MIDI-Gerät lässt sich nicht mit Laptop verbinden

auge35

auge35

Registriert
04.01.24
Beiträge
20
Reaktionen
2
Punkte
27
UPDATE: Ich habe jetzt ein anderes MIDI-Keyboard angesteckt. Das Keystation 61 MK3 ebenfalls von M-Audio. Dort habe ich zuerst am rechten Port meines Laptops angesteckt, dort wurde das Gerät in Windows erkannt. Auch von der DAW (Waveform). Aber ich konnte es nicht als MIDI-Input aktivieren. (Dort stand MIDI-Port konnte nicht geöffnet werden)
Habe dann dieses Keyboard bei einem anderen USB-Port (links an meinem Laptop) angesteckt und dort wurde es einwandfrei erkannt und konnte es auch in der DAW nutzen. Also anscheinend hang das ganze Problem nur mit dem anderen Keyboard zusammen. (Keystation 32 Mini MK3)

Ich werde mir wahrscheinlich jetzt einfach selbst ein anderes MIDI-Keyboard kaufen und dann wird es da wohl auch funktionieren. Ich hole mir sowieso noch einen neuen USB-Hub usw. Sollte trotzdem wieder ein Problem auftreten hört ihr von mir ✌️✌️





Vorweg: Es handelt sich hier um ein IT-Problem in der Verknüpfung zwischen einem Laptop und einem MIDI-Gerät. Heißt, es sollten nur die Leute weiterlesen die Ahnung von PC-Zeugs und MIDI haben.

Ich werde das Problem sehr genau und ausführlich beschreiben damit keine Unklarheiten mehr bestehen. (Die Erfahrung von den Support-Anlaufstellen hat gezeigt das sonst nur Missverständnisse auftauchen.)



Ich habe folgendes Problem:

Ich besitze einen Laptop (ASUS VivoBook, mit AMD Ryzen 5 4500U eingebaut) der mit dem Betriebssystem Windows 10 Home Version22H2 (Neueste Version von W10) läuft.

Ich habe versucht an diesen Laptop ein MIDI-Keyboard per USB-A Kabel anzuschließen. (Keystation Mini 32 MK3 von M-Audio)

Nun stellt sich folgendes dar:
Wenn man das Keyboard anschließt taucht es in den Einstellungen unter den Geräten auf. (Wird auch mit dem richtigen Namen und so angezeigt, und das Keyboard leuchtet dann auch.)

Jetzt kann ich entweder meine DAW (Waveform von Tracktion) öffnen, oder einen MIDI-Monitor. Bei beiden wird das Keyboard als Input angezeigt und wird auch ganz normal erkannt. Jetzt kann ich so zirka 10-20 mal auf irgendwelche Tasten drücken und es funktioniert ganz normal. Aber dann plötzlich, hört es einfach auf. Das Keyboard ist noch immer unter Geräte drin, es wird (eigentlich) kein Fehler angezeigt und wird weiterhin von der Software erkannt aber die Tasteneingaben kommen sozusagen "nicht mehr durch".

Jetzt kommt noch etwas hinzu: Da ich natürlich die Keystation mehrmals aus- und wieder eingesteckt habe, ist mir aufgefallen dass ab und zu doch eine Fehlermeldung angezeigt wird. Nämlich direkt unter dem Gerätenamen in den Einstellungen: "Treiberfehler". Wenn ich dann den Gerätemanager öffne kann ich auch dort unter Eigenschaften im Fenster Gerätestatus "Das Gerät konnte nicht gestartet werden (Code 10)" lesen. In der Registerkarte Ereignisse wird auch angezeigt "Gerät nicht gestartet (usbaudio)" und in den Informationen steht:

"Beim Start des Geräts ist ein Problem aufgetreten.

Treibername: wdma_usb.inf

Dienst: usbaudio

Problem: 0xA

Problemstatus: 0xC0000001"

In der Ereignisanzeige von Windows wird außerdem noch:

"Protokollname: Microsoft-Windows-Kernel-PnP/Gerätekonfiguration

Quelle: Kernel-PnP

Ereignis-ID: 411

Ebene: Fehler

Benutzer: System" angezeigt.

Mehr gibt es zu dem Problem nicht zu sagen. Manchmal taucht dieser Treiberfehler auf manchmal aber auch nicht. (Funktionieren tut es nie beziehungsweise nur für ein paar Tasten-Eingaben.)

Es ist außerdem ausgeschlossen das es sich um einen Hardware-Fehler handelt da das Keyboard bei zwei anderen PC's einwandfrei funktioniert.

Zur Info: M-Audio bietet für dieses Gerät keine speziellen Treiber an, da es klassenkompatibel ist und die nötigen Treiber in Windows 10 enthalten sind.

Ich werde jetzt hier alle Versuche aufzählen die ich unternommen habe aufgrund von meinen Kenntnissen, Onlinerecherche und Support-Vorschläge:
  • Laptop mehrmals neu gestartet
  • Keyboard mehrmals ein und ausgesteckt - Auch an verschiedenen Ports (Die Ports funktionieren alle)
  • Laptop heruntergefahren, Gerät eingesteckt, Laptop hochgefahren.
  • Gerät im Gerätemanager deinstalliert, ausgesteckt und wieder eingesteckt (beziehungsweise Gerät deinstalliert > nach "geänderter Hardware suchen" ausgewählt)
  • Alle neuesten Windows Updates installiert
  • Alle Treiber Updates installiert
  • Im Geräte-Manager Gerät ausgewählt und dort auf Treiberaktualisierung geklickt (Windows zeigt aber immer wieder nur "Die besten Treiber sind bereits installiert" an)
  • Mit CCleaner nachgesehen ob irgendwelche Treiber veraltet sind oder es bessere gibt (Ergebnis: Nein)
  • Die Treiber vom AMD Chip-Satz aktualisiert
  • Das Registry durchforstet und "aufgeräumt"
  • Mehrere Schritte die bei einem Kernel-PnP Fehler empfohlen sind (Online-Recherche) die ich nicht alle erläutern kann
  • Jeglichen Datenmüll vom Laptop entfernt
  • Auf Anweisung vom M-Audio Support, die Energieoptionen so angepasst wie es sein sollte damit es einwandfrei funktioniert
  • Als letzten Schritt habe ich sogar ein Windows In-Place-Upgrade gemacht um Windows komplett neu zu installieren damit ich ausschließen konnte das mein Windows unerwünschte Fehler eingeschlossen hat
Es hilft aber alles nichts. Es ist immer noch genau das selbe Problem.

Natürlich habe ich versucht ob es am Keyboard selbst liegt. Jetzt ist es aber so, dass die Keystation bei einem MacBook einwandfrei funktioniert, und bei meinem anderen PC (mit Windows 10 Pro) auch. Ich habe sehr lange mit dem Windows Support geredet. Dieser wies immer nur darauf hin das es sich um einen Windows Fehler handeln könnte (Das ist aber nach dem Windows in-place-upgrade so ziemlich ausgeschlossen) oder, dass eventuell das Keyboard, zwar mit Windows 10 kompatibel ist, speziell mit Windows 10 Home aber nicht. Bei mehrmaligen Gesprächen mit dem Keyboard Hersteller wurde aber immer wieder betont, dass es für alle Versionen von Windows 10 ohne zusätzliche Treiber kompatibel ist.

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt.

Zurzeit habe ich mit dem Windows-Support, und dem M-Audio-Support geredet. Übrig bleiben würde noch der ASUS-Support. (Ich denke aber nicht dass der mir helfen kann.)

Laut allen Quellen und Erkenntnissen bleiben mir noch 4 Möglichkeiten übrig:

a) BIOS-Update machen

b) Anderes MIDI-Keyboard kaufen

c) Laptop komplett auf Werkseinstellungen zurücksetzten und Windows komplett neu installieren

d) Einen neuen Laptop kaufen



Dazu möchte ich sagen:

a) Ich habe überhaupt keine Ahnung ob das was bringt und wie ich es mache?

b) Ich glaube nicht das etwas anders sein wird, da es ja offensichtlich nicht am Keyboard selbst liegt.

c) Dies war mir bis jetzt zu aufwändig und außerdem sehe ich den Sinn dahinter nicht wirklich, da ich ohnehin schon das "In-Place-Upgrade" gemacht habe.

d) Ist für mich ausgeschlossen da dieser echt gute Dienste leistet.



ALSO, falls jemand hier eine Ahnung hat woran es spezifisch liegen könnte, oder einen guten Tipp hat, bitte antworte mir!

Ich könnte die Möglichkeiten a und c noch versuchen, hätte aber gern trotzdem eine "Experten"-Meinung dazu.

Vielleicht gibt es ja irgendeinen "Insider" speziell in meinem Fall. Oder generell irgendwas das die MIDI-Konnektivität beeinflussen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mir noch einfällt:
- Aktuellster Treiber Grafikkarte ist installiert?
- Kann man das Keyboard auf Werkseinstellungen zurücksetzen? Gibt's zum Keyboard eine Firmware?
- Anderes Verbindungskabel verwenden
 
Was mir noch einfällt:
- Aktuellster Treiber Grafikkarte ist installiert?
- Kann man das Keyboard auf Werkseinstellungen zurücksetzen? Gibt's zum Keyboard eine Firmware?
- Anderes Verbindungskabel verwenden
Aktuellste Treiber sind installiert.
Ja man kann das Keyboard zurücksetzen habe ich auch mehrmals gemacht.
Spezielle Teiber & Firmware für dieses Keybord gibt es nicht.
Das mit dem Kabel kann ich glaube ich auch lassen da ich mit dem gleichen Kabel beim anderen PC eine ganz normale Verbindung herstellen kann.

Trotzdem danke! ✌️✌️
 
Nach dem, was du so schreibst, hast du ja schon ne Menge probiert und solche Fehlersuche ist immer undankbar.
Was ich probieren würde, weil es wenig Aufwand ist und eventuell was über die Ursache sagen kann...

- Anderes USB-Kabel probieren
- Anderes Keyboard (wenn möglich) am Problem-Laptop testen
 
Ich hatte vor etlichen Jahren mit einem ASUS Laptop sehr ähnliche Probleme, aber natürlich unter einem anderen Windows. Letztendlich geholfen hat mir der Kauf eines neuen Keyboards.

(Und später dann der Wechsel auf Mac)

Edit: die Stunden der Sucherei lohnen sich einfach nicht, die Keyboards sind billiger, als der Aufwand, wenn man den Mindeststundenlohn ansetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aktuellste Treiber sind installiert.
Ja man kann das Keyboard zurücksetzen habe ich auch mehrmals gemacht.
Spezielle Teiber & Firmware für dieses Keybord gibt es nicht.
Das mit dem Kabel kann ich glaube ich auch lassen da ich mit dem gleichen Kabel beim anderen PC eine ganz normale Verbindung herstellen kann.

Trotzdem danke! ✌️✌️
Tja, dann denke ich, mehr kannst du nicht mehr machen, ausser alles von Grund auf nochmals aufsetzen. Aber, ob ich mir das antun würde ...
 
USB-Energiespar-Einstellung checken.

1704358578417.png
 
USB-Energiespar-Einstellung checken.

Anhang anzeigen 135203
Habe ich. Funktioniert leider trotzdem nicht.
Ich habe schon viele Vorschläge über die Einstellung der Energieoptionen usw. bekommen oder auch den Vorschlag Y-Kabel zu verwenden (Damit das Keyboard mehr Saft vom Laptop bekommt).

Aber ich habe das Gefühl das die Stromversorgung nichts das Problem ist da es dauerhaft erkannt wird und auch die Lichter beim Keyboard dauerhaft leuchten.

Danke trotzdem ✌️
 
Ich hatte vor etlichen Jahren mit einem ASUS Laptop sehr ähnliche Probleme, aber natürlich unter einem anderen Windows. Letztendlich geholfen hat mir der Kauf eines neuen Keyboards.

(Und später dann der Wechsel auf Mac)

Edit: die Stunden der Sucherei lohnen sich einfach nicht, die Keyboards sind billiger, als der Aufwand, wenn man den Mindeststundenlohn ansetzt.
Das sehe ich ähnlich, ich habe mir jetzt auch einfach ein neues Sustainpedal bestellt, nachdem ich feststellen musste, dass mein altes Fatar Pedal nicht am Panorama P6 will.
 
Ich hatte vor etlichen Jahren mit einem ASUS Laptop sehr ähnliche Probleme, aber natürlich unter einem anderen Windows. Letztendlich geholfen hat mir der Kauf eines neuen Keyboards.

(Und später dann der Wechsel auf Mac)

Edit: die Stunden der Sucherei lohnen sich einfach nicht, die Keyboards sind billiger, als der Aufwand, wenn man den Mindeststundenlohn ansetzt.
Ich weiß. Aber es wäre ja zu einfach.
Ne, Spaß beiseite. Ich habe nur die Angst dass dann wieder dasselbe Problem auftritt und dann hab ich umsonst das neue keyboard gekauft und sitze noch immer vor dem Problem.

Mein Freund hat noch ein anderes Keyboard. Auch von einem anderen Hersteller. Ich werde das mal an meinen Laptop anschließen und schauen was passiert. Wenn es dann funktioniert, haue ich das jetzige sowasvon in die Tonne. 😃👍👍
 
Wird das Keyboard via USB versorgt ? Wenn ja, evtl. mal ein externes Netzteil verwenden oder das Ding mal testweise an einen aktiven Hub hängen.
 
Class Compliant funktioniert wunderbar auf Mac. Auf Windows habe ich davon ehrlich gesagt noch nicht gehört - ist aber auch eher ein Thema für USB Audio Interfaces als für einfache Controller.

Der Fehler, den Du bekommst ("Dienst: usbaudio") hat wohl nicht smit dem Keyboard zu tun. Klingt eher nach deinem Audio Interface. Das Keyboard ist ja kein USB Audio Device.

Ich würde auch raten:
=> Anderen USB Port testen
=> Anderes (vernünftiges!) Kabel testen
=> Andere DAW (z.B. Reaper oder Ableton Live Trial/Lite) testen
=> Anderes Keyboard am selben Laptop testen
 
Wird das Keyboard via USB versorgt ? Wenn ja, evtl. mal ein externes Netzteil verwenden oder das Ding mal testweise an einen aktiven Hub hängen.
Ja wird über USB versorgt. Klar man kann es mit einem Netzteil auch betreiben aber dann kann man es nicht mehr mit dem Laptop verbinden. Hat ja nur einen Anschluss.
Das mit dem aktiven Hub müsste ich probieren. Muss aber erst ein Hub besorgen da eines das ich noch zu Hause habe nur ein passives ist.
 
  1. Hast Du einen ASIO-Treiber installiert? Wenn nicht, zügig nachholen (<-- wird auch von Tracktion empfohlen).
  2. Welches Audiogerät wird von der DAW benutzt - und welches als Standard von Windows?
  3. Und warum kein externes Audio-Interface? Da wirst Du sowieso nicht drumherum kommen, wenn Du ernsthaft producen willst. Und Du wirst damit dann auch garantiert keine Probleme mehr mit dem M-Audio haben.
 
Nein, kann man nicht.
Ach und wieso lässt es sich dann wenn man ein Netzteil anschließt ganz normal einschalten und bedienen und alles leuchtet? Nur die Signalübertragung funktioniert dann LOGISCHERWEISE nicht.
Kann auch gerne ein Bild schicken wenn du mir nicht glaubst.
Nur hat das ja logischerweise halt keinen sinn, grundsätzlich funktioniert es aber.
 
Zuletzt bearbeitet:
  1. Hast Du einen ASIO-Treiber installiert? Wenn nicht, zügig nachholen (<-- wird auch von Tracktion empfohlen).
  2. Welches Audiogerät wird von der DAW benutzt - und welches als Standard von Windows?
  3. Und warum kein externes Audio-Interface? Da wirst Du sowieso nicht drumherum kommen, wenn Du ernsthaft producen willst. Und Du wirst damit dann auch garantiert keine Probleme mehr mit dem M-Audio haben.
Lieber Blue Murphy, alles was die DAW betrifft oder irgendwelche Treiber kannst du vergessen, da auch über den MIDI-Monitor kein Signal kommt. Da ist es dann komplett egal ob es mit irgendwelche DAW's kompatibel ist.

Das mit dem Treiber sollte auch keinen Unterschied machen da M-Audio selbst empfiehlt die Windows Treiber zu benutzen da das Gerät Klassenkompatibel sein sollte.

Außerdem bin ich nicht hier um irgendwelche Vorschläge zu bekommen wie man produced oder sonst was sondern nur wegen dem Problem. Das mit dem Audio-Interface lass meine Sorge sein, zumal M-Audio selbst sogar empfiehlt es ohne Interface zu betreiben und direkt an das Gerät anzuschließen (bzw. mit aktiven Hub dazwischen).

✌️✌️
 
Boah... that escalated quickly.
Mach Dich mal locker oder bist du erst seit heute im Internet? Die Leute hier wollen Dir helfen.
 
Class Compliant funktioniert wunderbar auf Mac. Auf Windows habe ich davon ehrlich gesagt noch nicht gehört - ist aber auch eher ein Thema für USB Audio Interfaces als für einfache Controller.

Der Fehler, den Du bekommst ("Dienst: usbaudio") hat wohl nicht smit dem Keyboard zu tun. Klingt eher nach deinem Audio Interface. Das Keyboard ist ja kein USB Audio Device.

Ich würde auch raten:
=> Anderen USB Port testen
=> Anderes (vernünftiges!) Kabel testen
=> Andere DAW (z.B. Reaper oder Ableton Live Trial/Lite) testen
=> Anderes Keyboard am selben Laptop testen
Das Gerät wird unter Windows 10 als Audio Device erkannt. Frag mich nicht warum aber es ist so.
Windows Support dachte auch da stimmt was nicht bis die gemerkt haben das ich von einem MIDI-Keyboard spreche. Das wird einfach so von Windows als Audiogerät erkannt - Trotzdem aber im MIDI-Monitor von Microsoft als Eingangs-Device.

Nochmals. Die DAW Vorschläge sind sinnlos das es dem MIDI-MONITOR von Microsoft ziemlich egal ist welche DAW ich später verwenden möchte.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
2K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
9
Aufrufe
1K
stromzoo
stromzoo
painkiller
Antworten
125
Aufrufe
5K
muffy
muffy
Hans Wurst
Antworten
0
Aufrufe
548
Hans Wurst
Hans Wurst

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben