Information ausblenden

Epiphone Les Paul Limited Edition mit EMG-Pickups

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Mariner, 07.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    ich habe die Les Paul Limited Edition ins Auge gefasst, aber leider keinen Musikhändler bei mir in der Nähe, der sie zum anpielen bereit hat...

    da ich in einem Test in Gitarre&Bass gelesen hab, dass sie speziell bei Effektgeräten gut einsetzbar ist, kommt mir entgegen, dass ich sie nur zum recorden benutzen will...

    da über 800 € natürlich schon ein netter Batzen sind, wollte ich mal eure Meinung dazu hören, ob es nicht vielleicht klüger ist, sich ne billigere Epiphone zu kaufen und die dann mit guten Pickups zu bestücken, also z.B. von Seymour Duncan

    da ich noch nie Pickups getauscht hab, wollte ich fragen, ob man das einigermaßen hinkriegen kann, oder ob ich das lieber nen Profi amchen lassen sollte und mal über die Schulter schau...

    ausserdem wäre interessant, ob man passive Pickups auch gegen Aktive tauschen kann...ich kenn zwar bis jetzt vom Sound nur passive, aber thereotisch wärs halt mal gut zu wissen...
     
    Mariner, 07.04.06
    #1
  2. killertomate

    killertomate

    Registriert seit:
    26.02.03
    Punkte:
    346
    346
    Also wenn Du DIESE HIER meinst:

    Scheint ganz in Ordnung zu sein - obwohl gerade bei den neueren Epi-Modellen öfter mal die Stimmstabilität bemängelt wird...
    Mit zwei EMG 81 hast Du auf jeden Fall richtig gute aktive Abnehmer in der Klampfe (ich habe das Zakk-Wylde-Set in meiner PRS - EMG 81/85).
    Wenn Du sowas (Pickup-Umrüstung) noch nie gemacht hast, kauf Dir eine "fertige" Gitarre mit aktiven Pickups. Eben die besagte Paula oder schau mal nach einer ESP (LTD), da haben einige aktive EMG Sets eingebaut.

    Achso - natürlich kannst Du jede Gitarre von passiven auf aktive Picks umrüsten. Du mußt nur einen Platz für die Batterie im Elektronik-Fach haben, und auch die Potis mit umrüsten, weil die bei aktiven Sets einen anderen Widerstand haben.
     
    killertomate, 07.04.06
    #2
  3. mgruening

    mgruening Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    31.10.02
    Punkte:
    810
    810
    Moin!

    Also eine günstige Epiphone umzurüsten, mach das nicht. Die günstigen Epiphones finde ich persönlich als richtig, richtig schrecklich. Die machen einfach kein Spaß im Vergleich zu den mittleren. Ich hatte damals die Wahl und habe einige Epiphones angetestet. Bei den günstigen Teilen war jede absolut ekelig. Die so um 800 - 1000€ waren um Welten besser. Ok, meine Wahl ist letztendlich doch bei einer Gibson gelandet aber den Vergleich konnte man ziehen.

    Gruß

    Marco
     
    mgruening, 07.04.06
    #3
  4. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    genau die meinte ich...

    sind ESP in der Preislage besser als Epiphone ?

    es is schon ziemlich ärgerlich dass ich so weit ab vom Schuss wohn, dass der nächste Musikladen grad mal Fender, 2 Gibson und die gägnigsten von Ibanez führt...

    deswegen bin ich erstmal auf Vorabinfos angewiesen, bevor ich mir vielleicht 2 zum ausprobieren bestell...


    von ESP /LTD wären die ersten beiden der Epiphone von den Daten ziemlich ähnlich

    ESP 1

    ESP 2

    die dritte hat anstatt 2 81er Pickups einen 85er und einen 60er
    jedenfalls laut Titel...in der Beschreibung steht dann wieder was anderes...weoß einer was da stimmt ?
    ansonsten...die Kombo 85er / 60er hat ein Freund von mir in seiner Ibanez und ich mag den Sound...die 81er kenn ich leider nicht...

    ESP 3


    also eher die prinzipielle Frage...wenn ein Les Paul Nachbau sein soll...in dem Preisrahmen...lieber ESP / LTD oder eine von Epiphone...
    also nach den normalen Kriterien, wie Sound, Bespielbarkeit, Verarbeitung...

    neben der Epi, die ich mir rausgesucht hatte, liegen die alle in meinem Budget...

    Interessant wäre auch noch ob die Kombi 85/ 60 eine größere Soundvielfalt bietet als 81 / 81 (wovon ich jetzt mal ausgeh)


    Edit:

    nochmal zum Umbaun...
    ich hatte nich vor einen ganz billige Epi zu nehmen, sonder eine Epiphone Les Paul Costume...die entspricht bis auf den Pickups genau der Les Paul Limited Edition mit EMG-Pickups

    wenn ich sie dann umbaun lassen würde, ist glaub ich klüger, würde ich für etwas mehr die Pickup-Combo bekommen die ich mir aussuch...is zwar klar, dass ich jetzt noch nicht weiß ob nicht 81er / 81er zufällig meine Traumkombo ist, aber rein theoretisch müsste die dann vom Sound etc. genauso sein wie die Les Paul Limited Edition mit EMG-Pickups

    ausserdem bin ich mir gar nicht mehr so sicher ob ich aktive Pickups haben will...wiegesagt, iich hab noch nie welche gespielt, aber was ich so gelesen habe, solln die den Sound ziemlich steril machen...Kabellängen oder sowas, was als Vorteil von aktiven immer wieder aufgeführt wird sind bei mir egal, da ich sie eh nur zum recorden brauch....

    und zwei passive Duncan sind auch nicht zu verachten, wenn ich mir die in den Body einbaun lasse...
     
    Mariner, 07.04.06
    #4
  5. LYoN

    LYoN

    Registriert seit:
    17.03.06
    Punkte:
    29
    29
    Hi!

    Ich habe in meiner K(irk)H(amett)-2 Kopie auch das Zakk Wylde Set drin (81+85), hat halt MÄCHTIG output. Den 81+81 Sound kannst du am besten bei Metallica oder auch bei Slayer hören.
    Ich mag den Sound sehr gerne, der 81 hat starke höhen, der 85 eher ausgeprägtere Mitten (für die cremigeren Soli), gemischt für dicken Rhythmus!
    Die 60er haben noch stärker ausgeprägte Höhen und werden derzeit an der Halsposition der James Hetfield verbaut...die habe ich nicht ausprobiert, sind aber sicher auch recht mächtig ^^
    Die 81/81 Kombination ist sicher NICHT eintönig, da die unterschiedlichen Positionen schon sehr viel am sound drehen. Der 85 am Hals ist halt noch ne Spur "lauter" und dröhnender als der 81. Habe mir sogar überlegt den 85 wieder rauszunehmen, weils für das Üben zu Hause fast schon zu heftig ist :)
    Wenn Du mit der Schaltung nicht vertraut bist und nicht sehr sicher mit dem Lötkolben umgehen kannst, lass den Umbau von nem Gitarrenbauer erledigen, kostet nicht die Welt!

    Wenn ich auch mal ne Frage einstreuen darf:
    Ich habe mir die KH-2 mit 14 gekauft, da fand ich die Skull&Bones noch cool, kann ich ohne großen Aufwand den Hals wechseln und dabei die Schwingungseigenschaften wahren?
    Die Kopie ist noch von Grassroots, die meines Wissens damals für ESP in Korea gefertigt haben. Bin ansonsten echt zufrieden mit der Verarbeitung usw. nur die Einlagen sind schlecht gefräst und an sich auch schon etwas seltsam... Ansonsten würde ich das Ding wohl verkaufen/ausschlachten und mir diese hier kaufen. Ich habe die mal angespielt und war sofort begeistert, auch ohne EMGs!

    SORRY für OT :)

    LYoN
     
    LYoN, 07.04.06
    #5
  6. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    ok danke für die Ratschläge...dann bleibt nur noch die Frage was prinzipiell besser ist...Epiphone oder ESP...

    leider kann ich nicht beide auf einmal bestellen um sie gegeneinander zu prüfen...
     
    Mariner, 07.04.06
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.