Der große Sprecherraum-Mikrofonvergleich

Das U 87 ai in der Stellung Niere hat doch 82 dB. Das USM 69 81 dB. Das ist doch vollkommen in Ordnung. Ich höre viel Hörbuchaufnahmen, die mit dem U 87 aufgenommen sind. Ich habe hier auch Hörspielrohaufnahmen mit dem USM 69. Da stört das Rauschen absolut nicht. Das M 990 hat übrigens auch 81 dB. Da stört auch kein Rauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das U 87 ai in der Stellung Niere hat doch 82 dB. Das USM 69 81 dB. Das ist doch vollkommen in Ordnung. Ich höre viel Hörbuchaufnahmen, die mit dem U 87 aufgenommen sind. Ich habe hier auch Hörspielrohaufnahmen mit dem USM 69. Da stört das Rauschen absolut nicht. Das M 990 hat übrigens auch 81 dB. Da stört auch kein Rauschen.

So siehts aus!

Das nimmt langsam absurde Umstände an, mit dem angeblichen Rauschen.
Alles ab 78dB kann man jederzeit über Kopfhörer, über Moni's, oder im All oder sonstwo hören.

Man kann sich auch Probleme machen wo keine sind.
 
Vielen Dank an @Pianist_Berlin und an alle anderen für die vielen guten Infos.

Ich habe keine Tontechnik studiert, das mal gleich vorweg.

Einige Aufnahmen habe ich mir angehört mit Kopfhörer DT1990. Die, die ich gehört habe, haben sich gut angehört. Der Sprecher ist super und das Mikro auch. Dein Raum wird auch super sein. Es ist über Signalrauschabstand die Rede. 80dB, oder so in etwa.
Die ADT-Module müsssen auch betrachtet werden.

Nun, wenn ich mit ganz einfachen Mitteln mir den Pegel ganz am Anfang des Clips (hier ist Stille) anhöre und anschaue, bzw. messe, und dann an der lautesten Stelle, dann sehe ich einen Unterschied von ca 52dB. Möglicherweise mache ich da einen Denkfehler.
 
So siehts aus!

Das nimmt langsam absurde Umstände an, mit dem angeblichen Rauschen.
Alles ab 78dB kann man jederzeit über Kopfhörer, über Moni's, oder im All oder sonstwo hören.

Man kann sich auch Probleme machen wo keine sind.
Also Du als akustischer Feinschmecker hörst da wirklich kein Problem? Selbst wenn die Sprachaufnahme für sich alleine steht und per Kopfhörer in einem leisen Raum wiedergegeben wird? Dann muss ich da wohl etwas entspannter werden. Mein Ehrgeiz wäre immer, eine Aufnahme abzuliefern, in der man wirklich nichts außer der Sprache hört.

Ich kenne Hörfunkaufnahmen mit dem USM 69 aus den 80er Jahren, die jemand im Original auf BASF LGR 50 vorliegen hat. Wenn er die auf einer M 15 A abspielt, höre ich da null Rauschen. Wirklich nichts. Er versichert glaubhaft, dass da keinerlei Rauschunterdrückung im Einsatz ist. Wie haben die das damals gemacht? Deren Vorverstärker von Telefunken oder Neumann werden sich ja nicht so sehr vom TM 101 unterscheiden, oder?

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich mit dem Entrauschungs-Plugin Era4 bzw. Era6 von Accusonus nicht so richtig klarkomme. Das zeigt ein eigenartiges Verhalten, was ich ein wenig genauer beschreiben müsste, wenn es hier jemanden interessiert. Wäre wohl eher was für einen eigenen Thread...

Matthias
 
Also Du als akustischer Feinschmecker hörst da wirklich kein Problem? Selbst wenn die Sprachaufnahme für sich alleine steht und per Kopfhörer in einem leisen Raum wiedergegeben wird?

Ich habe ja bewusst etwas provokanter auf das Wahrnehmen von Rauschen geantwortet ;)

Ich mit meinen Fledermausohren der alles hört ;-) mache mir aber immer bewusst, ist das Gehörte für die Anforderung relevant oder nicht?
Das ist eine der schwierigsten Fragestellungen überhaupt, beim Recorden wie beim Mixen!

Selbst wenn die Sprachaufnahme für sich alleine steht, ist ein "wirklich leises" >=80dB Rauschen kein Problem.

Viel wichtiger ist der passende Klang zum Kontext, Sprecher etc.

Im Gegenteil ein sehr leises Rauschen im Hintergrund, gerade unter Kopfhörer, schafft die Illusion von Luft drumherum.
Wenn es wirklich Dead Silence wäre, denkt man, man wäre schon in der Gruft ("Beengungsgefühl"!).


Ich kann mir auch nicht vorstellen, das jemals ein Kunde, und das ist der zweite wichtige Punkt, da ein Problem mit Rauschen gehört hat.
Hat sich da mal ein Kunde beschwert oder Wert daraufgelegt?
Wenn ja, Aufnahmen mit M1030 oder M930TS und fertig :)

Ausnahmen mag es geben, im Nicht-Sprecherbereich, bei Aufnahmen zu technischen oder sonst wie gearteten Quellen oder Umgebungen, bei denen man leiseste Signale aufnehmen muss, und das reine Signal braucht.
Da kommts nicht so sehr auf Klang an, sondern das es eben dann rauschfrei ist.

Ich kenne Hörfunkaufnahmen mit dem USM 69 aus den 80er Jahren, die jemand im Original auf BASF LGR 50 vorliegen hat. Wenn er die auf einer M 15 A abspielt, höre ich da null Rauschen. Wirklich nichts. Er versichert glaubhaft, dass da keinerlei Rauschunterdrückung im Einsatz ist. Wie haben die das damals gemacht? Deren Vorverstärker von Telefunken oder Neumann werden sich ja nicht so sehr vom TM 101 unterscheiden, oder?

Wenn da Null Rauschen ist, dann wurde Rauschen unterdrückt.
Das geht nicht anders.

Ggf. hast Du nichts gehört, weil über Monitore es sowieso deutlich schwieriger ist, Rauschen zu hören.
Und auch wenn man mit anderen was zusammen hört.

Das ist ist ein komischer Effekt, das Ohr gewöhnt sich schnell an die Umgebung, und blendet auch Dinge aus.

Wenn ich hier im Dead Silence Studio bei mir sitze, habe Kopfhörer auf und noch nicht hochgedreht, hört man Ohrgeräusche usw.

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich mit dem Entrauschungs-Plugin Era4 bzw. Era6 von Accusonus nicht so richtig klarkomme. Das zeigt ein eigenartiges Verhalten, was ich ein wenig genauer beschreiben müsste, wenn es hier jemanden interessiert. Wäre wohl eher was für einen eigenen Thread...

Da kann ich Dich beruhigen, ich habe auch Probleme mit Entrauschungsplugins, das ist hochproblematisch, die kann man einfach nicht für sich "alleine laufen lassen".
Ich verzichte drauf mittlerweile, die funktionieren einfach nicht zu hundertprozent klangneutral!

Also, Rauschen ist bei Deinem sehr guten Mikrofonfuhrpark überhaupt kein Thema, alles Mikros die bei über 80dB liegen!

Und da passt Dein "Dann muss ich da wohl etwas entspannter werden." perfekt!
 
Hier eine weibliche Stimme, aufgenommen mit dem M 930 Ts. Allerdings nicht unbearbeitet, sondern das lief direkt durch die ADT-Module:

Anhang anzeigen 120923

In der Praxis gibt es da keine Probleme, weil das in die Filmtonmischung eingebettet ist. Interessant ist es ja immer nur dann, wenn die Sprache für sich alleine steht, wie beispielsweise bei einem Audioguide.

Da haben wir neulich auf englisch sowas hier gemacht, und das ist tatsächlich unbearbeitet:

Anhang anzeigen 120926

Ich habe dann nachträglich nur etwas EQ eingesetzt, und zwar leichte Absenkungen schmalbandig bei 125 Hz, 440 Hz und 1 kHz.

Anhang anzeigen 120925

Da das Rauschen extrem gering ist, habe ich da auch nichts nachträglich entrauscht.

Wenn Ihr wirklich der Meinung seid, dass der Raum noch ein Problem hat, dann würde es mir schwerfallen, da noch mal was zu korrigieren, ohne sehr tief einzugreifen. Der Raum ist eben recht klein, so dass die Wände nie besonders weit weg sind. Und zwischen den Schlitzungen sind eben auch die ungeschlitzten Ränder. Vielleicht hätte ich auch wirklich die Parallelität rausnehmen müssen, aber dann wäre der Raum noch kleiner geworden...

Matthias

Jede Stimme "provoziert" Deinen Raum anders.
Bei allen Stimmen (bei der weiblichen Stimme "naturgemäß" weniger) haben wir im Bereich ab 120 bis 400Hz leichte bis mäßige (je nach Sprecher und Mikrofon) Überbetonungen.
Diese sind raumbedingt, und das lässt sich in diesem kleinen Raum wohl nicht anders darstellen.

Das Gute an der Sache ist, die Mikros sind alle von hervorragender Quali, und mit passenden EQ-Einstellungen bekommt man sehr gute Ergebnisse.
 
Wenn da Null Rauschen ist, dann wurde Rauschen unterdrückt.
Das geht nicht anders.
exakt.
ich habe auch Probleme mit Entrauschungsplugins, das ist hochproblematisch, die kann man einfach nicht für sich "alleine laufen lassen".
Ich verzichte drauf mittlerweile, die funktionieren einfach nicht zu hundertprozent klangneutral!
danke, und auch das unterschreibe ich aus eigener Erfahrung mit diversen Post Tools voll und ganz.
Interessanter Thread!
 
Ja, mach ruhig mal einen thread zu era6 auf, vielleicht kann ja jemand helfen.

Dass die Mikros so wenig Rauschen ist ja schön, aber es gab im Laufe des Threads immerwieder Aufnahmen, bei denen ich kurz erschrocken bin beim Pause drücken, wieviel Rauschen da aufhört. Das liegt dann wohl aber nicht am Mikro?

In der englischen Aufnahme zum Beispiel ist Rauschen kein Problem, aber offenbar war der Sprecher recht geschäftig, da hört man in Sprechpausen recht viel Geräuschzeugs
 
Was rauscht denn da eigentlich auf diesen Aufnahmen so stark? Ich würde mir vermutlich ein neues Mikrofon und einen neuen Preamp kaufen. Behringer soll ganz gut sein, hab ich gehört.
 
Was rauscht denn da eigentlich auf diesen Aufnahmen so stark? Ich würde mir vermutlich ein neues Mikrofon und einen neuen Preamp kaufen. Behringer soll ganz gut sein, hab ich gehört.

Vermutlich kommt das von den Bändchen, die rauschen ja wie ein Wasserfall, seitdem Bach sie gemoddet hat ;-) Oder aber es sind die Billigmics von Neumann, made in China :hammer:

Nun, das Rauschen ist wirklich absolut unerheblich, hab mal in den Gotthard-Basistunnel reingehört. Wird das eine neue Folge von Eisenbahnromanti ? Bin ein großer Fan von der Sendung. Direkt am Anfang der Aufnahme höre ich minimal ein Rauschen, aber auch nur, weil ich den KHAmp ja schon sehr weit auf habe. Wenn Mics, und Preamp top sind, wäre allerhöchstens der Wandler noch eine Idee. Aber ich will niemandem einen Floh ins Ohr setzen. Wenn Du in Berlin bist, kann ich Dir gerne einen Lake People F45 mal für ein Wochenende ausleihen. Deine Aufnahmen sind professionell, und top, da kannse nich meckern, wie der Berliner so schön sagt (das ist übrigens des Berliners höchstes Kompliment!). Von daher ist das mit dem "entspannter werden" mit Sicherheit der beste Ansatz.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beim M 1030 (hier ebenfalls mal durch die ADT-Module) ist das Rauschen so gering, dass ich da nichts machen würde:

Öhm, Du hast ein M1030?

Ich dachte das M1030 B-Ware bei justmusic war bereits vergriffen (hatte ich so verstanden) ?
Doch "heimlich" ein Neues gekauft ? ;-)
 
Sie hatten sich bei der Bepreisung ihres Vorführmikrofones vertan und es daher wieder rausgenommen. Ein paar Tage später haben sie es dann noch mal angeboten, nicht ganz so niedrig, aber samt Spinne für einen guten Preis. Ich glaube, 500 EUR gespart, wenn ich mich richtig erinnere.

Und ich finde wirklich, dass da ein deutlicher Klangunterschied zum 930/930 Ts ist. Größerer Korb macht ohnehin etwas, und es wurde offenbar auch etwas anders abgestimmt. Die S-Laute finde ich noch sauberer als beim ohnehin schon sehr präzisen 930/930 Ts. Und ich meine, dass es nicht diese ganz leichte "Hauchigkeit" der beiden anderen hat.

Die werde ich aber trotzdem behalten, fressen ja kein Brot.

Matthias
 
Sie hatten sich bei der Bepreisung ihres Vorführmikrofones vertan und es daher wieder rausgenommen. Ein paar Tage später haben sie es dann noch mal angeboten, nicht ganz so niedrig, aber samt Spinne für einen guten Preis. Ich glaube, 500 EUR gespart, wenn ich mich richtig erinnere.

Das ist doch ein Wort bei dem Rabatt, gute Wahl.


Und ich finde wirklich, dass da ein deutlicher Klangunterschied zum 930/930 Ts ist. Größerer Korb macht ohnehin etwas, und es wurde offenbar auch etwas anders abgestimmt. Die S-Laute finde ich noch sauberer als beim ohnehin schon sehr präzisen 930/930 Ts. Und ich meine, dass es nicht diese ganz leichte "Hauchigkeit" der beiden anderen hat.

Obwohl gleiche Kapsel, also identisch extrem gute Auflösung wie beim M930, klingt es anders, weil die Frequenzabstimmung ab 5,5khz aufwärts ne andere ist.

1673108641032.png


Das M1030 ist bis 8 khz mehr oder weniger linear, viele S-Laute bei Männern um 6-8 khz sind leiser, die Anhebung ab 9khz gibt da oben die Frische hinzu.
Eine sehr tolle Ergänzung zum M930, mit sehr guten Mitten.

Diese Abstimmung hätte ich gerne mit der Übertragervariante oder als Röhrenmikro, dass wäre auch nochmal fantastisch.

Mal nochmal am Rande:
Ich finde die Gefell Mikros generell sehr gut und edel gebaut, das ist höchste Präzision.
Das M1030 macht von der Größe auch was her, und die verbaute Qualität ist exquisit.
Wenn ich mir da die rustikale Bauweise manch amerikanischer Hersteller, bpsw. Telefunken anschaue, oh weh!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Robertl
Antworten
11
Aufrufe
6K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
zehneinsvierzehn
Antworten
28
Aufrufe
4K
clemenserwe
clemenserwe

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben