Information ausblenden

Akustikprodukte die ihr Geld wert sind?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von R-Kelly, 23.09.20.

  1. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.913
    4913
    Moin,

    mein DIY Projekt habe ich die letzten Monate auf Eis legen müssen, da mir wegen Job momentan leider die Zeit fehlt da weiter zu machen. Ob DIY wirklich immer billiger ist, steht auch wieder auf einem anderem Blatt denn man braucht für die Recherche, Raumanalyse, theorethische Fach-Kenntnisse des komlexen Themas, praktische Erfahrungen, handwerkliches Geschick usw. eine ganze Menge Zeit, Arbeit und Geduld, sowie Materialien und Werkzeuge.

    Das soll nicht heißen dass ich DIY komplett aufgegeben habe nur mir fehlt halt einfach die Zeit momentan und Geld verdienen geht halt einfach vor. Bei Akustikprodukten von der Stange gibt es ja auch ziemlich viel überteuerten Sch***s was auch noch wenig effektiv ist. Hier will ich jezt keine Firmen bashen oder Produkte schlecht reden aber vielleicht können wir in diesem Thread Links, Geheim-Tipps oder Empfehlungen sammeln für Leute bei denen DIY einfach keine Option ist.

    Abgestimmte Bass Traps und Diffussoren sind denke ich auch etwas komplexer zu berrechnen und zu bauen als ein simpler Breitbandabsorber aus porösen Materialien und nicht jeder hat den Raum und den Platz um seine ganzen Wände mit 60cm Sonorock zu tapezieren..

    Für einen gut klingenden Raum ist eine Planung eines entsprechenden Raumkonzeptes unerlässlich und hier helfen auch Akustikprodukte von der Stange nur bedingt weiter aber für Homestudios zur Miete, müssen halt Kompromisslösungen her.

    Nun ob teuer oder preisgünstig... Welche Akustikprodukte sind ihr Geld eurer Meinung nach absolut wert?
     
    R-Kelly, 23.09.20
    #1
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.326
    22326
    Ich werde mir bald etwas von GIK Acoustic bestellen. Kann dann berichten.

    Selber bauen sieht nur dann gut aus wenn man handwerklich gut ausgestattet ist und auch ein Händchen dafür hat.
     
    SilentWarrior, 23.09.20
    #2
    R-Kelly bedankt sich.
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.197
    29197
    Es gibt diesen einen polnischen Hersteller der konkurrenzlos günstig ist und Qualität abliefert.... Ich weiß leider nicht mehr wie der hieß, tauchte hier aber im Forum auf, evtl. Erinnert sich ja jemand.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #3
    R-Kelly bedankt sich.
  4. molemuc

    molemuc Vergeiger

    Registriert seit:
    24.03.13
    Punkte:
    2.733
    2733
    molemuc, 23.09.20
    #4
    Jorchime, Ennui, R-Kelly und eine weitere Person bedanken sich.
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.197
    29197
    Ich glaube das war er, genau!
    Aus Gdynia, da habe ich Freunde aus der Ecke.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #5
    R-Kelly bedankt sich.
  6. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.913
    4913
    Nice! Schaue ich mir gerne mal an. Bieten die auch eine Planung an?

    Eine professionelle oder (semi- professionelle) Planung für DIY inkl. Schritt-für-Schritt Selbstbauanleitung wäre auch nicht schlecht wenn sowas jemand anbieten würde. Hier im Forum fällt mir dazu nur Blackbender ein.
    Seine Lösungen sind aber hochprofessionell, absolut kompromisslos und richtet sich eher an gewerbetreibende als an Home Studios in Mietwohnungen. Sowas lohnt sich einfach nicht in einer Mietwohnung, in der man sich nicht verewigen möchte..
     
    R-Kelly, 23.09.20
    #6
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.197
    29197
    Das stimmt nicht, Bender schneidet das immer auf die jeweiligen Bedürfnisse zu. Den würde ich als erstes mal anfragen.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #7
    Ennui bedankt sich.
  8. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.913
    4913
    Habe ich bereits getan und genau das kam leider dabei raus.. Hoffe es ist ok wenn ich ein bißchen was von ihm hier zitiere:

    "Ich mache übrigens keinen Unterschied zwischen gewerblichen und privaten Kunden was den innenakustischen Anspruch angeht." "Jedenfalls machen wir keine reinen Versandmoduldesigns." "Ich biete leider keine Wohnzimmer-Studiohybridlösungen an."

    Jedenfalls klingt das für mich nicht danach, dass er auf die jeweiligen Bedürfnisse oder Situationen zuschneidet..Vielleicht war das früher mal so und er bedient jetzt nur noch professionelle Studios?

    Auch sehe ich auf seinen Arbeiten kaum modular aufgebaute Akustiklösungen, sondern hauptsächlich Festinstallationen. Wenn man also bald wieder umziehen muss/will, fängt man quasi wieder komplett von vorne an..

    Er gab mir ja den Rat lieber erstmal einen Studiotauglichen Raum zu finden und es dann richtig zu machen. Was ja grunsätzlich nicht verkehrt ist. Leider ist das hier in der Gegend nur schwer zu finden..
     
    R-Kelly, 23.09.20
    #8
    Ennui und Schlumpfpeter bedanken sich.
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.197
    29197
    Oh, ja das habe ich in der Tat anders in Erinnerung. Naja, dann muss man halt selber ran.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #9
  10. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Was braucht man dafür?

    Nen Akkuschrauber, bei Dreieckmodulen ne Stichsäge, es sei denn der Baumarkt sägt Sonderformen,
    nen Tacker und nen Cutter, bzw Stoffscheere. Das wars im Groben.

    Das kann man von der Kohle bezahlen, die man durch den Bau von zwei DIY Modulen einspart.

    So´n Modul bauen ist wirklich sehr simpel.
     
    Gel Mitglieder 12893, 23.09.20
    #10
    R-Kelly und Schlumpfpeter bedanken sich.
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.197
    29197
    Dem stimme ich zu. Aber es kostet halt auch Zeit. Ich würde tatsächlich heutzutage auf Grund der zeitlichen Komponente schon eher zu gekauften Lösungen tendieren, wenn ich mir so angucke was der Herr da oben aus Polen anbietet.

    Wobei andererseits... Ist doch schon ne Menge Geld. Aber kriege ich die Dinger wirklich so schick das die Dame des Hauses sie im Wohnzimmer akzeptieren würde? Das ist halt die Frage...
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #11
    R-Kelly bedankt sich.
  12. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Die Dame des Hauses hat die Teile mit Stoff bezogen :D
     
    Gel Mitglieder 12893, 23.09.20
    #12
  13. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    257
    257
    Naja, die Bassfallen sind relativ klein. 30cm Durchmesser bei den Säulen. Das ist ja noch kleiner als die Hofa-Säulen. Und bei runden Designs hat man die 30cm eh nur in nem kleinen Bereich - links und rechts von der Mittte hat man zwangsläufig noch weniger Tiefe.
    Auch die Dreieck-Absorber haben nur 35cm Schenkellänge. Also bräuchte man ne ganze Menge von den Teilen, was den „geringen“ Preis wieder relativiert.
     
    Bass_Tamer, 23.09.20
    #13
    Ennui und R-Kelly bedanken sich.
  14. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Also das geht schon. Bei den nächsten darf ich nur nicht vergessen die Kanten anzufasen.
    So´n Dicker Molton hält schon ganz gut, ausser man haut mti der Kante Wo gegen, dann ist der Stoff durch.
     
    Gel Mitglieder 12893, 23.09.20
    #14
    Ennui und Schlumpfpeter bedanken sich.
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.197
    29197
    Man kauft auch einfach keine runden Bassfallen. Die Dinger rund zu machen ist physikalischer Schwachsinn.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #15
    R-Kelly und Gel Mitglieder 12893 bedanken sich.
  16. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    257
    257
    Ganz meine Meinung :)
     
    Bass_Tamer, 23.09.20
    #16
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Müssen das Säulen sein?

    Standardmaße für Rockwool Sonorock Akustik ist 1.000 x 625 x 70 mm

    Müsste man mal nachrechnen, wieviel du benötigst, aber einfacher wäre es dann
    entweder zweiteilen und dann horizontal stapeln, das wäre eine Grundfläche von 500 x 625
    oder du nimmst die Platten vertikal und hast dann 623x630 (bei 9 x 70 mm Stärke)

    Gekaufte Module sind meist nicht randvoll mit Dämmmaterial. Gerade bei den Runden
    sind da eher Flocken im Sack, mehr ist das nicht. Von der Effektivität solltest du im DIY
    besser wegkommen.
     
    Gel Mitglieder 12893, 23.09.20
    #17
    R-Kelly bedankt sich.
  18. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Ob es dann auch Bäugungseffekte geben wird, die sich hörbar negativ auswirken?
     
    Gel Mitglieder 12893, 23.09.20
    #18
  19. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.326
    22326
    Genau, und das kaufe ich dann erst alles und werde es nie mehr benötigen.

    Und ich bin faul, kommt dazu.
     
    SilentWarrior, 23.09.20
    #19
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.197
    29197
    Genau, da passiert einfach kaum was, weil sich der Bass einfach drum herum beugt.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #20
    Gel Mitglieder 12893 bedankt sich.