Logic Space Designer

  • Ersteller Turquoise
  • Erstellt am
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
4.208
Reaktionen
3.503
Ort
Germanistan
Punkte
15.485
Vor über 20 Jahren haben wir im Heimstudio eines Bekannten ein paar Lieder unserer damaligen Band gemischt. Er hatte ein Lexicon-Hallgerät.

Heute arbeite ich in Logic. Mit dem Space Designer bekomme ich einfach einen schönen Hall hin. Es klingt immer blechern.

Ich habe auch nicht wirklich viel Wissen, wie man einen schönen Hall einstellt. Das einzige, was ich immer mache, ist, für den Normalfall den Hallanteil irgendwo zwischen -25 und -30 dB zuzumischen, das Dry-Signal immer 100 %.

Und - zweite Sache - alles, was beim Hall oberhalb von 2000 Hz und unterhalb von 200 Hz ist ganz grob herauszunehmen.

Jetzt habe ich das erste mal auch an den sonstigen Parametern herumgeschraubt und ein wenig ausprobiert - Vol. Verlauf der Hallfahne, Pre-Delay usw.

Aber ich muss sagen:

es klingt für mich immer Scheiße . . . künstlich, blechern und hart . . . jedenfalls verglichen mit den damaligen Halls im Lexicon.


Mache ich was falsch - oder sind geht das nicht besser mit dem Logic Space Designer?
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.852
Reaktionen
2.705
Punkte
13.007
Was hast du den sonst an Hall? Oder benutzt du nur die Logic- internen PlugIns?
Weißt du noch welches Lexicon es war?
Gibt ja auch günstige VSTs, die ein Lexicon wiedergeben.
Z.B. von Relab:

 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.697
Reaktionen
7.857
Punkte
41.143
Der Space-Designer arbeitet ja mit Impulse Responses. Da gibt es übrigens auch welche von den Lexicon-Geräten. Die würden Deinen Vorstellungen evtl. näher kommen. Ich habe immer gerne ein Paket Impulsantworten von dem Bricasti-Hall genutzt - weiß aber nicht mehr, wo das zu finden war. Es gibt jedenfalls Versionen, wo gleich die Logic-Presets dabei sind - sehr praktisch.

Die Logic-internen Presets fand ich nicht so prickelnd.

Zur Zeit arbeite ich mich in den Chromaverb ein. Schwer unterschätzt, wieder mit Presets, bei denen es mir ähnlich geht wie Dir. Trotzdem hat der Chromaverb enormes Potenzial.

Das einzige, was ich immer mache, ist, für den Normalfall den Hallanteil irgendwo zwischen -25 und -30 dB zuzumischen, das Dry-Signal immer 100 %.
Also nutzt Du den Hall als Insert in einem Channelstrip. Davon rate ich ab. Ich nutze Hall (mit ganz wenigen Ausnahmen) als Send-Effekt. Dann kann man im Hall-Kanal auch mal einen Kompressor oder einen Chorus (und natürlich einen EQ) auf den Hall legen. Das macht schon mal viel aus.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
4.208
Reaktionen
3.503
Ort
Germanistan
Punkte
15.485
Was hast du den sonst an Hall? Oder benutzt du nur die Logic- internen PlugIns?
Ich nehme nur das, was in Logic drin ist. Habe noch nie irgendein Plug-In gekauft.
Weißt du noch welches Lexicon es war?
Sowas in der Art. Aber die Frontplatte war glaube ich hell-messingfarben.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
4.208
Reaktionen
3.503
Ort
Germanistan
Punkte
15.485
.
 
Zuletzt bearbeitet:
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.852
Reaktionen
2.705
Punkte
13.007
Ich nehme nur das, was in Logic drin ist. Habe noch nie irgendein Plug-In gekauft.

Sowas in der Art. Aber die Frontplatte war glaube ich hell-messingfarben.
Dann mache es wie es @clemenserwe sagt: Suche dir passende Impulsantworten für deinen Space Designer.
Ansonsten wäre die VST- Fortführung von deinem PCM 90 und Co. folgendes:

Gibt es auch regelmäßig im Deal:

Lexicon PCM Native Reverb Bundle


oder auch, weil gerade nur 39.-€:

Lexicon MPX Native Reverb
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
4.208
Reaktionen
3.503
Ort
Germanistan
Punkte
15.485
Suche dir passende Impulsantworten
Tut mir echt leid, aber ich habe von Vielem was mit Mischen zu tun hat keine Ahnung.

Was sind denn "Impulsantworten"? ;-)


Ich habe das jetzt mal ausprobiert, was clemens weiter oben anregte. Also einen eigenen Kanal für Hall gebaut (hatte ich auch noch nie gemacht - ich tue immer jeden Effekt, den ich brauche, in den jeweiligen Kanal, in dem er gebraucht wird).

Okay, dann Bus-Regler soweit aufdrehen, wie man den Effekt zugemischt haben will. Alles klar.

Nur: wenn ich mir jetzt vorstelle, alle Instrumente und Stimmen sitzen in dem selben Raum - macht es dann nicht Sinn für alles den gleichen Hall zu nehmen? Und warum dann - anstatt einen Hall-Kanal zu bauen, durch den man dann 20 Instrumente und 20 Stimmen schickt - warum nicht einfach alles trocken lassen und auf den Master-Kanal einen Hall für alles legen?
 
DanielaX
DanielaX
Boxen-Luder
Registriert
27.02.19
Beiträge
888
Reaktionen
951
Punkte
3.998
Zur Zeit arbeite ich mich in den Chromaverb ein. Schwer unterschätzt, wieder mit Presets, bei denen es mir ähnlich geht wie Dir. Trotzdem hat der Chromaverb enormes Potenzial.
Das stimmt das ist richtig gut.

Mir geht es ähnlich mit dem Space Designer, allerdings kann der auch künstlichen Hall, wie Chromaverb!

Vallhalla ist ziemlich gut und mein absoluter Favorit in Sachen Hall, ist Native Instruments Replika!!
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.354
Reaktionen
9.247
Punkte
47.163
Was sind denn "Impulsantworten"?

Die Theorie lassen wir mal beiseite (kann ich eh nur unzureichend erklären), in der Praxis sind es Wavefiles, die einen Raum darstellen. Die zieht man dann in den Space Designer und dann kann man andere Signale mit diesem quasi gesampelten Hall verhallen. Das klappt sehr gut.
Also: Files runterladen, irgendwo gut sichern. Dann in den Space Designer ziehen. Idealerweise, wenn einem was gefällt, als SD Preset abspeichern.
Hier ein paar Impulsantworten zum Antesten, da sind mMn ein paar sehr schöne Sachen dabei:

Wenn du damit klarkommst, ich habe irgendwo noch mehr Links auf Lager. Aber erstmal mit denen versuchen.

Ansonsten: Das Chroma Verb in Logic ist übrigens auch ziemlich gut.
 
R
rocking.xmas.man
Faderhalter
Registriert
19.05.17
Beiträge
2.957
Reaktionen
2.124
Ort
Chemnitz / Leipzig
Punkte
9.349
macht es dann nicht Sinn für alles den gleichen Hall zu nehmen? Und warum dann - anstatt einen Hall-Kanal zu bauen, durch den man dann 20 Instrumente und 20 Stimmen schickt - warum nicht einfach alles trocken lassen und auf den Master-Kanal einen Hall für alles legen?
Damit du für jedes Element separat regeln kannst, wie stark es verhallt werden soll - du könntest ja zum Beispiel eine ganz trockene vocal Aufnahme haben, einen schön natürlich entfernten schellenkranz aber einen deutlich zu trockenen Flügel. Dann kannst du mit dem jeweiligen send Level pro Spur einstellen dass der gleiche Hall unterschiedlich stark angesprochen wird.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.354
Reaktionen
9.247
Punkte
47.163
Wie macht man das?

Einfach vom Finder auf die Oberfläche des Space Designers ziehen. Gerade bei Hall-Impulsantworten kann man aber auch schon über die Vorhörfunktion des Finders ganz gut rausfinden, ob einem das gefallen wird, spart einige Drag'n'Drop Aktionen.
Wenn man sowas sehr häufig machen will, lohnt sich mMn übrigens die Anschaffung des grandiosen Space Designer Managers, der generiert einem zu den Audiofiles automatisch entsprechende Presets, die man dann sehr komfortabel über die Library innerhalb Logics aufrufen kann. Aber um mal ein paar IRs auszuprobieren, reicht Drag'n'Drop aus.

Hier:

 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
4.208
Reaktionen
3.503
Ort
Germanistan
Punkte
15.485
Geht das auch in Logic 9?
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.354
Reaktionen
9.247
Punkte
47.163
In irgendeiner Version war es allerdings mal so, dass im Space Designer, wenn man ein Audiofile raufgezogen hat, der "Dry" Regler auf irgendeine Default-Stellung gehüpft ist. Auf einem Hallbus muss der natürlich komplett runtergezogen sein. Einfach mal gucken, ob das so ist (kann aber auch in einer deutlich früheren Version gewesen sein).
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
4.208
Reaktionen
3.503
Ort
Germanistan
Punkte
15.485
Noch eine Frage...

Ich arbeite am meisten mit der Automation. Jetzt wäre es aber manchmal gut, wenn man mehrere Spuren (z.B. alle gesangsspr.) gemeinsam in der Lautstäre hoch und runter regeln könnte, nachdem sie schon intern abgestimmt sind. Ich dachte, das müsste auch über so einen bus-Kanal gehen, war aber ein Irrtum. Da man so anscheinend nur was zusätzliches zumischen kann. Wie macht man das also, Spuren aus einem Block über einen Extra-Kanal in der Lautstärke pegeln zu können?
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
4.208
Reaktionen
3.503
Ort
Germanistan
Punkte
15.485
In irgendeiner Version war es allerdings mal so, dass im Space Designer, wenn man ein Audiofile raufgezogen hat, der "Dry" Regler auf irgendeine Default-Stellung gehüpft ist. Auf einem Hallbus muss der natürlich komplett runtergezogen sein. Einfach mal gucken, ob das so ist (kann aber auch in einer deutlich früheren Version gewesen sein).
Ich hab' auch schon Logic ProX auf einem neueren MacBook. Damit werde ich demnächst anfangen. Muss nur jetzt ein letztes Projekt noch mit dem alten Macbook und in Logic 9 fertig kriegen.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.354
Reaktionen
9.247
Punkte
47.163

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
2K
Loop_Breaker
Loop_Breaker
Phelice
Antworten
102
Aufrufe
8K
Funkmonkey
F
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
15K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Korg Prologue 8
Antworten
6
Aufrufe
19K
NorthernDecay
NorthernDecay

Oft gelesene Themen

Oben