Information ausblenden

Wie bekommt ihr euer DI Gitarrensignal in die DAW?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von holgi, 15.01.21.

  1. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.033
    54033
    haste selber Erfahrungen mit der Kiste?
     
    holgi, 15.01.21
    #81
  2. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.965
    11965
    Nein, soll aber sehr gut sein. Eventuell mal googeln welches Interface den besten HI-Z Eingang hat,
    da gibt es sicherlich Unterschiede, auch bei den Einsteiger Modellen :)
     
    FIXXXER, 15.01.21
    #82
    holgi bedankt sich.
  3. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    1.197
    1197
    Der OKKO V.I.B. muss in der Signalkette direkt nach der Gitarre kommen - sonst funktioniert die Sache mit der regelbaren Eingangsimpedanz nicht. Ist klasse um den Klang ein wenig weicher zu bekommen - sehr schön bei Tele und Strat.

    Da du aber eher mit zu dumpfen/flachen Sound in der DAW kämpfst...würde ich über einen kleinen Röhrenpreamp/Booster ins Interface gehen. Finde das gut, wenn die Sounds schon etwas aufgefrischt werden. Gibt da einiges auf dem Markt.
    Ich verwende gerne Effectrode Firebottle oder Rodenberg GAS 707 dafür (Reußenzehn Daniel D wäre auch noch ein Kandidat).
    Die frischen das Signal leicht auf und sind sehr rauscharm.
     
    vanielik, 15.01.21
    #83
    holgi bedankt sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    26.971
    26971
    Hast du mal versucht, vor dein jetziges Interface irgendein nicht-true-Bypass Pedal zu stöpseln? Das kann bei manchen suboptimalen Hi-Z Eingängen Wunder wirken. Übliche Kandidaten sind die Boss-Pedale, weil die eben alle einen gepufferten Bypass haben.
     
    Sascha Franck, 16.01.21
    #84
    mWermut und holgi bedanken sich.
  5. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    16.996
    16996
    @holgi Haste den dein DI Signal mal mit einem Pro Signal verglichen? Gibt's doch bestimmt in der Mischmaschine.
    Ich halte es ja leider nach wir vor für eine Illusion, dass du deiner Referenz durch eine DI Box wirklich näher kommst. Falls das doch der Fall sein sollte musst du mir aber auf jeden Fall bescheid sagen. Dann brauch ich nämlich auch eine. :D
     
    Ethersis, 16.01.21
    #85
  6. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    34.488
    34488
    Ich bilde mir ein, über eine DI-Box, deren Ausgang in den Mikrofon-Eingang (XLR) des Interface geht, ein besseres Gitarrensignal zu bekommen als über den Hi-Z des Interface. Dass es dadurch allerdings von "komplett muffig" zu "klar und höhenreich" gewandelt wird, daran habe ich auch so meine Zweifel. Bin aber dennoch gespannt, was dabei rauskommt - aus irgendwelchen Gründen kann es ja trotzdem die Lösung sein. Man steckt nicht drin.
     
    sts, 16.01.21
    #86
    Ethersis bedankt sich.
  7. RawberrY

    RawberrY Individualist

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    2.894
    2894
    Darf ich mir die Grundsatzfrage erlauben, ob das DI Signal der Gitarre wirklich so wahnsinnig viel ausmacht, oder ob über die IR mehr rauszuholen ist? Wenn nein, ist es da nicht wirklich effektiver, in Richtung Tonabnehmer zu schielen?
     
    RawberrY, 16.01.21
    #87
    holgi bedankt sich.
  8. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.033
    54033
    hab leider seit Jahren kein einziges Pedal mehr :)

    ja, es klingt zum verwechseln ähnlich (dumpf) :-D

    hab ich auch gedacht, bis heute Nachmittag, habe meine DI Box bekommen, an das Komplete Audio 6 gestöpselt, Aufnahmen damit gemacht, dann wiederum Aufnahmen ohne DI Box und direkt ins Komplete getan, verglichen, keine Unterschiede gehört :)

    Bingo. Habe nun mit diversen IR,s von Cabs gespielt, passt. :)
    neue/andere PUs kommen erst mal nicht in Frage, mangels Wissen. ich hab ne Gitte mit aktiven und ne Klampfe mit passiven PU's, beide liefern fast identische Ergebnisse.
     
    holgi, 16.01.21
    #88
    Ethersis bedankt sich.
  9. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.033
    54033
    ich werde erst mal alles beim Alten belassen und die DI Box zum grossen T zurückschicken.

    ich habe über Jahre hinweg sehr bewusst alles Fummeln am Set, also Interface/Ampsimu etc., unterlassen da ich aus vielen Jahren die Erkenntnis gewonnen habe, das ich egal womit nie ans Ziel gelange, und zwar weil ich seit mehr als 30 Jahren in keinem Bandkontext mehr Gitarre spiele, und somit oft nicht weiss, wie ein echter Amp im Raum klingt :)

    dieses Wissen was mir da abgeht ist aber fundamental wichtig um eine Simu in eine gute Richtung zu biegen, manchmal erschrecke ich geradezu wenn ich in professionellen Produktionen die Gitarren solo höre, und staune wiederum wie gut sie dann im Gesamtkontext klingen.
    in kurz: wenn ich ausm Proberaum käme und daheim Aufnahmen mischen würde, ginge ich vom Reellen aus, vom tatsächlich Gehörten, das fehlt, und deshalb tapse ich im Dunkeln wenn ich den Gitarrensound verändere.

    alles bleibt anders :-D
     
    holgi, 16.01.21
    #89
    Ethersis und RawberrY bedanken sich.
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    58.913
    58913
    Ich habe relativ viele fremde Songs mit Gitarren DIs gemischt und ich finde, dass es da regelrecht Welten gibt, ob ne DI in der Emu gut kommt oder nicht.

    Beim ersten Eindruck klingen alle DI ziemlich gleich. Aber nicht alle DI klingen gleich gut in einer Amp Sim. Nicht super sind dumpfe, transientenschwache DIs oder übersteuerte. Das gibt so ein ätzendes Hochmitten-Näseln, das man kaum rausbekommt. Manche DIs zerfallen regelrecht bei Bearbeitung manche gehen richtig ab.

    Ich denke, es macht Sinn mehrere Kisten zu testen und die zu nehmen, die - unabhängig von Preis, Prestige oder Pimmelschilz am besten zu der konkreten Gitarre passt.
     
    muffy, 17.01.21
    #90
    holgi, electrisizer und Deathofsincerity bedanken sich.
  11. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.965
    11965
    Wenn es mit DI Box genau so bescheiden klingt das liegt es entweder am Interface oder an den Gitarren,
    was aber eher unwahrscheinlich ist, da man mit jeder Gitarre einen guten Sound machen kann wenn das Signal "stimmt"

    Rumspielen mit IR's und Einstellungen kann zwar helfen aber wenn die DI Spur komplett unbrauchbar ist,
    dann wird sich da auch keine Verbesserung zeigen.

    Was hält dich davon ab ein besseres Interface auszuprobieren?
     
    FIXXXER, 17.01.21
    #91
    holgi bedankt sich.
  12. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.033
    54033
    mehrere Punkte

    1. ich bin mir nun sicher, das mein DI Signal nicht schlechter ist als die meisten anderen die es "da draussen" gibt, das weiss ich nun gerade aus dem Verlauf dieses Threads :)
    2. ich spiele meine Gitarren oft nicht direkt genug ein, ich hab durch nen Arbeitsunfall einen fast steifen Daumen meiner Schlag-/Pick-Hand, ich kann das Plec nicht steil genug halten und dadurch bekomme ich idR kein knackiges Signal in die DAW, das ist seit rund 10 Jahren so, da hatte ich den Unfall, und seit dem ärgert es mich :)
    3. ich bin es leid weiter an der Hardware rumzudoktern, ich habe seit Dezember 2020 eine Solar Gitarre mit Seymour Duncan PU's, niegelnagelneue Saiten druff und zum Bergleich mein LTD Baritone mit aktiven EMG's 81/85, ich habe alles und will jetzt einfach Mucke machen

    vorerst bleibe ich beim Status Quo.

    Prost :)
     
    holgi, 17.01.21
    #92
    mWermut und Ethersis bedanken sich.
  13. Hz-Brecher

    Hz-Brecher Holz Ohren

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    796
    796
    das signal-to-noise verhältnis ist glaub ich auch sehr wichtig. je weniger rauschen im di desto besser.
     
    Hz-Brecher, 17.01.21
    #93
    holgi bedankt sich.
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    58.913
    58913
    Heute rauscht doch nix mehr.
     
    muffy, 17.01.21
    #94
    Hz-Brecher bedankt sich.
  15. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.794
    8794
    Bester Satz in einem Thread mit 100 Antworten :-D

    Falls es jemanden interessiert, wie ich meinen Gitarreninput gelöst habe:

    IMG_9922.jpg
    Gitarre geht oben rechts in den Lehle Split und wir da in zwei Signale aufgeteilt:
    - Eins in den LittleLehle Switch und dann in den Effektweg
    Lehle SundayDriver-> Ibanez Tubescreamer -> DIY Noisegate -> DIY Delay
    wird da dann nochmal in einem zweiten Lehle Split aufgeteilt
    Nr. 1 in den Hi-Z des Interfaces
    Nr. 2 geht zum MesaBoggie Rectifier
    - Nummer zwei geht in den Hi Z2 als reines DI Signal

    Und wenn ich reampen möchte, geht das Signal aus der Reampbox (das kleine gelbe Ding oben links) in den Lehle Switch am Anfang der Effektkette und ich kann dann die Pedale von Recording auf Rreampen switchen.

    So kann ich alles in beiden Kombinationen nutzen, ohne verkabeln zu müssen.
    Und die Lehle Sachen sind in Sache Signaltreue echt super, keine Kompromisse.

    EDIT:
    hier noch das Signal Diagramm
    Unbenannt.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.21
    schoeni, 17.01.21
    #95
    holgi und Ethersis bedanken sich.
  16. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.068
    8068
    Es wird gerne vergessen, wie sehr man seinen Sound spielt, beim Einspielen. Was der Gitarrist hört, wirkt auf sein Spiel.

    Das man einfach verschiedene Amps/Sounds drauflegt, wie bei einem Keyboard, das haut nicht hin.

    Insbesondere, wenn der Sound beim Einspielen viel Gain hatte.

    Pro Tip: Am unteren Ende der Gain Skala einspielen.
     
    Graham, 17.01.21
    #96
    holgi bedankt sich.
  17. wertzer

    wertzer

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    250
    250
    E-Gitarre - Instrumenteneingang Audio-Interface (6.3mm Monoklinke) - DAW

    Ich habe diverse DI-Boxen durchprobiert. Hatte immer ein lauteres Rauschen als wenn ich direkt ins Interface gehe. Ich kenne dein Interface nicht aber du könntest dir ein gebrauchtes UR12 oder Scarlett 2i2 besorgen und schauen, obs dann besser ist.
     
    wertzer, 17.01.21
    #97
    holgi bedankt sich.
  18. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.033
    54033
    was hast du für ein Interface?
     
    holgi, 17.01.21
    #98
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    26.971
    26971
    Ein Helix ist übrigens eine ziemlich gute Wahl für mMn sehr saubere DI Signale. Die kleinen (HX Stomp) sind auch einigermaßen erschwinglich, kürzlich gab's auch einen zumindest europaweiten Sale - allerdings muss man bedenken, dass die als Interface an sich eine zu große Latenz mit sich bringen, um wirklich Spaß mit Software-Amps zu haben, ich muss deshalb zwingend durch die mitgelieferten Amps monitoren. Man kann aber natürlich das DI Signal zusätzlich (oder auch alleinig) aufnehmen. Das ist jetzt seit über 1,5 Jahren meine Arbeitsmethode, ich komme damit super klar. Vor allem bin ich so überhaupt nicht auf geringe Latenzen seitens des Rechners angewiesen.

    Allerdings mag ich die vom Helix gelieferten Sounds auch wirklich sehr, brauche das DI Signal von daher quasi nie (ich nehm's aber bei Sachen, die mir wichtig sind, trotzdem zusätzlich auf). Wenn einem das anders geht, dann taugt die Methode natürlich nix.
    Als Helix Besitzer bekommt man das entsprechende Plugin übrigens auch sehr günstig, man kann sich dann Patches mit DI Spuren im Rechner erstellen und die dann in die Hardware schicken, das ist schon sehr nett und aktuell auch einzigartig auf dem Markt.
    Aber wie gesagt, man muss die Sounds, die das Teil kann, auch mögen. Kann man natürlich per Helix Native Demo auschecken.
     
    Sascha Franck, 17.01.21
    #99
    holgi bedankt sich.
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    26.971
    26971
    Achso, Helix und HX Stomp haben noch eine weitere Funktion, die man mit handelsüblichen Interfaces nicht hinbekommt, namentlich die Vorwahl verschiedener Eingangsimpedanzen (wahlweise manuell oder automatisch, dann an den jeweilgen ersten Block angepasst). Für so Metalzeug ist das mMn nicht ganz relevant, wenn man sehr dynamisch spielt oder viel mit dem Volume-Regler an der Gitarre hantiert, kann's aber einen Riesenunterschied machen. Für mich eine sehr schicke Sache, bietet ansonsten nur das Axe FX und das IKMM Interface (wenn ich mich recht entsinne).
     
    Sascha Franck, 17.01.21
    holgi bedankt sich.