Information ausblenden

Neuer Raum, Abmischen kaum möglich, wie würdet Ihr vorgehen?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von yentz, 19.05.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. yentz

    yentz Themenersteller

    Registriert seit:
    06.04.16
    Punkte:
    44
    44
    Moin,
    ich bin kürzlich umgezogen und habe zwar nun einen eigenen Raum zum Musik machen welcher jedoch alles andere als gut klingt.
    Auch ohne das angehängte Diagramm angeguckt zu haben hört man im Bassbereich deutlichen Nachhall. Decay von ner Bassdrum einstellen kaum möglich. Ich habe den Raum gemessen wie im Tutorial von Gik Acoustics beschrieben. Verwendet habe ich hierzu ein Behringer Messmicro und ne RME Babyface pro.
    Der Raum ist leider auch nicht symmetrisch. Habe mal ne Skizze gemacht. Die Deckenhöhe ist bei dem Stahlträger an der Decke ca 250 cm. Der Boden ist mit Eichenparkett ausgelegt, zur linken Raumseite gehen zwei Türen ab, eine zum Raum mit der Heizung in dem wir unsere Wäsche aufhängen und der andere in eine kleine Sauna, die jedoch momentan als Abstellkammer genutzt wird.
    Mir wurde empfohlen die gesamte Rückwand mit Kallax bzw. Expeditregalen welche mit entsprechendem Dämmaterial gefüllt sind zu bedecken.
    Ich würde gerne noch ein paar andere Meinungen dazu hören und wollte auch fragen, welche Steinwolle (oder auch eine Kombination mehrerer?) hier in Frage käme.
    Desweiteren interessiert mich, was mit der Decke ist, da mir gesagt wurde, dass diese mit den zwei Bögen alles andere als ideal sei (was mich etwas irritiert hat, da ich angenommen habe, dass die Rundungen den Schall verteilt reflektieren statt ihn wie ein Spiegel zu reflektieren) und ob auch Basstraps links und rechts neben dem Schreibtisch in den Ecken sinnvoll sind.
    Ich würde so viel wie möglich DIY machen. Werkzeug habe ich und auch keine zwei linke Hände aber zu kompliziert sollte es nicht werden. Die Decke darf wegen Denkmalschutz nicht angebohrt werden jedoch könnte ich an den seitlichen Wänden hierfür Stützen anbringen. Was das Budget betrifft so wäre ich froh erstmal nicht mehr als 1000 Euro ausgeben zu müssen, jedoch nur wenn eine einigermaßen hinnehmbare Akustik möglich ist.
    Anyway. ich habe zwar schon jede Menge gelesen aber irgendwie trotzdem noch keine Ahnung und würde mich über Tips freuen.

    Gruß,
    Jens Saunawand.jpg Vorderwand.jpg rückwand.jpg room-gearslutz.jpg waterfall 40- 500.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.19
    yentz, 19.05.19
    #1
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.