Mikrofon bis 300€ für Rap gesucht


L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Moin, wie die Überschrift schon sagt bin ich auf der Suche nach einem Mikrofon bis 300€ für Aufnahmen von Rap. Das Mikrofon muss nicht neu sein, wenn ich eins mit einem höheren Neuwert, das eventuell besser ist, gebraucht finde, würde ich das auch in Betracht ziehen.

Bis jetzt hatte ich das Aston Origin im Blick, da ein Freund von mir das auch besitzt und wir beide zufrieden damit sind. Aber wirklich auskennen tue ich mich nicht.

Als Interface benutze ich das SSL2.

Schon mal Danke für eine Antwort!
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.111
Reaktionen
7.969
Punkte
34.468
Bei Rap kommt es u.a. sehr auf Sprachverständlichkeit und einen gewissen "Druck" an
In der bis 300-Liga käme neben dem Aston Origin noch das Sennheiser MK4 in Betracht.

Das Aston Origin klingt in meinen Ohren recht voll, neigt aber manchmal etwas zum "verhangenen" Klang im Vergleich zum MK4.
Das MK4 ist das klarer klingende Mikrofon, das für den Preis auch über eine gute Transientenabbildung und Auflösung verfügt.

Tipp:
Das MK4 kommen lassen und direkt mit dem Origin Deines Freundes vergleichen, und dann entscheiden.
Beim Vergleich insbesondere darauf achten, wie gut ist die Silbentrennung, klingt es sauber genug oder eher "verwaschen", werden die Frequenzen für Deine Stimme gut und angenehm wie verständlich wiedergegeben.

PS:
In dieser Preisklasse gibt es noch das Lewitt 440 Pure oder SE 2200 zu nennen.
Das SE 2200 hat schon mehrere Änderungen in den letzten Jahren erfahren.
Diese beiden Mikrofone kenne ich aber nicht gut genug um was Valides im Vergleich zu den beiden o.g. Mikros zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Danke für deine Antwort, ich werde das auf jeden Fall berücksichtigen.

Nun habe ich daran gedacht, dass es auch noch das Shure SM 7B gibt. Ist zwar ein paar Euros teurer, aber falls das dann dafür ein größerer Sprung ist was die Qualität angeht, wäre ich auch bereit das zu zahlen. Das gilt natürlich auch für andere Mikrofone, die etwas über dem Budget sind. Hätte ich vielleicht vorher schreiben sollen….
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.111
Reaktionen
7.969
Punkte
34.468
An dynamische insbesondere Tauchspulenmikros habe ich auch gedacht, bspw an das SM7b.
Tauchspulenmikros haben eine trägere Membran, somit sind Transienten und Auflösung in der Regel nicht auf dem Niveau eines guten Großmembrankondensatormikros.
So auch hier, das SM7b kann bei entsprechendem Sänger zwar gut Druck weitergeben, und es klingt vollmundig, es klingt aber auch leicht matt/bedeckt und wie gesagt in der Auflösung und Klarheit kommt es an ein MK4 nicht ran.

Was besser passt hat aber auch mit dem zu tun, welchen Rap (Rap ist nicht gleich Rap) Ihr macht und wie Deine Vocals klingen sollen.
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Also bei mir persönlich ist es weniger wichtig, dass man jeden einzelnen Laut sauber hört sondern eher, dass es für unterschiedliche Tonlagen geeignet ist. Falls du verstehst was ich meine. Im Gegensatz zu dem Mikrofon was ich jetzt habe, wird alles eine deutliche Steigerung sein, allerdings versuche ich mit dem Budget das meiste rauszuholen.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
3.005
Reaktionen
1.893
Punkte
8.804
Nun habe ich daran gedacht, dass es auch noch das Shure SM 7B gibt.
Ich weiß nicht, warum sich das so tapfer im Gespräch hält, wenn ein Rapper ein Mic sucht. Das Ding klingt fürchterlich, außer du möchtest einen grimey/dreckigen Old School Touch wie auf alten Mixtapes.

Also bei mir persönlich ist es weniger wichtig, dass man jeden einzelnen Laut sauber hört
Das ist aber dem Hörer sehr wichtig. Rap muss man sofort raushören, nicht rauslesen oder so.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.852
Reaktionen
7.698
Punkte
35.044
Das Ding klingt fürchterlich
Für lauten Rockgesang ist es durchaus gut zu gebrauchen. Auch am Gitarrenamp oder am Schlagzeug macht es eine gute Figur. Es ist halt nichts für leise Puschistimmen und/oder für Anwendungsbereiche, in denen eine saubere Transientenabbildung, insbesondere in den Höhen erforderlich ist.
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Das ist aber dem Hörer sehr wichtig. Rap muss man sofort raushören, nicht rauslesen oder so.
Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Was ich sagen wollte, dass es eher in die Richtung „Mumble Rap“ geht.

Im Moment mache ich nicht für andere Leute Musik, sondern für mich, weil ich Spaß daran habe. Daher werde ich einfach mein Ding machen ohne groß darauf zu achten, was andere eventuell davon halten.
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Was für eins hast Du denn jetzt?
Ach das ist nicht wirklich der Rede wert. Irgendein billiges USB Mikrofon von T-Bone, das ich mir früher mal zum Zocken gekauft habe. Aber zum Musik aufnehmen kommt da nichts vernünftiges bei raus.
 
Lessismore
Lessismore
Registriert
16.01.20
Beiträge
881
Reaktionen
590
Ort
München
Punkte
2.677
Bei stark bearbeiteten Autotune Vocals würde ich eher ein Kodensatormic nehmen.
Ein guter, günstiger Allrounder ist z.B. das sE2200.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.111
Reaktionen
7.969
Punkte
34.468
Also bei mir persönlich ist es weniger wichtig, dass man jeden einzelnen Laut sauber hört sondern eher, dass es für unterschiedliche Tonlagen geeignet ist. Falls du verstehst was ich meine. Im Gegensatz zu dem Mikrofon was ich jetzt habe, wird alles eine deutliche Steigerung sein, allerdings versuche ich mit dem Budget das meiste rauszuholen.

Das Aston wie das MK4 eigenen sich grundsätzlich für alle Tonlagen (Bass bis Sopranlage).

Ich habe mal so in mumble Rap reingehört, da passen aus meiner Sicht Origin oder MK4 besser.
Sobald Du mit Meldodyne/Autotune arbeitest , ist es schon von Vorteil wenn das Mikro die Silben sauber abbildet und klar erklingt.

Das Origin gefällt Dir ja sehr gut, dann teste das MK4 und das Se220 oder Lewitt 440 Pure dagegen, und entscheide.

Hörbar besser wirds erst in der über 600-700€Liga
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Bei stark bearbeiteten Autotune Vocals würde ich eher ein Kodensatormic nehmen.
Ein guter, günstiger Allrounder ist z.B. das sE2200.
Danke!

Wie schon angedeutet von mir geht es mir weniger darum, dass das Mikrofon besonders günstig ist, sondern auch ein bisschen meh er als 300€ kosten darf wenn ich dafür bessere Qualität bekomme. Mir ist bewusst dass man für den Preisbereich kein Wunder erwarten darf, allerdings möchte ich mir nicht nach einiger Zeit denken, dass ich doch hätte etwas mehr ausgeben sollen, weil mir die Qualität eventuell nicht zuspricht.
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
3.005
Reaktionen
1.893
Punkte
8.804
Für lauten Rockgesang ist es durchaus gut zu gebrauchen. Auch am Gitarrenamp oder am Schlagzeug macht es eine gute Figur. Es ist halt nichts für leise Puschistimmen und/oder für Anwendungsbereiche, in denen eine saubere Transientenabbildung, insbesondere in den Höhen erforderlich ist.
Davon sprech ich nicht.
Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Was ich sagen wollte, dass es eher in die Richtung „Mumble Rap“ geht.
Da wird dir ein SM7b noch mehr Probleme machen, finde ich. Es braucht viel Gain und gerade wenn man dahinmurmelt, sollte das Mic gut auflösen, sonst wirds nur Mumpf-Matsch mit einem Nahbesprechungseffekt, der alles zurotzt. Auch bei Mumble-Rapper hört man die wichtigsten Schlagwörter raus.
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Es scheint, dann wäre das Sennheiser MK4, die beste Option. Ich denke das werde ich mir dann zulegen….
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
Ein, zwei Fragen hätte ich noch wenn ich schon mal dabei bin. Und zwar lieber mit Spinne oder ohne? Mir ist bewusst was die Funktion der Spinne ist, allerdings wäre mir jetzt nicht klar ob ich mir unbedingt eine zulegen sollte oder auch darauf verzichten kann.

Zweite Frage: Sollte ich mir einen Micscreen zulegen oder ist sowas eventuell die bessere Variante:
https://www.amazon.de/dp/B098NN2MYW/ref=cm_sw_r_cp_api_glt_i_0SBAXMSK7WQEZ1W2C1PP

Ps: Ich nehme in einem Zimmer auf, in dem es eigentlich gar keinen bis wenig Schallschutz Bzw Dämmung gibt.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
3.005
Reaktionen
1.893
Punkte
8.804
Ein, zwei Fragen hätte ich noch wenn ich schon mal dabei bin. Und zwar lieber mit Spinne oder ohne? Mir ist bewusst was die Funktion der Spinne ist, allerdings wäre mir jetzt nicht klar ob ich mir unbedingt eine zulegen sollte oder auch darauf verzichten kann.
Ich sage nach Gefühl: Braucht es für Vocals erstmal nicht, wenn du die Füße still hältst und nicht ans Stativ rumpelst. Den Bassbereich, den eine Spinne ja sehr gut entrümpelt, lowcuttest du sowieso weg. Aber: Du machst Mumblerap. Keine Ahnung, wie leise du dann bist und ob es letzten Endes vielleicht doch stört.
Zweite Frage: Sollte ich mir einen Micscreen zulegen oder ist sowas eventuell die bessere Variante:
https://www.amazon.de/dp/B098NN2MYW/ref=cm_sw_r_cp_api_glt_i_0SBAXMSK7WQEZ1W2C1PP

Ps: Ich nehme in einem Zimmer auf, in dem es eigentlich gar keinen bis wenig Schallschutz Bzw Dämmung gibt.
Keine Screens, das klingt sonst total boxy, gerade weil du mumblest.
Sparen und dir Basotect-Stellwände bauen. Gibt es Threads im Forum.

Wenn dein Raum nix taugt, wird übrigens ein SM7b wieder attraktiv (leider :smil451c7211b9e19:). Hol dir beide Mics und teste sie gegeneinander. Und hör nicht nur auf mich, sondern auch und vor allem auf die anderen. ^^
 
L
lassed_
Bedroomproducer
Registriert
30.11.21
Beiträge
24
Reaktionen
1
Punkte
31
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.111
Reaktionen
7.969
Punkte
34.468
Ein, zwei Fragen hätte ich noch wenn ich schon mal dabei bin. Und zwar lieber mit Spinne oder ohne? Mir ist bewusst was die Funktion der Spinne ist, allerdings wäre mir jetzt nicht klar ob ich mir unbedingt eine zulegen sollte oder auch darauf verzichten kann.

Mit Spinne bist Du als Rapper flexibler, Du bewegst Dich eh ein bißchen, vor allem Trittschall wird besser mit Spinne abgefangen.

Zweite Frage: Sollte ich mir einen Micscreen zulegen oder ist sowas eventuell die bessere Variante:
https://www.amazon.de/dp/B098NN2MYW/ref=cm_sw_r_cp_api_glt_i_0SBAXMSK7WQEZ1W2C1PP
Rausgeschmissenes Geld, wird eher schlechter als besser.

Ps: Ich nehme in einem Zimmer auf, in dem es eigentlich gar keinen bis wenig Schallschutz Bzw Dämmung gibt.

Wenn es ein typisches Zimmer mit Bett, Schrank, Regale etc. ist, klingt es da besser als man denkt.
Außer das Zimmer ist extrem spartanisch eingerichtet ;)
 

Ähnliche Themen

moonbooter
Antworten
0
Aufrufe
17K
moonbooter
moonbooter
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
2
Antworten
33
Aufrufe
56K
DerGipfel
DerGipfel
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben