Information ausblenden

Möglichst linearer Kopfhörer fürs Mixing / Mastering gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von JackInTheBox, 04.12.20.

  1. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    104
    104
    Ich finde es immer wieder amüsant zu lesen, dass sobald das Thema K712 auf den Tisch kommt, sofort aus allen Ecken der Begriff "Tiefenstaffelung", oder "... bessere Tiefenstaffelung" angedonnert kommt. Ich habe meinen K712 gerade erst vor knapp drei Wochen verkauft, weil er hier praktisch ungenutzt herumhing, seitdem ich vorrangig die Kopfhörer von Ollo verwende. Ist ja dann totes Kapital. Aber ich habe von so einigen Interessenten, die überhaupt gar nicht wussten von was sie da eigentlich sprechen, immer wieder das Wort "Tiefenstaffelung" gehört... da sieht man zumindest, wer zB. fleissig Thomann Reviews liest. Dieses Wort scheint sich einzubrennen. Mir hat es jedenfalls nicht gereicht, dass ich sie behalte - im direkten Vergleich. Obwohl man der Fairness halber sagen muss, dass es wirklich keine schlechten Kopfhörer sind. Nur eben nicht liniear genug für mich. Vielleicht habe ich auch einfach schlechte Ohren. :D
     
    KnusperHouse, 12.01.21
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Schlechte Tiefenstaffelung heißt für mich das ich auf den Kopfhörer nicht vernünftig vorne und hinten unterscheiden kann, damit einher geht die nicht mögliche Beurteilung von Hall Räumen auf dem k712. Weder mit, noch ohne Software Hilfen wie Sonarworks oder canopener ging das für mich auf dem Teil. Auf dem r70x kann ich das hingegen, auch ohne Hilfen!
     
    Schlumpfpeter, 12.01.21
    rkdk, gyn, Laber Rhabarber und eine weitere Person bedanken sich.
  3. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    104
    104
    Hallo Schlumpfpeter,

    das von Dir angesprochene Bild ist ja ohnehin so eine Sache mit Kopfhörern. Schlicht und einfach deshalb, weil der Kopf direkt zwischen linkem und rechtem Speaker "klemmt". Ich tue mich da generell schwer, die Tiefe von Räumen mit Kopfhörern "reell" beurteilen zu können. Ich kann auch nicht bestätigen, dass zB. die K712er da einen besseren oder schlechteren Job gemacht hätten, als meine Ollos. Ich habe für mich einen Workaround entwickelt und höre einfach mit Waves Abbey Road 3 und Headtracker auf den Kopfhörern immer mal wieder Referenz. Das Tool macht wirklich einen guten Job und ist zudem auch sehr nützlich, wenn man zB Surroundmischungen erstellt - nur mit Kopfhörern binaural.

    Natürlich ist Referenzhören auf einer großen Studioabhöre weiterhin unschlagbar.
     
    KnusperHouse, 12.01.21
  4. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.402
    13402
    Ich benutze den r70x auch und finde ihn schon sehr gut.
    Das Thema Tiefenstaffelung einerseits ja, weil die Beurteilung der Frequenzen und Lautstärken damit super funktioniert, andererseits nein, weil Hallräume, "echtes" (realistisches) Predelay mit Kopfhörern allgemein nicht wirklich zu beurteilen sind.
    Das ist aber kein Manko der r70x sondern allgemein aller Kopfhörer. Ich denke auch nicht, dass echte Tiefenstaffelung im KH physikalisch wirklich überzeugend umsetzbar ist - egal welches Modell.

    Sämtliche Hilfsproggies, die ich bisher getestet habe, verschlimmerten das eigentlich.
    Bleibt wirklich nur das Gegenchecken auf Monis.
     
    Kassette, 12.01.21
    rkdk, KnusperHouse und whitealbum bedanken sich.
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Bis zu den r70x hatte ich auch noch keinen einzigen Kopfhörer auf, auf dem ich das konnte. Auf diesem hier kann ich es jetzt besser als in meinem Wohnzimmer auf Boxen.
     
    Schlumpfpeter, 12.01.21
    Laber Rhabarber und KnusperHouse bedanken sich.
  6. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    104
    104
    Und so zeigt sich, dass es "den einen" Kopfhörer nicht gibt. Jeder hat andere Ohren und andere Ansprüche... und man muss viele Kröten küssen, bis man seinen/seine Prinzen*Innen ( :D ) findet.
     
    KnusperHouse, 12.01.21
    Pleytoon, Schlumpfpeter, Laber Rhabarber und eine weitere Person bedanken sich.
  7. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.402
    13402
    wie im echten Leben halt :D
     
    Kassette, 12.01.21
    KnusperHouse bedankt sich.
  8. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    6.306
    6306
    Hat jemand den Sony MDR 7506, und kann hier zum 70X im Vergleich was sagen ? Das wäre der einzige KH, den ich habe, wo ich halbwegs präzise was mischen könnte.
     
    Laber Rhabarber, 12.01.21
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Hahaha, ja das stimmt.

    Wobei was den r70x echt alleine dastehen lässt, ist wie offen der wirklich ist. Wenn ich den auf hab, höre ich fast normal, d.h. da ist kaum akustische Dämpfung zur Umgebung. Ich denke dass dies, plus die extrem schnellen Spulen (deshalb die hohe Ohm Zahl) die maßgebenden Faktoren sind, die ich so in Kombination auch noch in keinem anderen kh angetroffen habe. Generell hatte ich noch nie einen Kopfhörer auf der wirklich so offen ist.
     
    Schlumpfpeter, 12.01.21
    Graham und KnusperHouse bedanken sich.
  10. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    303
    303
    Hatte ich jetzt zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, das es mit dem jetzt besser funktioniert. Ich denke das ist eher dem geschuldet, das er einfach noch ein Stück offener ist als andere, was aber nicht automatisch suggeriert, das man deshalb den Hall besser abmischt.

    Ich würde sowieso abraten finale Mixe auf Kopfhörer zu machen, da es physikalisch gar nicht möglich ist da was ordentliches zustandezubringen, selbst mit den ganzen Softwarehelferlein, die mehr Schein als Sein sind.
     
    Tascany, 12.01.21
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Sehe ich anders.
     
    Schlumpfpeter, 12.01.21
  12. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    6.306
    6306
    Ich stelle mir grad mein Kawai Epiano CA 63 mit dem 70X vor. Das wär sicher ne Pracht , einfach just for fun, spielen und üben, bis die Taste qualmt :) Btw. finde ich die meisten Flügel-VST-Midi-Emus ziemlich bescheiden, d.h. sie reichen meist kaum an das Kawai CA63 ran, was schon 2010 entwickelt wurde. Vienna Librarys Steinway D, ja, das wäre n Upgrade, ist mir aber nur fürs Üben zu fummelig.Den AT 70XXL muss ich haben bei der nächsten Investiton. Danke Euch Gearslatzer für den Input und das G.A.S. Ich dachte schon, ich wäre geheilt:girlp:
     
    Laber Rhabarber, 12.01.21
  13. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    104
    104
    Naja, Softwarehelferein sind natürlich immer nur virtuelle, bzw. im besten Fall, binaurale Tools. Das ersetzt nicht die Realität. Das ist völlig klar. Aber sie funktionieren - mehr oder weniger - recht ordentlich. Waves Abbey Road 3 zB. macht mit entsprechenden Kopfhörern einfach einen soliden Job. Und für ein Referenzhören ist das sicherlich vorteilhafter auf Kopfhörern, als wenn man eben dieses Tool nicht hätte. Auch DearVR ist absolut Top, was derartige Tools anbelangt und zudem auch noch Dolby Atmos ready (Pro), was Waves leider nicht ist. Außerdem war ich dank Waves Abbey Road 3 und der NX-Technologie mit Headtracker problemlos in der Lage, bei mir zu Hause auf Kopfhörern für ein Filmprojekt die kompletten Atmos in mehreren Layers in Dolby Surround 5.1 zu erstellen und vorzumischen. Und zwar ohne dass ich hier zu Hause ein "physikalisches" Surround-System mein Eigen nennen könnte. Natürlich muss es noch einmal im Kinomischsaal kontrolliert werden und vom verantwortlichen Mischtonmeister final gemischt werden... aber bis dahin war ich immerhin in der Lage zu einen Job zu erledigen, den ich ansonsten gar nicht hätte machen können. Dickes Plus an die Helferlein. :respekt:
     
    KnusperHouse, 13.01.21
    Ennui und Schlumpfpeter bedanken sich.
  14. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.921
    13921
    Mischen jetzt alle auf meinem r70x oder was? Bis neulich war ich und ein anderer User die einzigen, die den nutzten... dann fingen weitere damit an... :bang: Der Kopfhörer ist scheiße... wiegt nichts, kann nichts und ist viel zu offen! :popcorn:





    (Tipp an die Kursivleser: Jetzt bald viele ATHs in Kleinanzeigen nach meinem Post... :L:)
     
    flipnaut, 13.01.21
    Kassette, Ennui und Schlumpfpeter bedanken sich.
  15. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    6.306
    6306
    Usern in den Mund gelegt. Duck und weg :D
     
    Laber Rhabarber, 13.01.21
  16. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Haha!

    Du bist nichts besonderes mehr!
     
    Schlumpfpeter, 13.01.21
    flipnaut bedankt sich.
  17. Jabir

    Jabir

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    848
    848
    Hey Leute, ich schwanke zwischen den r70x mit realphones und dem Slate Digital VSX.

    Hat da jemand Erfahrungswerte? Insbesondere im Hinblick auf Realphones und die Software von Slate....

    Vom Slate VSX habe ich bisher viel gutes gelesen. Es schreckt mich aber etwas ab, dass es sich um eine geschlossene Bauweise handelt.

    Edit: Ich sitze in einem ziemlich unbearbeiteten Raum, weshalb mir die Raumsimulation wichtig wäre.
     
    Jabir, 13.01.21
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Habe selber noch keine Raumsimulation gehört die wirklich funktionieren würde und die mir beim Mischen einen Mehrwert gegeben hätte.

    Ich kann auf den r70x mischen, ohne zusätzlichen Hilfsmittel, außer subpac.

    Slate habe ich nicht probiert.
     
    Schlumpfpeter, 13.01.21
    Jabir bedankt sich.
  19. Jabir

    Jabir

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    848
    848
    Hast du Realphones probiert?
     
    Jabir, 13.01.21
  20. lebasti

    lebasti Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.401
    4401
    Ich teste den Slate seit Weihnachten und bin eigentlich relativ zufrieden - hab schon das Gefühl, das meine Mixe besser translaten (Bsp: ).
    Tragekomfort ist gut, die Raumsimulationen machen auch durchaus "Spass". Zum einfachen Arrangieren oder so nehm ich zwar auch lieber offene Kopfhörer (AKG 712 Pro), aber ich gehe davon aus, das ich die VSX behalte :)
     
    lebasti, 13.01.21
    Ennui, Jabir und Schlumpfpeter bedanken sich.