Information ausblenden

Gesangsmikro Shootout - Microtech Gefell vs. Slate VMS

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von FredTadge, 22.02.21 um 08:48 Uhr.

?

Welches Mikrofon findet ihr am Besten? (Mehrfachauswahl erlaubt)

  1. Mikrofon 1

    8,3%
  2. Mikrofon 2

    33,3%
  3. Mikrofon 3

    25,0%
  4. Mikrofon 4

    33,3%
  5. Mikrofon 5

    8,3%
  6. Mikrofon 6

    16,7%
  7. Mikrofon 7

    25,0%
  8. Mikrofon 8

    41,7%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Das würde ich an Eurer Stelle nochmal machen, einfach zum Abrunden, ggf. sind die Ghost Preamps besser als der Preis vermuten lässt, und der Unterschied sehr gering.

    Ich vermute mal es war das UM92.1s was in Eurer engeren Wahl war.
    Ich kann auch Eure Argumentation verstehen, insbesondere mit der Signalkette im Hintergrund (Preamp!).
    Wie Du richtig schreibst, "ich verstehe, dass ein gutes Mikrofon von einem guten Preamp überproportional profitiert", das ist nicht zu unterschätzen.

    Allerdings und das halte ich noch für wichtiger:

    Eure beide Stimmen und das noch in dem Genre, profitieren eher von einem passenden Tauchspulenmikro.
    Die dann auch noch deutlich günstiger sind, zwei Fliegen mit einer Klappe!
     
    FredTadge bedankt sich.
  2. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.541
    7541
    Darf ich mal fragen, welche 2-3 Files dir am Besten gefallen haben?
     
  3. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Ja gerne :)

    Vorab, ich habe alle Mix-Files auf -2dB Peak normalisiert, weil einige (fast alle?) über 0dB True Peak hatten.
    Auch die Solo-Rohfiles habe ich alle auf -6dB Peak normalisiert.
    Einige Files hatten auch DC-Spannungsversatz, das hatte ich vorher auch noch gerade gezogen.

    Klar ist, dass bei Takes die nacheinander aufgenommen werden, unterschiedliche Durchschnittslautheiten an identischen Stellen vorliegen, das täuscht den Hörer dann mal gerne.

    Mir gefallen Mic 6, Mic 5 und später kam noch Mic 8 dazu (s.o. da ist die Durchschnittslautheit an manchen Stellen geringer, und somit klingts eher verhalten).

    Danach:
    Von den eher frequenztechnisch-gesehen, ausgeglichenen Vertreter gefallen mir noch Mic 3/Mic 4 recht gut.
    Bei Mic 3 hatte ich geschrieben: etwas matt, gute Mitten Frikative gut
    Bei MIc 4 hatte ich geschrieben : ausgeglichen, leichter bzw. heller im Vergleich zu Mic 3, gute Frikative

    Irgendwie neigt mein Geschmack bei dem Sänger für mehr Mitten :D

    Mic 1 gefällt mir nicht, Mic 7 ohne Exciter gewinnt, ist im Mix aber erstaunlicherweise vorne, allerdings klingt es nicht richtig rund, körnig,
    leicht harsch, @RefinedRough hatte es "zerfiltert" genannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.21 um 12:47 Uhr
  4. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.118
    21118
    Ich finde 4 und 7 am besten, die 4 ist ein bisschen dunkler und mittiger, würde ich nehmen, wenn die Sibilanten weniger ausgeprägt sein sollen, die 7 hat einen ganz schönen Glanz oben rum und löst besser auf, dafür zischelt es ein bisschen mehr.

    Mic 8 hat eine Mittenresonanz, ansonsten ist es auch ganz gut.

    Aber wie @whitealbum schon angemerkt hat, so wirklich richtig gut vergleichen ist schwer, weil die Takes und die Lautstärken unterschiedlich sind.
    Und irgendwie funktioniert der Dropboxplayer bei mir nicht richtig, setzt dauernd aus, das macht es auch nicht einfacher :D
     
    altessockenfach, 23.02.21 um 12:41 Uhr
    #24
  5. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Ich hatte beim Vergleich u.a. eine bestimmte Stelle im Mix ohne EQ gehört, und bei dieser Stelle ist trotz kleiner Abweichung von 0,1dB , ein Unterschied von 2,5 LUFs bei dem Mic 6 (höhere Durchschnittlautheit) und Mic 8 (niedrigere Durchschnittslautheit).
    Klar, der Sänger singt mal dynamischer mal weniger dynamisch.

    Das Mic 6 wird mir da immer besser gefallen ;)


    Bei identischem Gesangstakes in den gleichen Preamp braucht man bei ähnlichen Mikros manchmal Fledermausohren.

    Zuletzt hatte ich das FLEA 49 und UM92.1s verglichen, identischer Gesangstake, identischer Preamp, alles ganz genau austariert vorm Mikro.
    Und da gibts Stellen im Gesang, da klingt das echt sehr, sehr ähnlich.
     
  6. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Sofern keine Einwände kommen, löse bitte auf :)
     
  7. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.541
    7541
    Sodenn, hier die Auflösung:

    Mikrofon 1 - Slate VMS mit Sony C800 - Simulation
    Mikrofon 2 - Microtech Gefell M930
    Mikrofon 3 - Slate VMS mit AKG C12 - Simulation
    Mikrofon 4 - Microtech Gefell M990
    Mikrofon 5 - Slate VMS mit Neumann U47 - Simulation
    Mikrofon 6 - Microtech Gefell MT 71S
    Mikrofon 7 - Slate VMS mit ELAM 251 - Simulation
    Mikrofon 8 - Microtech Gefell UM 92.1S

    Unserem Sänger gefielen blind 2 und 7 am Besten, mir 2 und 4 (allerdings nicht blind, weil ich ja im Projekt sehe, welches Mikrofon welches ist). Wir werden daher vermutlich für die Aufnahmen das M930 für eine gewisse Zeit mieten und in Kombination mit dem Slate aufzunehmen. So haben wir ein recht flaches, sauberes Signal und können gewünschte Farben über das Slate hinzumischen.
     
    Moiterei und whitealbum bedanken sich.
  8. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Oh ha :)

    Ich hatte mir notiert, das MT71s und UM92.1s versteckt sich unter Mic 6, Mic 5 oder Mic 8
    Die M7-Kapsel verrät sich, egal an welchem Preamp ;)

    Mic 2 bis Mic 4 hatte ich das M930 verordet. Das M990 eher bei Mic 7, mich hatte nur das etwas kratzige, körnige ab den Hochmitten aufwärts irritiert.


    Viel interessanter ist aber, welche klangliche Zielvorstellungen ihr habt, ihr beide sucht einen eher in den MItten ausgeglichenen, neutral-hellen Ton, im Gegensatz zu einigen hier mich eingeschlossen ;)

    Mit dieser Vorstellung passt leider weder das MT71s noch das UM92.1s, und das SM7b schon gar nicht ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.21 um 14:45 Uhr
    FredTadge bedankt sich.
  9. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    5.137
    5137
    Ich habe gerade, "inspiriert" von diesem Thread etwas zum Thema M930 "gegockelt" und bin beim Testbericht von SoundOnSound auf folgendes gestoßen:

    "Listening
    I compared the M930 directly against a TLM103, and my first impression was that these two mics sounded very similar indeed — which was a surprise given their relative sizes (and prices). The M930 seemed to have a slightly smoother and more extended bass end — although the proximity effect obviously has a large influence on this aspect of the sound — but overall it was quite hard to tell these mics apart."

    Da das TLM 103 ja nochmal gut 200 € günstiger als das M930 ist wäre das vielleicht auch noch einen Test wert.


    https://www.kirstein.de/Mikrofon-Spar-Sets/Neumann-TLM-103-NI-Mikrofon-Set-inkl-Popkiller.html

    https://www.thomann.de/de/neumann_tlm103mt.htm
     
    FredTadge bedankt sich.
  10. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.118
    21118
    Seh ich überhaupt nicht so. Das Tlm hat diese Anhebung im Präsenzbereich, die ich oft problematisch finde und die bei vielen Signalen schnell ins unangenehme driftet.
    Das m930 ist deutlich smoother, zwar auch präsent, aber auf angenehme Art und Weise. Und damit um einiges vielseitiger als das Tlm103 (das eben auch einfach nur die Neumannausgabe des Mikros für etwas ambitioniertere Homerecordings ist).
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.21 um 17:26 Uhr
    altessockenfach, 23.02.21 um 17:13 Uhr
    #30
    FredTadge, Moiterei und BrayZ bedanken sich.
  11. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    5.137
    5137
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Ist das Slate denn schon vorhanden oder auch nur zum Testen da.
     
    Astronautenkost, 23.02.21 um 18:18 Uhr
    #32
    FredTadge bedankt sich.
  13. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    696
    696
    Gestern habe ich da mal reingehört, und ich muss echt zugeben, dass es mir sehr schwerfällt, da signifikante Unterschiede zu hören. Das ging mir bei Gesang aber schon immer so. Ich kann nicht mal die Qualität der Übertragung der S-Laute richtig beurteilen, weil ich nicht weiß, wie sauber sie der Sänger erzeugt. Meiner Meinung nach kann man hier ziemlich frei zwischen den Mikrofonen entscheiden und dann das nehmen, was das schönste Gehäuse hat, am besten ins Studio passt oder am bezahlbarsten ist.

    Ich schließe mich auch den Vorrednern dahingehend an, dass ich hier echt mal ein dynamisches Mikrofon probieren würde. Damit ließen sich womöglich sogar einige technische Probleme vermeiden, die derzeit noch in den Aufnahmen drin sind.

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 23.02.21 um 18:28 Uhr
    #33
    FredTadge bedankt sich.
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    delete
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.21 um 19:32 Uhr
  15. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.993
    5993
    @matthias
    Du sprichst mir aus der Seele. Ich hatte auch fast raten müssen, mich dann aber für Nr. 8 entschieden.
     
    FredTadge bedankt sich.
  16. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.541
    7541
    Das ist schon vorhanden.

    Ehrlich gesagt wussten wir gar nicht so genau, was wir wollten. Ich achte schon immer darauf, dass es möglichst ausgeglichen und neutral ist, so dass ich im Mix viele Möglichkeiten habe. Unser Sänger geht da fast nur nach "Gefühl". Fühlt sich gut oder schlecht an.

    Ich war auch etwas verwundert, wie subtil die Unterschiede doch sind. Wenn man sich solche Diskussionen anhört, denkt man meist, dass da Welten zwischenliegen müssten. Ich meine, preislich geht das immerhin von 500€ bis weit über 3000€. Da hätte ich erwartet, dass die Unterschiede prägnanter sind. Klar, ich höre zwischen jeweils zwei der Mikrofone immer Unterschiede, aber ob die so entscheidend sind?
    Andererseits kenne ich das auch von Gitarren. Ab einem Preisbereich um 400-500€ sind die Unterschiede marginal und fallen nur auf, wenn man Ahnung von der Materie hat.
     
  17. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    696
    696
    Und auch immer nur im direkten Vergleich. Bei Sprachaufnahmen sind die Unterschiede deutlich größer, daher bin ich da auch so pingelig.

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 24.02.21 um 09:09 Uhr
    #37
    FredTadge bedankt sich.
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Da sehe ich jetzt bei Euch keine wirkliche Notwendigkeit mikrofontechnisch, weiter zu investieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.21 um 11:08 Uhr
    Astronautenkost, 24.02.21 um 09:32 Uhr
    #38
    FredTadge und whitealbum bedanken sich.
  19. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Das höre ich in der Beratung recht oft.
    Und das ist auch zu verständlich, den die unterschiedlichen Klangcharakteristiken können jede für sich ja sehr gut überzeugen.

    Bspw. die eher hell und schmeichelnd klingenden Mikros wie C12, ELAM 251, M990, Manley Reference Gold etc.haben ihren Reiz.
    Genauso die eher voll und rund klingenden Mikros wie M49, U67, U47, UM92.1s und ähnliche.
    Aber auch die eher neutral klingenden Mikros wie U87ai, AT50er Reihe, Sanken, M930 etc.können überzeugen

    Wenn man nicht unbedingt einen Mikrofuhrpark aufbauen will oder kann, ist es dann umso wichtiger sich entsprechend zu entscheiden
    siehe hier :
    Zumindestens hier zeigst Du ja schon, was zumindestens Du wolltest.

    Und das ist aus Sicht des Sängers und der Produktion immer der wichtigste Punkt.
    Wenn er sich mit einem Mikrofon nicht wohlfühlt, dann wird das nix.


    Bei der Diskussion um klangliche Unterschiede von minimal über deutlich bis Welten liegt es oft im Auge des Betrachters oder besser "in den Ohren des Hörers".

    Da spielen Hörbildung, Wahrnehmung und ihre Bewertung, Abhörsituation, bei Tests dafür zu sorgen, weitgehend identische Aufnahmebedingungen eine Rolle, aber natürlich auch viel Erfahrung in Sachen Gesang und Spachaufnahmen.
    Auch ist wichtig, welchen Stellenwert hat das für einen grundsätzlich oder vielleicht in einer bestimmten Situation?

    Zudem ist es auch so, wenn man, wie so oft in der Popmusik (schließe ich jetzt mal alle Subgenres ein) viele Stimmen und Signale layert, dann spielt ein sehr gutes MIkrofon, das eben sehr gut abbildet, egal welche Charakteristik, eine große Rolle.
    Suboptimale MIkrofone in dutzenden Einzelaufnahmen verwendet, da potenzieren sich die "Macken" des Mikros.

    Ich habe aber auch oft festgestellt, eine Mischung von tollen Mikros (auch nicht nur GMKs) mit unterschiedlichen Klangcharakteristiken
    können ein Arrangement klanglich aufblühen lassen.


    Die Unterschiede in den Audio Files hier, gingen von deutlich bis subtil.

    Mic 1 und MIc 7 lassen sich sehr gut von den MIkros 5, 6 unterscheiden, das ist deutlich hörbar.
    MIc 1 und Mic 7 klingen deutlich hell, und etwas kratzig im Höhenbereich.
    Mic 5 und 6 voller, runder und mit mehr Mitten

    Auch zu den Mics 2-4 ist der Unterschied gut wahrnehmbar.
    Diese klangen eher ausgeglichen im Frequenzbereich

    Mic 8 hatte für mich etwas eine Sonderrolle, ging zwar in Richtung der Klangästhetik der Mics 5,6. Das Mic 8 hatte aber auch die Klarheit der Mics von 2-4.

    Subtiler wirds dann untereinander in der gleichen Klangästhetik, vor allem bei Mic 2-4, da muss man schon genauer hinhören.

    Ihr werdet ja feststellen, ob das M930 Euch tatsächlich einen Mehrwert bietet (vor allem wenn es am VMS One Preamp angeschlossen wird, und nicht wie hier an den Ghost-Preamps des Soundcrafts).
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.21 um 10:51 Uhr
    FredTadge bedankt sich.
  20. neomusic

    neomusic

    Registriert seit:
    17.01.06
    Punkte:
    135
    135
    Was ich interessant finde, dass die Slate-Kombi in einigen Fällen wirklich eine gute Alternative sein kann. Auch preislich. Wird ja oft sehr "runter gemacht". Aber wenn ich das hier so höre, ist das Slate Bundle für Euch eine gute Möglichkeit. Nicht nur eine Kompromisslösung.
    Sicherlich könnte man bei dieser Stimmfarbe noch mit dynamischen experimentieren. Aber da gibt es ja auch so viele. Ich finde die Unterschiede hier teilweise noch größer...
     
    FredTadge bedankt sich.