Vocal Recording !?!?!?!

  • Ersteller simsi27
  • Erstellt am

simsi27
simsi27
Registriert
19.01.03
Beiträge
19
Reaktionen
0
Punkte
32
Hi Leute, also ich bin gerade bei meiner ersten Demo-Produktion (Rockband) und recorde nun die Vocals.Leider haben weder der Sänger noch ich einschlägige Erfahrung im Gesangs-aufnehmen! Gibts ein paar Spielregeln,oder Tips die Ihr mir geben könnt wie die Vocals halbwegs professionell rüberkommen ???Wäre sehr dankbar,

Simon





P4,1.8Ghz, Midiman 1010LT,BehringerUB2442,RodeNT1. :p
 
DJAxeman
DJAxeman
Registriert
25.03.03
Beiträge
3.262
Reaktionen
4
Punkte
3.422
Hi,
Joo, dann legt mal los...
1. Habt Ihr ein Mikrofon zur Verfuegung, das der Stimme auch entgegenkommt? - Falls nicht, dann ab ins naechste Musikgeschaeft und antesten! Nach Gehoer!

2. Grundsaetzlich solltet Ihr bei Vocalaufnahmen einen "Plopp Schutz" (popp Schutz) verwenden. das ist nix anderes als ein feines Geflecht, das den Wind bei harten Vokalen (P, T, S - Wind - Laute) vom Mikro fernhaelt.
Son Teil kann man sich auch selbst basteln, indem man ueber einen Draht einen Nylonstrumpf spannt, und das Ganze dann am Stativ vor dem Mikro befestigt. - Erstmal (zB in nem Online Shop sowas anschauen, dann ist es ganz einfach) Oder fertig Kaufen.

Dass man Aufnahmen nur mit Stativ macht, duerfte klar sein... - ebenso dass der Aufzunehmende keine "Raschelkleidung" waehrend der Aufnahmen tragen sollte...

Und dann muesst Ihr halt mit der Mikro Positon experimentieren. ( Mikro von oben ueber Mundhoehe nach unten gerichtet klingt z B ganz anders wie Mikro waagrecht oder Mikro halbschraeg von unten nach oben gerichtet... )
Hier hilft nur ausprobieren und versuchen; auch der Abstand ist durchaus ein paar Experimente wert.

Am Pult kann mit den vorhandenen EQs auch schon mal vor/waehrend der Aufnahme die Sprachverstaendlichkeit wenn noetig verbessert werden. Bsp: Saengers Stimme hat vieel Bass Anteil: Dann am EQ die Baesse etwas absenken und wenn die Hoehen zuwenig sind, diese ein wenig anheben. Alles nach Gehoer. Fuer die eigentlichen Aufnahmen dreh ich dann immer die Absenkung/Erhoehung auf die Haelfte des nach Gehoer eingestellten Wertes ( gemeint ist jetzt nicht die angehobene Frequenz, sondern die Hoehe von Absenkung oder Erhoehung! ) zurueck... ( Ist aber nur mein persoenlicher Tip )

Ja und am Aufnahmegeraet (bzw Mischpult/Vorverstaerker davor) Richtig pegeln!
So viel wie moeglich, aber bei Digitalequipment NIE in den roten Bereich... - Wenn vorhanden, einen Kompressor/Limiter zwischen Pult und Aufnahmegeraet.

Dann sollt es eigentlich schon mal ganz anstaendig abgehen.


mfg
 

Ähnliche Themen

 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben