Information ausblenden

Bass Amp für recording

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von painkiller, 02.03.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    596
    596
    Hallo

    ich möchte versuchen einen Bass Amp mit meinem Torpedo Live zu recorden.
    Welchen Bass Amp könnt ihr mir empfehlen?
    Stil: Metal
    Budget: so klein wie möglich

    Was haltet ihr von Ampeg `?
    Danke euch
     
    painkiller, 02.03.19
    #1
  2. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.886
    10886
    stereolli, 02.03.19
    #2
    painkiller bedankt sich.
  3. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.375
    9375
    Einfach mal nen Gitarren Amp in Verbindung mit einer Bass IR testen. Mache ich nur noch so.
     
    tylerhb, 02.03.19
    #3
  4. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Fender Rumble.
     
    pitsieben, 02.03.19
    #4
  5. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.105
    4105
    mjmueller, 02.03.19
    #5
    painkiller bedankt sich.
  6. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    596
    596
    Frage , hat jemand ein Mesa 400 + ?
     
    painkiller, 02.03.19
    #6
  7. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    "Nur" zwei Mesa Carbines.
    Willst du einen 400+ leihen?
     
    pitsieben, 02.03.19
    #7
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.475
    19475
    Entone, 02.03.19
    #8
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  9. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.561
    14561
    Glutamatjunkie, 02.03.19
    #9
  10. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    596
    596
    hi
    Danke für deine Tipp .
    Ich hab eigentlich alles aber krieg es nicht auf die Reihe ... sobald ich den Bass Track mit dem von mir geposteten vergleiche bin ich wieder down!Ich hab sämtliche Plugins , Hardware / sansamp bass driver di plus ebs multicomp und den JC 4 bass von Ltd. wie würdet ihr vorgehen ? 2 Tracks und splitten ? Gruß und danke
     
    painkiller, 03.03.19
    #10
  11. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.749
    3749
    hmm am besten stellst du mal ne d.i. online. ich kann nur sagen, dass sich bei mir das aha erlebnis mit einem warwick bass eingestellt hat. vorher hatte ich nen standard precision und einen aktiven ibanez aus der günstigeren serie. da hats auch nicht wirklich geklappt... den ibanez konnte man komplett in die tonne treten ;)
    ansonsten recht frische seiten verwenden, multiband compressor, evtl. track doppeln und das signal angezerrt dazumischen. rest ist EQ sache.
     
    electrisizer, 04.03.19
    #11
    Danny-BSF bedankt sich.
  12. Danny-BSF

    Danny-BSF

    Registriert seit:
    27.12.13
    Punkte:
    874
    874
    So ist es. Beim Basssound spielt das Instrument ne viel größere Rolle als bei Highgain-Gitarren. Da kann man machen was man will, wenn der Bass nicht stimmt. Also Geld lieber in ein ordentliches Instrument investieren und du wirst sehen/hören, dass es fast egal ist, was man danach (Aufnahme) macht. Der Charakter ist sofort da.
     
    Danny-BSF, 04.03.19
    #12
    electrisizer und muffy bedanken sich.
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.931
    51931
    Ich würde ehrlich gesagt die Nummer mit dem Amp vergessen und das alles In The Box machen, d.h. nur die DI einspielen (mit einer guten aktiven DI Box^^).

    Beim Mix die Spur bis zu 2x kopieren (dass man insgesamt 3 hat). Das geht, da der Bass ja im Center bleibt.

    Die Spuren könnten wie folgt benannt werden:

    BASS LOW
    BASS AMP
    BASS CRUNCH


    1. Bass Low:
    Keine Sim. Alles über 120 Hz wegfiltern und 2-3 dB mit einem 1176er komprimieren für rundes, cleanes Low End.

    2. Bass Amp:
    Amp Sim drauf. Für Metal passt die Ampeg Collection von Amplitube mM sehr gut. Einstellen nach Wahl. Ggf. mit einem MBK alles unter 120 Hz 2-3dB komprimieren, da wir ja schon das Low End vom ersten Track haben.

    3. Bass Crunch:
    Alles unter 120 Hz und alles über 8K wegfiltern. Mit irgend einem Distortion Tool schon dreckig machen.

    Alle drei Tracks auf einen Aux / Gruppentrack routen und dort noch gemeinsam etwas komprimieren und ggf. Eq. Für den modernen Sound um 650Hz und 1200 Hz (für Attack boosten).

    Wenn es etwas einfacher sein darf, kann man den Bass Amp Track sogar weglassen.


    EDIT: Was für den krassen, brighten Sound gut kommt: von Slate gibt es diesen Custom Eq und das Modul Lift mit 2 Knöppen. Dort High Lift reindrehen, gibt diesen Sparkle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.19
    muffy, 04.03.19
    #13
    KarJen bedankt sich.
  14. KarJen

    KarJen

    Registriert seit:
    14.04.15
    Punkte:
    340
    340
    Super Tipps!!!
    ne kurze Frage hier in die Runde noch dazu, wenn ich das darf und sorry für die blöde Frage:
    Wieso ne Di Box nehmen? Kann ich den Bass nicht sofort in das Interface stöpseln und habe es dann?
     
    KarJen, 01.04.19
    #14
  15. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.931
    51931
    Das geht natürlich auch. Dafür gibt es ja diese "Hi-Z" oder Instrumenteneingänge. Es wird gelegentlich berichtet, dass diese Eingänge je nach Gerät nicht so solle klingen, etwas belegt, matt, leblos. D.h. mit einer guten DI kann man, wenn man es hört :) das Signal noch etwas auffrischen.
     
    muffy, 01.04.19
    #15
    KarJen bedankt sich.
  16. KarJen

    KarJen

    Registriert seit:
    14.04.15
    Punkte:
    340
    340
    vielen Dank!!!
    Mein Gerät ist ein Focusrite Scarlett der 1.Generation, dabei ist mir auch aufgefallen, dass die Hi-Z Eingänge nicht wirklich gut klingen.
    Wie wäre dann der Weg über die DI-Box? Instrument-->DI-Box-->Line In?
    LmG
     
    KarJen, 01.04.19
    #16
    muffy bedankt sich.
  17. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.931
    51931
    Ja, genau. Wobei die DI Box ein symmetrisches, aber vong Level her kein Line Signal erzeugt. Wenn man zwischen Mic und Line umschalten kann, dann nimm Mic-In (ggf. mal mit falls vorhanden Pad-Schalter arbeiten) und langsam Gain reindrehen, etwas Vorverstärkung muss das Interface schon noch leisten.
     
    muffy, 01.04.19
    #17
    KarJen bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.