Information ausblenden

Mixing Contest 2019 - Dead Venus

Dieses Thema im Forum "Contests" wurde erstellt von Synophon, 03.07.19.

Schlagworte:
  1. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    31.682
    31682
    Ich hab mal hier eine 192er mp3 eines Landr Masters gepostet. Unkommentiert. Kein Goldöhrchen hat gezuckt.
     
  2. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.398
    16398
    naja, der ursprünglich beabsichtigte sinn war wohl, diesen event nicht zum loudness war werden zu lassen.
    was im offenen voting dann serviert wird, wird wohl eine komprimierte variante sein.
    hoffentlich nicht die aktuelle, denn hier liegen meinem eindruck nach bei den komprimierten dateien ziemlich starke lautheits- und auch qualitäts-unterschiede vor.
     
  3. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    7.491
    7491
    Die Lautheitsunterschiede zwischen den Mischungen bewegen sich so um 0,05 dB wobei ich nicht alle gemessen habe. Das ist sicher nicht optimal, meiner ist auch etwas leiser; aber generell sagt man das ab 0,1 dB eine deutliche Wahrnehmung da ist. Relevant ist das Ganze sowieso nur wenn man einzelne Teile der Mixe miteinander vergleicht.

    Ich fand die Spuren sehr in Ordnung, den Mix fand ich dennoch nicht so einfach. Das bestätigt sich hier eben auch.
     
  4. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.211
    1211
    Das könnte man doch umgehen wenn man das Limit der abzugebenden Mixe auf -16 bis -14LUFS festlegt.
    Durch das nachträgliche Angleichen geht ja auch wieder was kaputt und damit eh sinnfrei laute Mixe einzureichen.
    Alle Einreichungen die lauter sind werden nicht angenommen, fertig.
    Wird woanders auch so gehandhabt.
    Es geht doch ums mixen und nicht ums mastern. Oder nicht?
     
  5. Synophon

    Synophon Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    5.887
    5887
    Ich erwarte von euch nicht, dass ihr das auf Anhieb realisiert. Aber den Service der Lautheitsanpassung in Kombination mit der zusätzlichen Verfügbarmachung entsprechender WAVs werdet ihr höchst wahrscheinlich nur selten bei Mixing Contests antreffen. Über die Qualität des verwendeten MP3-Encoders diskutiere ich gerne, wenn dann auch Lösungen vorgeschlagen werden.

    Was genau geht dabei kaputt?
     
    heretic208 und oati bedanken sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    31.682
    31682
    1. Diese Thematik wurde hier in den vergangenen 3 Jahren bei ca. jedem Contest ausgiebig und kontrovers diskutiert. Man hat sich bei den letzten 2-3 Contests auf dieses Vorgehen verständigt, was auch funktioniert hat. Ich persönlich sehe daher keinen Grund, es a) jedes Mal neu wieder herzuleiten oder b) davon abzuweichen.

    2. Bie so ziemlich allen Contests, die ich in den letzten Jahren mitverfolgt habe, gab es keine Lautheitsvorgaben, aber z.B. bei Puremix den Hinweis, dass alle Mixe "auf einen bestimmten Wert" angepasst würden, um das Abhören für die Jury zu vereinfacen. Wo dieser Wert liegt, weiss man dann nicht, unsere Lösung hat den Vorteil, dass man sich grob an -12 LUFS orientieren kann, wenn man will.

    3. Die Legende, dass Mixe, die lauter als Wert X sind und dann wieder auf diesen runtergeregelt werden (da geht nix kaputt, einfach Volumeregelung) zwingend gegen solche abkacken, die ohne Ausgleich in den Zielbereich kommen, hat sich m.E. nicht bewahrheitet, da es je nach Genre üblich sein kann, durchaus dynamikarme / laute Ergebnisse zu liefern, weil sonst eine gewisse Klangästhetik nicht erzielt werden kann. Looking at you, Metalcore! :)

    4. Mix oder Master - im Grunde besteht hier Einigkeit, bzw. machen es einfach alle, dass man ein finales Produkt einreicht. Ich habe zwar etwas Kompression, Eq und Limiter auf der Summe, würde das aber nicht Mastering nennen wollen. Vielleicht "Producers Master".
     
    flipnaut, rocking.xmas.man und Synophon bedanken sich.
  7. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    15.843
    15843
    sorry... aber jetzt hört mal schleunigst auf mit dem scheissdreck hier... wayne interessieren 0.5 db, ja selbst 1 db gemittelter(!) unterschied über den ganzen(!) song betrachtet beim beurteilen von mixes??? sucht ihr schonmal eine ausrede, wenn euer mix nicht in die top10 kommt? angst, dass der flache mix mit honkigen mitten besser wegkommt als der geile mix, weil er 0.5 db zu laut ist?

    wenn man nicht in der lage ist 1.) über lautstärkeunterschiede im 0.5 db bereich hinwegzusehen beim beurteilen von musik und deren darbietung und 2.) nicht fähig ist, halt kurz nachzuregeln bei den zwei mixes, die man vielleicht gegeneinander checken will, dann sehe ich die menschheit verloren, wenn das nicht einmal sog. fachleute handeln können und stattdessen lieber rumnölen, es sei unfair, weil alles so unterschiedlich ist und man nicht vergleichen könne… c'mon!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.19
    heretic208 und Synophon bedanken sich.
  8. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    7.491
    7491
    relax :)
     
    SOS bedankt sich.
  9. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.840
    32840
    nun schimpf doch mal nicht so rum. ein dB oder selbst ein halbes dB entscheidet nun mal im direkten Vergleich darüber was wir als besser empfinden.

    Wobei hier ja von 0.05 dB die Rede ist, und die spielen sicher keine Rolle.
     
  10. Synophon

    Synophon Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    5.887
    5887
    Lösungsvorschlag?
     
  11. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    15.843
    15843
    aber nicht zwischen 2 völlig unterschiedlichen mixes mit völli anderem processing und leveling!!! wie gesagt, wer sich an so zeuch festhällt und nicht fähig ist, sowas rauszuhören bzw. es halt kurz zu nivellieren (falls überhaupt nötig), sollte vielleicht mal bisschen lego friends bauen gehen.
     
  12. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.675
    13675
    so ist es. musik ist eben wie schach, nur ohne würfel.
     
    Manoloco und muffy bedanken sich.
  13. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.911
    13911
    What?
     
  14. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.840
    32840
    Wenn das eben das Resultat der LUFS Angleichung ist, dann ist es eben so. würde ich so lassen. bei Spotify wird es ja genauso rauskommen
     
    Synophon bedankt sich.
  15. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    15.843
    15843
    voilà
     
  16. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    7.491
    7491
    Leute, wir reden hier von ca. 0,05 dB nicht 0,5 dB.

    Du hast alles richtig gemacht!
     
    heretic208 und Synophon bedanken sich.
  17. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.069
    31069
    In einer Tonmischung die Dynamik anzupassen ist essentieller Bestandteil. Der eine setzt es für den Song besser um der andere weniger gut. Genau darum geht es doch unter anderem in einem Wettbewerb. Was soll diese Diskussion ständig?
     
    heretic208 bedankt sich.
  18. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    7.491
    7491
    ... und wer das mal kapiert hat kann einen Misch lauter erscheinen lassen als er ist.
     
  19. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.069
    31069
    Man kann auch dynamic tools verbieten, dann wird ein leveling contest draus lol

    Als es um die vocal Kompression ging haben noch alle mitgefeiert, sobald es um die eigene Haut geht ist es dann Teufelswerk
     
    heretic208 bedankt sich.
  20. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.206
    47206
    Naja so einfach ist das eben auch nicht. Ich weiss nicht, WIE @Synophon die Lautstärken angepasst hat. Integriertes LUFS oder LUFS an der lautesten Stelle? Ich glaub, es war integriertes.

    Wenn man die Gitarre gleich zu Beginn richtig schön laut macht und sich dabei geil vorkommt, dann müsste ja diese Gitarre dem Rest des Songs, also vor allem dem Refrain, ja indirekt Lautstärke klauen, weil das Tool ja immer auf den gleichen integrierten Wert kommen muss. Andererseits hört vielleicht einer nur für 20 Sekunden rein und denkt: "woaaa geht der ab, der Mix!". So einfach ist die Frage also gar nicht zu beantworten.

    Wenn einer 3k ordentlich reinpfeffert, wird es subjektiv lauter. Da frag ich mich aber ernsthaft, ob das Tool nicht eher versagt, weil eher verhaltene Mixe dann schlechter wegkommen, obwohl das Tool ja dafür hätte sorgen müssen, daß es subjektiv gleichlaut klingt.
     
    ModulationMatrix, Synophon und andy_g bedanken sich.