Information ausblenden

Mixing Contest 2019 - Dead Venus

Dieses Thema im Forum "Contests" wurde erstellt von Synophon, 03.07.19.

Schlagworte:
  1. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    14.622
    14622
    Ging mir leider auch so. Bei den meisten hat irgendwas nicht gestimmt: Snare zu laut, Snare zu leise, zu viel Hall, zu mittig, komischer Snaresound etc.
    Liegt vielleicht aber auch an meinen Ohren.
     
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    14.622
    14622
    Zwischen auswählen und rauswählen ist ein kleiner Unterschied. ;)
     
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    18.401
    18401
    achso :p
     
  4. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    11.530
    11530
    Ja, midestens 10, maximal 20. Das heißt für mich: Fünf zu finden, die ich nicht in den Top 10 sehen würde.
     
  5. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.460
    11460
    Eijeijie das wird schwierig zu Voten. Jeder hat so seine Stärken und Schwächen. Ich habe meine Nummer #1 geschweige denn Top3 nicht gefunden.
     
  6. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    18.401
    18401
    ich hatte ne klare nummer1 - und das war leider nicht meiner...
     
  7. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.460
    11460
    Wie klingt eigentlich die 2000er oder 2010er Klangästhetik? So á lá Dr. Alban? Gab es da irgendeine große Rockband wie Nirvana oder eine Technoband? Vielleicht die mp3 Ästehtik, wo man nur noch auf dem Handy auf den Text achtet? Oder war das die Recycle-Nachmach-Ästhetik do it in the 70er, 80er, 90er way of Style? Eigentlich gab es nur noch Revivals.
     
  8. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    18.401
    18401
    2010er sound ist der nolly getgood sound!
     
  9. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.460
    11460
    ... Ich denke wir leben in Zeiten der Spotify Algorhythmetik. Ohne den würde ich so tolle Musik nicht finden wie:
    Swervedriver
    Balthazar
    SIND
    Ride
    Sebadoh
    Xul Zolar
    Son Lux

    … früher haben andere den Musikgeschmack bestimmt ;) Heute höre ich sehr quer... Aber ich suche auch teils sehr lange nach guten Sachen. Da bin ich sehr picky.
     
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.594
    38594
    Die 2000er assoziiere ich mit Bands wie Slipknot und Korn, aber v.a. Avril Lavigne, Nickelback, Puddle of Mud, Wheatus, Bloodhound Gang (obwohl es die auch schon vorher gab), System of A Down, Evanescence, Billy Talent.

    Im Pop so alles mit Timbaland, Pussycat Dolls, Black Eyed Peas, Gwen Stefani, James Blunt...

    Bei den 2010ern denke ich im Bereich Metal v.a. an Metalcore und die damit verbundenen Produktionen.
     
    Entone bedankt sich.
  11. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    18.401
    18401
    hat sich eigentlich mal jemand die waves angehört?
    krass, was da für unterschiede rauskommen!
    mixe, die als mp3 super klingen, klingen als wav dann gar nicht mal so gut...
     
  12. Synophon

    Synophon Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    6.509
    6509
    16 Votes.
     
  13. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    33.171
    33171
    16 von 25? Das ist sportlich.
     
  14. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.905
    23905
    so extrem würde ich es nicht beschreiben, aber gerade bei dieser musik ist der unterschied scheinbar nicht sehr klein. mir war das auch aufgefallen. die mp3s klingen etwas verwaschener & verlieren ein paar tiefen-details. auf meine bewertung hat das aber keinen einfluss, d.h. der trend bleibt der gleiche. @Synophon nur der interesse-halber, welchen mp3 coder hast du verwendet?

    die files haben auch unterschiedliche lautheit, aber das ist dem r128 normalizing geschuldet, welches halt generell nicht optimal ist.
     
    jet2 bedankt sich.
  15. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    16.735
    16735
    warum überhaupt hört man sich mp3s an, wenn man wavs hat?
     
    andy_g bedankt sich.
  16. Synophon

    Synophon Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    6.509
    6509
    Zum Einsatz kam der interne Encoder von Studio One.
     
    karumba bedankt sich.
  17. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    8.451
    8451
    Kann man da nicht die Qualität einstellen? (auch nur aus Interesse)
     
  18. Synophon

    Synophon Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    6.509
    6509
    Bei konstanter Bitrate kann bis zu 320kbit ausgewählt werden und bei variabler Bitrate steht ein Slider zur prozentualen Qualitätseinstellung bereit. Mehr ist nicht einstellbar.
     
    andy_g bedankt sich.
  19. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    8.451
    8451
    Eigentlich okay
     
  20. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.832
    1832
    Der Sinn erschließt sich mir auch nicht ein lossy Format zu nehmen um einen Mix zu bewerten.
    Zumal man ja das losless Format vorliegen hat.
    Das wäre ja wie ein Ölgemälde über eine s/w Kopie zu betrachten