Information ausblenden

SPL mixdream vs. Dangerous 2 bus

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von xristalklang, 11.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. xristalklang

    xristalklang Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.11
    Punkte:
    565
    565
    Wie ich bereits in einem anderen Thema hier erwähnte habe ich vor mir einen analogen summierer zuzulegen. dabei haben mich der dangerous 2 bus lt und der spl mixdream xp besonders angesprochen. da es immerhin 500 euro preisunterschied gibt aber sonst eigentlich beide identische ausstattung haben wollte ich mal nachfragen ob jemand von euch diese geräta hat und aus praktischer erfahrung was dazu sagen kann?

    rein optisch gefällt mir der SPL besser, aber da dass hierbei eigentlich eher nebensache ist da es ja um den "klang" geht würde mich also eher dazu interessieren was ihr für erfahrungen habt und welchen ihr guten gewissens empfehlen könntet :)
     
    xristalklang, 11.11.12
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Testen ;)
     
    m4d3raIn, 11.11.12
    #2
  3. xristalklang

    xristalklang Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.11
    Punkte:
    565
    565
    schon klar hab ich auch vor :) aber vielleicht hat ja schon mal jemand beide oder einen davon selbst in gebrauch gehabt und kann was dazu sagen BEVOR ich beide hier anschaffe ;-) einer geht so oder so wieder zurück dann aber test und erfahrungsberichte sind für mich immer autehntischer als die tolle produktbeschreibung eines herstellers der natürlich DAS beste produkt von allen hat ^^
    und der händler schliesst sich e dem kunden an? sie wollen beide? klar nehmen sie beide mit :D
     
    xristalklang, 11.11.12
    #3
  4. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    nimm lieber was mit übertragern oder so, damit sich das auch wirklich lohnt.
     
    karumba, 11.11.12
    #4
  5. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    was erwartest du zu erreichen mit einem summierer?
     
    teebaum, 12.11.12
    #5
  6. xristalklang

    xristalklang Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.11
    Punkte:
    565
    565
    als da wären z.b.?

    platzersparnis. ich will den selben sound den ich beim zusammenmischen an meinem pult hatte aber ohne das eben das pult da steht. ich hab die eqs und so e mehr nur live genutzt und zuhause stand das pult meistens einfach nur da und hat alle instrumente gesammelt und zum rechner geschickt. die eqs habe ich zwar auch benutzt aber inzwischen nehm ich dazu eigentlich nur noch software.

    bin immer noch am testen ob ich ihn wirklich brauche oder nicht. also ob die instrumente einfach direkt über die wandler in rechner gehen sollen.
     
    xristalklang, 12.11.12
    #6
  7. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151

    neve nicerizer

    finde aber (bei allen shootouts die ich bislang gehört hab) den klanglichen vorteil eines summieres vernachlässigbar. dazu kommt, dass du super wandler brauchst um (wenn überhaupt) einen vorteil zu haben.

    schau evtl. lieber nach ner schönen analogkette, EQ + Comp. für den masterbus oder halt ein kleineres pult zur integration der HW und den workflow zu optimieren, falls du mehr der haptische typ bist ;)
     
    electrisizer, 12.11.12
    #7
  8. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    @electrisizer
    steht dein Pult eigentlich wieder :) ?
     
    schoeni, 12.11.12
    #8
  9. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    ja, das wäre auch mit so ein aspekt.
    analoges summieren kann für mich nur dann sinn machen, wenn es z.T. auch sound macht, d.h. etwas mit röhren, übertrager usw.
     
    karumba, 12.11.12
    #9
  10. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    genau so ist meine erfahrung im hörtest.
    das reine summieren geht digital in einer guten daw unterdessen mindestens gleichwert und ist viel flexibler. brauchst du den summierer wegen den trafos im weg und dem einschlaufen von hardware, kann er sinn machen, sonst ist er ein relikt aus den zeiten vor protools hd.
     
    teebaum, 12.11.12
    #10
  11. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    ich finde das projekt hier ganz interessant, weils die summiersektion eines API pultes nachempfindet und diskret aufgebaut ist: http://www.groupdiy.com/index.php?topic=41430.0
    die feedbacks zum sound sind auch super...

    @schoeni
    jup steht wieder :)
    allerdings erstma auf dem löt-tisch. werde es öffnen und zumindest die master sektion recapen. LEDs in die meter einbauen und v.a. ein neues netzteil bauen mit mehr saft... 1,5 ampere statt 1 ampere und bessere netzfilterung. das sollte qualitativ nochma was ausmachen und den headroom erhöhen...
    schließlich brauch ich noch einen neuen arbeitstisch und 16x DA wandler ;) dauert also noch bis das pult richtig integriert werden kann. aber ich freu mich schon!
     
    electrisizer, 12.11.12
    #11
    schoeni bedankt sich.
  12. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Das ist nicht modular aufgebaut oder? Klingt auf jeden Fall noch nach 2,3 Wochen Arbeit :)
     
    schoeni, 12.11.12
    #12
    electrisizer bedankt sich.
  13. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    es is semimodular... deckplatte ein stück, aufbau innen modular. insofern muss man immer alle potis abschrauben um es zu öffnen. die soundcraft pulte sind da schon komforttabler...

    letztlich werde ich mir ein modulares "pult" zusammenbasteln. summiersektion/line amps mit classic API bauteilen (gar2520 OPs, ACA summing board, P&G fader, panorama regelung). 16x EQ inserts aus der 500er serie, 8busse mit kompressoren auch aus der 500er serie und dry/wet regelung pro buskanal. externe effektgeräte binde ich einfach per DAW insert direkt ein, verzichte also auf AUX schaltungen. als wandler schiele ich auf den antelope orion 32... als mastersektion könnte man den api7800 dazunehmen... aber das dauert halt alles noch, auch von finanzieller seite aus ;)

    wie ist dein fazit bzgl. dem soundcraft nach ein paar wochen nutzung?
     
    electrisizer, 13.11.12
    #13
    schoeni bedankt sich.
  14. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Ich bereue es kein Stück mir das Pult geholt zu haben.
    Die Arbeit mit den EQ´s ist halt ganz anders, als in der DAW.
    Man arbeitet viel mehr mit den Ohren und hat auch viel weniger Skrupel mal beherzt einzugreifen. Das bringt mich schon weiter. Ich verbringe auch wesentlich mehr Zeit mit den EQ´s als vorher ITB.

    Den begrenzteren Workflow finde ich auch überhaupt nicht hinderlich. Ich probiere für mich gerade noch aus, wie ich am besten die Signale aufs Pult route, um relativ einheitlich in verschiedenen Projekten arbeiten zu können,ohne jedesmal sämtliche I/O`s neu zu schreiben.
    Aber auch da entwickelt sich ein Art Standard. Dann wird in ProTools vorgemischt (im Sinne von zB. verschiedene Snare Mics zusammengefasst, um am Ende alle Snaresignale auf einen Output zu legen) und dann aufs Pult geschoben. Und OTB darf auch schon mal das VU-Meter im roten Bereich zappeln.
    Am Ende landet alles auf den 4 Stereo Bussen (Drums, Gitarren/Bass, Vocs, Sonstige) und wandert von da wieder in ProTools.

    Ich muss aber auch noch einiges mischen und damit üben. Aber es macht einen Riesenspaß.
    Zudem war ich gezwungen mich intensiver mit der technischen Seite auseinanderzusetzten, da das Pult einige Macken hatte, die aber mittlerweile auch behoben sind :)

    Den Antelope Orion find ich auch schweinegeil. Bin mal gespannt auf erste Reviews. Wenn ich irgendwann mal von der Motu 24io umsteige, dann wahrscheinlich darauf. Aber bis dahin hab ich noch andere Baustellen. Das Nächste Ziel wäre vllt ne schöne Summenkette aufzubauen.
    Vllt bau ich auch selber, mein Bruder ist E-Techniker und kann mir da weiterhelfen wenn ich nicht weiterweiss :)
     
    schoeni, 13.11.12
    #14
    electrisizer bedankt sich.
  15. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
  16. xristalklang

    xristalklang Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.11
    Punkte:
    565
    565
    also ich habe mir als wandler gedacht den antelope eclipse 384 zu holen ;-) allerdings erst in ein paar jahren wenn ich die dicke kohle verdient habe.... derweil werd ich mir erstmal die neuen wandler von RME und UA holen ^^
    Und meine alte motu 828 MK II hab ich auch noch da :)

    also denkt ihr ich soll meine instrumente einfach direkt in die wandler hängen und brauch gar nich unbedingt nen analogen summierer?
     
    xristalklang, 13.11.12
    #16
  17. christianstudio

    christianstudio

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    Der unterschied ist auf jeden fall vorhanden!

    Also ich bezieh das jetzt auf das bsp von DaVogi da hört man schon einen Unterschied finde ich! Der Neve Summierer gefällt mir sehr gut!

    Edit: Obwohl die Files müssen angeglichen werden, die Summierten Files sind meistens Lauter !Klingen aber trotzdem besser meiner Meinung nach!
     
    christianstudio, 13.11.12
    #17
  18. sirjai

    sirjai

    Registriert seit:
    27.09.11
    Punkte:
    229
    229
    Wir haben ja letztes jahr bei teebaum zu diesem thema einen shootout gemacht.
    Im endeffekt muss das ja jeder selber wissen aber einfach nur analog summieren ist nicht wirklich etwas für das ich meinen workflow ändern oder mehrere tausend euro ausgeben würde.
    ich hatte den neve summierer und habe jetzt eine art pult aus neumann kassetten.
    der neve sumierer ist nichts anderes als ein passives netz mit einem carnhill transformer hinten dran.
    entweder extrem dezent oder unangenehm am zerren. da macht das neumann zeug mehr spass.
    die haufe transformer da drin sind zwar eher auf der cleanen seite aber in der summe bekommt man dann eine nette färbung.
    trotzdem hab ich das teil noch nie auf nur einem einzigen mix verwendet.
    man kann sagen was man will aber die direktheit und der in your face sound von digitaler summierung kann auch was nettes sein. ich bleibe auf jeden fall erstmal beim printen von stems durch das outboard zeug!
     
    sirjai, 13.11.12
    #18
    karumba, the_Emre, schoeni und eine weitere Person bedanken sich.
  19. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    der hauptunterschied machen die transformer - eigentlich kann man in den meisten fällen auch einfach mit der summe raus auf einen coolen preamp mit guten transformern und dann wieder rein. wir haben das sehr genau verglichen, passiv summieren ist nix, aktiv nur dann besser (oder bedeutend anders), wenns in jedem eingang einen trafo hat & letztlich ist z.b. 16 mal raus, auf 8 stereogeräte und dann wieder 16 mal rein und intern summieren mindestens so gut wie draussen auch noch summiert - deshalb mache ich in meinem masteringchain ja auch das summieren der parallelstränge intern und nicht extern.
    nur passiv extern summieren und in der daw den pegel wieder aufholen ist z.b. schlechter als gleich intern bleiben - das war für alle beteiligten schnell klar.
    bei den wandlern muss man auch wirklich in einer guten klasse dabei sein, sonst bleibt man besser ITB.
     
    teebaum, 13.11.12
    #19
    karumba und the_Emre bedanken sich.
  20. xristalklang

    xristalklang Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.11
    Punkte:
    565
    565
    ja ok aber ich arbeite ja erstmal EXTERN also sprich ich hab nur externe instrumente. ich hab 1 oder 2 software synthesizer aber sonst kommen alle sounds erstmal ausserhalb des rechners zustande (auch hall und echo nutze ich externe geräte) bevor ich dann alles im rechner aufnehme und da weiter verarbeite.


    mixing und mastering mach ich ja dann komplett rechner intern. ob es dann für den mix noch mal sinn macht das material ausm rechner raus durch denn summierer und wieder rein zu schicken weiss ich jetzt auch noch nicht....
     
    xristalklang, 13.11.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.