Mikrofon und Schallwand für Rap/Gesang?

P
prs99
Registriert
25.03.23
Beiträge
6
Reaktionen
4
Punkte
19
Hallo zusammen,

ich möchte mein Glück versuchen und mit Rap/Gesang anfangen habe auch schon einiges an Texten geschrieben.
Ich möchte von Anfang an so gut es geht auf sehr hohe Qualität setzen und wollte Menschen mit Erfahrung fragen, welches Mikrofon würdet ihr empfehlen? Bräuchte ich auch eine Schallwand für bessere Aufnahmen?

ich hatte bisher das RODE NT1A Mikrofon in betracht gezogen da es auch nicht so teuer ist, wäre die Wahl gut oder finde ich von preis leistung her etwas besseres?

Mit den besten Grüßen

 
Hallo !

oder finde ich von preis leistung her etwas besseres?
Da machst Du ein Faß auf :smil451d632849b7b:

Angeblich wurde das NT1a ja stark überarbeitet. Aber keine Ahnung, ob das wirklich so ist, oder nur Marketinggedöns ... :schulterzuck:
Du suchst was im Einsteigerbereich und da gibt es schon einige durchaus interessante Kandidaten. Neben den üblichen Verdächtigen (die hier auf rec.de auch immer genannte werden), finde ich das ADK Thor / Odin häufig unterbewertet.
https://www.ths-studio.de/odin-thor-studio-kondensatormikrofone.html
 
Ich möchte von Anfang an so gut es geht auf sehr hohe Qualität setzen

ich hatte bisher das RODE NT1A Mikrofon in betracht gezogen
Das ist ein Widerspruch. Das Rode NT1-a ist ein Einsteigermikro mit schlechten Höhen. Ich würde dir davon abraten. Sehr hohe Qualität wäre ein Neumann U 87 oder Microtech Gefell M 990 :) Ich denke, Du bist mit eienm AT 2035 oder MK4 für den Anfang ganz gut bedient.
 
Ich danke euch Allen für die Antworten! wirklich sehr hilfreich :) war wohl doch der richtige Gedanke nachzufragen bevor man etwas kauft :)
 
Ich werfe Mal noch das Shure sm58 in den Raum. Sicher gibt es Mikrofone in dem Preisbereich die bessere Aufnahmen machen können. Das setzt aber auch eine gute Raumakustik voraus. Beim sm58 ist diese eher zu vernachlässigen und ich finde, gerade für Anfänger kann das Mikrofon ggf. auch die Performance am Mic verbessern, weil man eben auch bissel rum zappeln oder das Mic in die Hand nehmen kann. Kurz gesagt, es ist einfach unkomplizierter in der Handhabung, liefert dabei aber trotzdem gute Ergebnisse (und soweit ich weiss gibt es auch einige bekannte Rapper die damit häufig aufnehmen).
 
Lieber TE,
eigtl. wissen wir zu wenig über dich. Ist vielleicht eine zu ausführliche Anamnese, aber für mich wäre bei einer Kaufberatung interessant:

Wie viel würdest du maximal ausgeben?
Wie lange rappst du schon?
Auf welchem Level rappst du schon?
Welches Audio-Interface benutzt du?
Wie klingt deine Stimme? (Hell? Dunkel? Deutliche S-Laute?)
Welchen Rap-Stil hast du? (gesäuselter Mumble Rap benötigt andere Voraussetzungen als Death Rap)
Wie ist dein Aufnahmeraum aufgestellt (Maße ...) und wie klingt es so, wenn du darin performst ...
Mixt du selbst oder geht das an jemanden? Wie ist der Mixing-Erfahrungsschatz?
In welchen Beats muss sich deine Stimme durchsetzen?

Zur Beantwortung vieler Fragen reicht eine Aufnahme deines Raps mit einem Smartphone-Diktiergerät. Und mal im Ernst: Meine Diktiergerät-App würde schon songtaugliche Aufnahmen machen. Ich muss nur ein Metronom kurz vorlaufen lassen, um es dann mit dem Beat synchronisieren zu können.

Mir haben mal zwei große Meister dieses Forums hier großartige Vocalspuren aus hingerotzten Demos mit dem Shure PGA181 gemacht (@muffy @Decapitator ).

Du bräuchtest auch noch ein Mikrofonstativ und einen Pop-Schutz, kalkulier das mit ein.
 
Ich werfe Mal noch das Shure sm58 in den Raum.
Wenn es schon um einen schlechten Raumklang geht dann würde ich aber das Beta 58 empfehlen. Durch die Superniere ist da der Raum noch mal um ein paar db mehr gedämpft.
Ausserdem klingt es in den Höhen schöner und klingt nicht ganz so nasal wie das SM57/58.
 
Erkläre mir bitte mal was Du hiermit meinst. Ich bin begriffstutzig
Einen Schallabsorber. Im Moment bin ich in einem Haus wo Schall recht gut nach außen und innen dringt. Ich denke es wäre gut mir sowas auch zu holen auch wenn ich bald in eine Wohnung ziehen will
 
Lieber TE,
eigtl. wissen wir zu wenig über dich. Ist vielleicht eine zu ausführliche Anamnese, aber für mich wäre bei einer Kaufberatung interessant:

Wie viel würdest du maximal ausgeben?
Wie lange rappst du schon?
Auf welchem Level rappst du schon?
Welches Audio-Interface benutzt du?
Wie klingt deine Stimme? (Hell? Dunkel? Deutliche S-Laute?)
Welchen Rap-Stil hast du? (gesäuselter Mumble Rap benötigt andere Voraussetzungen als Death Rap)
Wie ist dein Aufnahmeraum aufgestellt (Maße ...) und wie klingt es so, wenn du darin performst ...
Mixt du selbst oder geht das an jemanden? Wie ist der Mixing-Erfahrungsschatz?
In welchen Beats muss sich deine Stimme durchsetzen?

Zur Beantwortung vieler Fragen reicht eine Aufnahme deines Raps mit einem Smartphone-Diktiergerät. Und mal im Ernst: Meine Diktiergerät-App würde schon songtaugliche Aufnahmen machen. Ich muss nur ein Metronom kurz vorlaufen lassen, um es dann mit dem Beat synchronisieren zu können.

Mir haben mal zwei große Meister dieses Forums hier großartige Vocalspuren aus hingerotzten Demos mit dem Shure PGA181 gemacht (@muffy @Decapitator ).

Du bräuchtest auch noch ein Mikrofonstativ und einen Pop-Schutz, kalkulier das mit ein.
du hast recht ja. Für den Anfang würde ich nicht mehr als 350€ ausgeben wollen.
Ich rappe schon seit etwa 6-7 Jahren, anfangs nur aus Spaß weil ich meine Rapstimme nicht "ernst gemeint" genug fand, jetzt finde ich meine Stimme schon deutlich ausgereifter.

Welches Level ist für mich schwer zu sagen da ich mich von Natur aus immer selber runtermache lol, ich würde mal behaupten das ich die meisten Tracks z.b. von Nate57, Mosh36, KANI82 1zu1 wiedergeben kann, von den geschriebenen Texten/Reime konnte ich auch schon mehrere vertraute Menschen beeidrucken die mich nie anlügen würden und wissen das Lügen zum motivieren das Falsche ist.

Meine Sprechstimme ist eher tief, leise und monoton. Meine melodische Stimme hat aber eine ziemlich gute Reichweite zwischen tief und hoch und wenn ich versuche richtig ernst zu rappen ist meine Stimme auch nicht monoton. Tief und mittelhoch bekomme ich beides hin. S-Laute weiß ich grad ehrlich gesagt garnicht, ich kann meine Stimme gut verstellen und die meisten Akzente sprechen.

Rap Stil für den Anfang wäre düsterer Underground, dass passt momentan zu den Texten möchte aber in Zukunft mehr ausprobieren wie Drill, melodischen Rap. Mumble eher weniger aber vielleicht mal Trap probieren.
Die Maße von dem Raum sind ca 16m², hallen tut es nicht in dem Raum, Bett, Teppich und Möbel absorbieren den Schall bei normaler Lautstärke gut denke ich, ich ziehe evtl in ein paar Monaten in eine Wohnung um von daher wird sich die Frage irgendwann auch wieder stellen xd

Vom mixen habe ich keine Erfahrung das wäre die nächste Überlegung, ich kenne jemanden der könnte das aber habe auch nichts dagegen es selbst zu lernen denn ich habe keine Eile schnell was zu releasen.

Beats würde ich sämtliche ausprobieren wollen, Trapbeats, Drill, Underground und generell Hip Hop beats.
Müsste mal eine richtige Aufnahme machen und Meinungen einholen, wenn es sich schlecht anhört versuch ich vielleicht die Texte zu verkaufen 🤔 Im Endeffekt wäre so ein Mikrofon kein Fehlkauf wenns mit Rap oder Gesang nicht klappen sollte, ich gebs dann meinem Bruder der hat ne verdammt gute Streamer Stimme und sollte mal anfangen :laber:
 
Zuletzt bearbeitet:
du hast recht ja. Für den Anfang würde ich nicht mehr als 350€ ausgeben wollen....

Da bleibt noch Geld über
 
Merci, dude! Das hilft schon viel mehr.
Jetzt braucht man nur noch das Interface, in das du rappst.

Ist in deinem Budget enthalten, dass wenn du z.B. das Sennheiser MK4 kaufst, du noch eine Spinne, Popschutz und Mikrostativ brauchst?
 
Spinne brauchst du erst mal nicht, Poppschutz und Stativ gibt es für jeweils 15€ bei Thomann, Interface ab 80€.
 
Einen Schallabsorber. Im Moment bin ich in einem Haus wo Schall recht gut nach außen und innen dringt. Ich denke es wäre gut mir sowas auch zu holen auch wenn ich bald in eine Wohnung ziehen will
Nur zum Verständnis: Raumakustische Maßnahmen, um die es hier idR geht (auch mein link oben) dienen dazu, um den Klang im Raum zu verbessern. Schallschutz (also Schutz vor eindringendem und ausdringendem Schall in/aus den/dem Raum) ist nur mit einer teuren Raum-in-Raum-Konstruktion sinnvoll machbar. Da bist Du dann aber eher im mittleren 5stelligen Euro-Bereich.
 
Merci, dude! Das hilft schon viel mehr.
Jetzt braucht man nur noch das Interface, in das du rappst.

Ist in deinem Budget enthalten, dass wenn du z.B. das Sennheiser MK4 kaufst, du noch eine Spinne, Popschutz und Mikrostativ brauchst?
Alles klar, das Focusrite Scarlett Solo 3.Gen soll laut guide das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben.
Dann Poppschutz und Stativ für jeweils 15€ und letztlich das mic für 280€. Ich denke etwas über 400€ ist völlig in Ordnung.
 
Meinen Segen hättest du. ^^

Aber beim Rappen Füße still halten und Hände weg vom Stativ. Wenn das nicht geht, sollte die Spinne her.

Lass dann bei Zeiten mal was fertiges hören.
 
Meinen Segen hättest du. ^^

Aber beim Rappen Füße still halten und Hände weg vom Stativ. Wenn das nicht geht, sollte die Spinne her.

Lass dann bei Zeiten mal was fertiges hören.
Vielen Dank für die Hilfe und Tips, ich hoffe das Resultat wird gut genug sein um es zu veröffentlichen ^^ wird aber wohl noch paar Monate dauern bis dahin.

Wünsche euch allen eine schöne Zeit
 

Ähnliche Themen

Lina
Antworten
20
Aufrufe
1K
Gelöschtes Mitglied 86663
G
Freddy All
Antworten
0
Aufrufe
162
Freddy All
Freddy All
G
Antworten
4
Aufrufe
799
wjl
wjl
T
Antworten
20
Aufrufe
2K
TranceDimension
T

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben