Information ausblenden

Waves Vocal Rider Frage

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von Leander, 21.01.19.

  1. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    243
    243
    Die von dir bereitgestellte Datei war ein Stereofile, bereits mit Hall+Delay und ggf. EQ und Kompression. Wäre besser gewesen du hättest die Monospur der Mikrofonaufnahme als RAW-Datei exportiert/zur Verfügung gestellt.

    Sei's drum, gilt ja nur mal drum die verschiedenen Techniken gegenüber zu stellen, ich habe sonst kein Korrekturen am Sound vorgenommen...wäre ggf. schon von Nöten…

    Original
    Original.jpg
    Limiter(De-Esser, CLA 2A Stereo,Waves R-Channel,L1-Limiter Preset Voice nur quick and dirty)
    Limiter.jpg
    VocalRider(De-Esser, CLA 2A Stereo,Waves R-Channel,Vocal Rider +6/-6dB Range, Target -18dB als Insert nur quick and dirty)
    Vocal Rider.jpg
    Die Audiostems…
    Original:




    L1 Limiter:




    VocalRider:


     

    Anhänge:

  2. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    243
    243
    Sorry, das VocalRider Soundfile war nicht das auf -18dB eingestellte....
    Nochmal alle drei zum Vergleich….

    Original:



    L1 Limiter:



    VocalRider:


     

    Anhänge:

    Leander bedankt sich.
  3. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    853
    853
    Vielen herzlichen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast! :)

    Zu deinen Fragen: Die Lautstärke immer relativ gleich sein, damit die Vocals besser mischbar sind. Sonst wären ja manche Silben zu leise - oder - wenn ich alles erhöhe, wären zwar die leisen Silben laut genug, nur die lauten dann zu laut.
    Die -18, weil beim Gainstaging auf meine Fragen -18DB als Antwort kam bzw. in meiner gekauften PDF von Marc Mozart auch davon die Rede ist. Also schau ich, dass ich alle Spuren auf -18 habe...und fange dann dort zum Mischen an.
    Achja, stimmt, hatte schon ein EZ Mix Preset drauf und hab Vocals eh mono aufgenommen, aber dann die Wave unabsichtlich stereo exportiert.

    Nur habe ich Musik eben immer nur irgendwie zusammengeschustert mit bisschen Reverb oder Trebleboost, wenn was zu mittig war. Ansonsten Panning und das wars. Compressor und die anderen Effekte waren mir immer unheimlich bzw. kannte ich mich nicht aus, hab ich also nie verwendet. Die gebouncte Wave hab ich dann per Hardlimit um x DB beschnitten, dann auf 100% normalisiert...fertig! Nur ohne Wissen und daher mit Fehlern. ;) Auch mit groben Fehlern, die dann zu Clipping führten.

    Die Vocals habe ich bisher immer manuell in stundenlanger Arbeit mit Hüllkurven hinsichtlich der Lautstärke angepasst...und jetzt daher den Vocal Rider gekauft.

    Meinst du mit Waves R-Channel das hier? https://www.waves.com/plugins/renaissance-channel

    Ich werde mich in deine Erklärungen einarbeiten bzw. in meine Vocal Rider-Einstellungen einfließen lassen. Ja, dein Hörbeispielt L1 mit Compressor klingt schon um einiges besser als das von mir.

    Vielen Dank für deine Hilfe! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.19
  4. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    243
    243
    Bei deinen Zischlauten musst du dich ohnehin noch etwas in die Thematik De-Esser einarbeiten. Den Renaissance-Channel hab ich gemeint.

    Schau dir am besten das Yoad Nevo Video zum Thema Vocals an. Natürlich gibt's auch andere Plugin-Hersteller, deren Plugins genauso den Job erledigen. Möchte hier nicht Werbung für Waves machen. Zugegeben ist die Band die er da mischt - naja - etwas gewöhnungsbedürftig. Aber er erläutert nachvollziehbar, wie ein Wald und Wiesen Insertchain für einen Vocaltrack grundsätzlich aussehen könnte, welche Tools er einsetzt und im Anschluss macht er drei Send-Kanäle für die Vocals. Einen mit Hall(R-Verb), eine mit Delay(2-Taps) und eine dritte mit einem Doubler in Kombination mit einem EQ(Q2), letztere dient vor allem dazu den Vocals einen gewissen "pepp" zu geben und die Durchdringungsfähigkeit/Präsenz der Vocals im Gesamtmix zu erhöhen.
    Natürlich nur eine Prise davon einsetzen.

    Vom Routing würde es dann so aussehen. Du erzeugst dir eine Gruppenspur, nennst diese Vocals oder wie auch immer. Deine einzelnen Vocalspuren routest du direkt in die Gruppenspur. Die 3 Sendkanäle ebenfalls. Die Gruppenspur selbst routest du auf deinen Mixbus/Master. Neben der Insertkette machst du drei Send-Wege auf die Hall / Delay / Doubler Sendkanäle. So -8db als Send-Level sind gute Startwerte. Je nach Geschmack dann durch die Faderstellung der Sendkanäle diese so zumischen, dass das Wet/Dry Verhältnis gut passt. Kannst ja Schritt für Schritt mit dem Video nachbauen und dir dann als Template abspeichern...

    Viel Glück....

     
  5. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.450
    1450
    Danke für den Hinweis, hatte noch ein par Credits und konnte das Teil kostenlos ziehen. Gerade mal ein paar MInuten mit rumgespielt. Das Teil macht gar keinen so schlechten Job - gefällt mir besser als der von Melda.
     
  6. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.450
    1450
    Ich frage mich allerdings, was nun eigentlich der Unterschied zwischen einem GainRider und einem (RMS-)Kompressor ist?
    Einfach nur die Regelzeit?
     
  7. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    16.020
    16020
    ein kompressor regelt runter, diese rider-teile regeln hoch und runter…
     
  8. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    10.507
    10507
    Der GainRider verändert nur die Lautstärke, ein Kompressor zusätzlich noch den Sound.
     
  9. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.450
    1450
    Erklär mal genauer.
     
  10. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.450
    1450
    Naja, heute hat ja so ziemlich jeder Kompressor nen Makeup Gain.
    Achso... jetzt verstehe ich, was du meinst. Hm, also Down- und Upward-Kompression? Ähnlich wie der Waves MV2 beispielsweise?
     
  11. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    16.020
    16020
    ja, er regelt aktiv dynamisch hoch, make up gain ist statisch.
     
    JackInTheBox bedankt sich.
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.194
    14194
    Er geht erst einmal von einem Peak Kompressor aus und wahrscheinlich von einer anlogen Emulation.
    Das kann den Frequenzgang schon beeinflussen (auch wenn keine Emulation).
     
    JackInTheBox bedankt sich.
  13. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    10.507
    10507
    Den Frequenzgang meine ich eher weniger, ich meine eher die Transen äh Transienten.
     
    JackInTheBox bedankt sich.
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    32.543
    32543
    Naja, die kann man ja durch entsprechend lange Attack-Zeiten verschonen. Oder eben bewusst bearbeiten.
     
    gyn und JackInTheBox bedanken sich.
  15. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.450
    1450
    Also so weit auseinander sind die beiden Prozessorytpen dann wohl also nicht.
    Aber ein bisschen GainRiding und dann ein bisschen Kompression könnte meiner Arbeitsweise schon entsprechen.
     
  16. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.697
    6697
    Natürlich nicht. Manuelle Faderrides sind ja auch nichts grundsätzlich anderes als Kompression.
     
  17. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    10.507
    10507
    Ja, das meinte ich ja. Hältst du den Attack kurz, werden die Transen gequetscht, und damit klingt der Sound gequetscht. Ergo nicht mehr der Originalsound.
    Stellst du den Attack entsprechend lang ein, so dass die Transen durchkommen, wird das Signal halt danach komprimiert, die Transen stechen mehr heraus. Ergo wieder nicht der Originalsound.
    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, mit Comp wird der Sound verfälscht. Mit dem Rider nicht.
    Oder hab ich da was übersehen?
     
  18. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    32.543
    32543
    Da ich persönlich kein Anhänger von Doktrinen im Mixing (auch sonst nicht), v.a. nicht eines wie auch immer gearteten "Reinheitsgebotes" bin, würde ich zustimmenn, dass der Sound durch Bearbeitung - wertungsneutral - *verändert* wird. Aber das ist ja der Sinn von Bearbeitung. :-D

    Aber ja, der Rider macht nur lauter/leiser, während eine wie auch immer geartete Komprimierung den Dynamikumfang reduziert - und daneben je nach Tool durchaus auch den Klang verändern kann.
     
    gyn bedankt sich.
  19. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    21.198
    21198
    Das seh' ich anders.
     
  20. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    46.744
    46744
    Interessant - ich hör' das anders.

    :D