Information ausblenden

Fabfilter Q3 Lowcut macht mehr Volumen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Recorking, 23.10.20.

  1. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    Hallo,

    Kann mir einer erklären, was hier passiert.

    Mir ist ein "Fehler" unterlaufen.
    Ich habe meine Vocals auf eine Stereo Gruppe gelegt und als ersten Instert den Fabfilter Q3 (Mono) geladen.
    Erst klingt alles normal, wenn ich aber den Lowcut nutze und ihn hochziehen möchte, wird die Vocal Dicker unten Rum. Also sie klingt dann als würde ich über der Lowcut Frequenz anheben. Um so steiler die Flanke um so voluminöser ist es.
    Wenn ich dass mit dem Mono Q3 auf der Mono Spur mache passiert das nicht
     
    Recorking, 23.10.20
    #1
  2. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    Jetzt gerade noch gemerkt, sobald ich auf Linear Phase drücke verhält der Q3 sich wieder so wie ich ihn kenne. Auch wenn das Mono Plugin auf der Stereo Spur ist.
     
    Recorking, 23.10.20
    #2
  3. P3p0

    P3p0

    Registriert seit:
    15.09.15
    Punkte:
    531
    531
    Das haben Equalizer so an sich dass sie die Phase verändern und somit auch den Frequenzgang.

    Beim lowcut kann man sich dass so vorstellen als hättest du ne Matratze auf die du dich auf das eine Ende daraufstellst und der Rest der Matratze sich danach verformt.
     
    P3p0, 23.10.20
    #3
    adl bedankt sich.
  4. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.915
    14915
    Falls du VST3 nutzen kannst, nutze VST3.
     
    Glutamatjunkie, 23.10.20
    #4
    P3p0 bedankt sich.
  5. P3p0

    P3p0

    Registriert seit:
    15.09.15
    Punkte:
    531
    531
    mal dumm nachgefragt, da ich mit vst‘s wenig am Hut habe: Warum sollte dieses Phänomen nicht mit VST3 geschehen?
     
    P3p0, 23.10.20
    #5
  6. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    Okay dass hab ich verstanden ! Sehr gute Erklärung. Vielen Dank. Das macht für mich Sinn
     
    Recorking, 23.10.20
    #6
  7. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    Okay, also bei Linear Phase gibt es dann per ringing.
    Bei Zero latency gibt es dann Phasen verschiebung. Heißt eigentlich am besten keinen Lowcut benutzen. Oder nur einen sehr weich eingestellten .ja ?
     
    Recorking, 23.10.20
    #7
  8. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.004
    9004
    Das ist vermutlich der Einschwinger und hat nichts mit VST2 vs VST3 zu tun. Je steiler der Low Cut ist, desto lauter wird dieser Hubbel. Das dürfte im ProQ aber auch in der Kurvendarstellung entsprechend visualisiert sein.
     
    NiCKEL, 23.10.20
    #8
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.357
    54357
    Kommt nach dem Eq noch ein Kompressor?
     
    muffy, 23.10.20
    #9
  10. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    Wie macht sich den pre ringing bemerkbar ?
     
    Recorking, 23.10.20
    #10
  11. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    Ja so ist der plan
     
    Recorking, 23.10.20
    #11
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.357
    54357
    Es klingelt, obwohl UPS noch 200m entfernt ist, lmao.
     
    muffy, 23.10.20
    #12
    CharlyBeck, rkdk, Synophon und 3 andere bedanken sich.
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.357
    54357
    Es ist der Plan, aber aktuell noch nicht?

    Sonst hätte ich gesagt, der Kompressor reagiert mit Lowcut weniger auf den Bassbereich.

    Ansonsten erzeugt der Q3 aber auch keine hörbare Resonanz beim Filtern, anders als das bei einem Pultec der Fall wäre.

    Es kann natürlich sein, dass der Fokus bei der Wahrnehmung mehr auf die Mitten wandert, wenns unten herum etwas dünner ist.
     
    muffy, 23.10.20
    #13
  14. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Man hört ein Einschwingen der Signales vor dem eigentlichen Signal.

    Statt "TUCK" hört man "chcHCH-TUCK".

    Das Nachschwingen oder Nachschmieren der Filter werden im Allgemeinen vom Nutzsignal maskiert.
    Aber das Vorschwingen ist unter Umständen gut hörbar, insgesondere bei Transienten.

    Bei langsam einschwingenden und gehaltenen Signale wird es auch eher maskiert.
     
    LM18, 23.10.20
    #14
  15. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Zur eigentlichen Frage:

    Tatsächlich erzeugen Hochpassfilter auch einen leichten Pegelanstieg...
     
    LM18, 23.10.20
    #15
  16. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.004
    9004
    Und in krassen Fällen kann es auch zu einem „chcHCH-DUCK“ oder gar zu einem leichten „chcHCH-FUCK“ werden :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.20
    NiCKEL, 23.10.20
    #16
    rkdk und ModulationMatrix bedanken sich.
  17. Hz-Brecher

    Hz-Brecher Holz Ohren

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    210
    210
    Bei einem normalphasigen EQ ist es so, dass je steilflankiger der Lowcut ist, desto mehr resoniert er an der Grenzfrequenz. Also wenn du den Lowcut auf 40 Hz stellst und eine richtig steile Flanke hast, dann hast du um die 40 Hz eine sehr schmalbandige Resonanz. Das kannst du dir zunutze machen.
    Vorsicht aber bei linear phasigen Lowcuts, denn da bekommst du Preringing. Kannst Du ja mal bei einer Kickdrum ausprobieren.
     
    Hz-Brecher, 23.10.20
    #17
  18. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    Genau dass ist mein Problem. Die Stimme ist sowieso schon sehr betont, wenn ich dann bei 100Hz oder auch bei 80hz der Lowcut mit 24db pro Oktave schalte, klingt es nicht besser sondern dickt halt sehr an.

    Wenn mir jemand eine tiefe Vocalaufnahme zukommen lassen kann, kann ich Mal zeigen was ich meine heute Abend und Mal beide Beispiele hochladen.
     
    Recorking, 23.10.20
    #18
  19. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    88
    88
    In der Regel, nutze ich als erstes den EQ und gar keinen Lowcut.
    Aber ich hab da jetzt einen modernen Sound Wunsch von einem Freund, er möchte die vocals ausgedünnt haben. Und er hat diesmal bei der Aufnahme keinen Lowcut benutzt.

    Meistens sieht es bei mir so aber aus.

    Lowcut am Mikrofon und Tiefmitten mit dem ersten EQ oder breitbandig mit einem Multiband Kompressor .

    Danach dann einen Kompressor wie den 1176.
    Spätestens dann Brauch ich einen dynamischen lowcut mit 12db/ Okt. Um das wummern raus zu kriegen.

    Dieses Problem habe ich aber garnicht wenn ich den Lowcut einfach weg lasse.
    Dann wummert es nämlich deutlich weniger und der Multiband Kompressor reicht völlig aus.
     
    Recorking, 23.10.20
    #19
  20. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.357
    54357
    Das ist ja ggf. etwas übertrieben. Ggf. mal deutlich flacher nehmen (6, 12dB) und dafür ggf. höher ansetzen - oder wenn es so steil sein soll, dann machs bei 80Hz oder tiefer, das man aus dem Grundtonbereich rauskommt.
     
    muffy, 23.10.20
    #20