Onboard Firewire oder externe Firewire-Karte

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Domme, 06.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Domme

    Domme Themenersteller

    Registriert seit:
    12.05.05
    Punkte:
    72
    72
    Hallo!

    Ich plane den Aufbau eines neuen Recording-Systems; dank der vielen Foren-Beiträge bin ich auch bereits ein ganzes Stück weiter gekommen (und werde z.B. den nForce4-Chipsatz meiden...).
    Konkret schwebt mir folgende Konfiguration vor:
    - AMD Athlon 64X2 4400+
    - Asus A8V (hat sich ja offensichtlich zum "DAW-Mobo" entwickelt...
    - 2 GB Corsair Matched Pair
    - 2x250 GB Samsung Spinpoint
    - Matrox Grafik

    Da ich eine Edirol FA-101 (Firewire) besitze, taucht nun die Frage auf, ob ich zum Asus A8V-Deluxe mit integrierter Firewire-Schnittstelle greife oder eine externe PCI-Karte einsetze.
    Da ich sehr häufig Software-Synthesizer einsetze, ist eine geringe Latenz für mich entscheidend. Im Asus-Handbuch ist zu lesen, dass sich PCI-Slot1, Slot5, der AGP-Port und die onboard-Firewire-Schnittstelle den gleichen Interrupt teilen. Kann dies zu Performance-Problemen führen (die man eventuell durch ein gezieltes Positionieren einer separaten Firewire-Karte umgehen kann)? Oder ist das ziemlich irrelevant?

    Herzlichen Dank für jede Meinung (auch gern zum Rest der Konfiguration)!

    Beste Grüße,
    Dominik
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.