Information ausblenden

Audient ASP800 - komisches knacken

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von mathiasbx, 12.10.20.

  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.280
    41280
    Ihr habt doch echt was am PreAmp. :D
    natürlich in Bezug auf: PREIS LEISTUNG, man. :p
     
    rkdk, 16.10.20
    #21
  2. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.110
    4110
    Nee, Audient asp ist echt klasse! Und wie gesagt, meiner seit Jahren im Dauereinsatz, ohne irgendwelche Probleme. Und der läuft bei mir täglich und manchmal bis zu 14 Stunden am Stück. Und ist ganz unten im Rack.
    BTW: Ich liebe die Retrochannels :love:
     
    mjmueller, 16.10.20
    #22
    rkdk bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.280
    41280
    Das seh ich auch so. Aber wir haben hier ja auch die privaten PreAmp-Professoren (PPP´s) mit ihren exquisit-langzeitumfassenden Pro Solosignaltests. Muss man halt aufpassen, was man so formuliert. ne. ^^
     
    rkdk, 16.10.20
    #23
    mjmueller bedankt sich.
  4. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.361
    1361
    Ich hatte auch erst überlegt, dass Teil z.B. gegen ein Arturia audiofuse 8pre zu tauschen. Liegen ja preislich ungefähr gleich. Aber die Retro-Channelfunktion ist schon leider geil. Gerade auf Gitarre oder Bass oder auch auf die Summe.

    Leider muss ich nur warten, bis mein Musikhaus die nächste Lieferung bekommt... und die verzögert sich wohl wegen Sch.. Corona.
     
    mathiasbx, 16.10.20
    #24
    rkdk bedankt sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.605
    19605
    Audient hat im Handbuch von den Teilen die dicke Empfehlung abgedruckt, über dem Gerät im Rack 1 HE frei zu lassen. Mir ist schon recht früh aufgefallen, dass die sehr warm werden. Das sollte man unbedingt so machen.
     
    Entone, 16.10.20
    #25
    Kassette bedankt sich.
  6. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.413
    12413
    Warum solltest du? Ich habe zwar keine Retro-Geschichte, dafür aber die 8 stimmbaren LCs und die unverzichtbaren DB2-Eingänge für das Outboard-Zeugs.
    Einzig was ich vermisse, ist PAD auf allen Kanälen, nicht nur den ersten beiden.
    Und klanglich isser ja.... geil :D
    Gut zu wissen, wobei die bei mir nicht horizontal, sondern oben schräg im Desktop-Rack hängen. Lüftungsplatz habe ich aber keinen mehr.
     
    Kassette, 16.10.20
    #26
    mathiasbx bedankt sich.
  7. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.361
    1361
    @Kassette: Hast ja Recht und ich warte auch auf den Austausch :)
     
    mathiasbx, 16.10.20
    #27
    Kassette bedankt sich.
  8. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.110
    4110
    Hatte ich schon erwähnt, dass ich die Retrochannels liebe ? :D
    Aber sowas von!:)
     
    mjmueller, 17.10.20
    #28
  9. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.413
    12413
    Was genau machen die denn, was die Farb-Pres nicht können?
     
    Kassette, 17.10.20
    #29
  10. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    1.409
    1409
    Die klingen mehr Vintage - man hört es aber nur unter Laborbedingungen :D (duck und fast schon wieder weg)

    Btw. ich habe gestern in meinem Keller auch noch zwei Retro-Channels gefunden, die muss ich irgendwie in meinen Hobby-Arbeitsplatz integrieren (wenn auch nur optisch), denn das Teil sieht einfach rattenscharf aus (und thermische Probleme gibts da auch nicht ;)).
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17.10.20
    RudeRudi, 17.10.20
    #30
  11. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.110
    4110
    Aaaaalso, es gibt 2 Varianten bei (leider nur) zwei Kanälen: die werden HMX und IRON genannt.
    HMX ist ein diskreter, analoger Saturations-/Verzerrungs-Schaltkreis angeleht an Röhrenverzerrung, der eine Art "Verzögerung" erzeugt und vor allem für tiefere Frequenzen geeignet ist.
    Iron dagegen ist im Grunde ein Verzerrer, der noch das Frequenzband von 4 - 15 kHz boostet und bis ins Airband wirkt.
    Beide sind eher subtil. Aber insbesondere HMX kann auch bewusst "überfahren" werden und wirkt dann leicht komprimierend. Und dann können spannende Effekte entstehen.
    ZB hier: das Oooooo... zwischen 3:10 bis 3:29 ist mit -haltet euch fest- einem AKG C414XLS aufgenommen, aber HMX voll reingedreht und im Grunde leicht übersteuert:
    Audient rät beide -je nach Wunsch und Bedarf- zugleich einzusetzen. HMX, um in den tieferen Frequenzen mehr Lebendigkeit zu erzeugen und Iron für die hohen Frequenzen.
     
    mjmueller, 17.10.20
    #31
    Kassette und RudeRudi bedanken sich.
  12. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.361
    1361
    Also grundsätzlich habe ich mir die Frage zu den Retro-Channels auch gestellt.
    - Brauch ich die wirklich?
    - Kann ich das nicht auch einfach mit nem EQ nachbilden?
    - Ist es nicht besser einfach 8 PreAmps zu haben, die anderen Funktionen wie Pad, etc. haben?

    Am Ende habe ich mich aber bewusst für die Retro-Channels entschieden, weil die eben doch irgendwie mehr machen, als einfach nur Frequenzen boosten. Aber ich denke trotzdem, dass nur die Channels nicht das Interface ausmachen. Die PreAmps sind halt auch schon sher geil und in dieser Preisregion (600-800 Euro) tummeln sich ja leider nicht so viele Interfaces.

    Über den Arturia hab ich inzwischen auch viel schlechtes gelesen.. wohl vor allem die Verarbeitung soll gruselig sein. Aber das ist wohl bei China-Herstellung leider inzwischen oft so.
     
    mathiasbx, 17.10.20
    #32
  13. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.605
    19605
    Also mein ASP800 hat in jedem Kanal ein schaltbares Pad... ;)
     
    Entone, 17.10.20
    #33
  14. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.361
    1361
    Ja, meiner auch ;)

    Hab mich da vertan :(
     
    mathiasbx, 17.10.20
    #34
  15. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.605
    19605
    Ich finde, der hat schon alles, was man braucht. Gainregler, Phantom und Pad. Alles was darüber hinausgeht, ist ja schon fast ein Channelstrip. Die regelbare Impedanz vom ASP880 hat mich beispielsweise nie interessiert. Der LoCut genausowenig. Wozu gibt's EQs? Live ist das sicher was anderes.
     
    Entone, 17.10.20
    #35
  16. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.361
    1361
    Seh ich auch so. Beim Recording soll ja das Signal eigentlich so natürlich wie möglich auf Platte gebannt werden. Ich würde auch Bass und Gitarre nicht gleich mit den Retrochanneln befeuern. Das würde ich im Nachgang machen.
    Da ist es viel wichtiger, dass das Eingangsignal schon so gut wie möglich ist..... aber das brauch ich Euch ja nicht zu sagen :)
     
    mathiasbx, 17.10.20
    #36
  17. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.413
    12413
    Mhm, also ich finde das 880er für mich im Studio schon passender. Und ja, ich brauche auch die stimmbaren Lowcuts. Nutze ich relativ häufig.
    Aber am wichtigsten und für mich nützlichsten sind tatsächlich die 8 DB2-Eingänge. Wenn das Teil im Rack hängt und man ständig andere Sachen, Mikros und entsprechend Preamps verwendet, kann man unmöglich Line und Mik-Eingänge ständig wechseln (per Kombibuchsen). Dann kommen die DB2-Eingänge gerade richtig fürs Umpatchen. Muss echt sagen, das ist eine wirkliche Arbeitserleichterung damit. Wüsste gar nicht, wie ich das anders bewältigen sollte.
    Die Retro-Channels des 800er wären für mich eine schöne Sache, wenn ich mehr nur für mich oder so im kleinen bzw. festen Umfeld aufnehmen würde, oder zuhause oder so.
    Das klingt super @mjmueller, würde das aber gern mal isoliert hören.

    Über die regelbare Impedanz des 880 kann man sicher diskutieren. Anfangs habe ich das mehr benutzt, aktuell stehen sie meistens auf Hi-Impedanz. Irgendwo hat die Variabilität halt auch Grenzen des Beherrschbaren.

    Die Preamps 800/880 sind identisch. Was die Converter betrifft, schreibt Audient:
    Quelle:
    https://support.audient.com/hc/en-u...re-amps-in-the-ASP800-the-same-as-the-ASP880-
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.20
    Kassette, 17.10.20
    #37
    mjmueller bedankt sich.
  18. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.361
    1361
    Ich muss das Thema doch noch einmal aufgreifen, weil ich das Gerät leider noch nicht tauschen konnte (Verfügbarkeit).

    Also habe ich natürlich noch einmal einiges getestet und scheinbar tritt das Problem nicht auf, wenn...
    a: Auch in Windows der Sound auf 48000 steht oder alternativ der Onboardsound für die Wiedergabe ausgewählt wurde.
    b: Wenn der ASP800 erst eingeschaltet wird, wenn Windows oben ist und auch das ID14 oben ist.

    Nur in dieser Kombination ist dieses pockern nicht da.

    Ich habe darüber allerdings bisher nichts bei Audient dazu finden können. Frag mich halt, ob ich nach nem Umtausch das Problem evtl. weiterhin habe.