Information ausblenden

Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik - Rat gesucht!

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Venus Genitor, 13.02.20.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    23.689
    23689
    So kann man das echt machen. Ist besonders nett, weil mobil und flexibel. Nur Caruso ist halt teuer. Aber man kann ja auch andere Füllmaterialien nehmen. Wobei Caruso natürlich dass rundum sorglos Material ist. Kein Geruch, keine Fasern, keine Reizung.

    Was sind Brownies?
     
  2. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    85
    85
    Danke für den Tipp! Caruso Isobond kannte ich noch nicht - ich werd's mir mal vormerken.

    Die Brownies machen natürlich einen wertigen Eindruck, aber mit 250 EUR das Stück auch ein bisschen utopisch für meine Verhältnisse.

    Soweit die Theorie. Ich vermute allerdings fast schon, dass ich eher zu den 10 Prozent gehöre bei denen sich die Probleme im Bassbereich nicht allzu dramatisch auswirken oder zumindest etwas ungewöhnlicher ausfallen, da zumindest die Ecken im vorderen Teil des Raumes meinem subjektiven Empfinden nach sehr moderat klingen und ich weis nicht ob es wirklich verhälnismäßig wäre da mit so schwerem Gerät aufzufahren.

    Das Mikro ist auf dem Weg und sollte die Tage hier eintrudeln - ich bin mal gespannt auf die ersten Ergebnisse.

    https://browneakustik.de/produkt/browne-bassfalle-bass-absorber/
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    23.689
    23689
    Die schreiben ja leider nicht, was deren Prinzip ist. Wenn das einfach nur ein hübscher Kasten mit Dämmung ist, dann kannst das selber natürlich für günstiger herstellen. Für 250 kriegst dann alle Ecken behandelt.

    Deren Text ist grausam. Außer Ausrufezeichen kennen die scheinbar keine Satzzeichen.

    Aber wie du schon richtig sagst, erstmal messen.
     
  4. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.668
    11668
    Die brownies sind ganz einfach 50x50 cm basstraps mit Steinwolle drin. Sind eben mobil und sehr sauber verarbeitet. Einmal gekauft kann man die ewig nutzen.

    Diy kann man sowas in der Art nachbauen. Wird dann nur nie so gut verarbeitet sein wie vom Profi und kostet vermutlich dennoch auch nicht wenig ;)
     
  5. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    1.000
    1000
    Hi. Also mit den basstraps ist so eine Sache finde ich. Der Wirkungsgrad ist in meinen Augen begrenzt. Mittlerweile habe ich 8 Stück davon aber die Wirkung ist eher homöopathisch...
    Übrigens ist mir mal einer runtergefallen und ist seit dem nicht mehr grade aufstellbar.
    Sind allerdings diese Modelle :
    https://hofa-akustik.de/akustikmodu...9hb_Y3Lj47TbrHTflqizwvNbGf_7Fuk4aAodXEALw_wcB

    Ich würde eher basstraps passend zum Raum bauen... ist aber auch nur meine Meinung.
     
  6. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.668
    11668
    Ja die Hofa kann ich aus eigener Erfahrung jetzt auch nicht empfehlen, aber ich mag deren 2D Diffusoren.

    Eine ordentliche Bassfalle beginnt ab 40x40cm - ideal 50 x 50 - oder bässer sogar 60x60, wenn man richtig tiefe Frequenzen hören will.

    Ich habe 8 Brownies und jeder Brownie kam ohne eine einzige Macke extrem gut verpackt hier an. Ja ist teuer - aber ich kann die auch nach einem Umzug noch nutzen.

    Hier mal der FG ohne Smooting - liegt ganz gut im Bass in der 10db Range. Nachhall ist jetzt kein Wunder, aber man kann gut arbeiten und jeden Hall gut hören. Bei 30 Hz schaffen die Brownies aber nichts... da müsste ich hier jede Wand und die Decke so richtig dick mit Steinwolle versiegeln. fg ohne smoothing.PNG FG NH.PNG

    Im Frequenzgang habe ich eher in den Mitten noch ein paar Probleme: An einer Wand fehlen noch vier Diffusoren und die Wand reflektiert noch etwas derbe... Jedenfalls tun die Brownies ihren Job.
     
    Eff16 bedankt sich.
  7. Eff16

    Eff16

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    290
    290
    Hast du auch vorher/nachher- Messungen mit den Brownies?
    Danke schonmal für den Erfahrungsbericht!
     
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    23.689
    23689
    Macht doch dafür einen neuen Thread auf.
     
  9. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    1.000
    1000
    Ich habe mir eben nochmal die Bilder angesehen und hätte noch eine Idee.
    Wenn das an der Front (hinter den Lautsprechern) ein Kniestock ist und dieser leer, könnte das der Grund für Resonanzen sein.
    Also würde ich darin mal einige Paket Steinwolle platzieren.
    Man könnte sogar soweit gehen diesen Bereich, je nach Beschaffenheit, mit Schlitzen zu versehen um den Wirkungsgrad zu erhöhen.
    Ist aber alles eher theoretisch und kommt wieder auf Budget und Eigentum usw. an...
    Grüße
     
  10. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.668
    11668
    Nope… aber sicherlich wäre eine "größere" Falle natürlich auch effektiver. Im DiY auch leichter u. kostengünstig zu bauen... aber dann hast Du wieder Schimmelprobleme... kannst nicht mit umziehen damit usw. usw. Also verkehrt sind die Brownies nicht - gerade wenn man alle Ecken befüllen kann. Die Gleichung bei Bassfallen ist einfach: Viel hilft viel.
     
  11. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    85
    85
    Also...

    Mikrofon da.

    Mikrofon angeschlossen und alles aufgebaut.

    Eingangssignal ist grundsätzlich vorhanden und Aufnahmen in Audacity, Soundbooth, etc sind möglich, sprich die Hardware funktioniert.

    Auch die Einstellungen in REW sind vorgenommen.

    Kalibrierungsdatei heruntergeladen (http://www.sonicstudio.com/amarra/irc_mic.php) und ausgewählt.

    Leider kommt kein Signal an.

    Ich habe die Einstellung des Input-Kanals von L zu R gewechselt und umgekehrt, wie in der Anleitung empfohlen und auch die restlichen Parametern hin und her geändert - Nichts.

    Was mich erst ein wenig irritiert hat ist das bei Input Device "Line (Onyx Artist 1-2)" angegeben ist und ich nicht genau weis ob damit speziell der LINE/INST Klinkeneingang des Interface gemeint ist. Aber auch über die Klinke kommt kein Signal.

    Hat jemand eine Idee?



    einstellungen.png

    fehlermeldung.png
     
  12. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.060
    4060
    Meine selbstgebauten haben mittlerweile auch schon 2 Umzüge völlig unbeschadet überstanden. Und haben nur einen Bruchteil gekostet:yeah:
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  13. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    16.374
    16374
    Was ist, wenn Du auf Drivers wo "Java" steht klickst? Kann man da auch etwas anderes wählen?
     
  14. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    85
    85
    Ich kann noch den ASIO-Treiber wählen, aber auch da tut sich nichts...
     
  15. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.668
    11668
    Also schon mal ein hinweis: du musst den asio Treiber nehmen.

    Hast du die Phantomspeisung des Preamps der Soundkarte an?
     
    heretic208 bedankt sich.
  16. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.668
    11668
    Meistens findet man raus wie es geht indem man jegliche Einstellung Varianten durch testet. Vorausgesetzt die Phantomspeisung ist an.

    Bei meiner rme muss ich meistens immer bei total Mix einiges umstellen...
     
    heretic208 bedankt sich.
  17. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    85
    85
    Wie gesagt, auch mit dem ASIO Treiber tut sich nichts. Phantomspeisung ist an, Lautstärkeregler für den Eingangspegel am Anschlag.

    Bei den Einstellungen unter Soundcard habe ich schon so gut wie alles ausprobiert - ich wüsste nicht was ich da noch ändern könnte.

    Was meinst du mit "rme" und "total Mix" ?
     
  18. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    85
    85
    Ich habe REW auch schon merhfach neuinstalliert und sowohl die 32er als auch die 64 Bit Version ausprobiert, aber hat auch nichts gebracht.

    Gibt es evtl. noch alternative (kostenlose) Programme mit denen ich eine Messung durchführen könnte?
     
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    23.689
    23689
    Warum Line? Du hast doch n Mic angeschlossen, das muss doch über mic in laufen, oder hat du einen externen preamp hinterm Mikro?
     
  20. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    85
    85
    Nein, ich bin natürlich an der XLR Buchse fürs Mic. Aber bei den Einstellungen in REW habe ich nur "Line (Onyx Artists 1-2)" und "LINE_IN" zur Auswahl bzw. noch "Default Device", aber ich kann nicht mit Sicherheit sagen worauf sich das eine oder andere hardwaremäßig bezieht.

    input device.png

    input.png

    Villeicht erkennt REW unter Java den XLR Eingang fürs Mikro nicht. Andererseits ist es so, dass wennn ich den ASIO Treiber auswähle, ich als Input "Analog 1" und "Analog 2" angeben kann - und da ja nur 2 Eingänge am Interface vorhanden sind, sollte entweder bei "Analog 1" oder "Analog 2" ein SIgnal durchkommen. Tut es aber leider nicht.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.