Win: Probleme bei RAM-Aufrüstung

  • Ersteller Signalschwarz
  • Erstellt am

Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
Hallo Community,


nachdem mein Rechner zwar genügend Rechenleistung bereitstellt, der RAM aber bei den Projekten der letzten Zeit immer wieder zum limitierenden Faktor geworden ist, hatte ich mich dazu entschlossen, diesen von 2GB auf 4GB aufzurüsten.

Leider gestaltet sich diese an sich einfache Sache bei mir leider äußerst problematisch und führt dazu, dass der Rechner nicht mehr hochfährt und hat auch schon die Windows-Installation in Mitleidenschaft gezogen. Ich bin nun mit meinem Latein am Ende und bitte um eure Mithilfe bei der Lösung des Problems.



Also, wie schon geschrieben verfügte das System über 2 GB RAM, welcher nun auf 4 GB aufgestockt werden sollte. Bei der Auswahl der RAM-Riegel habe ich sorgfältigst auf die Vorgaben des Mainboard-Herstellers geachtet (Hersteller, Modell/Spezifikationen) und auch wie von diesem empfohlen vier identische Module dafür genutzt, ich habe also die vorhandenen beiden Module ausgebaut/ersetzt.

Nach dem Einbau der vier neuen Riegel fährt das System aber leider nicht mehr hoch. Die Funktion aller vier Riegel habe ich überprüft, in dem ich sie nacheinander einzeln bzw. paarweise eingebaut habe, sie sind wohl OK.

Wenn ein oder zwei Riegel verbaut sind, startet der Rechner. Sind drei Riegel verbaut bootet das System zwar, gibt dann aber Fehlermeldungen aus, dass Windows nicht richtig gestartet werden konnte (wobei das mit dem DualChannel-Modus zusammenhängen könnte). Bei vier verbauten Riegeln scheitert das Hochfahren des Rechners weitestgehend.


## Detailliertes Fehlerprotokoll

# alle vier Module eingebaut

- System fährt nicht mehr hoch
- Shutdown erzwungen (Power-Knopf gedrückt)
- Keyboard (PS2) und Maus (USB) werden erkannt
- Bildschirme erhalten keinerlei Signal, Audio-Interface bleibt tot
- der USB-Bus ist also aktiv, während AGP- und PCI-Bus inaktiv bleiben


# nur ein Modul in Slot A1
- Fehlermeldung beim Booten ("Windows konnte nicht normal gestartet werden")
- Countdown ablaufen lassen, normaler Systemstart
- Herunterfahren sehr langsam, aber OK
- Kaltstart verläuft normal
- Herunterfahren verläuft normal


# Module in Slot A1 und Slot B1
- normaler Boot und Shutdown


# Module in Slot A1, Slot B1 und Slot A2
- Absturz während des Bootvorgangs (Windows-Start-Screen war schon zu sehen)
- Auto-Reboot mit Fehlermeldung ("Windows konnte nicht normal gestartet werden"), verbunden mit erneutem System-Crash
- Auto-Reboot mit Fehlermeldung ("Windows konnte nicht normal gestartet werden")
- Option "Normal starten" gewählt, Windows-Meldung "Datei xyz musste wieder hergestellt werden", bestätigt mit OK, anschließend System-Crash
- Auto-Reboot mit Fehlermldung "Winservice.exe konnte nicht gestartet werden", Bildschirm wird und bleibt schwarz, System hängt
- Shutdown erzwungen (Power-Knopf gedrückt)


# Module in Slot A1 und Slot B1
- Fehlermeldung beim Booten ("Windows konnte nicht normal gestartet werden")
- Option "Mit letzter funktionierender Konfiguration starten" gewählt
- Windows-Meldung: "Datei xyz musste wieder hergestellt werden", bestätigt mit OK
- Windows läuft, Shutdown normal


# Module in Slot A1, Slot B1 und Slot B2
- erst scheinbar normaler Boot (BIOS-Meldungen wurden angezeigt)
- dann Blackscreen
- Shutdown erzwungen
- erneuter Boot mit Fehlermeldung "System32/Config/System beschädigt..."
- Windows-Reparaturlauf abgelehnt
- System hängt sich auf, Shutdown erzwungen


Weitere Fehler die durch die RAM-Austausch-Aktion entstanden sind

- Bilder können nicht mehr durch Doppelklick angesehen werden
- Copy&Paste von Dateien funktioniert nicht mehr, von Text funktioniert
- CPU wird unter "Systemeigenschaften/Allgemein" nicht mehr angezeigt/identifiziert



## System-Informationen

CPU: AMD Athlon64 X2 4400+
RAM: zuvor Kingston Value, 2 GB, DDR400-PC3200
Mainboard: Asus A8V (unterstützt PAE, aktuellstes BIOS aufgespielt)
HDD: Maxtor 6Y080P0 + Maxtor STM3250620A
Video: NVidia GeForce 6200
Audio: E-MU 1820m
PSU: beQuiet

OS: Windows XP Professional SP2

dazu noch zwei interne LG-DVD-Laufwerke und mehrere externe HDDs, düfte aber nicht so wichtig sein, während des RAM-Einbaus waren die externen HDDs auch nicht angeschlossen

Bei den neuen RAM-Modulen handelt es sich um vier identische Module von Samsung mit jeweils 1 GB, Spezifikation DDR400-PC3200 mit CL3.
Die genaue Bezeichnung lautet: "Samsung PCM375 111413 1GB DDR/400 SAM B6U401"



## Angaben von Asus bzgl. empfohlenem und kompatiblen Modulen und deren Einbau



















Quelle: Asus A8V Handbuch, Asus Homepage




Die ausgewählten neuen Module sind also kompatibel, scheinen funktionstüchtig, ebenso wie die Modul-Slots des Mainboards. OS und Mainboard/BIOS (laut Herstellerangabe) unterstützen 4 GB RAM. ich habe keine Idee mehr woran es scheitern könnte.

Bitte lasst euch nicht von dem sehr langen Start-Post abschrecken (ich denke es ist sinnvoll so viele Informationen wie möglich bereitzustellen um sinnvoll helfen zu können), ich bin für jede Idee, jeden Vorschlag und jeden Tipp der zur Lösungsfindung beitragen könnte offen und dankbar! :)
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
kannst du die Bilder mal korrekt einbinden?

/edit: danke :D


Ist schon auffällig, dass die keine 1GB-Module empfehlen...
Aber theoretisch möglich ist es laut Handbuch...

Hast du mal im BIOS geschaut, was man da verstellen könnte?
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
Bin schon dabei, der Browser zickt wohl gerade etwas rum. :(


Edith: So, Bilder sind nun alle und richtig eingebunden.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
@ stefangeidel

Ist schon auffällig, dass die keine 1GB-Module empfehlen...

Da gabs damals noch keine von.
Das ist ein altes AGP-Schätzchen.
Letztes Jahrtausend sozusagen. :D
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
Ist schon auffällig, dass die keine 1GB-Module empfehlen...
Aber theoretisch möglich ist es laut Handbuch...

Hast du mal im BIOS geschaut, was man da verstellen könnte?


Das Handbuch und entsprechend die Informationen daraus stammen aus dem Jahr 2005, ich denke da waren Module mit 1 GB eher noch die Ausnahme und sie wurden deswegen nicht getestet und in die Liste aufgenommen. Und ja, laut Handbuch sollte deren Verwendung auch kein Problem sein.

Im BIOS habe ich zugebenermaßen noch nicht rumgewerkelt. An welchen Einstellungen dort könnte es evtl. liegen?
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
@ DD

Die Fehlermeldungen bei Windows solltest du vorerst ignorieren, aber auch nicht Windows starten.

Besorg Dir ne bootbare CD zB Knoppix oder UBCD (die dürfte am Schnellsten sein und hat nen Sack voll Tools dabei), damit die Kiste Dein Windows in Ruhe lässt.

Dann scheinst Du die Slots nicht alle durchgetestet zu haben. es würde also Sinn machen, die alten Module in die 2er Slots zu stecken und zu probieren, nötigenfalls einen RAM-Tst laufen lassen. Möglicherweise haste da schon ein Problem.

Ausserdem solltest Du nachschauen, mit welchen Werten Dein Rechner die alten Riegel betrieben hat und Dir die Werte notieren für den Fall, dass das Board die neuen Riegel nicht korrkt versteht.

Dann könnte es sinnig sein, in die 1er Slots zuerst die alten riegel einzusetzen, hochfahren bis nach dem Post, abschalten und dann zwei neue reinsetzen und schauen, obs dann geht. Möglicherweise auch mal probieren in umgekehrter Sortierung, falls die 2er Slots da Probleme haben
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Ach so, warum nicht mehr nach Windows starten?

Es sieht soe aus, als ob da irgendwas an den Ram-bausteinen oder der Speichergeschichte faul wäre. Das Betriebssystem kann da nie korrekt starten, egal, was man macht, man machts nur kaputt.

Das System muss bis zum Betriebssystemstart schon in Ordnung sein, und das scheint mir da ein Problem zu sein.
Wenn der Speicher nicht korrekt erkannt wird, heisst das nicht, dass das Betriebssystem nicht startet
Falsche Taktung muss auch nicht zwingend das System einfrieren, falsche einstellung der Rambausteine nicht zwingend dazu führen, dass das Sstem abraucht oder im Post mit Fehlermeldung abschmiert.

Faulige Ram-Geschichten können dazu führen, dass ein System weitestgehend normal läuft, aber Installationen schief laufen. Bei BS-Installationen kann sich das dann so äussern, dass Daten auf einmal nicht kopiert werden können, Daten auf der CD als beschädigt abgelehnt werden, Treiber als nicht vorhanden angemeckert werden und noch einige Seltsamkeiten mehr.
 
CUT
CUT
Registriert
08.08.06
Beiträge
617
Reaktionen
48
Punkte
1.789
wird wsl damit zusammenhängen das du ein 64 bit system brauchst.. bin zwar auch nicht gerade der guru in sachen computer usw aber ich möchte mal von sowas gehört haben das 32 bit systeme nur mit 2 GB betrieben werden können?!? oder warens doch 4?!?

vielleicht hab ich dir trotzdem geholfen... :)

EDIT: ich glaub auf meinem alten system war das der grund warum ich nicht auf 4 GB statt 2 umgestiegen bin!

LG aus österreich
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
ahhh, drecks board, damit hab ich mich in meinem letzten eigenen pc auch ewig rumgeärgert… so richtig rund lief es irgendwie nie.

der VIA chipsatz hatte schon damals einen schlechteren ruf als amd und intel…

die windows-fehlermeldungen/abstürze würd ich jetzt mal aussen vor lassen, das kann auch ein kollateralschaden sein von einem vorhergegangen absturz.

besser du testest jede kombination die bootet ausgiebig mit memtest86… dann weißt du wirklich ob die kombination ramtechnisch ok läuft.

du verwendest schätzungsweise win xp 32bit? d.h. erst mit 3G switch kannst du einen gb mehr speicher verwenden… der zugewinn ist also sehr überschaubar, überhaupt wenn man betrachtet das cubase 5 damals z.b. ohnehin abgestürzt ist wenn es mehr als rd. 1.2GB speicher verschlungen hat.

ganz grau im hinterkopf glaube ich mich daran zu erinnern das es zu dieser zeit mal probleme gab mit chipsätzen oder cpu-speichercontrollern und 4 modulen. auf jeden fall war double side / single side auch mal ein größeres problem, gerade bei 4 modulen. aber genaues kann ich nicht mehr abrufen,… schon zu lange her.

hand aufs herz, vielleicht solltest du dir überlegen 500 euro in die hand zu nehmen für neues mobo + ram + cpu + ssd …. das bringt dich _wirklich_ nach vorne und kostet vermutlich sogar weniger nerven.
 
Sogyra
Sogyra
Registriert
11.11.09
Beiträge
1.975
Reaktionen
490
Punkte
3.517
Ich vermute, das die Riegel nicht ganz kompatibel zum Board sind...so wie ich das rauslese.

Samsung hab noch nie verbaut, kann dazu nichts sagen. Aber das auf ASUS nicht alle Riegel laufen, damit hab ich selber schon meine Erfahrungen machen dürfen.

RAM-Test schon gemacht?
http://www.memtest.org/

EDIT: Und nein, ein 64bit BS brauchst du nicht zwingend. Ich hab selber auf einem ASUS P5K 4x1 GB RAM drin...allerdings Corsair, und die liefen immer auf ASUS Boards.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
auf jeden fall war double side / single side auch mal ein größeres problem, gerade bei 4 modulen
Jo.
Kann man zb daran erkennen, dass bei den empfohlenen Modulen die 256 SS sind, die 512 aber DS. Würde bedeuten, dass die 1024er dann wieder Single sein sollten .......

Also - "Kann" - nicht "Muss".... :D
Aber genau weiss mans halt nicht (mehr)
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
@ tubeless:

Erstmal Danke für deine Tipps und Anregungen. :) Ich werde alle deine Tipps ausprobieren, habe aber noch ein paar Fragen dazu, nicht weil ich die Tipps anzweifle, ich will sie nur richtig verstehen und umsetzen.


Die Fehlermeldungen bei Windows solltest du vorerst ignorieren, aber auch nicht Windows starten.

Besorg Dir ne bootbare CD zB Knoppix oder UBCD (die dürfte am Schnellsten sein und hat nen Sack voll Tools dabei), damit die Kiste Dein Windows in Ruhe lässt.

OK, da muss ich mal ganz dumm fragen, wie ich dann von der CD starte (habe ich, noch nie gemacht). Rechner sauber hochfahren, CD in's Laufwerk packen, und neustarten?


Dann scheinst Du die Slots nicht alle durchgetestet zu haben. es würde also Sinn machen, die alten Module in die 2er Slots zu stecken und zu probieren,...

Stimmt, die Kombi "A2 + B2" habe ich nicht getestet, da im Handbuch steht, dass immer zunächst "B1" bzw. "A1 + B1" zu verwenden seien und dann halt ggf. alle vier. Könnte die Kombi "A2 + B2" nicht von vornherein Probleme verursachen?



...nötigenfalls einen RAM-Tst laufen lassen. Möglicherweise haste da schon ein Problem.

Wann/wie/wodurch merke ich denn, wenn der Fall nötig ist?
Die Module werden einzeln und paarweise ja erkannt und funktionieren dann auch (im Moment bin ich auch mit dem Rechner und zwei der neuen Module online), könnte es echt an defekten "Sektoren" auf den Modulen liegen?


Ausserdem solltest Du nachschauen, mit welchen Werten Dein Rechner die alten Riegel betrieben hat und Dir die Werte notieren für den Fall, dass das Board die neuen Riegel nicht korrkt versteht.

Also die alte Konfiguration wieder herstellen (alte Module in den ursprünglichen Slots), dann im BIOS die Werte nachschauen und diese, falls sie von denen der neuen Riegel wenn sie eingebaut sind abweichen, für diese übernehmen?


Dann könnte es sinnig sein, in die 1er Slots zuerst die alten riegel einzusetzen, hochfahren bis nach dem Post, abschalten und dann zwei neue reinsetzen und schauen, obs dann geht. Möglicherweise auch mal probieren in umgekehrter Sortierung, falls die 2er Slots da Probleme haben

Also

nur die alten Kingston in die 1er-Slots, normaler Boot/Shutdown

dann die Kinston durch die Samsung ersetzen?

Im Moment läuft der Rechner ja schon einige Zeit (wenn auch ohne wirkliche Belastung) mit zwei der neuen Samsung-Riegeln in "A2" und "B2".

Was meinst Du mit "in umgekehrter Sortierung, falls die 2er Slots da Probleme haben"?



single- oder dualsided?

da hast Du mich jetzt kalt erwischt. ich habe absolut keine Ahnung. ich werde mal nach Infos im Netz suchen.


ud sorry, für die vielen Nachfragen, nach der ganzen Rumsteckerei, Krabbeln unter'm Tisch und etlichen Beinahenervenzusammenbrüchen herrscht langsam Krautsalat in meinem Kopf. :(
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
Uuui, ich merke wie im A... mein Kopf so langsam ist, hier ging's ja gut rund während ich versucht habe auf tubeless' Beiträge zu antworten. :D

Danke Leute an euch alle für die rege Beteiligung, ich werde alle eure Tipps durchgehen und evtl. auch noch Rückfragen stellen, muss jetzt aber glaube ich sinnvollerweise meinem Gehirn erstmal ein bisschen Brennstoff zuführen, damit ich überhaupt noch sinnvoll reagieren kann. ;)
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
OK, da muss ich mal ganz dumm fragen, wie ich dann von der CD starte (habe ich, noch nie gemacht).
Die CDs, von denen ich schrieb, sind selbststartend. Bekommt man im Internet als ISO und muss davon CDs brennen.
Ist natürlich jetzt die Frage, ob Du Deine Kiste mit den alten Riegeln überhauopt so weit bringst, dass du das zeugs erstellen kannst.
Ansonsten: CD einlegen, Rechner starten, möglicherweise den Satrt von CD bestätigen. Im Allgemeinen sind rechner so eingestellt, dass sie von CD starten, wenn bootfähige CD im Laufwerk ist.

Generell aber musst du die Kiste nicht so weit starten, es reicht schon, herauszufinden im Post und durch anschauen im BIOS, ob die Riegel korrekt erkannt werden.

Stimmt, die Kombi "A2 + B2" habe ich nicht getestet, da im Handbuch steht, dass immer zunächst "B1" bzw. "A1 + B1" zu verwenden seien und dann halt ggf. alle vier. Könnte die Kombi "A2 + B2" nicht von vornherein Probleme verursachen?
Es gibt Rechner, bei denen man nicht die 2er für sich benutzen kann. Bei vielen Rechnern ist das egal, aber nicht bei allen.
Wenn Dein Board das nicht mag, wirds einfach nicht starten oder mit Fehlerpiepsern des BIOS stehen bleiben.
wenn das Board das nicht mag, ist das nicht weiter schlimm - es läuft halt nicht.

Im Übrigen könnten unsymmetrische Bestückungen bei Dir auch Probs bereiten.
Also entweder 1, 2, odervier Riegel einsetzen.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Wann/wie/wodurch merke ich denn, wenn der Fall nötig ist?
RAM-Test:
Wenn Dir irgendwelche Seltsamkeiten auffallnn beim POST. Also zB unvollständiges Speicherhochzählen, irgendwelche Fehlermeldungen, die nicht erklärbar sind, fallweises hängenbleiben im Post oder nichtstartenwollen des Rechners.

Und natürlich dann, wenn der POST zwar durchgeht, aber nachher beim BS-Start Theater angesagt ist.

Im Übrigen können das auch simple Kontaktprbleme sein bei Deinen Slots, denn die sind ja nun ewig nicht benutzt worden. Da kann mehrfaches Rausmachen und reinstecken Abhilfe schaffen.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
könnte es echt an defekten "Sektoren" auf den Modulen liegen?
Glaub ich nicht, dass es sowas ist.
Ich hab wirklich äusserst selten mal defekte RAM-Riegel gehabt. Die Ramtests sind auch nur das letzte Mittel, und wenn die Dinger einzeln gehn, dann ist d so oder so mal keine Sorge drum u tragen, denke ich. Wenn so ein Teil defekt ist, dann isses das auch und gerade im Einzelbetrieb.

Also die alte Konfiguration wieder herstellen (alte Module in den ursprünglichen Slots), dann im BIOS die Werte nachschauen und diese, falls sie von denen der neuen Riegel wenn sie eingebaut sind abweichen, für diese übernehmen?
Das wäre eine Möglichkeit.
Oder einfach vergleichen mit dem, was der Rechner einstellt, wenn Du zwei Neue reinmachst. Geht ja einfach nur darum, dahinterzusteigen, wo das Prob jetzt ist.

nur die alten Kingston in die 1er-Slots, normaler Boot/Shutdown
dann die Kinston durch die Samsung ersetzen?
Ja, das Verfahren mit "Riegel rein, hochfahren" hat einfach den Sinn, dass der rechner die werte der alten Riegel einstellt. Und dass man Hoffnung hat, dass er, wenn die neuen dann drin sind, keine Fehlerkennung betreibt, sondern die alten Werte übenimmt.

merke: Die Hoffnung stirbt zuletzt...... :D

Was meinst Du mit "in umgekehrter Sortierung, falls die 2er Slots da Probleme haben"?
Na, das da (Nur halt mit den neuen in den 1ern und den alten in den 2ern):

Im Moment läuft der Rechner ja schon einige Zeit (wenn auch ohne wirkliche Belastung) mit zwei der neuen Samsung-Riegeln in "A2" und "B2".

Du hast ja vorher nur die 1er benutzt, wie Du schreibst, ne?

Jetzt steckste die alten in die 1er und dann wird alles gut. :D
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
da hast Du mich jetzt kalt erwischt. ich habe absolut keine Ahnung. ich werde mal nach Infos im Netz suchen.
Das siehst Du.
Wenn nur auf einer Seite Chips drauf sind, dann sind sie SS = Single-Sided.
Wenn auf beiden welche drauf sind, dann sinds DS... ;)

Nomen est Omen! ;)

ud sorry, für die vielen Nachfragen
Don´t panic. :D
 
A
anthe
Registriert
13.08.08
Beiträge
4.405
Reaktionen
304
Punkte
6.057
Nicht alles gelesen, sorry. Wirkt -wie erwähnt- ungut, dass da 1GB Module gar nicht als Referenz aufgeführt sind, andererseits im HB behauptet wird : des ged scho .. <kratz>

Wie empfohlen wurde (wurde es ?)

memtest auf einen USB Stick klatschen, von dem booten u durchprobieren...
evtl. gibt es ein BIOS Update ? unbedingt durchführen ...

gl u lg
andi

PS: Bei RAM mal grundsätzlich mit BIOS Defaults beginnen ... (bevor Du manuell herumstellst)
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben