UAD LUNA

  • Ersteller SilentWarrior
  • Erstellt am
Mir will das jetzt nicht in den Kopf.

Wegen einem Preset Browser (welcher Mix Engineer arbeitet mit Preset???????) ist das Plugin winzig.

Bitte nicht täuschen lassen, das Foto ist größer als es auf meinem Bildschirm tatsächlich ist!

Bildschirmfoto 2024-01-06 um 07.50.52.png
 
Du stellst auch Anforderungen.
Ja, wenn man am Laptop arbeiten möchte und ein DAW Hersteller grundsätzlich davon ausgeht das man an einem großen Monitor sitzt dann kann das nichts werden.

Das mit dem Preset Browser will mir nicht in den Kopf.
Das sollte doch meinetwegen eine Option sein aber doch nicht das die eigenen Demo Plugins dem weichen müssen von der Größe.

Mein Feedback haben die unverblümt bekommen.
 
Das steckt noch alles in Kinderschuhen.
Bei den meisten Plugins ist der Browser entkoppelt und bei einigen nicht. Da ist es dann nicht schön.
Aber die sind ja neu im Plugin-Geschäft gib ihnen noch zwanzig Jahre. Das wird schon.
Was mich auch irre macht ust dieser blurry-sharp Effekt beim starten der Plugins.
 
Ja, wenn man am Laptop arbeiten möchte und ein DAW Hersteller grundsätzlich davon ausgeht das man an einem großen Monitor sitzt dann kann das nichts werden.

UAD ist made in USoffA, das bedeutet in erster Linie brauchst du die Käsereibe. Wobei Apple gerade sowas von auf iPhone setzt.
Es geht nicht darum deinen Workflow zu erfüllen sondern verkaufen ohne daß es dir was nützt. Es wird sich bald vieles ändern.
 
Die Bedienung einer DAW ist doch erst einmal das A und O.

Bei LUNA muss man alles erst einmal neu lernen.

Alles markieren ist bei OSX Command + A.
Luna im Mixer alle Kanäle markieren: Option + A

Also noch nicht einmal die gewohnten Standard Tastaturkommandos wollten die übernehmen.

Aber damit könnte ich ja noch leben.

Gut, LUNA und UA Connect sind von der Platte, Thema erledigt
 
Gut, LUNA und UA Connect sind von der Platte, Thema erledigt
Dann probier mal Reaper aus :D Aber nutz einfach das Standard Theme - ist eh das Beste!

Das einzige was Dich da kirre machen könnte sind die enormen Möglichkeiten, weil damit einfach alles geht ;) Zudem Open Source: Da kommen fast alle vier Wochen Updates. Die Standard Plugins aus dem Tool nutze ich jedoch nur ganz selten ;) Obwohl sie gut sind, schreckt einen die Grafik ab.
 
Dann probier mal Reaper aus :D Aber nutz einfach das Standard Theme - ist eh das Beste!

Das einzige was Dich da kirre machen könnte sind die enormen Möglichkeiten, weil damit einfach alles geht ;) Zudem Open Source: Da kommen fast alle vier Wochen Updates. Die Standard Plugins aus dem Tool nutze ich jedoch nur ganz selten ;) Obwohl sie gut sind, schreckt einen die Grafik ab.
Oder ich weiß jetzt schon aus früheren Tests das Reaper nicht für mich ist.

Und haben die nicht auch so ein blödes Pluginfenster das unnötig Platz frisst?
 
Oder ich weiß jetzt schon aus früheren Tests das Reaper nicht für mich ist.

Und haben die nicht auch so ein blödes Pluginfenster das unnötig Platz frisst?
JO, würde mich aber nciht wudnern,w enn sichd as konfigurieren liesse. Ansonsten ist Reaper halt die Flexibilität in Person. Mit allen Vor- und Nachteilen. Ich hab da auch mal zwei drei Jahre mit verbracht, ist ne solide DAW!
 
ick jloobe, wir nerven den @SilentWarrior nur, wenn wir hier eine reaper-diskussion aufmachen...
das war ja nicht im sinne des eingangsfreds. :smil451c7211b9e19:

was mich interessieren würde, wäre sowas wie ne kurze übersichtliche liste mit den vor- und nachteilen von uad luna.
 
JO, würde mich aber nciht wudnern,w enn sichd as konfigurieren liesse. Ansonsten ist Reaper halt die Flexibilität in Person. Mit allen Vor- und Nachteilen. Ich hab da auch mal zwei drei Jahre mit verbracht, ist ne solide DAW!
Wie gesagt, Reaper nicht.

Sieht genau so beschissen aus wie vor 10 Jahren und wahrscheinlich mit genau denselben Eigenheiten die mich damals schon störten nur das heute noch mehr Funktionen dazu gekommen sind, aber nichts grundlegendes was mich vor 10 Jahren störte geändert wurde.

Ist eine DAW einmal geschaffen dann bleiben sie dem Design, Struktur usw. auf ewig treu.

Hier muss einfach das Fundament passen.
 
was mich interessieren würde, wäre sowas wie ne übersichtliche liste mit den vor- und nachteilen von uad luna.

Also mit Kopfhörer, DAC und Mac Book Pro bewaffnet ist die DAW nichts.

Ansonsten hätte es sicherlich viele Vorteile.
Aber soweit bin ich nicht gekommen. Ist wie eine Küche mit einer Herdplatte.
Man hat sehr viel Zutaten, Pfannen, Töpfe,, aber keinen Platz um zu kochen.
 
wenn man so im netz nach kritiken schaut, findet man sehr viele artikel aus dem jahre 2020, kurz nachdem luna erschienen ist.
danach ist es dann offensichtlich ruhig um die daw geworden.
hier habe ich einen umfangreichen test gefunden. weiß aber nicht, ob das noch aktuell ist.
 
Also ehrlich gesagt bin ich etwas überrascht von deinem Urteil.

Ich bin jetzt mal ganz ehrlich:

Luna macht diesen Pro Eindruck, jede Menge (Retro) Plugins ohne jegliche visuals.

Alle mega unpraktisch, aber kennt halt jeder und Sound ist halt (wirklich) gut.

Selbst ein GR Meter bei einem Compressor ist da bei einigen schon verpöhnt, man soll ja hören und nicht mit den Augen mischen.

Ok, alles cool, wer einen Pultec EQ will fragt nicht nach einem Manual.



Wer sich also für Luna entscheidet will genau DAS, die Tools die er aus dem FF kennt, alle vereint, keine Ablenkung durch Shi Shi.

Und jetzt beschwerst du dich über die fuzzelige API Bedienung?



*nofront*
 
Aber Automation ist nervend.
In Bitwig fasse ich ein Regler/Schieber an und sofort ist die Automationspur sichtbar.

Kannste in Cubendo schon lange auch so einstellen. Hab leider grad nicht im Kopf wo.

Zu LUNA: muss ich auch mal testen, habe gerade ein Album gemischt von einer Band, die damit aufgenommen und davon geschwärmt hat. Denke allerdings, da muss man schon im ganzen Ökosystem von UA sein, damit das wirklich Sinn macht..? Darauf hätte ich jetzt nicht so Lust. Die haben halt deren Interface, alle Plugins und was weiss ich genutzt.
 
Und jetzt beschwerst du dich über die fuzzelige API Bedienung?
Ne, über den blöden Browser der unnötig Platz nimmt.
Ich brauche keine Presets, weiß gar nicht was Preset beim Mischen überhaupt bringen sollen.

Von Bedienung ist gar nicht die Rede weil ich nicht einmal was sehe vom API.

Die wollen doch ihre Plugins verkaufen und anstatt diese schön zu präsentieren nimmt ein Browser alles an Fläche ein.
Das ist schon ein Indiz für "wir programmieren für unsere Marketingleute".
 
Ich finde Presets bei Effektgeräten und Dynamics wie Multibandkompressoren oder Limitern extrem hilfreich, es ist ja nicht verboten sie verändern, außer bei EQ's fange ich immer mit einem Preset an.
 
@SilentWarrior aufgrund der Art, wie du das Forum, nutzt bin ich mir sicher, dass auch du auf Presets zurückgreifst 😉
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
7K
YogiX
Y
Grummelrocker
Antworten
8
Aufrufe
27K
User70408
U
G
Antworten
3
Aufrufe
957
Gonevis
G
Can
Antworten
15
Aufrufe
133K
Asmotiv
A
tim_heinrich
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
60K
tim_heinrich
tim_heinrich

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben