Information ausblenden

Mikro und Monitore

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Telaviv, 03.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Hallo zusammen!

    Ich möchte gerne mein "Homestudio" um zwei weitere Wichtige Komponenten erweitern: Ein Mikro für Gesangsaufnahmen und ein paar Monitore zum Abhören des Mixes. Ich mache Musik Richtung Rock/Pop.

    Beim Mikro dachte ich dabei an das T. Bone SCT-700. Der Vorteil wäre auf jeden Fall, dass es ein Röhrenmikro ist, und ich dadurch einen wärmeren Klang erzeugen kann, und gleichzeitig nicht die Phantomspannung an meinem Interface einschalten muss. (Ich hab gehört, so ein USB-Interface als Preamp für Mikros zu benutzen soll nicht optimal sein.)

    Bei den Monitorboxen dachte ich an die ESI near05 experience. Allerdings habe ich auch gehört, dass es sich in der Preiskategorie noch nicht richtig lohnt, Monitore zu kaufen. Andererseits hab ich auch viel gutes über Near05 experience gelesen. Ich hätte hier alternativ auch noch ne recht gute Stereoanlage rumstehen, die würde ich auch auf jedenfall zum Gegenhören benutzen.

    Was meint ihr zu dem Ausgesuchten Equipment?

    Falls es jemanden Interessiert:
    Bisher an Equipment habe ich:
    -Einen leistungsstarken Computer (WinXP)
    -Als USB-Interface ein Tascam US-144
    -Als Sequenzer MAGIX Samplitude Music Studio 2008 deluxe
    -Als Keyboard und MIDI-Keyboard ein Casio WK 3200
    -Einen (ca. 200€) E-Bass (bald noch einen weiteren wesentlich besseren) und einen recht guten akustischen Bass
    -Real Guitar 2 + Real Strat + Guitar Rig XE (zum Gitarrensound erzeugen)
    -und noch einiges an Freeware VST + VSTi

    (für Schlagzeug benutze ich die VSTi aus Samplitude, für Streicher suche ich noch ein gutes freeware VSTi (evtl. nehm ich auch DSK Strings))
    Brauch ich für mein "Studio" noch irgendwas, was ich bisher total Vergessen hab?

    (Mein Interface kann man wie gesagt zusätzlich auch als Vorverstärker bzw. DI-Box verwenden.)

    Liebe Grüße, Jonathan
     
    Telaviv, 03.09.08
    #1
  2. Kainer

    Kainer

    Registriert seit:
    07.02.07
    Punkte:
    1.324
    1324
    alles cool soweit.
    die esi boxen sind gut, hat ein bekannter von mir auch.
    was zählt ist die musik die du machst, nicht dein equipment.
    ;)
     
    Kainer, 03.09.08
    #2
  3. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.962
    16962
    Also die Monitore kann ich wärmstens empfehlen! In dem Preissegment wirst Du nichts Besseres finden.

    Das Mikro kenne ich nicht, aber da es ist bekannt, dass T-Bone die Hausmarke von Thomann ist und es da wohl eine recht große Serienstreuung gibt, was die Qualität angeht, kannst Du Glück haben, aber auch Pech.
    Der Klang dürfte nicht wirklich "wärmer" sein. Zumindest nicht in dem Preisbereich.
     
    Grummelrocker, 03.09.08
    #3
  4. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    hi,
    das mit dem mikrofon stimmt so nicht ganz.
    dieser "röhrenklang", den du meinst, muss nicht immer gut sein. erstrecht ist das so bei den billigen mics. also wenn du röhren haben willst dann >1000€ klasse.

    du kannst auch erstmal den preamp in deinem interface benutzen. da spricht nichts gegen. das ist einer der kleineren faktoren, die den guten signalweg ausmachen.

    das mikrofon muss zu deiner stimme passen! es muss in deinen mix passen.

    von vorteil wären noch kleine akustik-elemente in deinen raum zu bauen.
    da bin ich nicht so der fachmann. schau dich am besten mal um.
    vielleicht ist es ja auch nicht notwendig, wenn dein raum schon einigermaßen okay klingt.

    ansonsten hast du schon eine relativ gute zusammenstellung, mit der du auch, wenn du dich eingearbeitet hast, gut musik machen kannst.

    peaze,
    Just_Chill
     
    Just_Chill, 03.09.08
    #4
  5. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    Dein equipment ist eigentlich ok
    als mikro würde ich ein cad m177 oder m 179 testen!

    die gewählten monitore sind die einzigen brauchbaren in der klasse,
    das hast du gut gemacht:)
     
    jamincurl, 03.09.08
    #5
  6. Basselch

    Basselch

    Registriert seit:
    19.05.07
    Punkte:
    547
    547
    Hallo,

    von mir wieder meine Lieblingsempfehlung im unteren Preissegment: Rode NT1a. Ist sogar noch billiger als das Thomann-Teil und dürfte klanglich schon was besser liegen. Nochmal: Röhren im Tiefpreissegment sind Marketing-Gags... und die Weisheit, USB-Interfaces als Mic-Preamps sollte man nicht benutzen, muß man wohl mit dem Präfix "Binsen-" versehen ;)
    Die Monitore sind in der Preisklasse gut! Sicher: Die Preisskala ist natürlich bei Mic und Monitor nach oben offen. Jedoch hast Du mit dem Tascam-Interface (und hättest Du mit dem Rode...) sehr, sehr gutes Ausgangsmaterial. "Besser" kostet dann gleich deutlich mehr. Da lohnt es sich erstmal, noch mehr Erfahrung zu sammeln. Zumindest das Rode würde Dich ziemlich lange begleiten können.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    Basselch, 03.09.08
    #6
  7. sender83

    sender83

    Registriert seit:
    14.07.03
    Punkte:
    680
    680
    Zum Mic:
    Ein Kollege von mir hat das T-Bone Röhrenmic, und ist sehr zufrieden damit.
    Ich würde dir empfehlen, das ganze einfach mal selber zu testen.
    Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber vielleicht hast du ja die Möglichkeit zum Thomann zu fahren.
    Das macht erstens Spass und zweitens hast du keinen Stress mit bestellen und zurückschicken etc.
     
    sender83, 03.09.08
    #7
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.261
    17261
    Lieber CAD oder NT1-A als Billigröhre und für die Wärme kann man ein rosa Schleifchen nehmen ;)
     
    Astronautenkost, 03.09.08
    #8
  9. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Hmm... okay habe mich mal nach dem Rode NT1-A umgeschaut... mit Kabel und Popkiller würde ich das bei Thomann in nem Creative-Bundle für 189€ bekommen. Denn insgesamt bekommt das Rode sehr gutes Feedback. Aber ich möchte halt nicht unbedingt Klangneutralität erreichen, ich will ein Mikro, dass den Klang etwas wärmer und voller macht. (Aber das sollte bei einem Großmembran-Mirko ja sowieso gegeben sein.) Ich möchte damit die Gesangsstimme zumindest ein bisschen aufwerten, denn wenn ich selber mal was singen sollte, hab ich das auch dringend nötig. :-D

    Zu der Abhöre: Ist wahrscheinlich ne dumme Frage, aber sind bei den ESIs Stromkabel dabei? Weil das leider nirgends steht... (Da steht nur: "Externe Stromversorgung") XLR oder Klinken Kabel werden aber wohl auf keinen Fall dabei sein oder?
     
    Telaviv, 04.09.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.