Information ausblenden

REW Messung Ralfe13 brauche Hilfe in dieser Sardinenbüchse

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Ralfe13, 01.01.21.

Schlagworte:
  1. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Hi Coffee, hier mal eine Lernkontrolle ;), ich habe in einer schlaflosen Nacht mal wieder Kästchen verschoben.
    Bin mal gespannt ob ich dazugelernt habe.

    19D65989-14D4-46D5-AF92-AA76BC7DE581.png

    Also ...
    zuallererst mal, ich würde den Tisch auf ca 175cm kürzen und links unten bei den Füßen den Drucker stellen, da stört er denke ich nicht.
    Auch könnte ich hier aus dem alten Schreibtisch ein Stück Arbeitsplatte mit einem Auszug versehen und drunter montieren, dann hätte ich für mein Homeoffice ein kleines L als Ablage.
    Wenn ich Musik mache, wird der Auszug einfach wieder reingeschoben.
    Ich habe die Decke komplett mit 24 cm behandelt, mehr als 24 + ca 2 cm für die Belattung geht nicht, da das Fenster sonst nicht mehr geöffnet werden kann.
    Die Rückwand ist bis ca 55cm vor der Tür mit 40 + 2 cm gedämmt, hier geht leider auch nicht mehr, da die Tür sonst nicht weit genug öffnet.
    Links stehen 30 + 2 cm direkt an die wand gebaut, die rechte Wand 30 + 2 + 2 (Rückwand aus MDF) cm steht mit ca. 5 cm Luft, wegen Schimmelgefahr, beide Seiten wären 2 x 1 m breite Module. Im Anschluss daran habe ich ein schmales Regal eingesetzt.
    Zur Behandlung der Erstreflektion, habe ich noch Absorber re, li und oben mit 10 cm Stärke (weniger wäre besser) gesetzt.
    Hier das Ganze noch in Bildern, wäre dann schon kuschelig :oops:
    E5C34E8A-F0BD-4253-8DE4-984581027755.png
    37E42BE9-2882-4787-957B-A6E1AF634C54.png
    1D68B7BB-DBDC-454A-A3BF-4BCE76F7369E.png

    So ich habe fertig :)
    Bin mal gespannt ob es wieder heißt, setzen 6.

    VG Ralfe13
     
    Ralfe13, 08.01.21
    #21
  2. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Nach ein paar Tagen Bedenkzeit bin ich zum Entschluss gekommen, es in dieser Art zu bauen.
    Sicherlich werden im Laufe der Zeit noch Anpassungen kommen, wenn nötig.
    Ich werde nun nach folgendem Schlachtplan vorgehen:

    - heute oder morgen nochmals REW Messungen (um später sehen zu können, wie mein Ausgangspunkt war)
    - eine bessere Ausgangslage schaffen, d.h. Regale raus, Schreibtisch umbauen, Fussleisten ab, ... danke Coffe Boy ;)
    - erneut REW Messungen um die neue Ausgangslage zu ermitteln und zu dokumentieren
    - Beginn der Umsetzung

    Für die Reihenfolge in der ich arbeite gibt es 2 Varianten, vielleicht kann mir jemand aus seinen Erfahrungen helfen, wie es sinnvoller ist.
    Größtes Problem ist klar wie in jedem Raum die 1-0-0 Mode bei mir Gott sei dank erst ab ca. 40 Hz, also sollte ich eigentlich wie folgt vorgehen.

    Variante A:
    Ich beginne mit den HHA und mache diese deckenhoch, dabei müsste ich für jeden einzelnen Kasten, werden im gesamten Zimmer immerhin 9 Stk, sehr viel Sonorock schneiden. Die Decke bearbeite ich als Letztes, dabei entsteht meiner Meinung nach ein Problem beim Bau. Ich habe keine Ahnung, wie ich zwischen den raumhohen HHA eine Decke abhängen soll ? Wo befestigen ? Hier kommt ja doch etwas Gewicht zusammen. Ja, ich könnte an die seitlichen HHA anschrauben, aber vor dem Hintergrund, dass die Module auch mal zu verschieben sein sollten, damit man Schimmel kontrollieren kann, geht das nicht.

    Also bevorzuge ich
    Variante B:
    Ich hänge die komplette Decke ab, siehe hier: https://recording.de/threads/dokumentation-schallschutzkabine.148314/
    Und baue dann die HHA 2 Sonorockplatten hoch (2m) und 62,5cm breit, damit wäre dann noch ein Spalt zwischen Decken- und Wand-Treatment von ca. 9 cm zur Belüftung. davon baue ich dann immer 3 Kästen nebeneinander und verbinde diese um eine ca. 2x2m Fläche zu haben. Hinten 40 cm tief, seitlich 30cm. Hier müsste man wesentlich weniger Sonorock schneiden und die HHA bleiben mobil, sowohl bzgl Standort, als auch Gewicht.

    Wie seht Ihr das ? Any ideas ?

    Btw da die Umbaumaßnahmen wohl deutlich länger dauern werden als ursprünglich geplant, möchte ich natürlich auch noch ab und zu mal etwas Mucke machen in diesem aktuell völlig unbehandelten Raum :rolleyes:
    Spricht etwas dagegen, einfach etwas Sonorock von meiner Frau als eine Art Kissen nähen zu lassen, welches man dann gegen die Erstreflektion an die seitlichen Wände hängt ? Dies könnte schnell ohne großen Bauaufwand gemacht werden. Optisch würde dies etwa so aussehen und würde mir den Musikspaß bis zum fertigen HHA + ER an der Seite versüßen.
    [​IMG]

    Desweiteren würde mich interessieren, ob jemand Erfahrung mit der Verlattung der HHA mit Laminat hat ?
    Im Thread von Black Bender https://recording.de/threads/doku-kl-studiobau-in-berlin-kreuzberg-bethanien.149796/ wird dies umgesetzt und ich denke, dass dies sowohl optisch als auch preislich recht interessant wäre.
    Ich werde mir heute mal Soundflow runterladen und ein wenig damit spielen.
    Soweit mal mein Lagebericht.
    Vielen Dank für alle Anregungen Eurerseits

    VG Ralfe13
     
    Ralfe13, 14.01.21
    #22
  3. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Nach einem arbeitsreichen Wochenende gebe ich hier mal ein Update.
    Ich habe Freitag meinen Raum total entkernt, Samstag meinen Schreibtisch umgebaut und heute Messungen gemacht.

    Habe gestern beim Umbau des Tisches, im entkernten Raum, ein wenig Musik gehört, dies hörte sich an als ob ich in einer Blechbüchse sitze, grauenhaft.

    Zuallererst mal ein Bild von meinem Schreibtisch nach Umbau.


    Schreibtisch nach Umbau.jpg
    Auf dieser Grundlage habe ich heute folgende Messungen gemacht und auf dem Dropbox Link unten hinterlegt.

    - Grundlage re + li
    - Grundlage li
    - Grundlage re
    - Grundlage bis 500 Hz re + li
    - Grundlage bis 500 Hz li
    - Grundlage bis 500 Hz re
    - 4 x Sonorock Rückwand re + li (s.u.)
    - 4 x Sonorock Rückwand + je 1 x Sonorock re + li (s.u.)

    Hier der Link:
    https://www.dropbox.com/s/dxhh4fh0ucdvsx4/Grundlagenmessung.mdat?dl=0

    Hinte 4 Sonorock.jpg
    seitlich je 1 Sonorock.jpg

    Ich hab hier mal den Waterfall Zimmer leer vs. mit den 6 Paketen Sonorock im Zimmer:

    upload_2021-1-17_16-41-31.png

    upload_2021-1-17_16-39-59.png

    Das ist echt ein Himmelweiter Unterschied :D
    Bitte sagt mir, dass ich hier keinen Fehler gemacht habe und es richtig bewerte, dass der Effekt für nur so hingestellt schon echt gut ist, oder ?
    Vielleicht gibt es ja echt Hoffnung für meine Sardinenbüchse :)

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir mal ein Feedback da lassen könntet.

    Vielen Dank und viele Grüße
     
    Ralfe13, 17.01.21
    #23
  4. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.800
    3800
    Scheint als hättest du dich von planlosen Planungen erst mal verabschiedet, dann können wir ja anfangen :)

    1. Raummoden identifizieren Wandflächen zuordnen.
    Dieses Tool hilft,
    https://amcoustics.com/tools/amroc
    mit deinen Wasserfallmessungen abgleichen.
    Es interessieren im Grunde nur die ersten 2 axialen Moden pro Dimension.
    Du kannst deine Rockwool Pakete nutzen um das zu verifizieren.

    Das heißt das ist keine Lösung sondern sichere Bestimmung der vorhandenen Probleme und du lernst ein Ding oder 2.

    Da du im Grunde (noch) nicht weißt was du tust würde ich dir empfehlen so anzufangen wie die meisten hier bei denen was gutes raus gekommen ist. Fange einfach mit der Behandlung der 1-0-0 Mode an der Rückwand an. Mit der Planung der Behandlung gegen dieses Problem lernst du normal genug um die anderen Sachen selber planen zu können.
     
    coffee boy, 18.01.21
    #24
  5. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Ok, falls ich Dich richtig verstanden habe, bin ich bereits vorbereitet ;)
    Mode 1-0-0 bei 51 Hz und Mode 1-1-0 bei 85 Hz
    Beide Moden würde ich an der Rückwand (2m breit und deckenhoch) mit 400mm Sonorock mit einem recht hohen Coefficent erreichen, hier die Berechnung:

    upload_2021-1-18_14-45-20.png

    Die nächste Dimension wäre dann vermutlich 0-1-0 (68Hz) + 0-1-1 (98Hz) an den Seitenwänden, diese würde ich mit 300mm Sonorock (2m breit und deckenhoch) behandeln und ebenfalls mit einem guten Coefficent treffen:

    upload_2021-1-18_14-50-19.png

    3. Dimension:
    0-1-0 (70Hz) und 1-0-1 (87Hz) würde ich über die Decke erreichen, 240mm Sonorock (restliche Deckenfläche) würden hier versuchen das Beste zu tun, aufgrund des Fensters kann ich hier leider nicht dicker werden, da dies sonst nicht mehr zu öffnen ist.

    upload_2021-1-18_14-56-52.png


    Bin ich hier auf dem richtigne Weg ?
    Außerdem hätte ich noch eine Frage bzgl der Messungen, ich habe im Thread von Flipnaut gelesen, dass Du empfiehlst die Messung auf ca 100 db (bisher wie im REW Workshop angegeben mit 83db) zu machen, damit man nach Abzug des Noise Floor ca. 30-40db, noch eine 60 db Range abbilden kann.
    Diese Messungen wollt eich heute abend noch kurz machen oder macht das für mich keinen Sinn ?

    Dank Dir
     
    Ralfe13, 18.01.21
    #25
  6. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.800
    3800
    Nope.
    Sorry aber lass erst mal deine Berechnungen. Dir fehlt es doch eher noch an Basiswissen über die Probleme an sich.
    Außerdem ist der Onlinerechner nicht korrekt. Taugt höchstens um eine Idee zu bekommen was passieren könnte, die hast du ja jetzt.

    Die ersten 2 axialen Moden sind pro Dimension 1-0-0, 2-0-0, 0-1-0, 0-2-0, 0-0-1, 0-0-2.

    x-x-0 sind tangentiale Moden. Google nochmal über Raummoden - gibt reichlich Info im Netz.
    Und google auch gleich warum deren zu langer Nachhall schlecht ist - willst ja nicht einfach nur was machen weil das andere machen ohne zu wissen wieso die das machen, oder?

    Nein, im unbehandelten Raum ist das nicht wichtig so laut zu sweepen. Schone deine Boxen, wirst oft genug sweepen.
    zwischen 75 und 85 das passt schon. Auch sämtliche SPL Kalibrationen und so Zeugs sind nur Gimmicks. Verschwende deine Zeit nich tmit sowas. Zwischen 75 und 85 dB und schauen dass es nicht clippt - einfach MDAT posten, kann sich jeder selbst so einstellen wie man das gerne anschaut hinterher.
    Außerdem schaut dein Noise Floor eh sauber aus.


    Ich meinte in meinem vorherigen Post nur dass du schaust wo laut Moden Rechner deine Moden theoretisch liegen und das mit einer Messung in deinem Raum abgleichst. Und das halt für die je ersten 2 axialen Moden pro Dimension. Einfach prüfen wo genau die Moden in der Realität liegen. Wasserfall oder Spectrogramm.
    Raum 337cm lang = 1-0-0 bei 50,9 Hz

    Dein Wasserfall:
    ralf.JPG

    Guckst du Theorie = 50,9 und Realität eher so 52. (völlig normal weil der Rechner von einem perfekten Quader ausgeht, was kein Raum ist)
    Geht nur drum zu wissen wo die wirklich liegen und für dich ist es wichtig ein Gespür dafür zu bekommen was man im Wasserfall ablesen kann und es ist gut wenn du deine Problemfrequenzen von Anfang an kennst.

    Aus was sind die Wände hier? Ziegel oder sind da Trockenbauwände dabei?
     
    coffee boy, 18.01.21
    #26
    Ralfe13 bedankt sich.
  7. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79


    Ok, nach einiger Recherche kann ich stolz sagen, die von mir genannten Moden usw. waren bullshit !
    Aber ich denke jetzt hab ich es, ich hoffe :confused:

    Dein Wasserfall sieht irgendwie anders aus als meiner, wahrscheinlich andere Einstellungen.
    Vielleicht kannst Du mir mal sagen, wo ich finde, wie ich den justiere.
    Solange jetzt mal mit meiner Grafik.
    Ich habe jetzt als Grundlage zur Suche der Moden eine Messung lediglich mit Schreibtisch und Boxen genommen, dies macht für mich Sinn. In meiner m.dat ist es Reiter 4 mit dem Titel "Grundlage bis 500Hz"

    Tisch bis 500Hz.jpg

    1-0-0 Rück und Frontwand 52 Hz
    2-0-0 Raummitte zwischen Rück und Frontwand 100 Hz
    0-1-0 Seitenwände 67 Hz
    0-2-0 Raummitte zwischen Seitenwände 122 Hz
    0-0-1 Decke + Boden 70 Hz
    0-0-2 Raummitte zwischen Decke + Boden 130 Hz

    Dass die 2. und 3. Dimension so nah beieinander sitzen, liegt daran, dass Raumhöhe und Breite nahezu identisch sind.

    Für meine weiter Planungen würde dies heißen, dass ich für die Rückwand nach einer Stimmung suchen müsste, die 52 Hz und 100 Hz bestmöglich dämmt, richtig ?

    gegossener Beton Keller, lediglich mit einer Strukturtapete (ca 2mm)

    hoffentlich kann ich dieses mal versetzt werden ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.21
    Ralfe13, 19.01.21
    #27
  8. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Auf in den Kampf, es gilt der 1-0-0 (52Hz) und 2-0-0 (100Hz) Mode die Energie zu rauben.
    Ich habe entschlossen an der Rückwand 3 Kästen a (203 x 64,5 x 40 cm) zu bauen und zu verschrauben.
    Dies ergibt dann eine verbundene Fläche von 203 x 193,5 cm mit 40 cm Sonorock befüllt.
    Später werde ich drüber waagrecht noch 2 schmale Kästen bis zur Decke und über die komplette Breite ergänzen, ebenfalls 40 cm tief.
    Um zu simulieren was diese 3 Kästen anrichten habe ich einfach 4 Pakete Sonorock (exakt die Menge wird drin stecken) an die Rückwand gestellt, hier der Vergleich:
    leere Rückwand
    upload_2021-1-21_22-22-26.png

    4 Pakete Sonorock
    upload_2021-1-21_22-23-42.png

    Die 1-0-0 wird um ca 20db und die 2-0-0 um nahezu 40 db gedrückt, das sieht doch schon mal gut aus.
    Wenn dann die beiden Deckenkästen (knapp 1,5 Pakete Sonorock) noch dazu kommen, sollte dies die beiden Moden nochmals weiter drücken.
    Das wird dann in etwa so aussehen, sorry @coffee boy ich bin ein sehr visueller Mensch, ich muss es sehen
    6F89579C-57DF-4209-8C54-086F6B3BDF0A.png

    Bei der Belattung, Multiplex 15mm bin ich mir noch unsicher, ob horizontal oder vertikal ???
    Macht es denn in der Wirkung einen Unterschied ?
    Vielleicht kann mir hier jemand helfen.
    @altessockenfach vielleicht ?

    In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass die Porosität der Belattung zwischen 12-20 % betragen sollte, damit der Low Boost funktioniert, also müsste meine Belattung so aussehen:

    upload_2021-1-21_23-42-21.png

    Das wäre die Beste Einstellung bei vertikaler Belattung für meine Moden bei 52Hz und 100Hz innerhalb den o.g. max. 20% Porosität.
    Wäre dann 10,5 cm Brett mit 2,4 cm Schlitz :mad: Ich hatte gehofft hier mit etwas runderen Maßen rauszukommen, aber na gut.
    Vielleicht versuche ich mal doch noch ob es horizontal besser aufgeht.
    Aber jetzt geht es erst mal an die Kästen, Schritt für Schritt.

    Danke für Eure Tipps
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22.01.21
    Ralfe13, 21.01.21
    #28
  9. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Hier mal ne kleine Zwischenmeldung, habe am Samstag 2 Kästen erstellt und verbunden, den 3. Kasten für die Rückwand konnte ich leider nicht bauen, ich Vollid... habe zu wenige Zwischenböden bestellt :mad:

    4.jpg

    Hab die fehlenden Bretter, plus das Holz für die Belattung heute morgen bestellt und hole es heute Abend im Baumarkt ab.
    Ich denke, am kommenden Wochenende werde ich dann
    - den 3. Kasten erstellen
    - mit Sonorock befüllen
    - mit Molton betackern
    - im Zimmer aufstellen und verankern

    und freue mich schon auf die Messungen mit der fertigen Rückwand ohne Belattung.
    Mal sehen wie lange das Schleifen und streichen der Belattung dauert, bin schon ganz ungeduldig.
    Auf alle Fälle, es geht voran
     
    Ralfe13, 25.01.21
    #29
  10. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    So es ist vollbracht, ich hab heute wie im letzten Post angekündigt, den 3. Kasten für die Rückwand gebaut, alle Kästen mit Sonorock gefüllt und mit Dekomolton geschlossen.
    Meine Rückwand besteht jetzt aus 3 Kästen 202,5 x 64,5 cm.
    Ich habe 2 Kästen direkt miteinander verbunden, den 3. habe ich bisher nur daneben gestellt.
    Dies liegt daran, dass ich zukünftig den 3. Kasten verschieben muss um weitere Elemente reinschieben zu können.
    Später wenn mal alles fertig ist, werde ich den 3. Kasten auch noch mit den anderen beiden verbinden.
    Hier mal ein Bild
    upload_2021-1-30_18-36-21.png

    Hier der Link zu der m.dat Datei, vielleicht kann sich diese ja mal jemand von Euch ansehen und mir nen Kommentar da lassen:
    https://www.dropbox.com/s/zjjuu6hz58cpgtu/Messung mit 3 Schränken.mdat?dl=0

    Ich habe um dies mal zu veranschaulichen, den Wasserfall ohne Treatment:

    upload_2021-1-30_18-39-52.png

    und hier mit der Rückwand:

    upload_2021-1-30_18-39-20.png

    Die 1-0-0 bei 52Hz und die 2-0-0 bei 100Hz schnupft die Rückwand einfach mal weg :D
    Sensationell
    Soweit für jetzt, später mehr
     
    Ralfe13, 30.01.21
    #30
    altessockenfach, RayTop und MountainKing bedanken sich.
  11. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.815
    13815
    Auch eine gute Herangehensweise erstmal nur die N00 0N0 und 00N anzugehen in einem so enorm kleinem Raum. Hast Du etwa nur eine 40 oder 50 Hz 1-0-0? Das ist natürlich dankbar! Auch was da noch über ist, das ist ja nur um die 150 Hz....

    Krass, dass das so enorm gut aussieht, obwohl nicht einmal die komplette Rückwand dicht ist. Merkwürdig. Sieht easy aus. Habe schon oft gedacht, dass mein Raum völlig verhext und undankbar ist.

    Eigentlich dachte ich, dass kleine Räume enorm schwierig sind.
     
    flipnaut, 31.01.21
    #31
  12. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Da ich für diesen Kleinen Raum nur 7 Zoll Lautsprecher nutze, ist die 1-0-0 natürlich auch nicht so tief. Dies ist ein enormer Vorteil, beim behandeln zumindest
    4qm 40 cm dick scheint zu reichen, aber ich denke nach dem belatten , wird wieder ein wenig von der 1-0-0 zurück kommen.
    Was ich nicht ganz kapiere ist warum die 0-1-0 und die 0-0-1, welche beide lt trikustik Rechner bei um die 70 Hz zuschlagen sollten, so gar nicht vorhanden ist, hat hier vielleicht jemand einen tip ?
     
    Ralfe13, 31.01.21
    #32
  13. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.815
    13815
    Bei mir sehe ich solche Probleme teils erst wenn ich vorne anfange zu dämmen! Dann werden die ersten echten Probleme erkennbar. Vielleicht kommt das noch bei Dir. War bei @RayTop ähnlich. Hab ja nur erstmal nur das Waterfall gesehen. Was macht denn eine Frequenzgang Monomessung aktuell? Sind da tiefe Dipps zu sehen?
     
    flipnaut, 31.01.21
    #33
  14. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.120
    21120
    Sieht doch gut aus! Die Mode bei 140Hz müsste die 0-2-0er sein? Also müsstest du sie an den Seitenwänden erwischen.
     
    altessockenfach, 31.01.21
    #34
    Ralfe13 bedankt sich.
  15. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Hatte heute leider keine Zeit mehr um Messungen durchzuführen. Muss in den nächsten Tagen hier mal eine Mess Session machen und alles posten.
     
    Ralfe13, 31.01.21
    #35
  16. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    Die Mode liegt bei ca 130Hz und ist glaube ich eine Kombi aus 0-2-0 und 0-0-2, da Breite und Höhe des Raumes nahezu identisch sind. Allerdings wundert es mich warum die 2. Harmonische der Seiten- und Decke/Boden Moden so stark ausgeprägt ist, während die 0-1-0 und die 0-0-1 bei 68-70Hz fast gar nicht vorhanden ist. Hast Du dafür eine Idee ?
     
    Ralfe13, 31.01.21
    #36
  17. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.120
    21120
    Nö keine Ahnung, wäre mir auch egal, Hauptsache sie ist am Ende nicht mehr da :D

    Um rauszufinden, ob du für die 130er besser die Decke oder die Seiten behandelst würde ich mal ein paar pakete Wolle erst an die Seiten stellen und dann auf den Boden legen und jeweils schauen, wo mehr passiert.
    Du hast ja nicht viel Platz, könntest über Decke abhängen nachdenken um mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Ich würde mal annehmen, dass du nur mit Deckenkantenabsorbern nicht ans Ziel kommst. Aber erst Probe messen.
     
    altessockenfach, 31.01.21
    #37
    Ralfe13 bedankt sich.
  18. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.800
    3800
    Tut sie nicht.

    Dein Durchschnittspegel liegt nicht da wo der höchste Peak der gesamten Messung ist sondern in der Mitte.
    Das ist dein Referenzpunkt.
    1.jpg 2.jpg

    Das Ziel sind um die 300 ms Im Nachhall und nicht 600. Das sollte das Ziel sein. Bei Raumgrößen wie in deinem Raum kaum erreichbar und auch nicht wirklich tragisch, aber kein Grund zufrieden mit 600 zu sein. Aber gehen tut da schon noch was.
    Nur leider nicht konstant. Wenn du jetzt mit deiner Maßnahme 400 oder 500 ms beispielsweise klar gemacht hast wäre es falsch zu erwarten, dass wenn du jetzt das selbe an der Front machst dass es dann nochmal so einen großen Zug macht. Je weiter du runter kommst umso zäher wird es und unverhältnismäßiger im Bezug auch Masse Treatment und zu erwartenden Ertrag. Kannst grob gesagt ganz zum Schluss nochmal eine halbe Wand zu ballen für 50 ms besseren Nachhall wenns passt - was ja blöd ist.
     
    coffee boy, 01.02.21
    #38
  19. Ralfe13

    Ralfe13 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    79
    79
    So, nach ein paar Wochen Pause wollte ich hier mal weiter berichten.
    First of all, ja @coffee boy Du hast natürlich Recht, hier waren die Einstellungen falsch daher, Dank Dir.
    Mittlerweile habe ich die Belattung der Rückwand auch fertig und will Euch mal das gute Stück zeigen, ist denke ich recht schön geworden.
    HHA fertig.jpg

    Hier mal ein paar Spectogramme, zuerst mal nur der Raum inkl. Tisch + Boxen, sieht verheerend aus, Nachhall weit über 1 Sekunde fast durch den kompletten Frequenzbereich.

    upload_2021-2-17_17-46-31.png

    Dann inkl. Rückwand ohne Verbretterung, sieht doch bereits übersichtlicher aus:

    upload_2021-2-17_17-47-51.png

    Und jetzt inkl Belattung, hier sind einige Nasen doch schon deutlich eingekürzt :)

    upload_2021-2-17_17-49-6.png

    Ich denke hieraus ableiten kann man schon mal, der Weg scheint der Richtige zu sein.
    Um mal die weitere Behandlung zu simulieren, habe ich re+ li vom Tisch je 2x 30cm Sonorock + 2x 30cm Sonorock auf die Rückwand + 2x 30cm Sonorock auf den Boden hinter das Micro gelegt und siehe da ... langsam aber sicher wird es.

    upload_2021-2-17_17-56-38.png

    Soviel mal für jetzt, mehr Infos später
     
    Ralfe13, 17.02.21
    #39
    flipnaut und MountainKing bedanken sich.
  20. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.815
    13815
    ja sehr geil :)

    Vorne bei mir war das auch der Eindruck: Hatte erst gar keine Bretter dran mit 4 Kisten. Klang ganz gut.

    Zwei Tage später Bretter dran. Mit der Verbretterung klang es dann nach: "OMG so klingen meine Boxen?". Der FG sieht zwar immer noch nicht viel besser aus und nur hier und dort etwas anders. Aber der "GD" Wert ist auf einmal völlig anders - viel glatter - . Zudem wurde noch eine Phase komplett eliminiert. Diese Bretterkisten klingen unfassbar gut. Ich habe gar kein Bedürfnis nach Basotect oder Erstreflektionsabsorber so far. Vielleicht weil die 2cm Öffnungen da noch ganz gut mithelfen in den Mitten u. Höhen.

    Leider habe ich es das nicht so gemessen wie bei Dir... aber man sieht ja, dass die Bretter nochmals den Nachhall senken im oberen Mittenspektrum. Im Bass tut sich nicht enorm viel. Bzw. hat es sich da minimal verschlechtert wie es scheint.
     
    flipnaut, 17.02.21
    #40
    Ralfe13 bedankt sich.