Information ausblenden

Vintage Sound Digital hinkriegen ?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Mahone, 20.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mahone

    Mahone Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Ja, also ich steh ja als alter Funk&Soul Fanatiker ziemlich auf diesen typischen 60er, 70er Jahre Sound.
    Oder auch den 70er Jahre Jamaica Reggae (lee Perry etc)

    Aktuelle Produktionen aus dem Bereich taugen mir meistens überhaupt nicht.

    Was ich mich frage, ist ob das jetzt wirklich an dem Equipment liegt (Bandmaschinen etc.),
    oder wie weit das an den heute angesagten Mixing-Techniken liegt.

    Ich meine ich weiss noch das eine Mal wo ich mit meiner Band in nem besserem Studio waren um nen Track für so nen Werbespot einzuspielen, war da auch so ein imho recht guter Engineer am start.

    Aber die Art wie der abgemischt hat war halt:

    (mit tuntig-nasalem Tonfall lesen): Oh, und jetzt, da noch ganz dezent nen kleinen Reverb drauf, und das noch ne Nuance mehr nach rechts, usw

    Das Ergebniss war dann schon ziemlich fett, halt dieser typische Hi-Fi Rock Sound wie bei Limp-Bizkit oder so (war auch ne Rock Band),
    und hat da auch recht gut gepasst imho.

    Naja, aber z. bsp. bei Funk oder Reggae passt das meiner Meiung nach gar nicht.

    Ich meine eine Sache die heute ja jeder Engineer sehr verfolgt ist z.bsp
    dass alle Instrumente "klar definiert" sind.

    Aber bei Funk oder Reggae ist das meiner Meinung nach der falsche Ansatz.

    Diese styles leben meiner Meinung nach davon dass sich halt gewisse Instrumente bisschen miteinandervermatschen, dass es halt so ne gewisse Fatness gibt.

    Ein Paradebeispiel für ne moderne Mixing-Sünde, wäre zum Beispiel dass man dann alle Teile von nem Schlagzeug krass gatet und Stereomässig verteilt.

    Während dann in den 70er Jahren n' recht shuffliger grooviger Schlagzeugpart halt einfach ein krass rollendes pumpendes Stück Audio war,
    hört sich dass bei modernen Produktion dann an als würde n' Haufen Kinder in nem grossen Raum verteilt rumstehen, und alle hauen wirr auf irgendwelchen Percussions rum.

    Ich weiss es halt echt nicht,
    da halt alle modernen Produktionen entweder:

    1. Eben diesen Hi-Fi Sound haben.
    2. Billige Budget-Produktionen sind (dünn, blechern...)
    3. Auch alles mit Vintage Equipment machen wie zbsp die Dap-Kings.

    Beispiele die mit Digitaltechnik recordet wurden, aber auf nen typischen Vintagesound aus sind kenn ich irgendwie keine
    (wenn jemand was weiss, würd mich freuen).

    Also, die Frage wäre in wie weit eben mit Digitaler Aufnahme so nen typischen 70s Sound hinkriegt,
    oder ob man da wirklich alles mit Bandmaschinen, analogen Kompressoren, EQs, etc machen muss.

    Bringen es z.bsp solche Bandsättigungs-Plugins, oder sind da Welten zu ner echten Bandmaschine ?

    Was sind da so grundsätzliche Produktions-Unterschiede zwischen damals und heute ?

    Ich will jetzt auch echt keinen Glaubenskrieg auslösen, (bitte, bitte !!!)
    Mir geht es jetzt auch nicht um minimale Nuancen, sondern um den grundsätzlichen Style.

    Würd mich über Meinungen freuen :)
     
    Mahone, 20.11.08
    #1
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Gegenfrage (bzw kleine Anregung):
    Welche Instrumente spielt ihr denn so?
    Ein Warwick klingt eben nicht wie ein Fender und irgendeine Spacige BD mit 24lagigen Ölfellen klingt nicht wie eine Ludwig ;)
     
    kickback, 20.11.08
    #2
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.242
    17242
    Es wird ja bei professionellen Prduktionen oft noch Vintage Equipment verwendet, siehe U 47, UREI 1176 etc. Heute nimmt dann halt oft digitale Emulationen (Fairchild) hinzu. Es ist aber alles cleaner geworden. Da empfinde ich aber nicht als Nachteil. An Vintage Sounds kommst Du mit ein paar heutigen Werkzeugen (Röhrenemulation) und entsprechenden Einstellungen aber immer noch ran. Aber ein 610er Preamp hat eben einen eigenen Klang und den gibt er einer Aufnahme auch mit. Die Meisten stehen aber heute auf neutrale Preamps.
     
    Astronautenkost, 20.11.08
    #3
  4. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    das sind eine menge kleiner details, die das entscheiden.

    allein für keys (mit dem rest kenn ich mich eh nicht aus) könnte man da jetzt eine kleine abhandlung schreiben. es muss nicht alles altes zeug sein, aber der musiker muss den alten sound kennen und wollen und wenigstens dafür geeignete samples/simulationen suchen und stilistisch richtig spielen.

    das gilt dann für alle beteiligten...

    nützlich, wenn auch nur ein einstieg: www.genuinesoundware.com/?a=products
     
    fas1piano, 20.11.08
    #4
  5. Mahone

    Mahone Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Kickback:

    "
    Gegenfrage (bzw kleine Anregung):
    Welche Instrumente spielt ihr denn so?
    Ein Warwick klingt eben nicht wie ein Fender und irgendeine Spacige BD mit 24lagigen Ölfellen klingt nicht wie eine Ludwig"

    Ich spiel bass (warwick corvette fretless).
    Und schraub halt solche Triphop-Sachen zusammen, hier auch gerne mit irgendwelchen Vintage-Sounds (Hammond-Sampler, schwa Olga).

    Also ganze Bands aufnehmen geht bei mir eh nicht, zu hallig hier,
    geht mir jetzt mehr so um die Mischtechniken.

    Und allgemein interressierts mich halt sehr was da jetzt die grossen Unterschiede sind zwischen heute und damals.

    Von der Musik jetzt abgesehen, da es auch heutige Bands gibt die genauso cool spielen, aber sich auf Platte halt viel schlechter anhören.

    Gerade bei Reggae find ichs unglaublich schlimm, wenn das dann so mega-Hifi ist.
     
    Mahone, 20.11.08
    #5
  6. waltermattau

    waltermattau

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    181
    181
    Zuncähst schließe ich mich den anderen an was Spielweise und Komposition angeht. Wenn das schon in die richtige Richtung geht, führt kein Weg daran vorbei, herauszufinden mit welchen Geräten damals genau gearbeitet wurde (Interviews, Videos, Fotos, und und und) und dann nach und nach zu schauen was davon a) vielleicht noch erhältlcih ist b) was davon als akzeptable Emulation vorliegt c) was davon wirklich einen wesentlichen Anteil ausmacht. (btw: Ich halte nichts von Esoterikern wie Karl Napp, die sogar ihre Strat abschleifen um die Vintage-Lackspannung zu erreichen).

    Ich persönlich würde auch zustimmen, dass auch ein großer Teil mit dem Mix und der Aufnahmeweise (und den damit zusammenhängenden Einschränkungen) zusammenhängt. Wenn ich meine Motown Scheiben höre, fällt mir auch immer sofort auf wie die Instrumente im Mix verteilt sind und das z.B. auch ganz anders klingende Halle verwandt wurden. Außerdem gab es da den Loudnesswar wohl noch nicht und die Songs hatten auch eine viel größere pegelmäige Dynamik. Außerdem war es damals nicht so einfach, mal eben einen einzelnen Takt mitten im Lied vom Basser nochmal neu einspielen zu lassen oder so. Weisst du wie? Kennst du den Dokumentarfillm über die Funk Brothers? Dort gibt es eine MENGE Studioaufnahmen von denen und man sieht mal wie die Grooven. Die haben auch alle Instrumentals im Ganzen aufgenommen. Gleichzeitig.

    Hast du mal A-B Vergleiche gemacht? Also wie mixt der 2k8er Toningenieur und wie der 70er Toningenieur. Vielleicht erreichst du auch Mittelwege die akzeptabel sind. Ohne dass du jetzt unbedignt Orginalequipment brauchst.

    Vielleicht kannst du auch was über aktuelle Produktionen rausfinden, die einen gewissen Vintageflair haben (z.B. Sharon Jones & The Dap Kings). Wie wird dort recorded? Recherche ist hier wohl das halbe Leben. Reproduzierbar ist der Sound sicher immer noch.

    Aber ich bin ganz auf deiner Seite :) Gefilmt wird mit Super 8, die Tonträger sind 12 Zoll groß und die Fotos schwarzweiss! Oder mit Karl Napps Worten: "Es ged' nix übä Wintätsch-wämme."
     
    waltermattau, 20.11.08
    #6
  7. bassniac

    bassniac

    Registriert seit:
    30.11.07
    Punkte:
    917
    917
    bassniac, 20.11.08
    #7
  8. Mahone

    Mahone Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    waltermattau:
    "Dort gibt es eine MENGE Studioaufnahmen von denen und man sieht mal wie die Grooven. Die haben auch alle Instrumentals im Ganzen aufgenommen. Gleichzeitig."

    Dazu mal das:

    &fmt=18

    Das ist soooo krass !!!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Mahone, 20.11.08
    #8
  9. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    simpel und durchdacht mikrofonieren ist auch so ne sache. am besten ein mikro in die mitte und alle drum herum mitm abstand ihre lautstärke definieren :D

    übertrieben komprimieren machts manchmal auch aus..find ich.

    und halt die ganzen instrumente ala hammond, wurli, rhodes usw... wenns nicht aus der büxe kommt, ists schon mal bedeutend einfacher vintage zu klingen. mein tip ist, möglichst nicht drauf zu achten das der mix stimmt hähä..klingt doof, funktioniert aber irgendwie.

    zieh mal unser myspace rein, da ist auch sehr viel selber eingespielt und einfach hau-rauf-mässig komprimiert und eq'ed.. und natürlich bescheiden, aber mit brauchbaren micros abgenommen.
    das meiste in verbindung mit samples ab knistrigem vinyl =) like it! und möglichst mono...lol..

    http://www.myspace.com/triogrande
     
    naseweis, 20.11.08
    #9
  10. Ichplatzgleich77

    Ichplatzgleich77

    Registriert seit:
    01.11.08
    Punkte:
    1.485
    1485
    meinste das jetzt ernst? Das ist kein "Esoteriker", das ist "Verarsche"!

    HP
     
    Ichplatzgleich77, 20.11.08
    #10
  11. waltermattau

    waltermattau

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    181
    181
    Ob das nun Verarsche ist oder nicht, ich kenn solche Leute. Die wollen sogar einen Soundunterschied hören, wenn sie zwei verschiedene Batterien in ihr Bosspedal stecken.

    Karl Napp ist nur die schillernde Symbolfigur dafür! ;)
     
    waltermattau, 20.11.08
    #11
  12. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    kennt ihr die lefties soul connection aus amsterdamm? die spielen absolut vintage und die platten hören sich an wie aus den 60ern (jetzt mal zur abwechslung ohne jegliche ironie). ich hab die mal hier in lüneburg live gesehen, war eines der besten konzerte meines lebens muß ich sagen.

    deren trick, 4 spur bandmaschine, und das ganze in einer garage aufnehmen. durch den beschißenen raum klingts halt geil :D

    klingt komisch... ist aber so ;)
     
    Alberto, 20.11.08
    #12
  13. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    das ist aber dann eben KEIN beschissener raum, sondern ein geiler raum!

    beschissen könnte man nur dazu sagen, wenn man zuviel auf homerecording.de liest :D und dabei einen recording- mit einem abhörraum verwechselt.
     
    naseweis, 20.11.08
    #13
  14. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    naja, nach den aktuellen standarts ist der raum scheiße :D

    es ist eine normale garage! kammfilter durch ers, frequenzspezifisch gesehen sehr unlineare ausklingzeiten, viel zu lange hallfahne, aber das machts halt aus ;) garage funk eben.
    und ich glaub da wird auch alles in einem take aufgenommen... das weiß ich aber nicht zu 100%. ich glaub aber so wars...

    btw HIÄÄÄÄÄÄ ist deren myspacelink.
     
    Alberto, 20.11.08
    #14
  15. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    die lee perry sounds, wie auf "kungfu meets the dragon" bekommst du nicht hin, weil die damals halt ihre kisten selbst gebastelt haben (siehe auch king tubby...engineermäßig wirklich eines der größten talente ever, glaube der hat sogar die killswitches für dj-mischpulte erfunden...einfach mal so)

    ansonsten kann man halt viel tipps und tricks geben, ist aber die frage, ob damit auch die fast noch wichtigeren kleinigkeiten übermittelt werden können.
     
    DaddyDufte, 20.11.08
    #15
  16. Mahone

    Mahone Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Naja geht mir ja auch nicht darum den Typen haarklein nachzumachen.
    Zu der Fraktion gehör ich (zu Glück) nicht.
    Mir gehts halt nur darum ob man diesen typisch "crunchigen" (mir fällt jetzt kein besseres Wort ein) Sound prinzipiell hinkriegt, und wenn ja wie...

    Kleine Feinheiten erfind ich meine eigenen ;)
     
    Mahone, 20.11.08
    #16
  17. Ichplatzgleich77

    Ichplatzgleich77

    Registriert seit:
    01.11.08
    Punkte:
    1.485
    1485
    Hast Du schon mal was von Ironie gehört? Das ist im Fall von dem Napp so ne Art "Comedy", der verarscht doch genau solche Leute..und das ist ja wohl offensichtlich. Ich glaube, Du verarschst hier MICH.. :grr:

    lg
    HP
     
    Ichplatzgleich77, 20.11.08
    #17
  18. waltermattau

    waltermattau

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    181
    181
    Nee nee, ich verarsch dich nicht. Wie gesagt, ich kenne solche Leute aus dem Reallife. Deswegen konnte ich mir gut vorstellen, dass der das ernst meint.

    Is ja auch egal. Hat ja nu Null mit dem Thema zu tun.

    B2T!

    @Mahone:

    Nur mal was generelles. Meine persönliche Erfahrung ist auf jeden Fall, dass man sich in seinem Mixingverhalten stark an seine Referenzen anpasst. Vielleicht solltest du, falls du es nicht eh schon machst, wirklich drauf achten deine Sammlung an Mixingreferenzen in die Richtung auszurichten. Und zu den Vintagegeräten: Im Endeffekt gab es auch in den jeweiligen Epochen Standards. Es hat sich sicher nicht jeder Musiker in den 60er/70er seine Amps selber gebaut. Einfach auch mal kucken, was damals eher Standard war.
     
    waltermattau, 20.11.08
    #18
  19. Ichplatzgleich77

    Ichplatzgleich77

    Registriert seit:
    01.11.08
    Punkte:
    1.485
    1485
    nee, nee, einen noch: Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
    Ichplatzgleich77, 20.11.08
    #19
  20. Mahone

    Mahone Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Mahone, 21.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.