Information ausblenden

High End Interface

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von sensimilija, 03.09.19.

  1. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967
    Und was ist, wenn ich gar keine Loops machen will, sondern den Wandler gewinnbringend schon bei der Aufnahme einsetzen will ?

    Irgendjemand meinte, es wären 10%, die der Wandler ausmacht, das könnte hinkommen. Ich finde, das ist eine Menge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.19
  2. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.196
    11196

    … so viel zeit/sorgfalt sollte schon sein ->

    kann ein „heutiger“ wandler tatsächlich 10 prozent ausmachen? … (meine meinung: nein!)

    oder sind nicht vielmehr die „preamps“ eines interface gemeint,
    wenn man schon von der „aufnahme“-quali sprechen möchte? …

    fragen über fragen …
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  3. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967

    Du hast Recht, es kommt auf den Vergleich an. Ein RME Fireface 400 ist kein heutiger Wandler, sondern Stand Anfang 2000. Von daher wars für mich dann schon sinnvoll, und auch ohne Direktvergleich hörbar. Wobei ich im Feb. Drums getestet habe, einmal mit F44 und einmal RME. Mein Schlagzeugkumpel wollte auch einen, und siehe da, man hat es sogar rausgehört. Unglaublich ! Bei heutigen Wandlern im Preissegment ab 500€ würde der Test sicher enger ausfallen.
     
  4. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.196
    11196
    … und wenn wir jetzt noch darüber einig werden „könnten“,
    dass all diese „prozentangaben“ ziemlich sinnbefreit sind,
    da es NUR eine gesamtwährung geben kann, im sinne von ->

    passt die gesamte kette zu dem, was ich, für mich, erreichen möchte?

    dann wären wir schon einen klitze-klitzekleinen schritt weiter … ;-)
     
  5. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.855
    18855

    Dann musst du den klang unterschied gedanklich durch 2 teilen, denn der loop test schikaniert ja sozusagen indem er nicht (wie eigentlich nötig) nur die Transparenz des AD Wandlers aufzeigt, sondern er den generationsverlust einer DA Wandlung noch oben drauf legt.

    Heisst, die Frage wie transparent und verlustfrei dein Wandler den Klang des preamps weiterreicht beantwortet sich mit "noch geringerer unterschied als beim loop test".
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.19
    Schlumpfpeter und verflixte13 bedanken sich.
  6. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.484
    1484
    Ganz ehrlich, wer es mit einem RME oder Universal Audio Interface und ein paar guten Mics nicht hinbekommt einen Interpreten oder eine Band - mit Talent und einem guten Song - so aufzunehmen und zu mischen dass der Song mit dem Zeug dass 2019 auf Spotify gespielt wird konkurrieren kann - der kanns einfach nicht.
    Es wird zu 1000 Prozent nicht am Wandler oder Preamp liegen wenn das nicht funktioniert.
     
  7. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967

    Thema verfehlt. Es ging nicht darum, ob mans mit m Fireface schafft, sondern wo Steigerungen in der Qualität machbar sind, und was der Spaß kostet. Irgendwie wirds langweilig, wir drehen uns im Kreis. Audiofiles müssen her...
     
  8. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.855
    18855
    mach sie doch selbst. wandlerloop aufnehmen, original mit kopie vergleichen, dann hast du ein exaktes bild davon, wieviel verbesserungsspielraum noch bleibt.

    also zumindest, wenn du es als die aufgabe des wandlers betrachtest, den input möglichst verlustfrei in die daw zu tragen.

    wenn der wandler als effekt selber sound machen soll, dann ist natürlich polen offen. aber klar, verboten isses nich :)
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  9. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.196
    11196
    das sehe ich ja auch so …

    dennoch gibt es unterschiede zwischen den High End Interface,
    die aber nur für denjenigen notwendig sind, die diese
    unterschiede auch tatsächlich „nutzbringend“ einsetzen können.

    hier würde ich auch den nutzungsrahmen ansprechen wollen,
    denn für musiker werden wohl in erster linie die interface-preamps und
    eine übersichtliche software interessant sein …

    während tontechniker (mischer/master) noch auf zusätzliche parameter
    achten werden … die, ganz offen gesagt, oftmals von den musikern
    überhaupt nicht mehr „klar differenziert“ unterschieden werden können.
    (und das müssen diese auch gar nicht zwingend …)

    „vielleicht“ auch deswegen, weil man für sich selbst nicht klar entschieden hat,
    was einem wirklich wichtig ist, werden diese „High End“-themen
    immer wieder als anlass genommen um sich „irgendwie“ abzureagieren …

    um sein eigenes „gedöns-equipment“ nach einem vermeintlichen „oben“
    oder nach „unten“ zu rechtfertigen … LG
     
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.184
    14184
    Idealerweise übrigens mit einem Mono-File, da bei einem Stereofile die Möglichkeit besteht, dass irgendwelche analogen Op-Amps einem die Sache verhageln, da links und rechts vielleicht (wenn auch nur geringfügigste) Pegelunterschiede anfallen.
     
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.128
    15128
    Und mal wieder die Conclusio nach 150 Postings, die immer kommt, wenn nach High End gefragt wird:

    Wer High End kauft ist blöd.
     
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  12. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.196
    11196
    nö … das ist eben nicht „die Conclusio“ !

    denn blöde ist man nur, wenn man dinge kauft, die man nicht braucht.
     
  13. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.577
    9577
    Nicht brauchen...
    Wer braucht überhaupt Musik?
    Zu Ende gedacht, ist jedes Equipment an sich überflüssig.
    Ergo...alle blöd, die sich damit beschäftigen?

    Ergibt keinen Sinn, solche Grundsatzdiskussionen zu führen.
     
    Astronautenkost bedankt sich.
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.184
    14184
    Die Frage, die sich mir viel eher stellt (wenn auch nur auf dem Papier, denn für mich ist das tatsächlich nicht relevant), ist die, ob High End wirklich High End ist. Wenn ja, dann lohnt sich der Kauf für einige Leute gewiss. Wenn nein, dann ist es eben "snake oil". Kann man natürlich auch Geld für hinlegen, wenn man gerade lustig ist.
     
  15. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.196
    11196

    ... du verdrehst nun die worte, um mir etwas in die schreibe zu legen,
    das ich weder so geschrieben noch gemeint habe …

    wie du nun auf diesen unsinnigen „hyper-link“ kommst ->
    „alle blöd … die sich mit musik/equipment beschäftigen“

    das halte ich nicht mehr für redlich ... und soll wohl dazu führen,
    den thread im sinne von der voreiligen „Conclusio“ zu schliessen …

    obwohl es jetzt auch spannend werden „könnte“, wenn sich mischer/master
    aussern würden, die ihre sicht/notwendigkeiten an einem „High End“
    Interface hinterlegen würden ... weil sie dies auch brauchen ... LG
     
  16. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.577
    9577
    Ich bin lediglich auf dein "Brauchen" eingestiegen und habe darauf rumgedacht.

    Ich denke, diese Stereotypisierung/Abgrenzung (Mischer, Masterer, Musiker) und was sie brauchen/nicht brauchen, passt nicht immer.
    Meistens nicht, da sich Aufgaben, Ziele, Zielvorstellungen überschneiden.
    Aber du scheinst dich auf dieser Über-Ebene wohl und zuhause zu fühlen, also will ich nichts gesagt haben.
     
    Astronautenkost bedankt sich.
  17. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Ich würde mich bereit erklären mal ein paar Vergleichsaufnahmen zu machen, falls hier Interesse besteht.
    Folgende Möglichkeiten hätte ich zur Auswahl:

    1. Preamp Audient ASP800 Wandler RME UCX
    2. Preamp Audient ASP800 Wandler Audient ASP800
    3. Preamp RME UCX Wandler RME UCX
    4. Preamp Audient ASP008 Wandler RME UCX
    5. Preamp Behringer ADA8000 Wandler ADA8000 (falls die Möhre noch funktioniert; liegt im Keller ;-))
    6. DA Behringer - AD RME (Loopback)
    7. AD Behringer - DA RME (Loopback)

    Vor nächster Woche wird das aber nichts, kann auch übernächste Woche werden. Und nur wenn jemand Interesse hat. Hat jemand?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.19
    Mit Senf und Schlumpfpeter bedanken sich.
  18. Eff16

    Eff16

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    272
    272
    Ja! Ich! :fuchtel:

    Ich hadere nämlich seit einiger Zeit ob für mich als Preamp-Erweiterung über Adat ein Behringer ADA 8200 (vgl. ADA 8000) reicht, oder ob ich doch tiefer in die Tasche greifen sollte.
     
  19. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Also gut, dann auf mehrfachen Wunsch (eines Einzelnen ;-)) mache ich das. Aber ich mach dann einen neuen Thread auf, damit es nicht zu Offtopic wird. Aber vor nächster Woche geht gar nichts, bin on the road ....

    Gruß Thilo
     
    Kassette, Eff16 und suboptional bedanken sich.
  20. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.577
    9577
    Klasse, endlich mal jemand, der Nägel mit Köpfen macht.
    Was möchtest du denn testen?
    Komplette Mischung, fertige Songs...?
    Wäre natürlich cool, wenn man die Auswahl noch etwas vergrößern könnte.
    ASP880 (wird wohl identisch sein) und Apollo 8p kann ich noch anbieten.

    Komm @Laber Rhabarber da kannst du deine Wandler auch mal gegenchecken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.19