Verbleib KH120: Sub dazu oder doch Upgrade?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Nielsen, 09.10.17.

  1. Nielsen

    Nielsen Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.15
    Punkte:
    50
    50
    Hallo,

    ich mische seit 5 Jahren auf einem Pärchen KH120. Ich mag die Neumänner, ehrlich. Mir fehlt allerdings der Druck untenrum (kein Wunder bei der Größe) sowie mehr "Klarheit". Mein Mix muss schon ordentlich aufgeräumt sein, damit ich alles anständig separiert höre. Das finde ich im Produktionsprozess oftmals störend. Damit ich alles ausreichend wahrnehme und höre, drehe ich die Monitore weiter auf, was in meiner Mietwohnung aber eigentlich keine Option ist. So wechsle ich dann oft auf meine Sennheiser HD600.

    Mein Raum ist ca. 15qm und einigermaßen akustisch optimiert (ginge sicherlich mehr). Ich produziere Techno und Ambient.

    Ich habe jetzt ein Budget von knapp 2.000€ plus den Erlös bei einem möglichen Verkauf der KH120.

    Meine zwei Überlegungen:
    1. Den Neumann KH805 dazustellen. Damit dürfte das Lowend ausreichend abgebildet sein. Und auch die KH120 dürften etwas mehr entlastet sein. Weitere Kohle in mehr Raumakustik stecken. Meine Sorge: der Sub könnte der Overkill für meinen Raum sein. Wobei ich Equipment zum einmessen hätte und bei Bedarf auch Sonarworks als Raumkorrektur verwenden könnte.

    2. Die KH120 verkaufen und mir eine neue Abhöre gönnen. Zurzeit habe ich die KS Digital D80 mit Kurzhorn vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommen. Der Bassbereich hat jetzt mehr Pfund, wobei da sicherlich noch mehr geht. Die D80 bringen auch die gewünschte Klarheit mit, aber sind dafür im Hochton auf Dauer zu anstrengend. Evtl. die KS Digital C8-Reference? Oder habt ihr dazu Alternativen? In Berlin gibt's ja noch Kirsch Audio, wobei man da ja sehr Gegenteiliges liest - gleichwohl das ja selber für sich bewerten muss. Wenn ich das Budget bei einem Monitor Upgrade nicht ausreize, kann ich auch hier mehr in Raumakustik stecken.

    Welchen Weg würdet ihr gehen? KH120 verkaufen und andere Monitor kaufen? Lohnt sich das? Ist da bei meinem Budget so viel Luft nach oben? Oder die KH120 mit einem KH805 ergänzen?
     
  2. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    10.053
    10053
    Ich habe die KH120 auch und tendiere aus den genannten Gründen auch dazu, sie mittelfristig loszuwerden. Bei Deinem Budget wären zB auch die Focal SM-6 Twin ne Überlegung bzw. ausprobieren wert.
     
    Nielsen bedankt sich.
  3. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    7.482
    7482
    mit verlaub -> deine suchanfrage klingt etwas widersprüchlich. ->

    "Damit ich alles ausreichend wahrnehme und höre, drehe ich die Monitore weiter auf, was in meiner Mietwohnung aber eigentlich keine Option ist."

    wie willst du das unter einen hut bekommen?
    „mehr druck unten herum“ und dann auch wieder insgesamt „leiser“,
    als die KH120, damit du keinen stress mit den nachbarn bekommst?

    und zu „Kirsch“ kann ich nur sagen ->

    wenn die bei dir um die ecke liegen, dann ist das doch keine frage,
    dass du diese monis auch in deine auswahl nimmst. das ist
    ein top hersteller! … und dann würde ich auch, zum gegenhören,
    einfach mal die Verdade in deinen testparcour aufnehmen.

    by the way … vielleicht ergibt sich ja ein forenkollegialer austausch?

    der @SilentWarrior sucht gerade neue monis, und wenn du und der @muffy
    eure verkaufen wollt und sie vertrauensvoll auch zum gegentesten hergeben
    würdet (transport geht auf ihn*g) , dann könnte das ja vielleicht etwas werden …
    (gute gebrauchte, eine klasse höher zu kaufen,das lohnt sich meistens.)

    denn die 120er sind wirklich nicht schlecht und könnten "eventuell" etwas
    für ihn sein.

    LG
     
    Nielsen bedankt sich.
  4. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    15.253
    15253
    Was genau sind die "genannten Gründe"?

    - mangelnde "Klarheit"?
    - zu wenig low-end?

    Noch was?
    Ich bin nämlich im Moment auch gerade daran, auf eben die Neumänner oder auch die älteren K+H O110 umzusteigen.


    Prinzipiell würde ich sagen, dass man bei dem bleibt, das man kennt. Insofern wäre es bei mir vermutlich der zusätzliche und passende Sub. Den kann man doch auch an den (an jeden?) Raum anpassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.17
    Nielsen bedankt sich.
  5. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    11.100
    11100
    Besser geht immer, keine Frage.
    Ich muss auch sagen, das der K+H O110 (Vorgänger vom KH120a) ne' Spur aufgeräumter klang.
    Dennoch, der KH120a ist gut.
    Allerdings bei dem Punkt "Mein Mix muss schon ordentlich aufgeräumt sein, damit ich alles anständig separiert höre." stutze ich:
    Genau das macht einen guten Monitor aber aus, dass man eben hört, ist der Mix aufgeräumt oder nicht.
    Wenn man beim KH120a das nicht hört, dann ist der Raum noch nicht optimal akustisch optimiert, bzw. falsch aufgestellt, oder falsche Hörposition.

    Ich habe gestern einen älteren Mix von mir aufgemacht, und festgestellt, da geht mehr, das klingt nicht separiert genug.
    Oder anders gesagt, da sind zu viel Signale, die sich um Frequenzen streitig machen etc.
    Ob K+H O110 oder Neumann KH120a, das höre ich deutlich.

    Einem Punkt stimme ich ausdrücklich zu, die unteren Oktaven fehlen.
    Wenn diese dazukommen, geht die Sonne auf (nicht nur der Bassbereich auch die Räumlichkeit wie Tiefenstaffelung gewinnt).

    Ich habe an meinem Paar K+H O110 einen Presonus P10 Temblor hängen, der geht bis 25 Hz runter.
    Vorteil: den kann man jederzeit via Fusschalter auf Bypass stellen.

    And don't forget, der Raum muss das hergeben können, nicht nur Tiefbass, sondern auch Klarheit, Spearierung uvm.
     
    Nielsen, rkdk und leary bedanken sich.
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    6.669
    6669
    vermisst du wirklich die untere oktave unter 50hz? ich habe meinen sub vor jahren rausgeschmissen, da ich wirklich nichts vermisst habe.
    ich halte die 0110 übrigens für hervorragend.
     
  7. Nielsen

    Nielsen Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.15
    Punkte:
    50
    50
    Ich finde nicht, dass sich mehr Lowend und moderate Abhörlautstärke ausschließen. Ich brauche keinen physischen Bass (obwohl das bei meiner Musik sicher hilfreich wäre), aber ich möchte auch 60-80Hz abwärts vernünftig hören können, was ich tue. Da stoße ich bei meinen Neumännern an Grenzen.

    Ja, das sehe ich grundsätzlich auch so. Daher die Überlegungen einen Sub zu nehmen... ich bin auch kein Freund davon, immer alles wieder zu verkaufen, um dann wieder was Neues zu haben. Gerade bei Monitoren halte ich das für verkehrt. Wenn's mich allerdings deutlicher nach vorne bringt, dann kann ich die KH120 aber auch liegen lassen... ;)

    Doch, genau das höre ich. Wenn ich mit dem Mix durch bin, ist alles aufgeräumt (weitestgehend. ;)). Im frühen Stadium klingt es aber schnell breiig. Im Vergleich zu den KS Digital D80 ist das bspw. anders. Auch bei einem nicht perfekten Mix kann ich schnell die einzelnen Spuren orten und höre beim EQing genau, was ich tue.
     
  8. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    11.100
    11100
    In Sachen O110 absolut, die sind im Nahfeld richtig gut, zumindestens bei mir.
    Das sie nah an der Wand stehen, kann man mit den entsprechenden Schaltern recht gut noch optimieren.

    Ich kann ohne Woofer schon mixen, allerdings muss ich sagen, seit der Woofer unten andockt, kann ich den Bassbereich "besser" beurteilen und "besser" mixen. Ich höre einfach da ist was was mir gefällt oder was mich stört.
    Ich nehme zu 90 Prozent Audiosignale auf, also auch große Kicks, selbst 22er Kicks schieben bei 30-40 Hz.
    Das will ich auch hören um zu entscheiden, zu viel oder zu wenig.
    Auch beim E-Bass bin ich froh das zu hören, gerade im Zusammenhang mit der Kick.
     
    Nielsen und leary bedanken sich.
  9. rkdk

    rkdk Veteran

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    17.979
    17979
    Die 120er sind wirklich okay. Ich habe zwar die K+H 300er (Luv it!), aber die 120 hatte ich testweise auch mal hier.
    Zum Thema, würde da zuerst wohl eher den Raum optimieren und /oder die Speaker neu/anders positionieren...

    Aha, also Tiefbass-Pflicht... ^^ Würde da einen Sub dazustellen wie Whitealbum es hiervor beschrieb, das wäre in der Tat eine gute Combi.


    ? huch? die 120 halte ich schon für sehr "klar".
    Ich bin sonst auch Anhänger u. Nutzer von ADAM, diese Firma hat auch feine Abhören im Programm.


    durchaus. s.o.

    ja... auch das wäre leider denkbar... Zuhause mag ich im kleineren Raum jedenfalls nicht mit einem Sub arbeiten, das kann auch mal schnell dröhnig-schwamming werden... Auch sollte man an die Nachbarschaft denken in einer Mehrwohnungspartei.

    Aber.. wären als Alternative, und eben nach einem etwaigen Verkauf, nicht auch die KH 310 drin? (Nachfolger meiner O300)




    .
     
    Nielsen bedankt sich.
  10. Nielsen

    Nielsen Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.15
    Punkte:
    50
    50
    Ja, schon. Ich habe allerdings einen Hörabstand zwischen 1,00 und 1,20m. Also wirklich Nearfield. Ich könnte mir vorstellen, dass das bei den KH310 schon grenzwertig nah dran wäre.
     
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    11.100
    11100
    Ah, ok, hast Du auch alles bei den KH120a in Sachen Klarheit ausgereizt, also bspw. Absenkung der Tiefmitten o.ä., so das es im Raum gut klingt?
    Wenn ja, dann ist es wohl so, das bessere Lautsprecher auch in Deinem Raum mehr bringen, die Erfahrung hast Du ja mit den KS gemacht.

    Nahfeldmonitore qualitätsmäßig über den KHs oder K+H O110 kenne ich nicht zumindestens im eigenen Raum.
    Neben KS, Focal wäre ggf. auch noch die größeren KH310 eine Alternative.
    Gehen auch im Nahfeld (beim Kollegen, der sitzt auch 1-1,5m entfernt).
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.17
    Nielsen bedankt sich.
  12. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    11.100
    11100
    Woofer können auch in kleinen Räumen 15-20qm funktionieren.
    Der Raum sollte trocken sein, aber nicht tot, und noch viel wichtiger, man muss den passend einstellen.
    In der ersten Woche, wenn man einen Woofer hat, ist der eh zu laut eingestellt (man freut sich über den Wumms ;)
    Dann tweakt man immer weiter, also leiser, und wenn man dann meint jetzt passts, dann nimmt man noch etwas weg ;)
     
    Nielsen bedankt sich.
  13. rkdk

    rkdk Veteran

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    17.979
    17979
    nein, das klappt! Siehe auch:
     
    Nielsen bedankt sich.
  14. Nielsen

    Nielsen Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.15
    Punkte:
    50
    50
    Also die KS Digital D80 klingt schon wirklich super. Sie ist nur leider im Hochton anstrengend bzw. fordernd. Meine Vermutung ist, dass dies am Horn liegt. Die C8-Reference hat einen anderen Hochtöner. Vielleicht wäre sie ein Versuch wert.

    Und klar, ich könnte auch noch mehr an meinem Raum machen. Aber der Arbeitsplatz ist schon behandelt (Bassfallen in den Ecken, Breitbandabsorber an den Seiten und Decke). Was noch fehlt ist die andere Seite des Raumes zu behandeln. Ggf. auch weitere Bassfallen in die Ecke.

    Die KH310 nehme ich dann noch mal in den Blick. Edit: Ne, die sprengt leider das Budget; Ebenso die Focal Twin. Habe auch für die Kirsch Q6 ein gutes Angebot. Wobei ich auch froh wäre, nicht das ganze Budget in neue Monitore zu stecken, sondern in den Raum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.17
  15. wye

    wye

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    6.317
    6317
    Check gebrauchte adam S3x-h oder v, in meinen Ohren super klar und analytisch....sehr breiter Sweetspot und nicht so kartonmäßig/etwas quäkig wie die (auch guten) Neumänner 300 oder 310.
    Die Adam schlüsseln die Produktion sehr auf...sind auch nicht so aufstellungsempfindlich....
     
  16. rkdk

    rkdk Veteran

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    17.979
    17979
    finde ich (fast) treffend formuliert. Aber "kartonmässig" passt nicht so ganz, finde ich...Etwas unfair und unwahr.
    Bin aber wie gesagt ein ADAM-Fan seit den alten A7, die größeren 8er und eh die genannte S-Reihe usw. hier gefallen ebenso sehr - stimmt.

    ah, okay. kein Ding.
     
    wye bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk Veteran

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    17.979
    17979
    + 1
     
  18. wye

    wye

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    6.317
    6317
    ist ne leichte Tendenz bei einigen Produktionen, bisschen quäkig, dafür sind sind die Neumänner etwas trockener im Bass, auf jeden Fall lohnt der Schritt in die Kh (Neumann) o300 Preisliga....hat mein Kumpel nach Vergleich mit den guten Kh120 sofort gemacht.....ach ja bei den Adam etwas den Hochton (Tweeter) vorne absenken....d.h. die beiden rechten Drehrädchen am vorderen Bedienfeld (h version) jeweils eine(n) Klick/Stellung nach links.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.17
    rkdk bedankt sich.
  19. Beatback

    Beatback Veteran

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    14.526
    14526
    Habe die KH120 mit KH 805 Subwoofer jetzt neu .
    Ohne Subwoofer fehlt mir definitiv viel untenrum.
    Allerdings habe ich den Sub noch nicht 100% im Raum positioniert, muss diese Woche noch einmessen und schieben.
     
    Nielsen bedankt sich.
  20. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    2.414
    2414
    sagt dir psi was?
    bin extem entzückt wie die klingen. klingen sehr neutral, sehr analytisch, haben eine sehr schöne tienstaffelung und lösen in den höhen sehr fein auf, ohne zu nerven.
    ist ne kleine, aber feine firma aus der schweiz.
     
    Nielsen bedankt sich.