FB: Schlumpfnbreaks

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Schlumpfpeter, 09.08.18 um 23:39 Uhr.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    9.967
    9967
    Freunde des Breakbeats,

    Ich habe breaks gemacht. Mal wieder ein eher rohes Master und roher Mix, Erstversion sozusagen, wuerde mich deshalb immens ueber Feedback bzgl. Mix, Master und Arrangement/Sounds etc. freuen. Quasi damit es bald zu einer finalen Version kommen kann.



    Viele Gruesse,

    der Schlumpf.
     
  2. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    10.713
    10713
    Immer fein, wenn sich hier jemand auch an 2Step/Garage probiert :)
    Paar Sachen finde ich nicht so stimmig, lässt sich aber sicher schnell beheben, wenn genehm:

    Würde die Hihat nicht von Anfang an bringen. Sticht da als dominantes Element heraus und degradiert dadurch direkt die Main-Melo und konterkariert mir ihrer Steifheit den lockeren 2Step-Groove. Würde eine etwas mehr funky und weniger steife Hihat-Line programmieren (und die erst nach dem Intro bringen).

    Die Atmos/Pads/Strings/Chords sind sehr leise. In der Geräuschkulisse eines Clubs wird untergehen, was da in den Breaks wie aus der Ferne, 2 Floors entfernt, spielt. Davon wird man nichts hören im Club und an eine DJ-Panne denken.
    Von der atmosphärischen Weite dieser Sounds wird wiederum fast nichts in den Rest des Tracks mitgenommen.
    Und der Synthpart in der Minute ab 4:44 hat keine Verbindung zum Rest des Tracks.

    Die Hänschen-klein-ging-allein-Melodie würde bei mir nicht ankommen, weder im Club noch jenseits davon, aber das ist mehr als alles andere Gesagte eine geschmackliche Frage.

    Wie immer ja essentiell, ungefähre Referenztracks zum Gegenhören zu haben - was wäre das hier in diesem Fall?
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  3. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    6.801
    6801
    Empfinde ich ebenso, mir ist die auch etwas zu 'naiv'.
    Ansonsten produktionstechnisch find ich's gut.
    (Musste bei den ersten Tönen der Melodie übrigens sofort an den Anfang der Hauptmelodie von Kraftwerk - Wir sind die Roboter denken. :D)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    20.405
    20405
    Stimme bei der Melo Hyp und Suboptional zu Roboter meets Hänschen Klein. Mir persönlich auch etwas zu naiv... oder .... hm... aufgesetzt?
    Ich könnte mir eher etwas düsteres vorstellen, was sich eher an die Chords im späteren Teil anschmiegt... aber das ist eher Geschmack.
    Auch was die Hat angeht, stimme ich Hyp zu.
    Ansonsten sehr cooler 2Step mit schönem Sound. :)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    9.967
    9967
    Vielen Dank fuer das aufschlussreiche Feedback!

    Interessant zu sehen das es sich ziemlich genau mit dem deckt was ich auch schon gefuehlt, aber geschickt verdraengt habe. Der innere Schweinehund ist shcon ein... Schweinehund.

    Besonders was Haenschen Klein angeht nagte da was. Nachdem ich den zweiten Mainpart angefangen hatte, waere die erste Haelfte aus dem ersten Mainpart naemlich deshalb FAST rausgeflogen. Aber eben nur fast, ist, mehr aus Faulheit, weil ich keinen neuen ersten Part schrauben wollte, dann doch drin geblieben. Mit dem Part wird definitiv was passieren, er beherbergt auch den problematischsten Sound aus dem Projekt, welchen ich evtl. komplett ersetzen werde. Melodietechnisch fliegt da alles raus aus der ersten Haelfte, ebenso natuerlich dann auch das rueber kopierte Pendant dazu aus dem zweiten mainpart.

    Als naechstes steckte hier ein Experiment mit drin, was ich bewusst nicht erwaehnt habe, wozu leider keine Anmerkung kam, welche ich aber hier auf anderen Kopfhoerern mir selber geben konnte.

    Ich habe bei zwei "main" Synthbaessen bzw. Synthleads mit Bass drunter, je nach Betrachtungsweise, keinen Highcut gesetzt und dementsprechend keinen Sinus basierten Sub drunter gelegt, sondern habe versucht den Subbass aus dem originalsound raus zu bekommen.

    DAS IST GANZ FUERCHTERLICH GEWORDEN!!! :D

    Die Synthies die den extra sub drunter haben klingen sauber und stabil und haben rums, diejenigen welche direkt auch den Bass stellen klingen mumpfig und setzen den Limiter im Master unter Druck.

    Also zurueck zum Bass layern, waere ja auch ZU einfach gewesen, wenn es ohne gehen wuerrde. Wie handhabt ihr das? Subbass direkt aus dem Synth der auch den rest des Sounds liefert, oder beides separiert?

    @Hyp
    Das mit der Hihat probiere ich aus. Auch evtl. eine neue, mache ich von dem abhaengig was mit dem ersten part passiert. Habs mir ja doch recht einfach gemacht, off beat open hihat, achtel closed hihat, bischen groove aus der Dose rauf, fertig :D

    Meinst das Intro komplett ohne Hihat, also auch ohne die schnelle? Oder meinst nur das intro vom intro ohne, sprich die erste haelfte vom intro?

    Die Atmogeschichten im ersten break kommen wirklich zu leise. Im zweiten passt es wiederum fuer mich. Siehst das auch so?

    Ich steh gar nicht so drauf wenn diese Atmo Sachen diese grossen Raeume im Mainpart mit rein bringen, da solls fuer mich am besten nur direkt vors Gesicht gefeuert werden. Ich weiss das gerade die aelteren Garage/Breaks Sachen das komplett anders handhaben, aber das ist halt mein eigener Geschmack.
    Was ich mal testen werde ist diese grossen Raum Sounds nur ganz punktuell rein zu feuern im Main part, so dass quasi nur punktuell gezeigt wird wo raeumlich die Grenzen liegen. Das koennte den In your Face Sound dann sogar unterstuetzen.

    Der zweite Mainpart kommt abrupt und unerwartet, aber das fand ich cool. Ich spiele mit dem Gedanken dass als ein Wiedererkennungsmerkmal von mir noch weiter auszubauen, quasi zwei Tracks in einem als Standard. Viele Djs, vor allem waerend der Maintime, spielen eh meist nur einen Mainpart, hier koennen sie dann zwei spielen, oder aussuchen.

    Referenztracks gibt es leider keine. Ich guck mal nachher ob ich was hab, aber ich glaube eher nicht.

    @suboptional
    Das Roboterding habe ich tatsaechlich letztens das erste mal gehoert :D hat das Unterbewusstsein da was rein geschlichen???

    @ElectricSheep
    Joa, so duester sollte es nicht werden, ist nicht so mein Fall, aber irgendwo in der Mitte waere glaube ich gut. Ich baue die Synths die im zweiten Mainpart dazu kommen wohl noch etwas aus und nutze sie im ersten, evtl. geht damit was.

    Mit den chords stimme ich dir zu, das war auch sowas das ich eigentlich schon die ganze Zeit gehoert habe, aber immer verdraengt hab :D


    Danke!
     
    Hyp und ElectricSheep bedanken sich.
  6. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    3.831
    3831
    Melodien können überhaupt nicht zu naiv sein...:p





     
    L0rdVetinari und Schlumpfpeter bedanken sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    9.967
    9967
    Das du meine Musik mit solchen Perlen der Musikgeschichte vergleichst... Was eine Ehre!
     
  8. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    10.713
    10713
    Ich würde auf jeden Fall nicht direkt mit der open Hihat einsteigen. Wann genau sie dann kommt, würde ich als weniger wichtig ansehen, als dass sie eben erst im Verlauf kommt.

    Auch im zweiten Break (ab 2:50) zu leise und zu dünn.

    Mich erinnert das etwas an Electrohouse-Mashups von Rock/Pop-Nummern, wo in den "Vers"-Parts generische Electrohouse-Patterns laufen und für die Refrains dann zusammenhanglos auf die Hooklines der Rock/Pop-Hits umgeschaltet wird.

    Ich finde, es wird schon genug hin- und hergeschaltet zwischen Parts mit loser Verbindung. Mit dem Part ab 4:44 wirkt es dann endgültig so, dass etwas rangehängt wird, was nicht dazugehört.

    Wäre eigentlich Teil des 1*1 des Mixdowns.[/quote]