Whitealbum braucht einen neuen Studio-PC

  • Ersteller whitealbum
  • Erstellt am

whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
Hallo DAW-PC-Spezialisten,

Anforderungen
- Ich benötige einen stabilen, performanten und sehr leisen PC der oberen Klasse.
Mir ist bewusst, das "Konglomerat" zwischen Mainboard, RAM (wieviel RAM-Riegel, welche
Taktung etc.), CPU und SSDs. das muss alles zusammen stabil und performant passen.

- Meine Projekte haben von allem viel! Vilel Audiotracks (20-100 Spuren), einige VSTis (4-10),
viele VST-Effekte. D.h., parallele (Anzahl der Kerne) und serielle (hohe Taktung der
Kerne !) Bearbeitung muss fix sein

- Ich habe viele USB-Backup-Platten, die müssen problemlos am Mainboard laufen.
Auch externe USB3-Anschlusskarten müssen am Mainboard problemlos laufen, das tat es
nicht immer. D.h., auch, ich brauche viele USB-Anschlüsse.

Aktuell habe ich einen i7 5820k (6 Kerner), 32 GB RAM, Gigabyte GA-X99 UD7 Wifi, 4*SSDs alle ab 1TB, viele externe USB-Backup-Platten.

Die Performance muss deutlich besser sein, aktuelle Songs mit 90%-Auslastung bei 256 - 512 Sampels Latenz), sollten idealerweise bei ~30% liegen!

Es geht erstmal um ein rein Intel-basiertes System.

Das ist mein erster Entwurfsvorschlag für den PC:

Details des Studio-PCs

Prozessor
Intel® Core™ i9-10920X, Prozessor (12 Kerne mit 3,5Ghz Basis-Taktung)
Mainboard GIGABYTE X299 UD4 Pro, Mainboard
Arbeitsspeicher Corsair DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher
Arbeitsspeicher Corsair DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher
Festplatte Samsung 980 PRO 1 TB, SSD
Gehäuse be quiet! SILENT BASE 601 Window Orange, Tower-Gehäuse
Netzteil Corsair HX750i, PC-Netzteil
Prozessorlüfter ASUS ROG RYUO 240, Wasserkühlung
Grafikkarte Gainward GeForce GTX 1660 SUPER Ghost OC, Grafikkarte

Betriebssystem Microsoft Windows 10 Pro OEM, Betriebssystem-Software

Aktuelle SSDs Vier Stück an der Zahl (Libraries und Songprojekte) baue ich aus dem alten System aus, und in das neue System ein. Blue Ray Player und DVD-Player habe ich massig, brauche ich nicht nochmal zu kaufen.

Kursive Komponenten:

Muss es ein 750W Netzteil sein, aktuell habe ich eins, und der Lüfter geht nie an, das ist mir schon in der Form wichtig, dass das Dingens nicht unnötig laut und warm wird.

Beim Proz-Lüfter wie bei der Grafikkarte bin ich unsicher, Grafikkarten sind aktuell teuer und es gibt kaum was.
Wichtig sind 3 Display Ports bei der GraKa!

Passt das obige System zusammen und ist Stabilität, sehr gute Performance und leise Geräusche gegeben.
Preisliche Obergrenze für das Gesamtsystem ist 2800€.

Gibt es Intel-basiert eine bessere Alternative zu den gleichen Kosten für mein Anforderungsprofil?

Wichtig!


Bitte nur Empfehlungen geben, die ihr selbst sehr gut kennt,noch besser die Ihr selbst nutzt.
Ich brauche praxisorientierte Empfehlungen, keine theoretischen Empfehlungen.

Bitte auch keine irrelevanten Diskussionen, sondern tolle PC-Zusammenstellungen die für mein Profil passen.

Danke vorab :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.220
Punkte Reaktionen
2.798
Punkte
20.186
Ich arbeite nur noch mit lüfterlosen Netzteilen. Ist absolut still. Bei mir läuft seit 15 Monaten ein Seasonic 600FL 600W.
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Beim Speicher unbedingt schauen, ob er wirklich zum Board paßt, müßte auf der Seite von Corsair (in dem Fall) zu sehen sein.

NICHT irgendeinen 3200er Kit von Corsair kaufen, sondern nur einen von denen, die auf dem Board 100% laufen. Da muss die Bezeichnung bis zum lezten Zeichen passen.

KEINESFALLS 2x 32GB für 64GB zusammenwürfeln.

Wenn es 64GB sein sollen, musst du einen 64er Kit kaufen (+ siehe oben).

Das Netzteil ist überdimensioniert, aber daran stirbt man nicht. 600W langt dicke.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
NICHT irgendeinen 3200er Kit von Corsair kaufen, sondern nur einen von denen, die auf dem Board 100% laufen. Da muss die Bezeichnung bis zum lezten Zeichen passen.

Verstanden, vermerkt!

Das Netzteil ist überdimensioniert, aber daran stirbt man nicht. 600W langt dicke.

Auch wenn alle USB-Plätze belegt sind, 5 SSDs angeschlossen sind, eine zusätzl. 3TB HDD angeschlossen ist und ein Blu-Ray-Player?


KEINESFALLS 2x 32GB für 64GB zusammenwürfeln.

Wenn es 64GB sein sollen, musst du einen 64er Kit kaufen
Warum?
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
NICHT irgendeinen 3200er Kit von Corsair kaufen, sondern nur einen von denen, die auf dem Board 100% laufen. Da muss die Bezeichnung bis zum lezten Zeichen passen.

Verstanden, vermerkt!

KEINESFALLS 2x 32GB für 64GB zusammenwürfeln.

Wenn es 64GB sein sollen, musst du einen 64er Kit kaufen
Warum?

Geht nicht. DDR4 ist extrem zickig, die XMP funktionieren nur, wenn der Kit als Kit verwendet wird.

Wenn der Kit 2 Riegel hat, funktionieren die Specs nur mit den 2 Riegeln. 4 identische Riegel gehen nicht mehr, da können normalerweise die Timings nicht mehr gehalten werden.

Wenn dir Stabilität etwas bedeutet, lass den Quatsch sein. Ein sauberes Kit, fertig. Wenn du irgendwann aufrüsten mußt, raus mit dem alten, neues rein. Mit schnellem DDR4 niemals anders.
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Dazu gilt natürlich: je höher die Frequenz und je schärfer die Timings, desto sensibler.
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Erg.: Was dir auch klar sein muß: bei 64 GB RAM musst du GANZ GENAU schauen, ob der Kit mit den versprochenen Specs auf deinem Board geht.

Und dir muss klar sein, dass dein 64er Kit niemals so schnell sein wird, wie ein 16er oder 32er.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
Erg.: Was dir auch klar sein muß: bei 64 GB RAM musst du GANZ GENAU schauen, ob der Kit mit den versprochenen Specs auf deinem Board geht.
Vermerkt!

Was ist mit dem Rest, kann ich eine erhebliche Performancesteigerung (s.o.) unter Berücksichtigung der Kit-Angelegenheit erwarten oder reicht das noch nicht?
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Damit müßtest du die größte Baustelle bewältigt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
Bitte beim Intel-PC-Thema bleiben, anderes interessiert hier im Thread nicht. Danke.
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Obwohl eher Apple Hater, warte ich auf den M1X.Der sollte alle Intel Lösungen hinter sich lassen

Und am Sankt-Nimmerleins-Tag kommen die allerschnellsten Sachen... #smokingthecompetition
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Sonst liest man doch immer, 2xSpeicher wäre besser als alles in einem Riegel?
Oder betrifft das speziell 64GB?

Man kauft heute keine "Riegel". Im Bereich DDR4 3xxx oder 4xxx kauft man(n) nur Kits. D. h. Dual- oder Quad-Kits. Und da kauft man nur einen, der paßt. Absolute Basic-Regel.
 
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
720
Punkte Reaktionen
296
Punkte
1.631
Okay, der Fortschritt mal wieder. Danke!
 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
3.714
Punkte Reaktionen
1.492
Punkte
8.268
Die Performance muss deutlich besser sein, aktuelle Songs mit 90%-Auslastung bei 256 - 512 Sampels Latenz), sollten idealerweise bei ~30% liegen!

Wenn ich das richtig sehe, hat dein alter i7 eine Basis-Taktung von 3,3 GHz, der I9 von 3,5 GHz. Gibt sich also nicht viel.

Zu den Kernen schreibt Steinberg:

Keine Ahnung wie man das jetzt im Vorfeld klären kann, ob du wirklich die erhoffte Leistungssteigerung erlangen wirst. Irgendwie habe ich da aber Zweifel.


 
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
720
Punkte Reaktionen
296
Punkte
1.631
Vielleicht sind 3,3Ghz vom i9 "schneller" als 3,3Ghz vom i7?
Irgendwie effizienter, anders gestrickt?
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Also wenn man vorher geschaut hat, hat man keinen Streß. Kit rein, starten, fertig. XMP wird ausgelesen und der RAM ist optimal konfiguriert, da muss man nicht einen Handschlag/Mausklick für machen.
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082
Die Performance muss deutlich besser sein, aktuelle Songs mit 90%-Auslastung bei 256 - 512 Sampels Latenz), sollten idealerweise bei ~30% liegen!

Also ich denke, dieses Ziel wird man nicht erreichen.

Aber mit dem Kühler sollte die CPU gut permanent mit 4,4+ GHz laufen können.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
RAM-Kit statt Riegel ist verstanden, und braucht auch nicht mehr diskutiert werden. Danke.

Also ich denke, dieses Ziel wird man nicht erreichen.

Aber mit dem Kühler sollte die CPU gut permanent mit 4,4+ GHz laufen können.

Das ist natürlich schwer einzuschätzen, über welchen Prozessor müsste man sprechen um diese bessere Performancesteigerung zu bekommen? Wie sieht Deine Einschätzung aus?

@All
Wichtig sind mir vor allem echte Erfahrungswerte, die meiner Projektauslastungen ungefähr entsprechen.
Sprich, wenn einer einen 6 Kerner hatte, und jetzt einen deutlich besseren PC hat, und meine angedachten Performancesteigerungen bei sich nachvollzieht, wäre das sehr wertvoell für mich.

@georgyj
Ich habe es schon geschrieben, kein Nebenschauplatz mit Apple aufmachen. Bitte halte Dich daran.
 
Zuletzt bearbeitet:
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.082

Das wird allerdings mit den Kompenenten das größte Problem.

Eine 240er Wakü ist schon recht effektiv (Luft ansaugen lassen für beste Kühlwerte). Aber ein Noctua NH-D15 oder vergleichbares wird m. E. doch ein gutes Stück leiser sein.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben