Müllt sich Cubase mit der Zeit selbst zu?

  • Ersteller Soundloch
  • Erstellt am

Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
723
Punkte Reaktionen
300
Punkte
1.646
Eine Frage.

Besteht die Möglichkeit, dass ein frisch installiertes Cubase, das zunächst hervorragend läuft, nach Monaten des fleißigen Arbeitens sich selbst mit irgendwas zumüllt, so dass die Performance abnimmt, die CPU-Last schneller steigt, bis irgendwann auch banale Projekte relativ viel CPU brauchen?

Oder hat das grundsätzlich immer andere Gründe?
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
22.494
Punkte Reaktionen
11.658
Punkte
62.306
ich kann das bestätigen, und schliesse nicht aus, das es andere Gründe hat weil ich kein Spezi hierbei bin

aber immer dann, wenn ich den CubaseOrdner umbenannt habe weil die Performance abschmierte, die CPU last hochschnellte, wurde es besser
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.474
Punkte Reaktionen
4.701
Punkte
50.197
Das wäre mir auch neu. Vielleicht auch ein Plugin was viel braucht..? Oder PC zugestaubt und zu warm..?
 
K
Knastkaffee_309
Registriert
14.10.21
Beiträge
288
Punkte Reaktionen
113
Punkte
632
Bis zu V10 hatte ich ähnliche Symptome, wohlgemerkt seit V7, die sich nur veheben ließen, wenn man unter %APPDATA% die Cubase Einstellungen löschte.

Vlt hilfts ja.
 
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
723
Punkte Reaktionen
300
Punkte
1.646
Okay, danke mal für die Antworten. Doch geht durch das Umbenennen des Cubase-Orderns nicht auch was verloren? Ist das mit Vorsicht zu genießen?


In meinem Fall spreche ich übrigens von Cubase 8.5.
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.474
Punkte Reaktionen
4.701
Punkte
50.197
aber immer dann, wenn ich den CubaseOrdner umbenannt habe weil die Performance abschmierte, die CPU last hochschnellte, wurde es besser

Hmm.. krass. Wie speichert ihr denn eure Projekte, bzw wie legt ihr die Ordner an? Ich habe für jedes Projekt einen eigenen Ordner, mit eigenem Unterordner für Cubase-Files und mir ist sowas noch nie aufgefallen.
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
22.494
Punkte Reaktionen
11.658
Punkte
62.306
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
22.494
Punkte Reaktionen
11.658
Punkte
62.306
Hmm.. krass. Wie speichert ihr denn eure Projekte, bzw wie legt ihr die Ordner an? Ich habe für jedes Projekt einen eigenen Ordner, mit eigenem Unterordner für Cubase-Files und mir ist sowas noch nie aufgefallen.
auf ner SSD liegt für jedes Projekt ein eigener Ordner, und auf der Main Platte Cubase samt VSTs
 
G
Gel Mitglied 84274
Guest
Wenn dem so wäre, dann würde ich mal ein Ticket bei Steinberg aufmachen oder besser gleich anrufen. Auf dem Mac gibt es den Preferences Ordner, das wird wohl der Appdata-Ordner unter Windows sein. Sollte Cubase ständig und immer darauf zugreifen und vor allen die Datei(en) grösser werden, dann wäre das aus meiner Sicht ein ziemlicher Mist, den Steinberg dort programmiert hat. Aber ehrlich, ich glaube das nicht!

Das wird ein ganz gepflegtes OS-Thema sein.
 
terrablue
terrablue
Registriert
16.04.12
Beiträge
1.522
Punkte Reaktionen
1.131
Punkte
5.075
Ich bin seit Cubase 7.5 wieder dabei und kann das nicht bestätigen. Bei mit ist die Performance durchgehend gleich.
 
Rescue
Rescue
Registriert
17.01.09
Beiträge
617
Punkte Reaktionen
245
Punkte
1.384
ich habe einen Recordingrechner Win 8.1 mit C6 und C10 und beide Cubase Versionen laufen ohne Beanstandungen.
und der Win 10 Rechner mit Cubase 10 und 11 läuft auch einwandfrei.
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.595
Punkte Reaktionen
1.371
Punkte
5.764
Doch geht durch das Umbenennen des Cubase-Orderns nicht auch was verloren?
Hier ist kompakt zusammengefasst zu lesen, welche Dateien im Benutzereinstellungsordner welche Informationen speichern.
Vor dem Löschen dieses Ordners würde ich immer eine Kopie davon machen.
Oder noch einfacher, den Ordner umbenennen, dann legt Cubase beim nächsten Start einen neuen an, mit den Standardeinstellungen.
Und dann gibt es ja inzwischen die Möglichkeit, Profile zu speichern, die die wichtigsten Usereinstellungen beinhalten.
 
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
723
Punkte Reaktionen
300
Punkte
1.646
Ich habe vorhin mal den Ordner umbenannt. Beim Laden eines Projektes wurden gleich mal Plugins vermisst. Doch die waren wohl in erster Linie Kontakt- oder Reaktorsachen. Vielleicht muss man die wieder manuell suchen? Hab dann gleich wieder panisch den alten Cubaseordner reanimiert. Mir fiel auch auf, dass meine eigenen Projekt-Templates weg waren.
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.595
Punkte Reaktionen
1.371
Punkte
5.764
Beim Laden eines Projektes wurden gleich mal Plugins vermisst.
Hattest Du Folgendes mit gecheckt:
Wurden die Plugins nur beim Laden des Projekts vermisst oder waren die auch im Plugin-Manager nicht mehr auffindbar?
Mir fiel auch auf, dass meine eigenen Projekt-Templates weg waren.
Ja klar, die eigenen Projekt-Templates befinden sich auch im Benutzereinstellungs-Ordner.

Vielleicht noch ein Nachtrag zu diesem Thema:
Wenn man den Benutzereinstellungs-Ordner umbenannt hatte, kann man aus diesem auch wieder einzelne Dateien oder Unterordner in den neu angelegten Ordner zurück kopieren, z.B. die Projekt Templates.

Oder man benennt nicht gleich den ganzen Ordner um, um Cubase zum Neuanlegen zu bewegen, sondern nur ausgewählte Dateien innerhalb dieses Ordners. Ein üblicher Verdächtiger ist bei Cubase die Datei "Defaults.xml", die kann man mal testweise in "Defaults.xml_" umbenennen und schauen, ob sich Probleme dadurch lösen lassen.

Aber wie gesagt, seit einiger Zeit gibt es ja in Cubase den Profilmanager, mit dem sich die gespeicherten Benutzereinstellungen schnell reaktivieren oder auch auf ein anderes System übertragen lassen.
 
Nachtschicht
Nachtschicht
Registriert
20.08.11
Beiträge
7.842
Punkte Reaktionen
4.357
Punkte
21.053
ich wüsste nicht, auf welcher technischen basis sich eine daw überhaupt selber "zumüllen" könnte. OS, klar, wenn man irgendwelche sachen installiert, die den autostart mit hintergrundprozessen zukackt, aber ne daw? sehe nicht, wie das überhaupt gehen sollte.

ist mir auf jeden fall in 20 jahren noch nie begegnet. ich würde insofern ganz klar eher aufs OS tippen.
 
LM18
LM18
Ator
Teammitglied
Registriert
05.05.10
Beiträge
20.413
Punkte Reaktionen
12.468
Ort
82178 Puchheim
Punkte
58.479
Ich habe immer wieder eine große Menge an kleinen Clips mit 220 ms Länge, die ich dann normalisiere (So um die 300-600 Stück).

An guten Tagen rauscht das durch wie nix und ist in Sekunden fertig.
An schlechten dauert es Minuten.

Und ich könnte nicht sagen an was das liegen könnte...
Ein riesiger Performance Unterschied.
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
22.494
Punkte Reaktionen
11.658
Punkte
62.306
Ich habe immer wieder eine große Menge an kleinen Clips mit 220 ms Länge, die ich dann normalisiere (So um die 300-600 Stück).

An guten Tagen rauscht das durch wie nix und ist in Sekunden fertig.
An schlechten dauert es Minuten.

Und ich könnte nicht sagen an was das liegen könnte...
Ein riesiger Performance Unterschied.
meine Projekte haben aktuell, mit ein und demselben Grundgerüst an Anzahl der Spuren, Files, VSTs usw, eine CPU Auslastung von rund 60-70%

manchmal sind es 90%, einfach so, und das bei identischen Bedingungen, dann muss ich Cubase neu starten und dann ist es wieder wie zuvor

dieses Phänomen geht schon mal so weit, wie letztes Jahr 2x, das Cubase nichts mehr machen kann da alles stockt und die CPU Last "explodiert", dann half nur noch die Umbenennung des Cubase Ordners in appdata

ich hab das im vergangenen Jahr ja hier in einem Thread dokumentiert

es ist keine Einbildung, und es erklärt sich mir nicht
 
O
ollo123
Registriert
13.04.14
Beiträge
2.539
Punkte Reaktionen
1.326
Punkte
6.598
Das einzige was bei mir ist, dass Cubase beim ersten Start ewig braucht, weil es halt tausende Plugins laden muss aber wenn das durch ist, läuft es immer gleich würde ich sagen.
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
206
Punkte
1.083
Eine Frage.

Besteht die Möglichkeit, dass ein frisch installiertes Cubase, das zunächst hervorragend läuft, nach Monaten des fleißigen Arbeitens sich selbst mit irgendwas zumüllt, so dass die Performance abnimmt, die CPU-Last schneller steigt, bis irgendwann auch banale Projekte relativ viel CPU brauchen?

Oder hat das grundsätzlich immer andere Gründe?

Kann ich nicht bestätigen. Wäre auch unlogisch.

Probleme kennen ich nur im Zusammenhang mit Plugins.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben