1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

Umfrage Studio One User

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von musicdevil, 11.05.17.

?

Nutzt Du Studio One als:

  1. A: Haupt-DAW

    57,1%
  2. B: neben einer anderen DAW

    38,8%
  3. C: Noch nicht, aber ich will Studio One User werden

    4,1%
  1. recordingfuzzie

    recordingfuzzie

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.448
    1448
    Mag sein, dass ich nur zu blöd bin alles richtig einzustellen und mein System "falsch konfiguriert" ist.
    Aber bei allen anderen DAWs die ich getestet habe, habe ich seltsamerweise keine Mühe alles "richtig einzustellen" (Cubase 9, Logic 9 und PT 12). Auch scheint mein System für die anderen DAWs "richtig konfiguriert" zu sein.

    Ich will hier auch kein S1 Bashing betreiben. Im Gegenteil, ich mag diese DAW eigentlich sehr und hätte gerne damit weitergearbeitet. Aber meine Anforderungen haben sich nun mal verändert und mit dem was ich jetzt hier mache habe ich massive Performance-Probleme, die ich so in allen anderen getesteten DAWs nicht habe.

    Ich brauche einfach ein Template mit den wichtigsten Artikulationen meiner Orchestersamples dazu diverse Synthspuren und Percussionspuren, Ich muss dann zu jedem Zeitpunkt der Produktion (nicht nur wenn ich noch am Intro sitze) in der Lage sein in diesem Template noch 16tel-Läufe einzuspielen ohne dass mir das Monitoring durch zu hohe Latenz in die Quere kommt. Und zwar sofort und nicht nur hinten herum durch die Brust ins Auge mit stundenlangem Rumfummeln in der Leistungsanzeige, wie es musicdevil vorschlägt.
    Anschließend muss ich in der Lage sein einen kompletten MTK-Export in unter 15 Minuten zwecks Archivierung rauszubouncen.
    Das sind meine Anforderungen an eine DAW. Cubase, Logic und Pro Tools erfüllen diese Anforderungen, Studio One tut es warum auch immer nicht.

    Selbst wenn das jetzt ein dummer Zufall ist und diese Probleme nur bei mir auftreten oder selbst wenn ich einfach die "Denke" von S1 nicht verstehe und es falsch konfiguriert habe ist mir das letztendlich Wurscht, denn für mich ist das Ergebnis das Selbe.

    Ist vielleicht auch ne Persönlichkeitsfrage, so wie bei Windows vs. Mac.
    Ich zahl nunmal lieber mehr Geld für einen Mac und mehr Geld für eine gut durchdachte DAW, wenn dafür alles "out of the box" funktioniert. Das ist mir lieber, als mir die Nächte um die Ohren zu schlagen, nur um ein paar Euro zu sparen oder noch mehr "Flexibilität", die ich garnicht brauche zu haben. Ich bin Musiker, kein Informatiker.

    Jeder soll mit seiner DAW selig werden. Freut mich für euch, wenn Ihr keine Issues habt und ihr mit S1 gut klarkommt, ich gönne es Euch von Herzen und wünsche Euch ganz viel Spaß und Erfolg mit S1.

    Für mich aber ist S1 in der jetzigen Form leider nicht die richtige DAW....
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.17
    rkdk und ChrisSpeed bedanken sich.
  2. musicdevil

    musicdevil Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    25.724
    25724
    Hatte gerade mal Lust das mit S1 und Cubase Elements 9 zu testen. Leider kam es in Cubase gleich zu einem Absturz, egal.
    Test: Kontakt mit Cinematic Strings 2 mit Patch "Full Ensemble" (Legato Off) im Wechsel Sequenz Staccato und Arco
    In Cubase ist ohne Asio-Guard bei 4 Instanzen vorbei (Overload), mit Asio-Guard (auf "normal") schafft Cubase 7 Instanzen.
    Studio One schafft bei mir nur 5 Instanzen, also 2 weniger als Cubase. Kann dies so also bestätigen.
    Ist allerdings nicht mein erster und letzter Absturz von Cubase gewesen. Irgendwas ist ja immer.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19.05.17
    recordingfuzzie bedankt sich.
  3. recordingfuzzie

    recordingfuzzie

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.448
    1448
    Was die Stabilität von S1 anbelangt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, in der Tat bessere als mit Cubase. Da bin ich ganz bei Dir.
    C9 läuft bei mir aber zum Glück auch sehr stabil, sonst hätte ich es auch nicht gekauft. Wenn jetzt kein Gamechanger wie damals die Einführung von VST oder Melodyne kommt, werde ich damit sicher viele Jahre gut arbeiten können. Ich muss nicht immer das neuste haben, wenn es kompatibel zu aktueller Hard- und Software wäre, würde mir sogar Cubase VST 32 noch reichen. Es muss einfach alles reibungslos funktionieren. Neue Features sind mir nicht so wichtig.

    Das traurige ist, die Anzahl der Instanzen wäre eigentlich kein Problem. Ich Kann im Intro immer noch bei 512 Samples Buffersize arbeiten, dann muss ich später auf 1024 hoch, das reicht dann aber auch dicke. Es wäre also auch noch einiges an Luft nach oben, S1 kann ja bis 4096 hoch. Aber es nützt halt alles nichts, wenn ich nicht mehr ordentlich einspielen kann. Vor jeder Aufnahme manuell Plugins zu bypassen wäre zwar möglich, behindert mich aber leider zu sehr in meinem Workflow.
    In Cubase komme ich mit 512 samples hin, könnte aber auch locker auf 1024 schalten, weil die Latenz sogar damit noch okay ist (ganz ohne Latenzausgleich enschränken knopf). In Studio 1 habe ich bei 1024 leider grundsätzlich eine so hohe Latenz, dass das Einspielen von Percussion und Läufen unmöglich wird. Und ich bin wirklich schon ganz schön schmerzfrei was Latenzen anbelangt...

    Ich verstehe natürlich auch, dass das Probleme sind, die nur die wenigsten haben.
    Einen EDM-Track oder eine Pop-Produktion klappt ja wunderbar mit S1. Da hatte ich viel Freude, das ging immer super schnell und reibungslos.
    Nur für die epische Trailermusik brauche ich jetzt eben die letzten Leistungsreserven des Rechners und wenn die nicht optimal nutzbar sind, wird es halt echt schwierig...
    Zwar hätte ich mir noch Vienna Ensemble anschaffen können und meinen alten Mac Pro aus dem Ruhestand holen können, aber wenn ich alles auf einem System machen kann ist mir das lieber. Mit 2 Rechnern und dem VE-Geraffel hat man schon wieder einige Fehlerquellen mehr und es wird alles noch wieder ein Stück frickeliger.

    Vielleicht wird das in S1 V4 ja alles besser. Dann kehre ich bestimmt zurück, aber an dieser Stelle musste ich das Experiment S1 erstmal beenden. Ist halt immer problematisch, wenn die Technik hakt und man dadurch wertvolle Zeit verliert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.17
  4. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    2.295
    2295
    Moin, bin wieder wach (Frühschicht) :-(
    Presonus macht was bei der Performance, so viel ist schon durchgesickert.
    Sonntag ist Studio One 3 genau 2 Jahre alt, da müßte eigentlich mal was kommen.
    So richtig vermissen tue ich allerdings nichts, ist eher ein Luxusproblem :D
     
  5. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    2.295
    2295
    @recordingfuzzie
    Nee,doch nicht zu blöd, aber halt eine Fehlerquelle.
    Steinberg hat z.B. den ASIO-Agenten und gibt immer noch die Tipps mit der Betriebssystemkonfiguration heraus, wie z.B. Hintergrunddienste, etc. Das mag dann für Cubase funktionieren, aber bei Studio One nicht! Die wollen, das man gar nicht im Betriebssystem rum futsch, sondern nur auf dem neuesten Stand hält. Genauso wie die Graka- und AudioInterfacetreiber. Der Rest geht über die Optionen in Studio One, und Probleme verursachen bei mir ausschließlich Drittanbietern PlugIns! Du siehst ja in der Signatur womit ich arbeite, und Studio One sowie der Rechner laufen Problemlos :)
     
  6. musicdevil

    musicdevil Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    25.724
    25724
    Hab auch jetzt erst gesehen, dass recordingfuzzie anscheint mit Mac OS Sierra unterwegs ist, nicht mit Windows.
    Wenn er (auf Mac) dann irgendwelche Fehler hat, muss ich (PC) die auf Win nicht zwangläufig auch haben.
    Nicht umsonst werden die Bugfixes ja immer für beide BS aufgezählt.
    Insofern kann zb. die Sache mit der "Note schneiden" bei ihm natürlich tatsächlich so zutreffen und bei mir nicht.
     
    recordingfuzzie bedankt sich.
  7. recordingfuzzie

    recordingfuzzie

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.448
    1448
    Den Note schneiden Bug habe ich auch bei einem bekannten im Studio beobachtet (ebenfalls Mac, aber El Capitan). Ich erfinde hier doch keine Bugs um S1 zu bashen, warum sollte ich das tun? Aber lasst uns das Thema doch abhaken und nicht wieder zu so einem Grabenkampf ausarten lassen. Ich mag S1 und bin traurig, dass ich nicht mehr damit arbeiten kan. Aber leider hatte ich aufgrund der Performanceprobleme keine andere Wahl.
    Aber da ich mit keiner DAW verheiratet bin kann es durchaus sein, dass ich wieder zu S1 wechsel, wenn sich dahingehend was tun sollte. Dann sehen wir uns hier bestimmt wieder :)
     
  8. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    2.295
    2295
    ...richtige Einstellung :bigup:
     
  9. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.634
    20634
    Jetzt wart erstmal ab. Da kommt demnächst was.

    Es ist allerdings nicht alles immer gleich ein Bug, was einen stört. Es ist vielleicht nicht von jedem gewünschtes Verhalten. Ja, wenn man ein Event schneidet, werden nicht auch Noten zerschnitten. Das hat durchaus seine Berechtigung, wenn man MIDI mit mit mehreren überlagernden Events editiert. In manchen Fällen ist das natürlich wirklich störend und ich hätte auch gerne eine Option, damit Noten beim Teilen von Events auch in zwei Teile geschnitten werden. Aber ein Bug ist es nicht...
     
  10. recordingfuzzie

    recordingfuzzie

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.448
    1448
    Kann ich leider im Moment nicht, bin hier gerade etwas unter Druck und da muss ich einfach entspannt arbeiten können. Klingt vielleicht alles nach Luxusproblemen, aber ich kann mich einfach nicht konzentrieren, wenn die DAW spinnt. Ich hab da einfach nicht die Geduld und die Ruhe für. Wenn ich eh schon im Verzug bin und dann noch die Technik zu spinnen anfängt, krieg ich einfach Panik...

    [QUOTE="Can, post: 2449505, member: 10107"
    Es ist allerdings nicht alles immer gleich ein Bug, was einen stört. [/QUOTE]

    Naja, laut Musicdevil verhält sich S1 unter Win ja nicht so. Deshalb würde ich jetzt schon eher auf einen Bug tippen.
    Und selbst wenn es keiner ist, ist es halt blöd wenn man es seit 20 Jahren aus allen anderen DAWs anders gewohnt ist. Man wundert sich dann immer über die Notenhänger und sucht sich einen Wolf wo die denn herkommen.
    Wenn es wirklich als Feature gedacht ist könnte man stattdessen eine Meldung, die fragt wie vorgegangen werden soll einbauen. Damit es nicht stört kann man die Option einen Haken "Entscheidung merken und nicht wieder anzeigen" zu setzten in die Meldung mit einbauen.
    Aber sowas kostet halt Zeit, die man nicht hat wenn man sich stattdessen um neue nice to have Features, die nicht unbedingt notwendig sind kümmert...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.17
  11. musicdevil

    musicdevil Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    25.724
    25724
    Du willst im Arrangerfenster ein Event zerschneiden und dabei wird die Note nicht wirklich getrennt?
    Dazu muss ich unter Win die "Alt" Taste beim schneiden drücken und dann funzt es wie es soll.
    Das ist tatsächlich ein Feature, kein Bug....ich denke, dass du das so meinst.
    Beim "normalen schneiden eines Events" wird die Note nicht zerteilt, nur mit Zusatztaste.
    (Betrifft auch das Multifunktions-Tool mit dem Fadenkreuz)

    schneiden.gif
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.17
    recordingfuzzie bedankt sich.
  12. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.634
    20634
    Ach. Cool, ja, mit Alt :smil451c7211b9e19: Hab schon wieder vergessen, dass das ja längst geht, weil ich es eigentlich nie brauche. Danke für's Zurückholen! :D
     
    recordingfuzzie bedankt sich.
  13. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.045
    2045
    Dienstag
     
  14. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    2.295
    2295
    Donnerstag!
     
  15. AWF

    AWF Guest

    Punkte:
    0
    Wie jede andere DAW, ist natürlich auch S1 keine Alternative für mich.

    Ich bin zum Beispiel von Digital Performer sehr angetan, aber leider habe ich da immer das Gefühl nicht zuhause zu sein. Ich benötige irgendwie immer viel zu lange, um einen Gedanken umzusetzen.

    Dieses Problem habe ich bei allen DAWs, ausser Logic. Was würde ich geben, wenn ich in Logic ein paar Digital Performer Möglichkeiten hätte, das wäre echt cool.

    Aber immer das Gefühl in Zeitlupe zu arbeiten gefällt mir nicht, da ist S1 auch nicht besser, auch wenn man immer von Drag & Drop usw. spricht. Es ist die Bedienung die mir nicht liegt und die Logik die dahinter steckt.

    Wegen Funktionen scheitert es selten bei den DAWs. Es ist meiner Meinung nach immer Performance und Bedienung (bei manchen auch noch Optik) die eine DAW ausmacht.

    So gesehen, an der Optik kann man nicht meckern und die Funktionen sind auch ok. Für Neueinsteiger, die nichts anderes kennen, ist S1 immer eine Option, für Umsteiger ist jede DAW ein Krampf am Anfang oder manchmal auf ewig bis zum Rückfall (wieder zur alten DAW).
     
  16. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.045
    2045
    Bei mir ist der 23.5. ein Dienstag. Wo lebst du?
     
  17. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.045
    2045
    Das verstehe ich jetzt nicht. Kann S1 automatisch erkennen, dass mein Lautsprecher an 15+16 meines Interfaces hängt? Ne, ne, die Probleme, die die sog. Einsteiger haben sind immer die gleichen : Kreuzkonträre Verständnislosigkeit : Was ist ein "Input", warum ist mein Output so leise, etc. Da hilft auch drag'n drop nicht!
     
    rkdk bedankt sich.
  18. CarstenF

    CarstenF Guest

    Punkte:
    0
  19. speedtom

    speedtom

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.487
    13487
    Eindeutig Dienstag:

    "And we have a Studio One secret to share–don’t worry, Tuesday is only a few days away."
     
  20. AWF

    AWF Guest

    Punkte:
    0
    Du willst es nicht verstehen, sei doch ehrlich.