Information ausblenden

Gesangskabine ohne den Raum zu töten

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von DeluXest, 14.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DeluXest

    DeluXest Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.05
    Punkte:
    86
    86
    Hi Leute,
    zu aller erst möchte ich Sagen, dass ich die SuFu bereits genutzt hab und diesbezüglich leider nicht fündig geworden bin.
    Ich bin gerade dabei meine 2. Gesangskabine zu bauen.
    Die kabine ist 1,25 x 1,90 . Höhe 2,10
    Nun möchte ich in dieser Kabine nicht Komplett alles zerstören vorallem nicht die Höhen.
    Ich weiß ich kämpfe hier mit einem Paradoxon aber das jetzt 10mal als Antwort zu bekommen und dass die Aufnahmen in einem größerem gut klingenden Raum besser sind lassen wir mal einfach aus :D
    Ich ziehe heut die letzten Wände und kümmer mich um die Belüftung.
    Ich habe noch keinen Noppenschaum bestellt bzw Pyramiden da ich auf einige erfahrene Hasen und dessen Meinung hier hoffe :D
    Meine 1. Frage wäre somit welchen Schaum (pyramide oder noppen und welche stärke)
    2. Wieviel des Raumes und welche Wände damit auskleiden
    3. Bassabsorber in die ecken?

    Das wars auch "schon"

    Vielen herzlichen Dank schonmal im Voraus für eure Hilfen!

    EDIT: Es handelt sich um Vocalrecording HipHop/Pop/RnB
     
    DeluXest, 14.10.12
    #1
  2. CUT

    CUT

    Registriert seit:
    08.08.06
    Punkte:
    1.789
    1789
    was willst du dort drinnen denn effektiv aufnehmen?!?
     
    CUT, 14.10.12
    #2
  3. DeluXest

    DeluXest Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.05
    Punkte:
    86
    86
    Entschluldige..siehe Edit
     
    DeluXest, 14.10.12
    #3
  4. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Die erfahrenen Hasen werden dir (wie immer) sagen: reiß das Ding wieder ab.
    Da du das aber ja nicht hören willst, biete ich dir folgende Antwort an (die deinen Erwartungen sicher besser entspricht; kleiner Nachteil: unwahr...):
    "mein Kumpel macht sehr erfolgreich Rap, der hat sich auch so ein Ding gebaut. Voll mit Pyramidenschaum (weil Noppenschaum taugt nix, sagt einem ja schon die unprofessionelle Optik). Jetzt kann er richtig trockene Vocals aufnehmen. Wenns nass sein soll, singt er unter Dusche"


    Sorry, für das Dummgequatsche, aber DAS Thema ist hier echt sowas von durch. Wenn du dazu nix gefunden haben solltest, liegt das nur an dir...
     
    Akai31, 14.10.12
    #4
    Guitar_TT bedankt sich.
  5. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Ich weiß ich kämpfe hier mit einem Paradoxon aber das jetzt 10mal als Antwort zu bekommen und dass die Aufnahmen in einem größerem gut klingenden Raum besser sind lassen wir mal einfach aus


    Was willst du denn hören? Du bist dir ja anscheinend darüber im klaren, dass du dir da gerade selbst ins Knie schießt. Oder willst du jetzt hören: Boah Super Idee! Das macht bestimmt alles total toll.
    Wird's nämlich nicht.
     
    schoeni, 14.10.12
    #5
  6. DeluXest

    DeluXest Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.05
    Punkte:
    86
    86
    @Akai31: Paradebeispiel für vollkommen unnützige Unsymphatie.
    Was hat dir das denn jetzt gebracht?
    Danke trotzdem dass du dafür deine Zeit an einem Sonntag geopfert hast, hoffe wenigstens du hast was davon

    Sorry für das Dummgequatsche
     
    DeluXest, 14.10.12
    #6
  7. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Verziehen.

    Im Ernst: was erhoffst du dir denn noch für Antworten? Das Kabuff allein versaut dir schon dein Signal, da bringt dich sorgfältig ausgewählter und positionierter Dämmstoff keinen Deut weiter.
    Wenns effektiv sein soll, dämm das Ding mit ca. 20cm Steinwolle vollflächig an Wänden und Decke. Das sollte dir die fießesten Artefakte der Kabine wieder vom Halse halten.
    Die Frage, die man sich stellen sollte; warum baue ich so ein Ding. Mir fällt da nur Schallschutz (Nachbarn) ein. Den macht man sich aber mit einer Lüftung wahrscheinlich eh wieder zunichte.
     
    Akai31, 14.10.12
    #7
  8. DeluXest

    DeluXest Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.05
    Punkte:
    86
    86
    Darum geht es, Schallschutz (Nachbarn).
    Je nachdem wie man die Lüftung umsetzt.
    Weiß nich ob dir John Sayer etwas sagt aber er hatte sich mal die mühe gemacht:'
    http://www.johnlsayers.com/phpBB2/viewtopic.php?f=1&t=14147
    Es geht nicht darum das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, da hätte ich den Kompletten Raum als Aufnahmeraum gestaltet. Aber dann klappts nicht mit den Nachbarn.
    Die Kabine von John Slayer is halt ein wenig übertrieben.
    Ich sehe nur hier mal Noppenschaum, dort mal Pyramiden und habe nie in einer Pyramidenkabine gestanden ich weiß nich wieviele höhen mir die absorbieren
     
    DeluXest, 14.10.12
    #8
  9. Gel Mitglieder 67478

    Gel Mitglieder 67478 Guest

    Punkte:
    0
    Es geht einem halt einfach irgenwann auf den Sack, wenn immer die gleichen Fragen kommen.
    Schlimmer ist wenn einer kommt und sagt:
    "Ich hab Sch... gebaut, ihr werdet alle sagen das ich Sch... gebaut habe, aus technischer Sicht ist es auch Sch..., was kann ich tun damit es nicht nach Sch... stinkt.?"

    Ganz einfach, wenn du es brauchst, das die Leute die in dein Studio kommen sagen: "Joooo, der hats drauf, der hat ne Gesangkabine!" -mach weiter.
    Willst du guten Klang - schmeiss den Müll raus. ;-)
     
    Gel Mitglieder 67478, 14.10.12
    #9
  10. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Nimmt sich beides nix. beides killt aber nur hoehen. wirksam bis etwa 1khz bei den ueblichen dicken.
    wenns wirklich nur um schallschutz und nicht um guten klang geht, dann wuerde ich mir da nicht zu sehr den kopf zerbrechen. fur effektive breitbandige absorbtion muss jedes material ausreichend dick sein. macht sich in einer eh schon keinen kabine natuerlich schlecht.
    wie loest du denn die schallbruecke lueftung? von den anderen schallbruecken mal abgesehen?
     
    Akai31, 14.10.12
    #10
  11. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.823
    30823
    Moin,
    bin zwar kein Experte auf dem Gebiet und kenn auch nicht deine Räumlichkeiten, aber ich würde an deiner Stelle in Richtung mobile Absorber/Stellwände gehen.
    Dadurch bist Du flexibler und man findet hier auch ne Menge Threads dazu.

    Wie in dem Beispiel hier oder auch hier ....
     
    Realist, 14.10.12
    #11
  12. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    es geht ihm doch nur im schallschutz. da helfen stellwaende ja dann wirklich nicht mehr. also eine reine uebungskabine, nicht fuer recordingzwecke.
     
    Akai31, 14.10.12
    #12
  13. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    viel wichtiger ist da das konstruktionsprinzip der kabine, also des RiR. eine sehr niedrige resonanzfrequenz ist hier nicht so wichtig. trotzdem muss ja fuer wenig koerperschall und eine effektive daempfung ueber den lueftungskanal gesorgt werden, per schaldaempfer etc. gesorgt werden. also ein durchaus hoher baulicher aufwand.
     
    Akai31, 14.10.12
    #13
  14. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.823
    30823
    Hab ich wohl irgendwie überlesen,wo steht denn das?Na ja ist noch früh am Tag. :)

    Edit: Ah so, das steht erst im späteren Post, da war ich wohl zu langsam.
     
    Realist, 14.10.12
    #14
  15. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.110
    53110
    Wenn Schallschutz das Ziel ist: Verkleide die Wände beidseitig zunächst mit einer Lage USB, und dann danach im Versatz mit einer Lage 12,5 mm dickem Gipskarton, Weniger solltest du nicht machen. Von Entkopplung der Kabine ganz zu schweigen, das solltest du zuvor mit Sylomerstreifen unter der Bodenplatte, also zwischen Kabinenboden und Fussboden des Raumes, erledigt haben.

    Ach ja, die Wände der Kabine mit Trennwandplatten dämmen.
     
    holgi, 14.10.12
    #15
  16. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    In die 1,9m Richtung geht doch richtig was, da passt 'n halber Meter Sonorock hin.

    "Raum nicht tot machen" ist bei so einem kleinen Raum eher Unsinn, denn der Raumklang, der dabei rum kommt ist "Telefonzelle". (D.h. es klingt zu klein)

    Für richtige Dämpfung in die kurzen Richtungen fehlt der Platz.

    Der Bassbereich ist prinzipiell sehr problematisch, praktisch wird er vermutlich durch die nicht wirklich schallharten Wände der Kabine schon merklich "absorbiert" (=zum Teil nach draußen abgeleitet)

    Ich würde probieren (k.A. ob das klappt, aber da es sonst sicher schiefgeht wäre der Versuch zumindest ehrenhaft) die restlichen Wände und die Decke mit "Lochplatte vor Absorber" zu bauen. Die Idee ist dabei, dass die Löcher eine Schnelle-Transformation machen. Die Luft wird schneller, da sie ja durch die Löcher gepresst wird. Das reflektiert (durch Druckerhöhung) zwar einen Teil des Schalls (die Absorption wird schlechter), aber der Absorber muss weniger dick sein, bzw. er reicht weiter runter[1].
    Bei 'ner relativ großen Hartfaserplatte auf Sonorock aufliegend kann man dann auch noch auf "Plattenabsorberwirkung" hoffen.

    Die "Spiegelflächen" von Sänger und Mikro müssen auf jeden Fall Pyramiden/Noppen bekommen, um unschöne Kammfilter/Reflektionseffekte zu reduzieren.


    [1]ich vermute mal, dass der Bassbereich, wie im Homrecording üblich, mal wieder ziemlich überbewertet wird. Das Problem liegt doch meist etwas höher, so im 160Hz Matsch & Kistenklangbereich. Der bräuchte 30cm Absorber, du hast aber nur 10...15... und das könnte so gerade so klappen.
     
    Nordwest7, 14.10.12
    #16
  17. DeluXest

    DeluXest Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.05
    Punkte:
    86
    86
    Vielen vielen vielen Dank für die Mühe!
    Das Ding steht soweit ich werd gleich mal ein Foto Hochladen,
    den Schaum muss ich wie gesagt noch bestellen, meinst du es wäre am besten alle Wände mit Pyramiden zu bekleiden oder nur wie du sagst die Spiegelflächen? Mit Spiegelflächen sind die einmal vor mir und einmal hinter mir oder versteh ich das Falsch?

    @Akai31: in meinem Beitrag steht: VocalRECORDING, nicht zu übungszwecken
     
    DeluXest, 14.10.12
    #17
  18. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    Das meiste würde ich mit Sonorock (Rockwool) machen. Das taugt, kostet relativ wenig und gibt es in vielen Baumärkten (z.B. Hornbach).
    (Und, anders als die meisten Behaupten, ist heutige Mineralwolle gesundheitlich recht unproblematisch. Zumindest harmloser als das Öko-Zeugs. In Folie einpacken muss man die natürlich trotzdem. )

    Wenn du dass dann auf die Wände aufbringst und davor die gelochte Hartfaserplatte ist, (erst) dann bekommen ein paar wenige Stellen noch extra Schaum drauf.
    Noppe oder Pyramide ist egal, lieber etwas dicker. Das Zeugs macht nur komische Effekte im Hochton weg. Alles damit Tapezieren bringt es nicht.

    Mit "Spiegelflächen" sind die Positionen gemeint, wo dein Mund in einem Spiegel an der Wand das Mikro sehen würde. Also sechs Stück, wovon der Boden entfällt. Hinter dir entfällt auch, da stehst du ja zwischen. Aber die Decke nicht vergessen.
     
    Nordwest7, 14.10.12
    #18
  19. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397
    hi,

    hier die fakten:

    man kann einen so kleinen raum nicht lebendig gestalten.
    grund: er ist zu klein für raumklang

    man kann einen so kleinen raum auch oft nicht ausreichend tot dämmen da die dämmung so dick werdem müsste das man innen zusammen mit mikro keinen platz mehr hat.

    dünnere dämmung bedeutet mumpfiger klang da zwar mitten und höhen weg sind aber die echten probleme sind die sehr hohen raummoden im grundtonbereich in so einer kleinen kammer. die sind extrem hartnäckig und da muss man mit dickerer dämmung ran und das auch leider vollflächig an jeder wand.
    .

    fazit:
    fachgerecht gebaut wirst du schallschutz damit lockr hinbekommen.
    für aufnahmen wird es aber nicht annähernd professionell klingen.
    und so lange die kammer nicht größer werden kann hilft da auch alles geld der weld nicht den klang innen besser hinzubekommen. das sind einfach physikalische grenzen die man nicht umgehen kann.

    lg
     
    Black_Bender, 14.10.12
    #19
    holgi bedankt sich.
  20. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    "Gelochte Hartfaserplatte" meint übrigens ernsthafte Löcher, ich fürchte die muss man selber bauen. Die "Lochplatte" aus dem Baumarkt zum Aufhängen von Kleinteilen geht nicht!
    Was da sinnig ist, muss man auch erst mal ergooglen, in der Bauakustik gibt das Rigipsplatten für Akustikdecken nach dem Prinzip. So etwas würde ich versuchen zu kopieren....
     
    Nordwest7, 14.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.