem Test war sie aber voll.
    TRIM ist aktiv, danke für den Tipp!