Information ausblenden

paar Gedanken zum Songwriting und Kreativität

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von SoulFrontier, 11.07.21.

  1. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    57.916
    57916
    bewusst habe ich das nie, aber im Unterbewussten sehr häufig

    in der Rückschau hat sich mein musikalisches Tun auf die Wahl meiner Freunde, auf Kaufverhalten, auf meine Freizeit usw ausgewirkt, und all das dann wieder auf mein Leben im gesamten
     
    holgi, 02.08.21
    #61
    SoulFrontier und Dodo_I bedanken sich.
  2. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.694
    3694
    Mein erster Synthesizer war ein gebrauchter DX7. Der kostete damals ungefähr so viel wie ein gebrauchter Trabi. Zugunsten meiner Musik verzichtete ich auf das eigene Auto, das war es mir wert.
     
    akStudio, 03.08.21
    #62
    rkdk, Soundloch, SoulFrontier und eine weitere Person bedanken sich.
  3. SoulFrontier

    SoulFrontier Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    29.307
    29307
    Hat das nicht Jeder??? Für jedes Hobby bzw Leidenschaft bringt man "Opfer"

    Ich hab zB. auf Einkommen verzichtet zugunsten des Aufnehmens und Mixen von Songs. Nicht nur einmal, sondern oft.

    Sobald ich Geld für Equipment, Software etc ausgebe verzichte ich auf andere Sachen.
    Nicht zu reden von Zeit!
     
    SoulFrontier, 03.08.21
    #63
    Dodo_I und akStudio bedanken sich.
  4. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    18.046
    18046
    Stille. Weil mir seit 30 jahren die Ohren pfeifen. :right:
     
    Graham, 03.08.21
    #64
    Dodo_I und SoulFrontier bedanken sich.
  5. TomMorelloTheThird

    TomMorelloTheThird

    Registriert seit:
    21.01.20
    Punkte:
    554
    554
    Mal abseits von Technik und Inhalt: Was mir persönlich vor Kurzem aufgefallen ist, dass Stress in jeglicher Form die Kreativität extrem hemmt. Bin eigentlich was Musik angeht eher "Arbeiter", d.h. Zeit nehmen und anfangen, und dieses "von der Muse geküsst werden" etc. war mir immer zu spirituell. Aber wenn man dauernd etwas im Hinterkopf hat, dass einen psychisch belastet, ist das anscheinend ein krasser Kreativitätskiller.

    Sicher keine neue Erkenntnis für viele. Ich habe die Erfahrung aber erst vor Kurzem gemacht, und leider scheint da was dran zu sein. Anscheinend muss auch der Archetyp des leidenden Künstlers zumindest in irgendner Form im Reinen mit seinem Gewissen sein. The more you know ;)
     
    TomMorelloTheThird, 03.08.21
    #65
    Dodo_I und SoulFrontier bedanken sich.
  6. SoulFrontier

    SoulFrontier Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    29.307
    29307
    Wird dann zum Problem wenn man trotzdem liefern muss :altweise:
    negativer Stress ist zweifelsfrei ein Kreativität killer!
     
    SoulFrontier, 03.08.21
    #66
    Dodo_I bedankt sich.
  7. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    1.159
    1159
    Selbst der leidende Künstler braucht genügend Kraft und Begeisterung, um seine DAW hochzufahren. Und dann sieht er auf ein leeres Projekt-Fenster.
     
    Soundloch, 04.08.21
    #67
    Dodo_I und SoulFrontier bedanken sich.
  8. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    1.159
    1159
    Wie hast du das den Frauen erklärt?
     
    Soundloch, 10.08.21
    #68
  9. Phase1

    Phase1

    Registriert seit:
    11.02.21
    Punkte:
    39
    39
    Gefragt, wann sie mich abholen natürlich.
     
    Phase1, 10.08.21
    #69
    rkdk und Dodo_I bedanken sich.
  10. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.694
    3694
    So ungefähr :D
     
    akStudio, 10.08.21
    #70