Braucht man wirklich kostenpflichtige VST Plugins?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Amerikaner, 04.07.17.

  1. Carcinome

    Carcinome

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    7.256
    7256
    @sas
    Doch hier stellt sich die Frage ob das wirklich ein Problem des OS ist oder ob da nicht doch eher der Hersteller mit Installationsroutinen herumschlampt.
    Und das sowohl bei Freeware oder "Buyware".
     
    sas bedankt sich.
  2. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    1.999
    1999
    @Carcinome
    danke dir und du hast natürlich recht.

    Das habe ich etwas im übereifrigen und frischem "Gefecht" etwas pauschal und überhöht formuliert. Zumal Waves nicht die Einzigen sind, die das so machen. Hat mit Windows dann nichts zu tun, sind aber Routinen für Windows. Bei Mäckes kenne ich mich nicht aus, ob das da auch so ist.

    Ich meinte damit natürlich, dass ich bei Linux gut finde, dass du hingehst und dir nur die Pakete aussuchst und auswählst, und dann installierst, die du haben möchtest und brauchst, und nicht mehr. Und, wenn ich das richtig verstehe, dir nicht irgendwas noch mit "mitgegeben" wird, was du gar nicht wolltest, geschweige denn brauchst.

    Hier als Bsp. halt die ganzen AAX Dinger, die eine Menge Speicherplatz benötigen und auf meiner 128 GB SSD den Platz völlig unsinnig belegen. Separat deinstallieren geht nicht, und einfach löschen, weiß nicht, ob dann was nachher nicht mehr läuft. Sollte ich mal ausprobieren, ob ich einige Gigs an Speicherplatz wieder freischaufeln kann damit.
     
  3. Rolleum

    Rolleum

    Registriert seit:
    15.01.09
    Punkte:
    6.865
    6865

    Bei PA kannste das immer auswählen. Bei den meisten anderen Herstellern auch. Eventide, Lexicon.... Ich finde das auch sehr begrüßenswert mit der Open Source, habe aber auch meine eigenen Erfahrungen damit. Ein ehem. Freund schwärmte mir vor, wie toll das ist, mit Fernseherstick DVBT einbinden, und er das auch für mich ggf. tun würde. Als ich ihn konkret fragte, war das alles sehr kompliziert. Und es ist es auch, wenn man sich mit Linux nicht auskennt.
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Veteran

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    17.046
    17046
    Hier zeigt sich mal wieder die Betriebsblindheit bzw. der Tunnelblick der Linux-Entwickler wie auch Linux-User. Ich lese solche Anmerkungen als Fremder im Linux-Universum und denke mir "dafuq, was muss ich mir wie und wo holen um dann was zu haben und zu können, mit Zweizeiler, also Texteingabe, installieren, jaaa sichiii..." Leute, auch wenn ihr mir jetzt natürlich widersprechen werdet, aber das ist immer noch alles eine frickelige Bastellösung für Leute mit viel Zeit und Nerdtendenz. Keine Sau (!) die entweder wenig Zeit und/oder Nerven hat oder gar Geld im Bereich Musikproduktion verdient (und damit meine ich jetzt auch nicht irgendeinen Typen, der ab und zu mal ein paar Euros im Kellerkabuffstudio mit schlechten MIDI-Playbacks für seinen Kumpel Horst dem Alleinunterhalter macht, sondern so richtig mit Gewerbeanmeldung etc.) hat auf sowas Bock. Da WILL man nicht auf irgendwelchen Seiten im 1990er Look Infos zusammensammeln, um dann "auszuprobieren" ob das läuft.

    Ich will gar nicht behaupten, dass Windows, gerade unter Anbetracht der aktuellen Entwicklungen, das Gelbe vom Ei ist, aber bisher war das bei mir "CD rein, Installation starten, fertig", wenn ein Plugin oder sonstwas noch eine Runtime braucht, dann schreit es danach und ich lade sie mir runter, das ist immer noch was ganz anderes als dieses Gebastele.
     
    Kuno, muffy, Rolleum und eine weitere Person bedanken sich.
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Veteran

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    17.046
    17046
    OK, ich sehe gerade der User von dem ich zitiert habe, hat sich auch gegenteilig, also Pro-meine-Meinung, geäußert. :)

    Da hat mich meine leicht angestaute Antipathie gegenüber der Linux-Beweihräucherung zu schnell übermannt.
     
    muffy und Rolleum bedanken sich.
  6. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    1.999
    1999
    Ja, genau dass dachte ich mir auch, als ich mir gestern die beiden Demos der Comps, du weißt schon welche, deren Name nicht genannt werden darf :]->, runtergeladen habe. Habe einfach nur die 64er Version gezogen und fertig.

    Und ich denke, ich fange auch erst gar nicht mit diesem Install Manager von PA an. Da sieht es zwar etwas mehr danach aus, dass man alles, wie man möchte, einstellen kann. Aber schenke ich mir glaube ich. Kaufe ja eh immer nur peu à peu.
    Und nach den zwei, deren ..... pssst, ist, muss, aber auch mal Schluss sein.
     
    Rolleum bedankt sich.
  7. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    1.999
    1999
    Klar, kann man so sehen.
    Meinen Nervpost über (bevormundende) Win-Installer hast du gelesen? Aber auch egal. So was, wie di Ami sät.

    Da ich mit VC20, C64 groß geworden bin und später noch mit DOS zu tun hatte. Was kümmert mich das Rumgefrickel?
    Das war genau DER SPAẞ dabei damals.
    Ick weeß trotzdem watte meinst. Alles gut.
     
  8. Rolleum

    Rolleum

    Registriert seit:
    15.01.09
    Punkte:
    6.865
    6865
    Hätte ich auch nicht gedacht, daß ich die beiden Comps jetzt wirklich unbedingt haben will, aber sie haben sich mir heute abend wirklich aufgedrängt. Aber irgendwann muss ja mal Schluss sein. Im Ernst. Ich denke darüber nach, ab meinem Geburtstag in ein paar Wochen mal ein Jahr lang nix mehr zu kaufen. Es sei denn, in einer Produktion ist es dringend erforderlich, z.B. Spectral cleaning, und ich muss das kaufen, damit ich den Job machen kann. Wär ja mal ne Idee. Dann wär ich aber auch wahrscheinlich nicht mehr in dieser geselligen Runde. Oder nur noch ganz selten. Das ist ja auch der zweite Spaßfaktor an der Sache. Die kurzweiligen 19" Gespräche hier.
     
  9. Rolleum

    Rolleum

    Registriert seit:
    15.01.09
    Punkte:
    6.865
    6865
    Du sprichst mir aus der Seele. Dieses "Das ist doch gar nicht so schwer, Du musst nur....." ist eben doch nicht so. Diese Befehlszeilen haben mich auch oft genervt, denn ich kann wirklich nur 1:1 kopieren, was irgendjemand im Netz an Anleitungen schreibt. Und die Anleitungen suchen, sich zig Freds durchzulesen nervt auch. Manchmal klappts, aber sehr oft auch nicht. Es ist halt doch oft kompliziert bei Linux, wenn man keine Ahnung hat.
     
    Signalschwarz bedankt sich.
  10. Signalschwarz

    Signalschwarz Veteran

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    17.046
    17046
    @Rolleum

    Ich muss gerade so grinsen. Du bist voll der Plugin-Junkie. Immer erzählste "ich will das nich", "ich hab mal kurz geschaut" und dann "ich hab's gekauft, aber ist auch voll super". :D Dir hilft nur kalter Wntzug. ;)
     
  11. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    1.999
    1999
    Ach noch was. Habe heute meinen Weltverbesserer Tag. :bhug:

    Wieso muss das alles hier so Aggro ablaufen?
    Wieso kann man seine Meinung nicht kundtun, mit normalen Worten und Argumenten?
    Jeder hat seine Meinung. Das Eine gefällt dem nicht, das Andere dem Anderen wieder nicht.
    Ja und, ist okay und nennt sich Meinungsvielfalt.

    Aber dieses übereinander herfallen. Muss doch nicht sein. Man kann doch gerne und nett miteinander diskutieren, sich austauschen, und seine Meinung zum Besten geben, muss dem Anderen aber doch nicht den Kopf dabei abreißen, oder ihn für total bekloppt erklären. Oder auch gerne genommen, Kompetenz absprechen.
    Meine Güte, ich dachte, und das ergab doch hier mal die Umfrage, hier wären in der Hauptsache ältere, gestandene Menschen unterwegs. Merke ich desöfteren nicht viel von.

    Klar, ich mache und lasse auch gerne mal Blödsinn ab, aber muss ich jedem direkt mit dem A ...h ins Gesicht springen.
    Ich meine, nein. Und mit ein wenig Humor, und auch über sich selbst lachen, auf die Schippe nehmen lassen, oder sich selbst auf die Schippe nehmen, damit geht es doch viel besser und macht vieles einfacher.

    Und noch was, die Zweite. Stichwort Weltverbesserer.
    Wenn ich mir das hier anschaue, durchlese, wundert es mich nicht, was auf der Welt los ist. Wenn sich Menschen wegen eine paar Nullen und Einsen, die irgendwie, mal besser, vielleicht mal nicht so gut, zusammen programmiert wurden, in die Haare geraten. Ja dann kann ich mir Kriege auch viel besser erklären.

    Und jetzt, bitte schön, Keule. :nudelholz:
     
    muffy bedankt sich.
  12. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    2.929
    2929
    Wo? Hier im Thread? Was ist denn hier aggro?

    Sei froh, dass ich nicht mitdiskutiere:mad:...
     
    synthpark bedankt sich.
  13. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    1.999
    1999
    hast du alle 10 Seiten gelesen bzw. mitverfolgt?

    Ich meinte es auch allgemein auf andere bezogen. Fiel mir hier nur mal wieder und noch mal auf.
     
  14. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    2.929
    2929
    Nein.

    Die letzten zwei Seiten habe ich überflogen und fand es sachlich hier.
     
  15. Rolleum

    Rolleum

    Registriert seit:
    15.01.09
    Punkte:
    6.865
    6865

    Na, ich steh dazu. Ist halt so. Ich vergleiche sehr wohl, ob ich in einem Plugin eine Verbesserung sehe, oder ob es nur Neulust ist. Wenn Du es so willst, ist das eine stetige Entwicklung, die sich ganz deutlich bei meinen aktuellen Master ablesen lässt. Ich bin Autodidakt, und schaue mir an was ich brauche, was mir weiterhilft. Und bei jedem hochwertigen Plugin lerne ich was dazu vom Soundverständnis. Dafür spare ich z.B. Schulungskosten und teure Hardware, denn ein Vertigo in echt wäre mir mit 6k definitiv zu teuer. Beim PSP 2445 wars z.B. nicht wirklich sinnvoll, obwohl er mir optisch und soundtechnisch durchaus gefallen hat, und da ich schon echt genug Reverbs hab, war das Dingens also obsolet. Der rote Opto von IKM hat heute die Rente eingereicht, das war bis dato ein sehr geliebtes Plugin, und in einer aktuellen Produktion für Violine und Voc. Der Twin TCL-2 ist halt einfach geiler, echter, näher dran, edlen Glanz, etc.pp. Punkt. Und ähnlich gehts mit dem Vertigo VSC-2, wobei der Kotelnikov GE sicher auch sehr geil ist. Sicher, irgendwann muss ich damit auch mal aufhören. Das ist mir schon klar. Das verdiente Geld muss eben auch mal rausgehauen werden, und bevor ich in die nächste Steuerklasse rutsche, kauf ich mir halt was nettes ;-) Sind ja überschaubare Ausgaben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.17
    Signalschwarz bedankt sich.
  16. Rolleum

    Rolleum

    Registriert seit:
    15.01.09
    Punkte:
    6.865
    6865
    :bhug: Den Smiley hab ich ja vollkommen übersehen !
     
  17. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    1.999
    1999
    da gebe ich dir Recht. Die letzen 2 Seiten waren auch die Besseren.

    Was ich meine, als Beispiel: auch ich stelle gerne mal was ein. Deals, Freeware und anderes. Neige auch schon mal gerne dazu, ein kurzes "taugt das?" zu posten. Was natürlich völlig Banane ist. Beste oder gute Antwort wäre, "probiere es aus, kann man so nicht sagen."
    Besser wäre, ich würde nach bestimmten Funktionen, Anwendungen, also konkreter fragen, was ich will, brauche, suche. Andererseits, manchmal fischt man ja auch nur etwas rum und schaut mal in die Fruchtschale, was es so gibt.

    Dann geben manche ihre Erfahrungen dazu preis, für die ich dankbar bin. Dann kommt aber das Überfallkommando "Shredder - das ist doch alles Sch....e" "du hast keine Ahnung" usw. usf..
    Oder die Abteilung, "es gibt nur dies und das, alles andere kannste vergessen". Dann wird noch hin und her gestritten, es wird immer wilder, es eskaliert und dann ist der Thread durch. Erinnert eher an eine Kampfarena, als an ein Forum, wo Hilfe und Unterstützung angeboten wird.

    Der Threadersteller, der Fragende, oder auch der Interessierte, steht dann völlig perplex, frustriert und mehr oder weniger uninformiert da und es hat ihm nichts, null, gebracht, weil ab einem gewissen Punkt nur noch rumgestritten wird. Das ist echt nicht informativ, noch förderlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.17
    muffy und Signalschwarz bedanken sich.
  18. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    1.999
    1999
    Danke für das Danke, Signalschwarz.
    Ich schätze deine Statements, auch wenn ich mir manchmal wünschte, manche wären was länger als ein bis zwei Sätze. Das ist oft kryptisch und nur schwer zu verstehen. Nicht jeder ist Insider. Aber manchmal genau deshalb amüsant. ;)

    Genau so habe ich dein Statement dazu empfunden und passt ganz gut zu obigen Post von mir.
    Letztendlich hast du aber mit deinem Statement meine Weltverbesserer Rede angestoßen. Hat aber nur den Ausschlag dazu gegeben. Waren wieder mehrere Threads, wo es mal wieder so gelaufen ist und ich mich rumtrieb, und da habe ich jetzt mal Luft ablassen müssen.

    Aber wenn du z.B. etwas nicht verstehst, die Nerds, oder auch Linux, was mittlerweile relativ Anwenderfreundlich geworden ist, und auch nicht nachvollziehen kannst, wie es läuft, was es kann und was man machen muss, heißt das trotzdem nicht, dass das nix wäre.
    Im Grunde kannst du es auch gar nicht beurteilen, weil du es nicht kennst, oder probiert hast. Nur weil du spontan was nicht verstehst, heißt das nicht, dass das Müll ist und nicht taugt. Und dein Voruteil gegenüber Linux, auf das deine Äußerung basiert, hast du ja zugegeben. Immerhin.

    Andere Frage, wie lange arbeitest du denn mit Windows? Wie lange hast du gebraucht, dich damit einigermaßen firm zu machen. Nach Jahren der Routine verliert man evtl. auch mal die Sicht auf solche Dinge.

    Aber grundsätzlich ist Linux schon spezieller als Win oder Mac OS, ganz klar, aber nicht unmöglich damit zu arbeiten. Selbst Stadtverwaltungen haben Linux Systeme bekommen. Klar, die haben eine IT Abteilung. Manche haben es auch wieder eingestellt, ok. Aber oft deshalb, weil sich Menschen nicht ändern wollen, nicht bereit sind, sich auf neues einzustellen, "wo ist mein Word?".
    Angst und "Hilfe, was neues, kenne ich nicht" oder zu faul, "so haben wir das schon immer gemacht". Da gibt es bestimmt noch mehr, was man aufführen könnte, führt oft dazu, manches zu verteufeln.
     
  19. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    1.892
    1892
    so friedlich hier auch diskutiert wurde und auch gute Beiträge zu lesen sind, der thread hat mit dem eigentlichen Thema nichts mehr damit zu tun. Wenn man schon abdriftet dann bitte einen neuen Thread, ist aber auch nur meine Meinung ;)
     
    verflixte13, musicdevil und Signalschwarz bedanken sich.
  20. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    24.307
    24307
    So nen Hackintosh aufsetzen, ist zwar nicht wild, aber auch nicht ganz ohne. Hatte da null Ahnung, hab mich belesen, probiert, getestet und hinbekommen. Nun hatte ich Glück, dass meine Hardware kompatibel ist, aber für nen absoluten Noob ist das nichts.
    Jetzt kann ich es quasi im Schlaf, kenne die Hürden und so macht mir auch nen Update usw. keine Sorgen.

    Mit Linux wirds ähnlich sein, wird kein Hexenwerk sein, aber klar, man wird sich schon intensiver damit befassen müssen.
    Aber für mich stellt sich die Frage schon deswegen nicht, weil Linux mich sehr einschränken würde, da halt die für mich wichtigsten Sachen dort nicht funktionieren. Ardour? Nein danke. Bitwig? Teure Neuanschaffung und trotzdem nur "solalala" usw.
    Insofern ist das alles noch kein Thema. Wenn dort Studio One läuft und all meine Plugins und Librarys, dann wärs wieder interessant, so aber überhaupt nicht.