Information ausblenden

Superchunks

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von DavidDivo, 03.06.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Hallo an alle,

    ich stecke gerade mitten im Studiobau. Mir stellt sich nur gerade die Frage mit was ich einen grösseren Effekt bzw. Absorption im Bassbereich erreiche.

    Was macht mehr Sinn? Superchunks mit einer Diagonale von 126 cm vom Boden bis zur Decke in allen 4 Ecken oder einfach die Sonorockpakete quer in dir Ecke stellen wie auf meiner angehängten Grafik zu sehen.

    Die Diagonale mit den Paketen würde ja nur 100 cm Betragen, dafür wäre es aber 50 cm dick und würde weiter in der Raum hineinragen.

    Grüsse David.

    Achso noch die Masse vom Raum falls benötigt.

    Breite 3.55m, Länge 3.90m, Höhe 2.20m
     

    Anhänge:

    DavidDivo, 03.06.11
    #1
  2. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385
    also ich hab gute erfahrungen mit beiden prinzipien gemacht.

    aber die superchunks waren in dieser größe

    https://recording.de/Community/Foru...tik_und_Dämmung/144049/Post_1465942.html#P_45


    ich würde mit superchunks arbeiten das nimmt nicht so viel raum weg.
    deine erste mode sollte eh so bei rund 45hz sein bis da kommst du mit den superchunks locker runter wenn du sie raumhoch machst.
    in die hinteren beiden ecken kannst du sie kleiner machen.

    die sichtbare fläche würde ich aber verkleiden.

    am besten mit laminat und zwischen den laminatbrettern immer einen 1cm breiten spalt lassen dann absorbieren die superchunks nur noch bis ca 1800hz wenn das laminat standardzeug von 19cm breite is.

    sonst überdämmst du ruck zuck deinen raum im mitten und höhenbereich = nicht so gut


    EDIT
    halt dir als option auf jeden fall offen wenigstens auch die wand/decke kante zu behandeln zwischen den großen superchunks.
     
    Black_Bender, 03.06.11
    #2
    DavidDivo bedankt sich.
  3. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Danke dir Bender,

    habe gerade noch den Thread von rolanded gefunden wo er mit verschiedenen Materialien herum probiert hat. Und da hat er ja mit Cornertraps schon sehr gute Ergebnisse erziehlt.

    Wand/Decken Kanten werde ich auf jeden Fall machen. Hab gerade 20 Pakete Sonorock da und bin eben am Überlegen wieviel Materieal ich wo einsetze. Mit Superchunks in der von mir geplanten Grösse dann sind schonmal 18 Pakete aufgebraucht. Und ich hätte noch einen Rest von ca 40 Platten welche aus dem Verschnitt übrig wären.

    Wieso meinst du das die Superchunks an der Rückwand kleiner ausfallen können.

    Morgen gehts auf jeden Fall los. :)
     
    DavidDivo, 03.06.11
    #3
  4. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385
    also bei 20paketen in dem kleinen raum wirklich die bassabsorber verkleiden damit sie auch wirklich nur im bass absorbieren.

    montag werd ich ne doku hier veröffentlichen von einem bauprojekt an welchen ich die letzten 2 wochen gearbeitet habe das veranschaulicht genau was ich meine mit der beachtung des hochtonbereichs beim einsatz von großen mengen mineralwolle.
    ich lass dir die rohfassung gleich per PDF zukommen denn du willst ja morgen schon loslegen.
    les dir das ding gut durch und versuche zu verstehen was ich da gemacht habe und warum.

    glaub mir wenn du da nichts gegen unternimmst dämmst du deinen raum unter garantie im mitten und hochtonbereich völlig tod so wie in meinem eigenen raum der fall.

    du musst nicht den gleichen fehler wie ich machen.
    ich habe mich zwar daran gewöhnt aber wenn ich im nächsten jahr umziehe und einen neuen mischraum für mich baue dann werd ich definitiv die bassabsorber verkleiden.

    lg
     
    Black_Bender, 03.06.11
    #4
    dirty-bitts und DavidDivo bedanken sich.
  5. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Hey riesen merci.

    Werde es dann gleich mal durcharbeiten.

    Bin beeindruckt das du dir die Mühe machst und so ein Projekt dokumentierst.

    Dann werd ich mal deinen Rat beherzigen und die Superchunks nachher noch verkleiden.

    Danach werd ich messen und mal schauen wie sich alles so verändert. Und was noch nötig sein wird.

    lg
     
    DavidDivo, 03.06.11
    #5
  6. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385
    ja am besten du machst dir einen richtigen logischen arbeitsplan.

    ich würde es konkret bei dir folgendermaßen machen.


    erst mal eine messung im unbehandelten raum als vergleichsgrundlage.

    dann die großen superchunks bauen mit behandlung der decke/wand kante

    dann 1. zwischenmessung und auswerten und schaun wie viel noch hinten nötig ist in den beiden anderen ecken.

    dann die hinteren eckabsorber bauen.

    dann messen und bei dieser messung sich das rt60 diagramm anschaun wie es mit dem mitten und hochtonbereich aussieht.

    dann weiß man in etwa ob man alle bassabsorber verkleiden muss oder nur ein paar.

    dann die breitbandabsorber installieren und wieder messen wie das den hochtonbereich gedrückt hat und evtl muss man dann mehr bassabsorber wieder verkleiden bis es passt halt.


    am besten du lädst die mdats immer hoch und postest den downloadlink hier wenn du mit den graphen noch nicht richtig klar kommst.
    optimal wäre immer fotos dazu machen.

    lg
     
    Black_Bender, 03.06.11
    #6
    DavidDivo bedankt sich.
  7. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Das werd ich auf jeden Fall machen.

    Ich kenne mich schon mit einigen Dingen im REW aus. Aber was sagt mir denn die RT60 Messung bzw. auf was muss man denn da achten?

    Falls zu umfangreich werd ich es mir nochmal selbst erörtern. :)

    lg
     
    DavidDivo, 04.06.11
    #7
  8. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Hallo

    Wegen der Form der Bassabsorber für die Ecken.

    In meinen Thread ist auch sichtbar das die Ecke ausgefüllt mehr Wirkung hat.

    Auch kann man sehen wie "wichtig" die Wand/Decke Kantenabsorber sind.
    Ich hätte in meinem Fall sonst nicht die 200Hz senke und denn 133Hz Peak glatt bügeln können.

    gruß
    Bert
     
    Bert4, 04.06.11
    #8
    Bruno123 und DavidDivo bedanken sich.
  9. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Dank dir bert.

    Werd denke doch Superchunks bauen.

    Freu mich schon auf morgen, schön mit Schutzanzug und Staubmaske herum laufen.

    lg
     
    DavidDivo, 04.06.11
    #9
  10. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    also die SuperChunks in der rechten Ecke werden mit Sicherheit tiefer Wirken .
    Aber bei einer Raumbreite von nur 3,5m nehmen die zu viel Platz weg.

    LG
     
    rolanded, 04.06.11
    #10
  11. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385

    steht in dem PDF was ich dir geschickt hab.

    da hab ich einiges über den RT60 graph erzählt und welche rolle er bei meinem akusikbau gespielt hat.

    kämpf dich mal da durch
    ja ich weiß 45seiten aber das meiste sind eh nur bilder :D
     
    Black_Bender, 04.06.11
    #11
    DavidDivo bedankt sich.
  12. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.785
    22785
    Meinst du DAS mit dem Hinweis auf die "Verkleidung" der Superchunks?
     
    MountainKing, 04.06.11
    #12
  13. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    @ MountainKing

    Ja Bender meint nur die Superchunks zu Verkleiden.


    @TE

    Ups...
    rolanded hat vollkommen recht.

    Betrachtet man deine Zeichnung @DavidDivo so haben die rechten Absorber mehr Volumen.

    Am besten wäre die Eck Absorber so groß wie in der rechten Ecke zu stellen,
    wobei auch das Dreieck dahinter gefüllt werden sollte.
    So kannst du maximale Wirkung rausholen
    da ja der Platz dahinter sowieso "tot" ist.



    gruß
    Bert
     
    Bert4, 04.06.11
    #13
  14. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385

    man kann auch vollflächig mit sehr dünnem holz oder wellpappe die teile verkleiden ohne spalten.
    aber damit hab ich noch keine praxiserfahrung gemacht.
    mit laminat allerdings schon und das funktioniert wirklich super. man kann bassabsorbtion und hochton wunderbar steuern.

    --------------------------------------

    also laut modenberechnung fängt die erste mode in diesem raum eh erst bei rund 45 hz an.
    ich denke so brutal riesen teile sind gar nicht nötig.
    zwei superchunks raumhoch erstmal in zwei ecken und das mit einer hypothenuse von 100cm und an der dicksten stelle 62cm reicht nach meiner erfahrung extrem weit runter. locker bis 45hz.
    wenns trotzdem nicht ausgereicht hat macht man die hinteren superchunks eben genauso groß statt kleiner.
    ich würde wirklich mit dem platz etwas aufpassen denn sonst hat man ja keine möglichkeit mehr das abhördreieck vernünftig zu positionieren.

    lg
     
    Black_Bender, 04.06.11
    #14
  15. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    So da bin ich mal wieder.

    merci@ black_bender für das Dok und Respekt für die Arbeit die du da investiert hast, war sehr hilfreich. Echt geiles Projekt, auch mit der Art wie es geschrieben ist, liest sich verdammt fein die Sache. :)

    So nun hab ich erstmal 3 Superchunks gebaut, der Verkäufer im Laden hätte mir ruhig sagen können das diese Maleranzüge luftundurchlässig sind und man sich die Sauna am Abend sparen kann. *lol* aber was macht man nicht alles für sein Hobby.

    Jetzt steh ich gerade vor der Entscheidung die vordere Wand also die Wand hinter den Monitoren komplett mit ca. 35 cm dickem Sonorock zu verkleiden. Macht das in irgend einer Weise Sinn oder genügt es nur die obere und untere Kannte zu behandeln. Wie auf dem Bild zu sehen sind da ja auch noch Fenster und ich hab immer Angst das die noch mit scheppern könnten oder dort irgendwelche Reflexionen entstehen könnten. Genug Material habe ich, von dem her wäre es kein Problem. Und falls dann der Mitten oder Hochtonbereich zu sehr gedämpft wäre, dann würde ich noch Holzlatten wie von bleck_bender und rolanded beschrieben anbringen. Eine Messung werde ich später noch machen.

    Meine letzte Messung war mit 2 Superchunks an der Front wobei ich bei ca.100 Hz einen Einbruch um -35db hatte welche aber irgendwo von einer Längsmode stammen. Kann es denn sein das sich das bedecken de Frontwand positiv auf das Problem bei 100 Hz auswirkt?

    hmm hab gerade gesehen irgendwas stimmt mit dem ETC nicht. ?

    lg dave

    mdat von der letzten Messung mit 2 Superchunks habe ich mit angehängt
     

    Anhänge:

    DavidDivo, 05.06.11
    #15
  16. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Hallo

    Wegen der vorderen Fläche würd ich auf rolanded warten.

    Da du in der unteren vorderen Kante wie im Bild zu sehen ist ja schon 35cm Sonorock gelegt hast,
    wirst du vermutlich deine Monitore, beim messen, zu weit von der Wand entfernt aufgestellt haben.
    So vermute ich das der Einbruch bei 100 Hz daher kommt. ( SBIR verhalten )


    Und das ETC passt schon.
    Sieht nur komisch aus und ist nicht auswertbar da du nur bis 1 kHz gesweept hast.
    Wobei ja ETC bei dir später benötigt wird. (fast am Schluß deiner bevorstehenden Arbeiten ;) )



    gruß
    Bert
     
    Bert4, 05.06.11
    #16
  17. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Dank dir Bert,

    da werd ich mal auf rolanded warten.

    Bei der Messung die ich im Anhang hatte, war das Sonorock an der unteren Kante noch nicht vorhanden und ich hatte mit vor und zurück schieben des Stereodreiecks herumprobiert, auch mal ganz nah an der Wand, allerdings gab es nur minimale Verbesserungen. Ja wegem ETC weiss ich, brauch es erst zum Schluss, allerdings ist mir aufgefallen das es so komisch wellig ist. Andere Messungen sehen bei mir viel spitzer im ETC aus.

    Ich hab nur bis 1KHz gemessen, da ich mich nur auf den Bassbereich konzentriert habe, um zu wissen was da unten so los ist. Ausserdem wollt ich die Nerven meiner Nachbarn und dessen Hund nicht zu sehr strapazieren. :)

    gruß dave
     
    DavidDivo, 05.06.11
    #17
  18. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    Dave, mit der letzten Messung scheint etwas nicht in Ordnung zu sein.
    Ich bezweifle dass Deine Lautsprecher/Subwoofer im Stande sind bei 5Hz einen Pegel von 77dB zu erzeugen ...
    Im Rest der Messung konnte ich nichts mehr verdächtiges entdecken.

    In der Tat ist die Senke rund um 100Hz ein Problem. Das scheint eher nach einem unglücklichem Zusammenspiel mehrerer Faktoren.

    Hast Du welche Bilder von Deinem neuen Raum ohne die Eckabsorber und auch vom Messvorgang? Genaue Raummase? Woraus bestehen die Wände?
    Wo genau standen die Lautsprecher und Mikro? Welches Mikro hast Du benutzt?

    LG

    PS. es bringt keinen Vorteil die Messung nur bis 1kHz zu begrenzen (ausser die paar Sekunden)
    Auch sollte beim Messen im Feld "Length" 1M eingetragen sein.
     
    rolanded, 05.06.11
    #18
    DavidDivo bedankt sich.
  19. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Hallo rolanded,



    die Masse des Raumes sind L= 3.95m B= 3.55m H=2.20m.

    Als Micro benutze ich das ECM8000

    Wände, Boden und Decke sind alles aus Holz, es ist ein sehr altes Haus. Hier ist kein Beton oder ähnliches, die Wände, Decken und Böden bestehen aus einer Holzkonstruktion welche mit Dämmmaterial gefüllt ist und worauf dann Holzplatten und Panele oder Holzlattungen aufgebracht sind.

    hier ein Link welcher die erste Messung des unbehandelten Raumes beinhaltet

    http://www.sendspace.com/file/zlel20

    und unten das dazugehörige Bild.

    Ich kann leider keine Messung durchführen die 1M lang ist, entweder laufen meine Nachbarn über mir durch die Wohnung usw. oder es fährt ein Auto draussen vorbei, da es eine sehr befahrene Strasse ist.
    Dadurch das es ein Holzhaus ist, ist alles sehr hellhörig und es würden zu viel Störgeräusche bei der Messung mit einfliessen wenn sie so lang wäre.

    Hier die File der letzten Messung
    http://www.sendspace.com/file/6wyquq

    Ich habe die Frontwand noch komplett mit Sonorock wie im Bild zu sehen in ca. 35 cm Stärke bedeckt. Die Mdat enthällt 6 Messungen (2 verschieden Aufstellungen des Stereodreiecks mit Beschreibung).

    Achso, an der Rückwand stehen noch zwei 100cm x 62,5cm x 20cm grosse Sonorock Absorber

    Wegen den 5 Hz ich hab mal eine Messung gemacht wo die Boxen kein Signal wiedergegeben haben und da hab ich die 70db bei 5 Hz ebenfalls, vll Lüfter vom PC oder so?

    lg. dave
     

    Anhänge:

    DavidDivo, 05.06.11
    #19
  20. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385
    das bild kenn ich doch.

    und die messung kenn ich auch.

    so schlimm war die doch gar nicht dass man in dem raum alles mit sonorock zupflastern muss.

    uiui also ich find du übertreibst echt grad extrem mit der wolle in dem kleinen raum der dank der leichten holzbauweise super vorraussetzungen hatte um mit ganz wenig aufwand gute akustik zu erreichen.

    du nimmst dem raum grad die gemütlichkeit und ergonomie.
    der hat ja nu schon so wenig volumen und mit deiner woll-ogie machst du daraus ne telefonzelle :(


    ne echt da hätten kleine superchunks gereicht in den ecken und wenn dann noch was gewesen wär dann ein paar resonatoren hier und da wo es probleme gibt und schon wärst du fertig gewesen.

    meine meinung....


    naja gut also hier die ergebnisse im vergleich


    wasserfall

    vorher
    [​IMG]

    nachher
    [​IMG]


    spectrogram

    vorher
    [​IMG]

    nachher

    [​IMG]


    RT60

    vorher
    [​IMG]


    nachher

    [​IMG]


    frequenzgang

    vorher
    [​IMG]

    nachher

    [​IMG]



    ETC

    links

    vorher

    [​IMG]

    nachher
    [​IMG]


    ETC rechts


    vorher
    [​IMG]


    nachher
    [​IMG]


    also der tiefbassbereich in natürlich sehr schön linear aber dein raum is nun kalt und tod wie ein fischstäbchen ausm supermarkt.

    der unlinearere frequenzgang im restlichen bass mitten und hochton kann daran liegen dass noch keine breitbandabsorber gegen die reflexionen an seiten und decke installiert sind.

    evtl kommt auch noch was aus der nahen hinteren decke/wand kante.


    insgesamt würde ich an deiner stelle einfach etwas weniger verwenden um den raum noch luft zu lassen.

    bau die superchunks so dass sie gerade so nicht die fenster und den heizkörper in den vorderen ecken verdecken damit du das weiter nutzen kannst.
    dann mit laminat verkleiden.
    hinten auch das gleiche in der freien einen ecke.
    über der tür in die komplette decke/wand kante würd ich auch was installieren zur probe und mal durchmessen ob das was bringt.

    boxen dann genau vor die fenster stellen direkt an die wand und größe des abhördreiecks dann so wählen wie dann der frequenzgang am besten im bass aussieht.

    lg
     
    Black_Bender, 05.06.11
    #20
    DavidDivo bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.