Information ausblenden

VSTs in bekannten Musikproduktionen

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Wennto, 16.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.890
    1890
    Woodstock, 17.09.08
    #41
  2. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    ich hab doch nur auf Mazzes Frage geantwortet, warum ich Kontakt und keinen Flügel habe. ;)

    du meinst wohl die besonders faulen Produzenten? Es ist immer einfacher, nur seinen Rechner einzuschalten. Selbst die Aufnahme eine Midi-Instruments scheint manchen Leuten unglaubliche Anstrengungen zu verursachen, wenn man manche Kommentare so hört. Gleiches gilt für das Mixing/Mastering mit Hardware. Da ist es wohl zu anstrengend, ein Patchbay und das Pult zu bedienen oder Einstellungen zu rekonstruieren.

    Aber gut, ich fasse für mich zusammen: VSTs haben in den letzten Jahren enorm zugelegt. Hardware hat aber auch zugelegt. Der Unterschied wird in einigen Sparten kleiner. Bei Orchestern haben VST die Nase Form, dank Speicher. Bei Synths seh ich immer noch Vorteile in Sachen Hardfware, aber offenbar machen wenige sich den Aufwand, das zu nutzen, auch aus Faulheit. Sound verliert eh an Bedeutung. Ich schalte FM 8 ein, da ist ein Preset, da muss ich keine Einstellungen mehr machen, keine Synthprogrammierung, keine Effekteinstellungen mehr, alles schon vorgekaut. ;)
     
    -HP-, 17.09.08
    #42
  3. bootsy

    bootsy

    Registriert seit:
    01.11.06
    Punkte:
    1.860
    1860
    Auf der N.I. homepage werden auch immer wieder Features mit Artists gemacht. Reaktor und Battery sind z.B. so ziemlich Standard geworden im Elektro/Club Umfeld.
     
    bootsy, 17.09.08
    #43
  4. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    :bigup: besser kann ichs nicht sagen.

    @kuno: die mezo scripts, funktionieren die bei dir? bei mir knackts zimelich oft, vor allem beim loslassen des haltepedals. habe allerdings nicht sampletekk sondern das artvista piano in k3.
     
    fas1piano, 17.09.08
    #44
  5. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    ich finde die einseitige Einstellung einiger hier sehr typisch. Dass Battery Standard ist, weiss jeder. Sowas nennt sich einseitige Darstellung. Man könnte auch schreiben, dass ein Virus TI Standard ist, aber das tut keiner.

    die schon! Aber was ist mit anderen?

    Jeder Auftrag, der mit VST Library gemacht wird, ist ein Auftrag WENIGER für Lifemusiker, das ist dir doch bewußt? Schon heute ist es riskant, ein Instrument zu studieren, nur die allerbesten verdienen später großes Geld und müssen sich nicht mit mäßigem Gehalt über Wasser halten.

    Wenn das so weitergeht mit Instrumentenimitationen, gibt es für die meisten prof. Lifemusiker noch weniger zu tun.

    Anfang des 20. Jahrhunderts, bevor der Tonträger erfunden wurde, hatten Musiker auch mehr Audience.
     
    -HP-, 17.09.08
    #45
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Achso? Abgesehen davon, dass es auch noch andere mögliche Einnahmequellen gibt abgesehen von Studio-Jobs:
    Irgendeine sollte die Dinger ja auch vernünftig programmieren. Jemand mit einer einschlägigen Ausbildung würde sich da anbieten... Ein Musiker zB :D

    Was hat das mit dem Wandel für Live-Musiker zu tun? Jemand, der in den 70ern kein echtes Streichquartett auf der Bühne stehen haben wollte hat er auch keines genommen und stattdessen die hässlichen Keyboard-Sounds verwendet. Viel Unterschied zu heute ist da nicht...
     
    kickback, 17.09.08
    #46
  7. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    -HP-
    Ja, im Studio-Sektor mag das tatsächlich so sein, kann ich aber mangels eigener Erfahrung nicht so beurteilen.

    Aber die Realität stellt sich für mich eigentlich auch so da:
    Ich bin ja auch nicht mehr ganz jung und kenne auch noch die Situation in den frühen 80ern aus eigener Erfahrung, als ich angefangen hab, Musik zu machen. Nach meiner Beobachtung gibt es heute viel mehr Live-Musiker, Bands usw. als damals, zumindest im Rock/Pop-Bereich. Das könnte u.a. daran liegen, dass die Leute durch die heutigen technischen Möglichkeiten und die heutzutage bezahlbaren Preise für Equipment viel einfacher an Musik herangeführt werden als früher. Die Sache mit dem "Virtuellen Studio" ist nur ein Teil dieser Entwicklung, die man glaub ich nicht isoliert betrachten kann.
    Die Jugend-Musikschule in meiner alten Heimatstadt Löhne/Westfalen wird demnächst neu und vor allem größer gebaut. So schlimm sieht es da mit dem Musiker-Nachwuchs offensichtlich also auch nicht aus. Und da wird überwiegend klassisch ausgebildet.
    Es entwickelt sich halt Alles weiter. Aber nicht Alles muss schlecht sein, auch wenn es Teilaspekte gibt, die sich auf den ein oder anderen Bereich der aktiven Musik partiell auch negativ auswirken können.

    So, das war jetzt aber schon fast schon OT ;)

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 17.09.08
    #47
  8. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Meiner Erfahrung nach sind Musiker eher musisch veranlagt und Programmierer eher rational/technisch.
    Dass muss sich nicht gegenseitig ausschliessen.
    Aber ein guter Musiker zu sein, heisst noch lange nicht, ein guter Programmierer zu sein. Und umgekehrt.
    Für die Programmierung ist Musiktheorie und Programmierpraxis gefragt.
    Für das Musizieren ist Musiktheorie sicher kein Fehler, aber wichtiger ist Instrumentenbeherrschung und das Umsetzen in Stimmung.

    Es gibt Leute, die beides hervorragend können (die bewundere ich), aber ich halte das nicht für den Normalfall.
     
    petaod, 17.09.08
    #48
  9. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Als ich "Musiker" sagte bezog ich mich eigentlich auf professionelle Musiker und das sind in der Regel Leute, die ihr Instrument studiert haben. Von daher kannst du dir sicher sein, dass die Ahnung von musiktheoretischen Themen haben, dessen Existenz dem einen oder anderen hier uU gar nicht bewußt sind. ;)
     
    kickback, 17.09.08
    #49
  10. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    *polemikmodus ein*

    also du findest es gut, wenn Musizieren tendentiell zu einem Rechnerjob verkommt? Wie in vielen anderen Sparten auch? Musik machen verwandelt sich in einen isolierten Computerjob, wo früher mehr Musiker gemeinsam geprobt haben, im netten Kollektiv? Und kommuniziert wird dann nur noch per Internet ... ;-)

    *polemikmodus aus*
     
    -HP-, 17.09.08
    #50
  11. Slower

    Slower

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Tatort - Reaktor?

    Ich meinte manchmal beim "Tatort" den Reaktor zu hören.
     
    Slower, 17.09.08
    #51
  12. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    apropos vsts... bei zeta+ das startpreset , das ist son 4 oder sogar acht takte langes apregiatorgesteuerter sound.. die melodie ist glaub ich mal eins zu eins bei sonnem sehr bekannten technotrack als hauptmelodie benutzt worden.. und bei arp 2600 von arturia gibts auch ein arpegiatorpreset das fast eins zu eins mit dem dazugehörigen sound zusammen in einem techno/dance track verbaut wurde... mir fallen die namen nicht mehr ein, wie ärgerlich.

    grüße
    alberto
     
    Alberto, 17.09.08
    #52
  13. metasymbol

    metasymbol

    Registriert seit:
    31.08.07
    Punkte:
    280
    280
    Derek hat schon als Keyboarder der Nena Band vor X jahren sogar live nur noch mit VSTs gearbeitet.

    Sein bester Kommentar zu dem Thema: "Klar ist mein Laptop schonmal abgestürzt, aus fast 2 Meter Höhe. Aber Cubase lief ungerührt weiter."
     
    metasymbol, 17.09.08
    #53
  14. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.323
    88323
    pet shop boys – west end girls e-mu emulator II

    enigma – sadness panflöte emulator II library

    a-ha - take on me - solo sequential circuits - prophet 5

    michael creatu – die chinesiche mauer PPG

    jean-michel jarre - rendezvous Elka synthex (laser harp).

    ten sharp - you piano roland u-220

    trio – da da da = casio vl-1

    Jean Michel Jarre - Oxygen
    Mellotron, Eminent 310 Strings, EMS VCS3 Moog Modular, Memorymoog, ARP2600, Theremin und Minipop drum maschine

    Vangelis - Blade Runner Yamaha CS-80 + Roland VP330 für die Chöre

    Tears for Fears - Shout - Fairlight CMI (Sarrar) und Preset Drums aus nem S1000

    Stock/Aitken/Waternan Roland D50 und Atari ST

    Enigma - Hiroshima Intro mit 1.Preset aus Korg M1

    Fast alle Depeche Mode EmulatorII u. III

    William Orbit - Adagio for Strings =Virus b

    Dune - Hardcore Vibes------->Roland TB303

    Myst Soundtrack = EMU Proteus MPS+ Orchestra

    Save me (Activate) MICROWAVE 1, TG 77 & AKAI S1000

    Mark Oh - Fade to grey Korg Trinity

    Will Smith - Men in Black Korg Trinity

    Sylver - Forever in Love Korg Triton

    Milk Inc - Wide Awake Triton und MicroKorg

    reel 2 real - i like to move it: leadsound = juno-106

    nostrum - brainchild/baby/blowback: choir-sound = korg 01w

    final fantasy - controlling transmission: intro-sound = waldorf microwave

    nikolai - ready to flow: leadsound = korg t1, pad = jupiter-6, bass = oberheim matrix-1000

    microwave prince - i need your love: leadsound = waldorf microwave

    sunbeam - outside world: intro-sound = roland jd-990

    zyon - no fate: piano = roland u-220

    Jean Michel Jarre - Zoolook (1984)
    Fairlight CMI und Emulator sowie ARP2600, OBXa, Moog 55, Prophet5, DX7 Simmons SDS V, Linn1 und Linn2 für
    die Drums

    Scooter =
    Scooter - Endless Summer - Das M1 Piano
    Fire "Sequenza" aus dem CS1x sowie ein paar Preset Drum/Percussion Loops aus einem EMU
    This is a Monstertune: "Dreamworld" aus dem Korg X3 und X5D sowie nochmals "Sequenza" aus dem CS1x
    Break it up: Ein paar Preset Soundeffekte aus nem JV1080/2080
    Call Me Manana: "Ending" aus nem Roland Sampler (W30 und S50)
    One (Always Hardcore): Glöckchen Roland JV/XV "ChildLike"
    UFO Phenomena: "T Pot" Virus..
    Apache: "AutoBend"... Virus

    Intro von Michael Jacksons "Beat It" ist aus einem Synclavier...

    Erasure - Make Me Smile: Audionerdz "Delay Lama"

    Das Trompetensolo am Schluss von Alphaville's "Forever young" ist n Preset aus dem PPG Wave mit Waveterm

    Schiller Live = Nordlead Nordwave, Roland Phantom X8

    Cameo's "Word Up" verwendet ein abgeändertes Preset (Pattern #10 - Dance 5) aus der Akai XR10 für die Drums...



    Achso, geht um VSTi´s.. ok Thema verfehlt :-D

    Komplett ohne Vst(i)´s werden wohl nur 1% der leute arbeiten...


    Gruss...
     
    Lacunaflow, 17.09.08
    #54
  15. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ouch ... :nonono:

    Hör dir mal "Sister Sledge - All American Girls", "Roisin Murphy - Let Me Know", "Amy Winehouse - You Sent Me Flying", "Daft Punk - Something About Us", "Eminem - Bitch Please II (feat. Dr. Dre, Snoop Dog, Xzibit, Nate Dogg)", "Avant - Lie About Us (Feat. Nicole Scherzinger)" oder auch "Bomfunk MC's - Freestyler" um mal wenigstens einen Eindruck davon zu bekommen, wie sich "auf den Punkt" produzierte Musik anhört.

    Das bedeutet nicht, random, boring Melodies oder Demoloops von seinem Entertainment-Keyboard als Basis für einen Song zu benutzen (die paar wenigen Sachen, die nicht vollkommen langweilig sind, sind übrigens allesamt geklaut). Das bedeutet auch nicht, so viele "phatte" Synths in einen Song zu packen bis er platzt. Das bedeutet ebenfalls nicht, daß der langweilige Müll, den er produziert durch ein paar gute Drumbeats plötzlich besser als schlecht wird.

    Ich habe manchmal echt das Gefühl, manche Leute wissen nichtmal mehr, wie gute Musik überhaupt klingen kann. :?
    Traurig aber wahr ... und wie ich ja bereits sagte ist das wohl der Hauptgrund für die heutige Misere der schlechten Musikqualität. Da ist keine Software und keine Hardware dran schuld ... schuld sind so Anti-Musiker wie Timbitchlame, die Plattenfirmen und Promis, die solchen Scheiß pushen und dann natürlich die Leute, die sich das Gehirn haben waschen lassen und sich tatsächlich so einen Müll kaufen.
     
    Kuno, 17.09.08
    #55
  16. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    Alberto, 17.09.08
    #56
  17. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ach herrjeh, was soll ich dazu noch sagen? Hier gibt's zwei die haben es absolut drauf... :verbeug:
     
    Signalschwarz, 17.09.08
    #57
  18. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    :verbeug: :verbeug: :verbeug: :verbeug: :verbeug: :verbeug:
     
    -HP-, 17.09.08
    #58
  19. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.323
    88323
    Könnt ihr das Bitte via PM klären?
     
    Lacunaflow, 17.09.08
    #59
  20. Sunstorm

    Sunstorm

    Registriert seit:
    04.07.06
    Punkte:
    667
    667
    Falls es hier ein paar noch nicht kapiert haben sollten: Die sogenannten "Profis" kochen auch nur mit Wasser, nur mit dem Unterschied, daß sie kochen können.
     
    Sunstorm, 17.09.08
    #60
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.