Information ausblenden

Epiphone Les Paul Prophecy MX - kann die was?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Psycholator, 30.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Psycholator

    Psycholator Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    2.015
    2015
    Hi Leute!

    Ich bin gerade dabei, an eine Erweiterung meines "Fuhrparks" zu denken. Grund dafür ist, dass bei Tunings wie Dropped B meine Ibanez RG mit Floyd Rose ein bisschen stressig in der Wartung ist. Noch dazu brauche ich in dieser Band kein Tremolo...

    Jetzt war ich eigentlich lange Zeit davon überzeugt, es würde eine mittelpreisige Eclipse von LTD werden, da dieses für die extremen Metalstile ja alles hergibt, was man braucht und ich sowieso gerne mal eine LP-Shape hätte. Nun bin ich aber über die Les Paul Prophecy von Epiphone gestolpert, die auch mit EMGs (81/85 also "klassische" Auswahl) und einem echt klasse Look daherkommt.

    Günstig ist die ja allemal... nur jetzt stellt sich die Frage: Ist die gut verarbeitet und kann mich länger erfreuen als zu einem kurzen Saitensprung? ;)
    Hatte die jemand von euch schon in der Hand und kann mir einen Erfahrungsbericht geben?

    Wäre klasse!

    Gruß,
    Frank
     
    Psycholator, 30.10.08
    #1
  2. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    hi frank,

    die welche ich getestet (rock shop ka) habe war in ordnung - nur für mich zu massiv irgendwie. ich mag filigrane gitarren, so bin ich in diesem fall kein guter ratgeber.
    vg
    dragan
     
    diagnostix, 30.10.08
    #2
  3. Psycholator

    Psycholator Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    2.015
    2015
    Hi Dragan,

    massiv klingt für so ne Hartwurst wie mich doch schonmal gut ;)
    Und "in Ordnung" ist schonmal nicht das schlechteste Qualitätsmerkmal, hehe.

    Ne ganze Weile war ich totaler Freund von den ECs von ESP... aber jetzt finde ich irgendwie das klassische LP-Design doch wieder nen Ticken toller... kA warum ;)

    Cheers!
     
    Psycholator, 30.10.08
    #3
  4. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Hey...

    ich habe mal auf der SG als auch auf der Paula dieser Serie rumgedaddelt, weil ich eben auch wissen wollte, was die so können.

    Ehrlich gesagt...es war sehr ernüchternd.

    Ich kenne den Sound der akiven EMG´s...aber in diesem Falle wurde der kaum transportiert. Ehrlich gesagt habe ich mich gefragt, warum die überhautp auf diesen Ästen verbaut sind...der Typ aus dem Klampfenladen übrigens auch...also keine Einbildung meinerseits.

    Erstmal die Verarbeitung....Epiphone typisch gut, aber eben nicht sehr gut oder klasse. Bundstäbchen hier und da mit leicht "scharfen" Kanten. etc...aber das fällt in der Praxis so sicher nicht weiter auf und bei dem Preis MUSS man Abstriche machen....

    Das Gewicht hält sich in beiden Fällen in Grenzen, ne original Palue ist aber schwerer, soviel mal sicher.

    Die PU werten die Klampfen sicher auf, mehr aber auch nicht...ehrlich gesagt...im Falle der SG würde ich IMMER zur Gibson Special greifen (wenn nicht zur Viper) und die dann mit EMG´s bestücken.

    Der Unterschied ist vom Handling her sicher nicht gross aber fein und genau DAS macht den Unterschied, jedenfalls für mich....

    Unterm Strich...es ist halt ne Epiphone, ne aufgewertete....mehr nicht.
    Ehrlich gesagt...es gibt für ne 100-150 Euro mehr weit bessere Klampfen.

    Krass gesagt...das musst du echt selber entscheiden, MIR würden die Dinger so nicht ausreichen.
     
    Insane, 30.10.08
    #4
  5. Androbb

    Androbb

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    87
    87
    Hi Frank

    Ich hatte mal das Glück eine Prophecy Paula in den Fingern zu halten und ich muss sagen, sie ist von der Verarbeitung her kein deut schlechter als meine Gibson Paulas.
    Die Gitarre brät und singt zugleich. Die EMGs machen ihre arbeit natürlich auch nicht schlecht. Ich konnte sie auf einem Crate Blue Voodoo testen und ich hatte Gainreserven ohne Ende.
    Natürlich ist das Ding auch optisch ein hingucker.

    Aber ein Tipp...probier das Ding doch einfach mal aus. Fahr mit deinem Amp zu einem Shop der eine da stehen hat. Ich würde niemals eine Gitarre ungespielt ungesehen und ungehört kaufen. Denn ich habe schon aus der selben Serie zwei Gitarren verglichen und war von der einen sehr enttäuscht, da die Verarbeitung echt übel war und der Sound einfach nicht stimmte.
     
    Androbb, 30.10.08
    #5
  6. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Hehe...der Unterschied ist nicht gross aber FEIN....manchen fällt das ncht auf, schade...

    Aber wie du schon sagtest...selber testen..
     
    Insane, 30.10.08
    #6
  7. SunSpire

    SunSpire

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    2.566
    2566
    Ne "normale" Epiphone LP kostet z.Zt. rund 260-280 Euro, dem Dollar sei dank. Was unterscheidet die Prophecies davon? Hardware (Mechaniken, PU-s: EMG bzw. Gibsons) und ein (verzichtbarer) Pompöös-Look (Kopfplattenbinding, Tribals statt Dots und eine etwas aufwändigere Decke).

    Zieht mal mal diese "Preistreiber" raus (und bringt alleine für die EMGs mal 160-180 Eusen in Ansatz), landet man wieder bei 260 Euro.

    Will heissen: Material (Holz, Bünde, Hardware) und Verarbeitung muss zwangsläufig denen der "normalen" Epis entsprechen.

    Lösung: ne normale Epiphone LP koofen (ohne Porno-Edelstein Potiknöppe!) und das EMG Kerry King Set oder Zakk Wylde Sett rein und ab die Lucy.
     
    SunSpire, 30.10.08
    #7
  8. Psycholator

    Psycholator Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    2.015
    2015
    okay, danke für eure Antworten... eine ähnliche Streuung der Antworten habe ich erwartet...

    Im Moment ist mir kein Laden bekannt, der sie in meiner Umgebung vorrätig hätte. Also wird das mit dem Anspielen etwas knifflig. Vielleicht sollte ich doch bei ESP bleiben mit meiner Planung. Von denen weiß ich wenigstens, dass sie meinen Fingern liegen und dass sie so klingen, wie ich mir das vorstelle.

    Oder ich bleibe doch bei Schecter... da weiß ich auch, was ich für mein Geld bekomme ;)
     
    Psycholator, 30.10.08
    #8
  9. SunSpire

    SunSpire

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    2.566
    2566
    Für den beabsichtigten Sound wäre mir ne LP (bei aller Liebe zu diesem Modell) ohnehin etwas ZU mumpfig. Die genannten Modelle wären für so eine Stimmung auch meine bevorzugte Richtung.

    Ganz unabhängig davon finde ich die hier extrem geil:

    http://www.ibanez.com/eg/guitar.aspx?m=APEX1

    ... ;-)
     
    SunSpire, 30.10.08
    #9
  10. 26_DAEMONS

    26_DAEMONS

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    4.123
    4123
    Bin von den Ibanezen auch wieder sehr angetan. Hatte die Tage Gelegenheit eine Prestige RG 2550ZGK zu spielen. Sehr fein! :D Das Tremolo ist unglaublich. Da ist nix mehr mit Federn per Schraubendreher einstellen. :)
    Da noch nen Fernandes Sustainer einbauen und ab gehts. Aber wie! :D :D

    (sorry wegen ot...)
     
    26_DAEMONS, 30.10.08
    #10
  11. Psycholator

    Psycholator Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    2.015
    2015
    joa, Ibanez sind grundsätzlich schon gut. Aber mit der Zeit hab ich irgendwie festgestellt, dass sie meine Bedürfnisse nie ganz erfüllen. Und vor allem haben die meistens irgendeine Art von Tremolo verbaut. Gitarren damit hab ich schon mehr als genug... ebenso wie Strat-Shape ;)
     
    Psycholator, 30.10.08
    #11
  12. 26_DAEMONS

    26_DAEMONS

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    4.123
    4123
    26_DAEMONS, 30.10.08
    #12
  13. Psycholator

    Psycholator Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    2.015
    2015
    hehe, soooo tief muss ich dann auch net. Da kommen meine Bandkollegen ja nicht mehr hinterher :D
     
    Psycholator, 30.10.08
    #13
  14. SunSpire

    SunSpire

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    2.566
    2566
    Au mann, diese 8-Saiter Klampfe. Ich habe neulich Meshuggah damit gesehen und muss sagen, die Teile braten echt pervers. Die Frage ist natürlich: will ich denn als Gitarrisst nur 2 Halbtöne höher spielen, als ein Bass in Standard-Tuning?

    Gibt es eigentlich auch 6 Saiter Bässe mit ner tiefen F#-Saite?

    B2T: (mehr oder weniger) die Ibanez Klampfen sind was Qualität und Bespielbarkeit angeht, weit vorne. Aber sie sind optisch wie klanglich einfach sooo - harmlos - da fehlt einfach irgendwas, was einen im besten Sinne stört oder aufhören lässt.

    Ideal, wenn "der Sound" aus Amp und Effekten kommen soll oder für so Techno-Jazz Fummeler wie Tribal Tech oder John Finn Group.
     
    SunSpire, 31.10.08
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.