Information ausblenden

VSTs in bekannten Musikproduktionen

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Wennto, 16.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.291
    7291
    warum hast du Kontakt und keinen echten Flügel, wenn das alles so beschissen ist?
     
    mazze, 16.09.08
    #21
  2. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550

    und die vsts klingen heutzutage schon lange nicht mehr so wie das piano vom alten m1.
     
    Alberto, 16.09.08
    #22
  3. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.291
    7291
    wenn man nichts anderes kennt....
     
    mazze, 16.09.08
    #23
  4. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    aber ich hab doch mein viel billigeres Kawai Klavier. Das klingt doch trotzdem Welten besser als Kontakt. :schulterzuck:

    ja klar. ich wollte damit doch nur sagen, auch damals haben viele sich nicht die Mühe gemacht, ein echtes Klavier aufzunehmen. Ausserdem war eben das M1 sehr chrakteristisch für House. Aber wenigstens hat man sich die Mühe gemacht, geile Synthsounds zu programmieren, und nicht nur schlechte VST Presets abzufeuern.
     
    -HP-, 16.09.08
    #24
  5. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    5.006
    5006
    Ich weiß nur dass der Soundtrack zum neuen Batman Film (Dark Knight) haufenweise mit Zebra2 entstanden ist.
     
    adl, 16.09.08
    #25
  6. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    den wollte ich sowieso sehen! Da werde ich besonders auf die Musik achten. ;-)

    EDIT: Zebra ist wiklich noch recht gut im Vergleich zu anderen VSTs.
     
    -HP-, 16.09.08
    #26
  7. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.291
    7291
    wir brauchen jetzt nicht so herumschwätzen, wie wenn der Einsatz von VSTi eine Sünde oder was Besonderes wäre, das sind die heutigen Gegebenheiten. Man kann sich das Wasser am Fluss holen (das vielleicht besser schmeckt und klarer ist) oder aus dem Wasserhahnen oder man kocht sich an der heimischen Feuerstelle was, sofern man mit Feuersteinen das Ding ankriegt.
    Hei beides ist berechtigt VSTi und real ich sehe da keine Konkurrenz. Klar die LEute die dickes Studio haben und so, die werden natürlich sich das Celloensemble einfliegen lassen und aufnehmen, aber wenn man sich auch nur etwas Mühe mit VSTi gibt, lässt sich damit jedes Ergebnis sehen.

    Außerdem gibt es Musikstile für die es keine realen Instrumente gibt und das nicht wenig. Und jetzt kommt mir keiner der sagt er baut wegen mir die 909 Kick mit ner Waschpulvertrommel nach und auch bitte keiner der sagt, dass 909 Samples schlechter als das Original sind. Das hört keiner der Konsumenten, ich auch nicht und auch hier im Forum sicherlich nur 0,1 %

    Genauso wenig ist meines Erachtens der Unterschied zwischen realen Synths und deren Clones wahrnehmbar, sicher es mag sie geben, aber da ist der Unterschied in der Varianz bei der Serie eines Analogsynths größer als wahrscheinlich der VSTi Clone vom Original (welcher ist es denn bei großer Varianz?) entfernt ist. Ja und es hören welche aber eben nur minimal wenige.

    Und um zur Eingangsfrage zurückzukehren und ohne dass ich konkrete Titel benenne: natürlich werden VSTi auf aktuellen Produktionen eingesetzt.

    VSTi sind nicht Hartz IV für Musiker sondern eine Möglichkeit wie man Dinge machen kann, von denene man vor 20 Jahren nur geträumt hat.

    Und lieber -HP- hör dir mal paar DEmos bei VSL an oder beim VErtrieb bestservice wegen mir
     
    mazze, 16.09.08
    #27
  8. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    Lieber Matze,

    ich verwende teils auch VSTs und aber auch Hardware.

    Was ich sagen wollte: mal dir mal ein mögliches Szenario für die Welt in 30 Jahren aus: keiner macht sich mehr die Mühe, ein Lifeorchester aufzunehmen. Alles nur noch aus der Retorte. Kein Hörer weiss mehr, wie es früher war, als noch Lifemusik gespielt wurde. Alle Akustikinstrumente als Samplelibrary für jeden Spielfilm. Ist doch arm. Wieso eigentlich in 30 jahren? Ist ja jetzt schon fast so. Dann schau dir mal die Hitchkokfilme an, was da für geniale Musik komponiert und life eingespielt wurde. Und warum nicht jetzt life? Produktionskosten senken. Schnelle Produktionen. Szenen werden vielleicht in Zukunft teilweise nicht mehr life gedreht, sondern nur noch per Rechner simuliert. Dann entsteht so eine schöne Scheinwelt, wo aber vieles verlorengeht. Soweit mein Kulturpessimismus ^^ Bislang höre ich nur raus, dass keine Emulation an einen guten Analogsynth heranreicht, um mal beim Thema zu bleiben.
     
    -HP-, 16.09.08
    #28
  9. BEATSTER

    BEATSTER

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.513
    1513
    also, ich wollte mal dazu sagen, das manche vsts noch lange nicht mit manchen insrtumenten mithalten können. zwar sind vst komfortabler, aber bei der umsetzung von manchen klängen klingt es viel zu künstlich. deswegen gebe ich mehr respekt an einen "musiker" als nur einen produzenten, weil jeder die mucke softwarebasiert machen kann. aber machen wir uns nichts vor: vsts sind besser einsetzbar, und auch billiger und instrumente können auch vsts nicht ersetzen, oder? hoffe, ich hab das thema jetzt nicht verfehlt :D
    peace
     
    BEATSTER, 16.09.08
    #29
  10. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.162
    20162
    vor ein paar jahren wurde ich von einem bekannten und befreundeten produzenten fast ausgelacht, weil ich plugins benutze.

    heute wird doch alles mit plugins produziert, fast alles ;)

    hab mal ein bericht im fernsehen gesehen,
    da stand ein riesen mischpult dinnen und nur 2 schieberegler waren oben :D

    das sagt doch alles.

    da fällt mir ein, dass ein bekannter keyboard-bauer pleite gegangen ist.
    habs echt vergessen, wer das war :?
     
    DJTommyM, 16.09.08
    #30
  11. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.291
    7291
    mazze, 16.09.08
    #31
  12. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    krass Matze, verblüffend. Das ist der Untergang der Menschheit. Bald muss die berliner Philhalmonie dicht machen, wenn das so weitergeht. :-o

    die sollen mir dann bitteschön das Pult billig verkaufen.
     
    -HP-, 16.09.08
    #32
  13. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.162
    20162
    wieviel schieberegler werden dann oben sein? ;)
     
    DJTommyM, 16.09.08
    #33
  14. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    wahrscheinlich alle. 909 braucht 10, Jomox nochmal 10, MPC nochmal 10, Synths nochmal 16 usw. ;-)
    Alleine der Spass! Leider habe ich gar keinen Platz dafür :?
     
    -HP-, 16.09.08
    #34
  15. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Der Gitarrensound ist auch definitiv von echten Gitarren. Was er benutzt ist "Amp außer Tube".

    Selten so nen Käse gelesen.
    Die Klangverarmung wurde eingeleitet von Timbaland und co. und von den dämlichen Konsumenten, die den Scheiß auch noch finanzieren.

    VSTs im Allgemeinen haben mit Klangverarmung soviel zu tun wie eine Antilope mit Backsteinen!

    Agreed, wobei ich sagen muss, daß der Unterschied mittlerweile echt nicht mehr sonderlich groß ist und in einem Mix kaum auffallen wird.

    Kontakt ist ein Sampler. Der hat keinen Klang. Lad dochmal diverse Sampletekk-Pianos unter Benutzung des Mezo-Scriptes in dein Kontakt. ;)

    Ka, mit welchen "anderen" VSTs du vergleichst, aber es gibt mittlerweile viele, die geil klingen.
    Man findet heute echt für fast alles an Hardware-Synths gute Replacements ... und darüber hinaus eben auch Sachen wie Zebra, die gut sind und sogar noch was neues.

    Quatsch .. echte Orchester wird es immer geben. Schon allein weil's live nen ganz anderes Feeling ist.
     
    Kuno, 17.09.08
    #35
  16. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Und ich wollte mal dazu sagen, dass es

    Livemusik, Livemusiker und Liveaufnahmen heissen muss

    und nicht

    Lifemusik, Lifemusiker und Lifeaufnahme.


    Auch nennen sich die Damen und Herren die im großen Halbkreis mit ihren klassischen Instrumenten sitzen Philharmonie.

    Wer sich so engagiert für ein Thema einsetzt sollte auch mal seine Rechtschreibung überprüfen.

    So, so, Presets klingen also alle sch.... Ist mir doch egal ich, nehme keine Presets.


    "...aber bei der umsetzung von manchen klängen klingt es viel zu künstlich. deswegen gebe ich mehr respekt an einen "musiker" als nur einen produzenten, weil jeder die mucke softwarebasiert machen kann."

    Ähm, ja. Mag sein, dass es Klänge gibt die immer noch nicht wirklich authentisch simuliert werden können. Kann aber auch sein, dass Du einfach nicht die richtige Software kennst. Außerdem kommt es darauf an, was man mit dem gelieferten Soundmaterial macht, das ist bei virtuellen Instrumenten genauso wie bei realen. Und evtl. mal nachschlagen, welche Aufgabe ein Produzent im klassischen Sinne wahrnimmt.

    So,so Timbaland ist also auch sch.... Ich würde eher sagen, dass seine Produktionen "auf den Punkt" sind, nicht verarmt und billig. Wenn Kuno soweit ist einen ähnlichen Sound und ähnliche Songs zu verwirklichen können wir ja nochmal diskutieren.
     
    Signalschwarz, 17.09.08
    #36
  17. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.291
    7291
    Müssen wir jetzt philosophisch werden? Klar klingen die Samples bzw. machen Scripts das aus den Samples was wir hinterher hören. Und die Kontakt-Enging rechnet immer gleich, im Gegensatz zu den Fertigungsvarianzen einer Trompete.

    Aber hat die einen Klang? Hat ein Stück Metall umgeben von Luft einen Klang? Vielleicht wenn ich sie auf den Boden fallen lasse. Den "Content" macht der Musiker, bzw. bei Kontakt lädt und spielt der Musiker.

    Und um es auf den Punkt zu bringen, es kommt immer darauf an was man daraus macht egal ob real oder nicht.
     
    mazze, 17.09.08
    #37
  18. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    -HP-
    Au Waia! ;)

    Also ich sehe ein Instrument grundsätzlich als Werkzeug, egal ob "echt" oder VSTi, Kamm oder Kochtopf...Als Kern beim Musikmachen sehe ich die menschliche Kreativität, das Geschick und der Spaß, mit dem diese Werkzeuge bedient werden.
    Den Klang einer Violine, Gitarre, Trompete etc. kann man vielleicht (irgendwann) durch Imitationen ersetzen, aber nicht den Spaß am Instrument und am Zusammenspiel mit anderen Musikern. Deshalb sehe ich die Lage nicht so dramatisch, was Live-Musik angeht. Die Berliner Philhalmonie wird´s wohl noch eine Weile geben ;)
    Davon abgesehen ist die Live-Präsenz für viele Musiker heutzutage die einzige Chance, noch Geld mit dem Musikmachen zu verdienen.

    VSTi in bekannten Musikproduktionen:
    Kenn ich im Detail nicht (weil es mich noch nicht interessiert hat), aber warum sollten Produzenten von bekannter Musik auf Werkzeuge verzichten, wenn sie ihnen bei der Arbeit weiterhelfen...

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 17.09.08
    #38
  19. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535

    "Steinberg Software spielt wichtige Rolle in Xavier Naidoos Dreifach-Platin-Album"

    "..Single, in der u.a. die Steinberg VST-Instrumente The Grand, Virtual Guitarist, D’Cota und A1 zu hören sind.."

    http://www.steinberg.net/de/community/community_artists/artists_xavier_naidoo.html
     
    bensummerfield, 17.09.08
    #39
  20. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    "Kenn ich im Detail nicht (weil es mich noch nicht interessiert hat), aber warum sollten Produzenten von bekannter Musik auf Werkzeuge verzichten, wenn sie ihnen bei der Arbeit weiterhelfen..."


    Ich denke dieser Satz fasst das Thema sehr gut zusammen.
     
    Signalschwarz, 17.09.08
    #40
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.