REW Messung - RalphK

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von RalphK, 27.12.17.

  1. RalphK

    RalphK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.17
    Punkte:
    5
    5
    Hallo,

    Ich möchte meinen Hörraum akustisch behandeln. Hierin soll ausschließlich Musik gehört werden. Es handelt sich um ein Kellerraum mit den Maßen 5,8*3,8*2,16 m (Skizze im Anhang). Der Raum ist momentan Leer, nur 2 Sessel sollen hierin später ihren Platz finden.
    Insgesamt würde ich gerne bis ca. 1000€ ausgeben - Selbstbau stellt kein Problem dar und wird bevorzugt ;)

    Aufgrund der geringen Deckenhöhe kann ich leider nicht überall so viel an der Decke anbringen.
    Rundum an den Decken/Wand Kanten soll Sonorock in 30 cm Tiefe (Außer an der Tür, da muss ich noch durchpassen mit meinen 1.95 :D) angebraucht werden, mit Laminat beplankt.
    Auch die Raumecken sollen mit Basstraps behandelt werden, hier dachte ich an 60x60cm, Raumhoch und auch beplankt.

    Ich denke, bei der 30 Hz Mode werde ich wohl nicht um HH-Resonatoren oder ähnliches rumkommen, da die porösen Absorber einfach nicht so tief wirken wenn ich es richtig verstehe?

    Wäre das soweit als Ansatz in Ordnung?

    Nach den Basstraps würde ich dann die Erstreflexionspunkte an den Wänden und der Decke mit Breitbandabsorbern (Wände : 20 cm, Decke : 15 cm) behandeln.

    Abschließend sollen hinter der Hörposition an der Decke / Rückwand noch Diffusoren angebracht werden.
    Eventuell würde ich auch mobile Stellwände bauen und diese vor die Tür / entsprechend symmetrisch auf der anderen Seite hinstellen.


    Also, meine Frage an euch :
    Ist das Konzept soweit in Ordnung? In Sachen Raumakustik habe ich leider noch keine Praktischen Erfahrungen, nur die Threads hier habe ich das ein oder andere mal durchgelesen.

    Viele Grüße
    Ralph K


    Messung : https://www.dropbox.com/s/311gbvpkwllt7nj/Messung-27-12-2017.mdat?dl=0
    Edit : Es wurde ein von Hifi-Selbstbau kalibriertes UMIK-1 verwendet.
     

    Anhänge:

  2. NPREE

    NPREE

    Registriert seit:
    27.11.14
    Punkte:
    249
    249
    Hey, an deiner Stelle würde ich erstmal die 30Hz Mode aus den Augen lassen und schauen was die Eckabsorber erstmal tun werden, oft erzielen diese auch schon beeindruckende Ergebnisse. Bei 60cm Dicke, wäre der Absorptionscoeffizent immernoch bei rund 0.45 und das ist nicht nichts.

    Ich würde dir empfehlen die Vorderwand insgesamt mit 40-50cm zu verkleiden, bei deiner Nutzung wird ja nicht soviel an Platz benötigt und genug Länge haben wir im Raum ja ebenfalls.

    EDIT: Außerdem ist das Loch was du zwischen 70 und 80 Hz hast viel schlimmer als die 30Hz :p
     
    RalphK bedankt sich.
  3. AlphaMastering

    AlphaMastering

    Registriert seit:
    26.06.09
    Punkte:
    713
    713
    Dein Plan ist gut!
    Zuerst die Raumecken machen und dann nochmal messen und entscheiden wegen der untersten Mode.

    Nur eines: Den Sub nicht in die Mitte des Raumes stellen, denn dort kannst Du die Moden zw. den Seitenwänden nicht korrekt messen. Generell sollte ein Lautsprecher nie zu 2 (oder mehr) Wänden den gleichen Abstand haben.
    Zum Beispiel Höhe des Tieftöners zum Boden und Tiefe zur Rückwand ident.
     
    RalphK und NPREE bedanken sich.
  4. RalphK

    RalphK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.17
    Punkte:
    5
    5
    Danke euch beiden.

    Ich denke ich werde mir zunächst einige Pakete Dämmwolle holen, diese unterschiedlich verteilen und Messen - bei grobem überschlagen bräuchte ich für die beiden Varianten in etwa dieselbe Menge Wolle (Decken/Wand Kante + 4 Bassfallen in den Ecken oder Wand 50cm Verkleidet + 2 Bassfallen hinten)
    Da ich natürlich schlecht die Wolle an der Decke halten kann zum Messen würde ich diese entsprechend auf dem Boden verteilen - das sollte sich doch recht ähnlich Messen, oder nicht?

    Danke auchnoch für den Tipp zur Aufstellung, habe den Sub jetzt erstmal nen Meter zur Seite geschoben :smil451d632849b7b:
     
  5. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.364
    1364
    Mit dem Sub außerhalb der Mitte bin ich ja gespannt. Wie geht man da vor um die Phase zu den Tops gerade hinzubekommen? Eine schlechte phasenlage zwischen Sub und top kann auch ein ganz schönes Loch im Übergangsbereich verursachen. Ideal wäre ein 2. Sub. Außerdem lässt sich der Sub aufgrund der obertöne doch meist dann auch aussermittig orten was ich persönlich als sehr störend empfinde. Wo liegt den deine Übernahmefrequenz? Problem wird bei mittigen Einsatz wahrscheinlich die unterste quermode die aber wohl in einem Bereich liegt der behandelbar ist.
     
    RalphK bedankt sich.
  6. AlphaMastering

    AlphaMastering

    Registriert seit:
    26.06.09
    Punkte:
    713
    713
    Korrekt, darum ist für Studio das einzige, was - wenn schon Sub - erlaubt sein sollte: Sub pro Seite direkt unter dem Top als quasi Boxenständer.
    Bei MonoSub und mittiger Aufstellung wird man nur bei perfekter Akustik (Absorber an den Wänden wirken auch in der untersten Mode der Seitenwände) Druck im Raum erzeugen können.
     
    RalphK und Krusty bedanken sich.
  7. RalphK

    RalphK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.17
    Punkte:
    5
    5
    Hallo Krusty,
    Die Trennfrequenz liegt momentan bei 60Hz, 12db/Oct - kann ich einstellen wie ich möchte (aktive Weiche am PC).
    Ein 2. Sub sollte eigentlich erst (viel) später Folgen, allerdings bin ich mir nun unsicher - sollte ich lieber zuerst den 2. Sub bauen oder es doch erstmal mit einem Probieren - immerhin würden dafür nochmal knapp 450€ fällig werden, mit dem Betrag hätte ich den Bassbereich schon fast abgedeckt...
     
  8. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.364
    1364
    Wie weit runter reichen denn die Tops bzw. Was ist das für ein Lautsprechersystem was du da hast?
     
  9. RalphK

    RalphK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.17
    Punkte:
    5
    5
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.17
  10. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.364
    1364
    Da ist 60 Hz als Trennfrequenz auch zu niedrig denk ich. Ich würd den Sub mittig stellen, Tops schieben bis der Frequenzgang für die Tops passt, Sub phase angleichen und leveln. Am besten nachdem die Eckabsorber drin stehn, dann sieht man besser wo die wirklichen Probleme noch liegen.