Information ausblenden

auf der Suche nach einer neuen Form

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Turquoise, 01.03.18.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. g_wieland

    g_wieland Guest

    Punkte:
    0
    ..eh der thread einschläft noch ein paar gedanken meinerseits..
    erstens würde mich doch, lieber turquoise, interessieren, was eigentlich die tiefere motivation deiner suche ist. habe ich etwas überlesen ? irgendwie klingt mir das, was du anstrebst, nach nem intellektuellem sport..
    dabei sollte doch die suche nach einer form kein selbstzweck sein, sondern immer im zusammenhang mit einem inhalt, den ich vermitteln möchte, stehen.. der gedanke, es wäre eine form zu finden, die der deutschen sprache am ehesten entspricht, ist mir da schlicht zu abstrakt. also.. was treibt dich an ?
    zweitens ist es natürlich so, dass, wenn man sich mit deutscher sprache und musik der neueren zeit beschäftigt, man an der tatsache nicht vorbeikommt, dass die nazizeit eine nicht zu unterschätzende zäsur mit allen fatalen und furchtbaren folgen bedeutete. hier gebe ich burkie absolut recht. das zu negieren oder auszublenden, ist unsachlich und in meinen augen auch unredlich.
    drittens vermisse ich in der diskussion die rolle der sprache selbst. es ist zwar von der deutschen sprache die rede (klar, dass die wenigsten hier chinesisch können..), aber was bedeutet dein vorstoß, turquoise, für die sprache/den text selbst. was würde sich hier verändern, entwickeln können/müssen ?
    wie gesagt, ich hoffe, ich hab nichts übersehen.. in diesem sinne.. ;)
     
  2. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    8.403
    8403
    Delilah musste Simson drei oder vier mal nach der Ursache seiner Kräfte fragen. Dann war er müde und hat ihr sein Geheimnis gestanden. So geht es mir auch: nachdem nun zum wiederholten Male angezweifelt wurde, dass ich das, was ich schrieb auch so meinte, bin ich müde und gestehe:

    Ich wurde vom britischen Geheimdienst engagiert. Man plant die kulturelle Neuordnung des Kontinents. Die Kräfte, die hinter dem Brexit stehen, wollen das europäische Wertegefüge durch eine völlig neue Formensprache propagandistisch unterminieren. Meine Aufgabe darin ist es, einen Anatgonisten zum Popsong zu erfinden und das Ganze irgendwie pseudophilosophisch mit der sogenannten "deutschen Kultur" zu vermengen. Das muss so clever konstruiert sein, dass besonders Rechtspopulisten drauf anspringen. Wenn dann der Riss im sozialen Gefüge zu groß geworden ist und es zu Unruhen kommt, wollen die Briten die Chance nutzen und in das Vakuum vorstoßen, denn sie trauern dem verloren gegangenen Empire immer noch hinterher. Dummerweise arbeite ich auch noch für die Russen. Und jetzt mache ich mir wirklich Sorgen, denn Doppelagenten leben zur Zeit gefährlich.

    Wie gesagt: ich behaupte, diese Behauptung ist falsch.
    Eine Behauptung ist es, weil Burkie keine empirischen Belege dafür bringt, dass die Nazizeit unsere Kultur ausgelöscht hat.
    Ich wäre ja offen für eine logische Herleitung. Die kam allerdings auch nicht. Es blieb bei der Behauptung.

    Meine Logik sagt mir:

    der Träger von Kultur sind in erster Linie nicht Institutionen, sondern die Menschen. Da Deutsche die Nazizeit überlebt haben, muss folglich auch ihre Kultur überlebt haben. Wer anderes behauptet muss davon ausgehen, dass 60 oder wieviel Millionen Deutsche durch die 12 Jahre absolut vollumfänglich alles von ihrer Kultur verloren hätten und quasi zu einer Art Nazi-Zombies geworden sind - vom Kleinkind bis zum Greis. Wodurch hatten diese Zombies dann aber die Kraft, nach Kriegsende an die Vorkriegszeit anzuknüpfen und in den 1950ern das deutsche Wirtschaftswunder auf die Beine zu stellen? Innerlich verwahrlosten und kulturell entwurzelten Menschen wäre ein solcher Kraftakt nicht möglich gewesen.

    Sicher gab es eine kulturelle Zäsur. Doch die fand erst nach Kriegsende statt. In den 4 Besatzungszonen gab es jeweils unterschiedliche Bezeichnungen dafür, die aber im Kern alle das gleiche Ziel verfolgten. Der zweite Schub kam dann im Westen mit '68 und dem langen Marsch durch die Institutionen.

    Ich habe Zweifel, dass unsere "heutige Jugend" Deutschland, sollte es noch einmal zu so etwas wie damals kommen, jemals wieder aufbauen könnte. Die Zombies leben heute. Und sie sind eine Folge der heutigen Kultur.

    Die Sprache wurde immer wieder mit einbezogen. Musst Du einfach noch einmal schauen.
    Was es für den Text selbst bedeuten könne, weiß ich noch nicht. Ich habe nur an mir festgestellt, dass ich in Englisch so texte, dass es automatisch ein Popsongformat ergibt. Viel schlagwortartiger. In Deutsch zieht es mich zu einer anderen Ausdrucksweise hin. Um auf die gleiche Knappheit wie in einem englischen Text zu kommen, muss ich mich viel mehr anstrengen. Aber nicht, weil es in Englisch mehr einsilbige Worte gibt, sondern weil ich merke, dass ich in Deutsch erzählen will und in die Tiefe gehen will. Dass ich weiter ausholen will und ein ganz anderes Panorama entwerfen möchte. Einen deutschen Poptext zu schreiben (habe ich schon gemacht) empfinde ich viel weniger befriedigend, weil ich das Gefühl habe, die Möglichkeiten der Sprache nicht voll zu nutzen.
     
    g_wieland, Dodo_I, Hyp und eine weitere Person bedanken sich.
  3. helge1973

    helge1973

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    84.712
    84712
    ich verstehe immer noch nicht, WARUM zum Geier Du Dich andauernd rechtfertigen musst :schulterzuck:

    Du wirst doch hier schon durchgeblickt und anhand von der Schreibe schon festgestellt haben, wer Hirn hat - und wer nicht.
    Ich an Deiner Stelle würde diesen Thread so langsam schließen wollen, weil eh nur noch Dünpfiff oder Wiederholungen kommen.

    Dachte eigentlich schon längst, Du machst Dich ran an Deine Idee.

    So mal als Tipp: tu das mal.
    Schon Deine Nerven.

    Du schuldest niemandem Nichts, GAR NICHTS und wer was zu den Sprach-Nazis wissen möchte, der soll abends fein Phoenix schauen - da marschieren die Jungens nämlich immer. :roll:
     
    Dodo_I bedankt sich.
  4. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    8.403
    8403
    Von mir aus kann man den Thread auch zu machen.
     
    Dodo_I und helge1973 bedanken sich.
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    48.096
    48096
    ok
     
    speedtom, clemenserwe und Dodo_I bedanken sich.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.