Neue Monitore - Raumkorrektur?

  • Ersteller TheTick
  • Erstellt am

TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Hallo Leute,

Ich hab ja in einem anderen Thread bereits erwähnt, dass ich mit neuen Monitoren liebäugele. Momentanes Setup:

RME UFX 2 > Sonarworks Reference > analog Neumann KH120

Ich bin auch total von der Korrektur durch Sonarworks überzeugt, weshalb ich zunächst einfach zwei bessere Monitore kaufen wollte (zB KS Digital A200 mk2).

Jetzt dachte ich, ich könnte ja auch den Neumann 750 Subwoofer nehmen, denn in dem ist ja bereits DSP verbaut und mit dem MA1 System könnte man die ganze Ketten per DSP entzerren und bräuchte Reference nicht mehr.

Das hätte den Vorteil, dass ich endlich meinen Kemper auch korrigiert über meine Monitore hören könnte, denn bislang geht das ja nicht, und das Profileaussuchen wird ein wenig zu einem Ratespiel.

Aber von Subs (2.1) raten ja immer einige ab. Ich mache auch nicht wirklich sublastige Musik, sondern bewege mich im Bereich Rock und Pop.

Dann gäbe es ja noch die Möglichkeit eine EQ dazwischen zu klemmen wie zB den Behringer DEQ2496 oder so etwas ähnliches von Digirack, um die Raumkorrekturkurve von Reference in der Hardware nachzubauen.

Wie sehr ihr das? (Die Raumkorrektur möchte ich eigentlich nicht diskutieren, also auf irgendeinem Weg würde ich das gerne durchführen…)
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.004
Punkte Reaktionen
10.328
Punkte
46.099
Dieses Neumann-System wäre in Sachen "virtueller Raumkorrektur" wohl der Königsweg. Daher würde ich mich wohl dafür entscheiden. Funktioniert das denn auch mit den analogen KH 120? Oder braucht es dazu die digitalen Neumann Monitore?
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.563
Punkte Reaktionen
20.587
Punkte
88.679
Nur digital
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Nein, das funktioniert mit den analogen KH120. Die Korrektur wird im 750er Sub berechnet.

Bei den DSP Modellen, wie den KH80 DSP kann man dann auf den Sub verzichten, da die Raumkorrektur darin berechnet wird. Aber wenn man den 750 DSP hat, braucht man keine anderen digitalen Monitore.
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Dieses Neumann-System wäre in Sachen "virtueller Raumkorrektur" wohl der Königsweg. Daher würde ich mich wohl dafür entscheiden. Funktioniert das denn auch mit den analogen KH 120? Oder braucht es dazu die digitalen Neumann Monitore?
Königsweg. Ja, wahrscheinlich, aber man hätte dann halt ein 2.1 System.
 
ranzman
ranzman
Registriert
02.06.11
Beiträge
693
Punkte Reaktionen
291
Punkte
1.591
bartman4ever
bartman4ever
Registriert
06.10.11
Beiträge
899
Punkte Reaktionen
477
Punkte
2.355
@TheTick Ich habe genau diesen Schritt gemacht. Vorher hatte ich einen DSP-Sub von Nubert. Es war ok aber den Sub hat man immer irgendwie trotz Einmessung rausgehört. Beim Neumann-System klingt es wie aus einem Guß.

@ranzman Die Einmessung der KH120 erfolgt über den Sub. Man muss das in der Software des MA-1 eingeben. Ich glaube sogar, dass er das automatisch erkannt hat.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.004
Punkte Reaktionen
10.328
Punkte
46.099
Königsweg. Ja, wahrscheinlich, aber man hätte dann halt ein 2.1 System.
Die Probleme vom 2.1 System (Sub und Monitore mit Bezug zur Raumsituation aufeinander einstellen zu müssen) werden hier doch gerade abgemildert. So verstehe ich es zumindest.
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Die Probleme vom 2.1 System (Sub und Monitore mit Bezug zur Raumsituation aufeinander einstellen zu müssen) werden hier doch gerade abgemildert. So verstehe ich es zumindest.
Ok, das wäre natürlich gut.
 
N
Nki
Registriert
18.09.22
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
12
Punkte
60
Beim Gespräch mit einem Neumann Mitarbeiter bezüglich der Nutzung des Subs mit anderen Lautsprecher kam heraus, das die Einmessung auch mit Fremdlautsprechern funktioniert (solang die Frequenzweiche der tief,mid und Hochtöner ähnlich der Neumann Modelle sind). Außerdem ist es wohl möglich das System zu betreiben ohne das der Sub aktiv wiedergibt.

Ich wollte das System an meinen ATC scm 100 testen und mir wurde versichert das es kein Problem sei.
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Auch stellt sich die Frage, ob die KH120 wegen der Entlastung im Bassbereich evtl noch etwas besser klingen - denn das war ja ursprünglich die Idee für den Umstieg auf ein hochwertigeres System, wie die KSD A200 oder halt die Neumann KH310.
 
MJ.Ro
MJ.Ro
Registriert
24.07.22
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
8
Punkte
45
Ich habe die A200MK2 von KSD im Januar gekauft (direkt in Saarbrücken) und habe sie schnell und ohne Probleme über Raummessungen angepasst. Zur Raumanpassung kann man aber auch mit der optionalen Fernsteuerung KSD-RC bis zu 6 eigene EQ-Kurven erstellen. Neben dem Frequenzgang werden auch Phase und Transientenwiedergabe bei diesem Vorgang analysiert und genauestens korrigiert. Bin sehr zufrieden mit diesen Schallwandlern, da sie dank Firtec eine enorme Pegelsicherheit bieten und man schnell zum gewünschten Ergebnis kommt.
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Ich habe die A200MK2 von KSD im Januar gekauft (direkt in Saarbrücken) und habe sie schnell und ohne Probleme über Raummessungen angepasst. Zur Raumanpassung kann man aber auch mit der optionalen Fernsteuerung KSD-RC bis zu 6 eigene EQ-Kurven erstellen. Neben dem Frequenzgang werden auch Phase und Transientenwiedergabe bei diesem Vorgang analysiert und genauestens korrigiert. Bin sehr zufrieden mit diesen Schallwandlern, da sie dank Firtec eine enorme Pegelsicherheit bieten und man schnell zum gewünschten Ergebnis kommt.
Ich war mir nicht im Klaren darüber, dass das intern geht. Das ist natürlich super. Kann man den EQ pro Box getrennt regeln oder ist das nur auf der Stereosumme?
 
Synophon
Synophon
Tonmensch
Registriert
19.09.14
Beiträge
2.182
Punkte Reaktionen
1.974
Punkte
8.174
Bedenke, dass der KH750 ein iPad benötigt, um die ganze Raumkorrektur und überhaupt so ziemlich alle Einstellungen vornehmen zu können. Es wird auch nie eine App für Android oder Windows/ Mac geben. Zusätzlich muss der Subwoofer für seine Konfiguration über ein Netzwerkkabel an das selbe Netzwerk angeschlossen werden, in dem sich das iPad befindet.
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Bedenke, dass der KH750 ein iPad benötigt, um die ganze Raumkorrektur und überhaupt so ziemlich alle Einstellungen vornehmen zu können. Es wird auch nie eine App für Android oder Windows/ Mac geben. Zusätzlich muss der Subwoofer für seine Konfiguration über ein Netzwerkkabel an das selbe Netzwerk angeschlossen werden, in dem sich das iPad befindet.
Ja, danke für den Hinweis, aber das wäre das geringste Problem.
 
MJ.Ro
MJ.Ro
Registriert
24.07.22
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
8
Punkte
45
Weisst Du wie die C88 im Vergleich dazu sind? :)

Bin nach dieser Frage gleich wieder weg..
Hi Graham, ja ich habe beide getestet, die klingen sehr ähnlich, nur die Mittenauflösung ist doch Detailreicher auf der A200 MK2 gegenüber der C88 Reverenz. Ich fand die C88 auch sehr überzeugend,
 
MJ.Ro
MJ.Ro
Registriert
24.07.22
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
8
Punkte
45
Ich war mir nicht im Klaren darüber, dass das intern geht. Das ist natürlich super. Kann man den EQ pro Box getrennt regeln oder ist das nur auf der Stereosumme?
Separat, du kannst jeden Lautsprecher getrennt bearbeiten .
 
R
rocking.xmas.man
Faderhalter
Registriert
19.05.17
Beiträge
2.866
Punkte Reaktionen
2.054
Ort
Chemnitz / Leipzig
Punkte
9.048
Auch stellt sich die Frage, ob die KH120 wegen der Entlastung im Bassbereich evtl noch etwas besser klingen
Die kh120 wird deutlich stärker profitieren als die kh80 z.b. weil da sonst keine laufzeitkorrektur zur besseren phasenlinarität zwischen den Treibern stattfindet.
Bedenke, dass der KH750 ein iPad benötigt, um die ganze Raumkorrektur und überhaupt so ziemlich alle Einstellungen vornehmen zu können. Es wird auch nie eine App für Android oder Windows/ Mac geben.
Der Königsweg schließt ja das ma1 System ein - das wiederum funktioniert NICHT mit iPad sondern nur als Programm auf Mac/win
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.749
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.340
Danke für die Klarstellung.

Mit dem im DSP integrierten EQ bei der A200mk2 sollte es dann also möglich sein, nahe an die Sonarworks-Korrektur heranzukommen.
 

Oft gelesene Themen

Oben