Information ausblenden

EWS88MT "Knacksen" bei der Wiedergabe

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von -Ry-, 13.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    Hallo zusammen,

    ich entschuldige mich jetzt schon dafür, daß ich weit ausholen muß, um mein Problem zu erklären, aber der lange Leidensweg hilft, denk ich, aufzuzeigen, was ich schon alles unternommen habe, dem Problem auf die Spur zu kommen.

    System :

    P4 2,4 GHz HT, 1 GB Kingston CL2, ASUS P4C800 E Deluxe mit Intel 875P Chipsatz, 160 GB Maxtor ATA133 7200 UPM 8Mb (OS + Programme), 300 GB Seagate S-ATA 150 7200 UPM 8Mb (Audiodaten), 4 x Terratec EWS 88 MT (kaskadiert), Windows XP Professional SP2, Cubase SX3.1 Build 944 ...

    Situation :

    Wir nehmen 16 Audio Spuren gleichzeitig auf (Basics), die restlichen Audiospuren werden nachträglich nach und nach einzeln aufgenommen ... bis zu 32 Audiospuren gesamt.

    Diese werden (noch) über ein Behringer MX3282A 32-Kanal Mischpult auf die Abhöranlage gegeben.

    Problem :

    Seit geraumer Zeit sind während der Wiedergabe sporadisch und auf verschiedenen Kanälen mehr oder weniger starke "Knackser" zu hören, die NICHT auf der Aufnahme (also im Audiosignal) sind und bei wiederholter Wiedergabe auch NICHT an selber Stelle wieder ertönen.

    Um diesem Problem auf den Grund zu gehen und von Vorne herein eine Übersteuerung der Eingänge vorzubeugen, habe ich 32 Audiospuren "leer" ... also ohne jegliches Signal an den Eingängen aufgenommen ... dies ca. 5 Minuten lang.

    Diese 32 "leeren" Audiospuren lasse ich mir nach jedem Lösungsversuch in Endlosschleife wiedergeben, in der Hoffnung auch wirklich das zu hören, was ich aufgenommen habe, nämlich NICHTS ... nur leider ist mir das bis jetzt noch nicht gelungen ... :x

    Das Fiese an der Sache ist, daß es nach jedem Lösungsversuch vorkommen kann, daß die oben erwähnte Wiedergabe mal 5, 10, 12 Minuten oder länger ohne den geringsten Knackser läuft und plötzlich ... kch, kch, ... kch knackst es wieder los. :|

    Lösungsversuche :

    - mittlerweile das 4. Mainboard ... 1. ASUS P4S800, 2. ASRock P4 COMBO, 3. ASRock P4i65PE und nun das ASUS P4C800 E Deluxe

    - bei allen eingesetzen Mainboards gilt : im BIOS alles deaktiviert, was nicht wirklich gebraucht wird, wie LAN, Sound, MIDI, Gameport, Serial Ports, Paralell Ports, Floppy Controller, Firewire, ungenutzte USB Ports ( einen brauch ich ja für den Cubase - Dongle) ..... damit genügend IRQs für die 4 Soundkarten zur Verfügung standen.

    - 512 MB Arbeitsspeicher auf 1 GB aufgerüstet, dann NoName Speicher gegen Kingston DDR400 (PC3200) HyperX CL2 DualChannel - Kit ausgetauscht

    - 500W Marken Netzteil verbaut

    - den gesamten PC via APC Smart UPS 1000 Serial & USB vom 230V Netz getrennt um Netzstörungen auszuschließen

    - Windows XP Professional jeweils als ACPI UND als Standart-PC installiert und dafür gesorgt, daß jede Karte ihren eigenen IRQ erhielt --- wenn gewünscht kann ich hier auch noch genauere Angaben posten ...

    - sämtliche Windows Einstellungen vorgenommen : Kein Hintergrundbild, Messenger deinstalliert, Bildschirschoner und Energiesparoptionen ausgeschaltet, Fehlerberichterstattung und automatische Updates ausgeschaltet, Automatische Aktualisierung ausgeschaltet, Windows Systemsounds deaktiviert, System -Wiederherstellung deaktiviert, Optische Effekte minimiert, I/O Logging deaktiviert, keine Vieren und Firewallprogramme installiert, XP SecutityCenter deaktiviert, regelmäßig alle Laufwerke defragmentiert etc. ppp.

    - Latenz - Einstellungen der Soundkarten hoch und runter gestellt

    und noch vieles, vieles mehr ...


    Im Augenblick bin ich völlig ohne Idee, woran es noch liegen könnte ... und ab morgen muß auch wieder, wie schon so oft, die Terratec Hotline dran glauben ... obwohl ich langsam glaube, daß dies wohl auch nicht die Lösung bringen wird.


    Ihr seht, ich bin um jeden Tipp dankbar und möger er auch noch so unscheinbar sein ... denn wer weiß, vielleicht liegt es wie so oft nur an einer winzigen Kleinigkeit ... :nonono:

    Metallischen Dank im Voraus ...
     
  2. Lessi-danger

    Lessi-danger

    Registriert seit:
    23.06.03
    Punkte:
    1.642
    1642
    wie siehts den mit deiner cpu auslastung aus?


    gruß

    lessi
     
  3. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    ... nicht erwähnenswert, immer im unteren Drittel ...
     
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    .
     
  5. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    Hmmm, laut Terratec - Hotline handelt es sich bei mir um ein "Performance - Problem" ... sprich die alte Leier mit den Interrupts (IRQs). O-Ton Terratec Producer Hotline : "... IRQs größer 15 sind virtuelle IRQs ... die von Windows zugewiesen werden, ich soll mein System mal statt ACPI als Standart - PC installieren ... und die IRQs manuell zuweisen ... etc. ppp ... "

    Also laut meinen Informationen ist die Aussage "... virtuelle IRQs ... " schonmal kompletter Quatsch, da ein einigermaßen aktuelles System mit APIC (Advanced Programmable Interrupt Controller) bekannterweise 24 REALE IRQs unterstützt (statt 15) ... dies aber NUR als ACPI-System.

    Zudem wird seit Windows XP generell davon abgeraten, das System als Standart-PC zu installieren, da folgende Funktionen dann gegenüber einem ACPI-System NICHT verfügbar sind :

    - nur 15 reale IRQs statt 24 (trotz APIC) ... :|
    - keine HyperThrading Unterstützung ... :x
    - kein APM (Advanced Power Management) ... man muß den Rechner dann sogar wieder selbst ausschalten ... wie vor 10 Jahren ... :eek:

    und noch einiges mehr ...

    Trotz allem habe ich zwei Windows Installationen auf meinem Rechner ... je eine Standart-PC und eine ACPI Verison. Bei der ACPI - Version liegen die Karten lt. Windows Gerätemanager auf IRQ 20, 21, 22 und 23 und beim Standart-PC auf 7, 11 14, 15 und bei beiden Systemen nutzt KEIN anderes Gerät diese IRQs (lt. Windows).

    Jetzt bin ich mal gespannt, was das nächste Hotline - Gespräch zutage fördert ... und ich bin natürlich nach wie vor für jeden Tipp offen ...

    Ry
     
  6. BaraMGB

    BaraMGB

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    9.730
    9730
    Ich sehe grad, du hast ne Matrox drinne. Ich hatte mal mit ner Matrox G450 ähnliche Probleme. Wobei ich natürlich sonst völlig andere Komponenten hatte. Aber da du ja nach Strohhalmen suchst. Was anderes seh ich da jetzt auch nicht.

    Gruß Bara
     
  7. Frank6502

    Frank6502

    Registriert seit:
    08.02.04
    Punkte:
    8.602
    8602
    hallo
    gibts für die seagate sata nicht ein tool, da mal auf sata1 testen ob modus sata1 ist !
    hab fast das selbe system(PC) nur mit ide platten seit 2Jahren no problem.
    den promise treiber für die festplatte hast den nochmal upgedatet !
    den taskmanager mal offen halten auf cpu last welcher prozess da das knacksen verursacht.
    ja auch neuester grafiktreiber und directx9.0c drauf nicht das die gui das knacksen verursacht !in den grafikoption mal optimum an performance wählen.

    grusss Frank

    seh grad du hast ein 32in 32out system was passiert mit nur 2 88ws also 16in 16outs.
    da musst pcibus bandbreite sparen also usb auf normal(1.1) 12Mbit setzen !alles onboard deaktiviert hast ja schon !
    mal pcibus latency ändern was wird von terratec empfohlen bei 4karten ?



    :D ;) :)
     
  8. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.958
    29958
    ich hatte genau das gleiche setup jedoch mit ner matrox G550 auf nem P4 1.5 ghz.. bei mir hat der ASIO4all driver das problem gelöst.. ausserdem musste ich ab und an, eine der beiden karten in einen anderen steckplatz manävrieren..

    thats it..
     
  9. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    @BaraMGB

    ... wenns wirklich an der G450 liegen sollte, hab ich ein Problem ... nämlich eine bezahlbare GraKa mit DualHead zu finden um bein Bi Monitoring beibehalten zu können. Ich werd´s mal mit einen anderen GraKa testweise versuchen ... mal schaugn was dabei rauskommt.

    @Frank6502

    Na das sind ja mal eine Menge Tipps auf Einmal ... :)

    Zu Tipp 1 (SATA - Tool von Seagate) : Also ich hab auf der Seagate HP genau 3 Performance-Tools entdeckt --- 1. Online-Check -> fällt aus, da ich im Studio kein Telefonanschluß hab und somit auch kein Internet - Zugang (Internet möcht ich am Studiorechner auch gar nicht haben, nebenbei bemerkt...) --- 2. Ein Tool, welche im DOS modus mir Windows - Startdiskette usw. betrieben werden muß -> bringt mir leider gar nichts, da mein Problem unter Windows auftritt --- 3. Ein Tool um SCSI - Festplatten zu überprüfen -> untertützt leider keine SATA ofer IDE - Platten.

    Tipp 2 (Promise Treiber) : Promise Treiber benötige ich NUR, wenn ich RAID verwende, da ich kein RAID verwende, benötige ich auch keine Promise - Treiber.

    Tipp 3 (Taskmanager) : Den Taskmanager hab ich schon oft mitlaufen lassen, immer mit dem selben Ergebnis, die 2 Prozessorfenster zeigen keinen Ausschlag über 15% (!!!), die Speichernutzung liegt konstant bei ca. 25%.

    Tipp 4 (Grafiktreiber und DirectX) : ALLE Treiber, also auch die Grafiktreiber der Matrox G450 DualHead sind auf neuestem Stand und sauber installiert (da schon ca. 6. WIN XP Neuinstallation ...) und die Grafikoprtionen sind quasi von Installation an schon auf minimum ...

    Tipp 5 (16 statt 32 Spuren) : Gut, den Tipp hap ich schon oft bekommen und, da einige Tippgeben nicht locker gelassen haben dann auch ausprobiert ... daran liegts nicht ... ich hab mit 2 Karten (16 Spuren) genau die selben Probleme wie mit 4 Karten (32 Spuren), wobei es völlig egal ist, WELCHE Karten betrieben werden, ich hab alle Konfigurationen durchprobiert ...

    Tipp 6 (USB auf 1.1) : Ausprobiert --- kein Erfolg

    Tipp 7 (PCI Latency) : Von Terratec hab ich bisher keine Angabe, was bei 4 Karten empfohlen wird, ich hab jedoch bereits alle möglichen Einstellungen durchprobiert, hat nix gebracht.

    Aber trotz Allem VIELEN HERZLICHEN DANK für die vielen Tipps ... ich versuch´s weiter ...

    @tagwohl2

    Den ASIO4All Treiber hatte ich auch schon in der Mangel, jedoch scheint der mit 4 Karten überfordert zu sein ... jedenfalls war damit überhaupt kein brauchbares Ergebnis zu erzielen.

    Metallischen Dank an Alle bis hier hin für Euere Tipps ...

    ... ich war heut wieder den ganzen Tag auf der Suche nach dem Fehler und ... ich hab tatsächlich etwas unglaubliches festgestellt :

    Das Knacksen ist NUR auf den ungeraden Kanälen !!! Sprich auf 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, usw. ... Klingt unglaublich ??? Ist aber so ... und genau das werde ich am Montag mal dem EWS88MT - Sprzialisten von Terratec flüstern, mal schauen, ob dem was dazu einfällt ... :D

    Ansonsten kann ich nur anmerken, daß ich, wenn es grad mal nicht knackst, auch locker Cubase in die Taskleiste legen, und andere Programme starten und benutzen kann, ohne daß sich das knacksend bemerkbar macht ... auf der anderen Seite kann ich Cubase alleine in ohne die Maus zu berühren laufen lassen, und es knackst aus allen Ecken ...

    ... also kann es meiner Meinung nach nicht an einer Aus- oder Überlastung des Systemes liegen.

    So the search goes on ...

    Metallische Grüße

    RY
     
  10. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    Hallo,

    so, hab jetzt auch mal zwei anderen Grafikkarten ausprobiert und zwar eine NVidia TNT2 sowie eine NVidia GeForce4 MX 440 ... daran lag es auch nicht.

    Dem Terratec Support fällt nun auch nichts mehr dazu ein. Um jedoch einen Defekt an einer oder mehrerer Soundkarten auszuschließen, kann ich zwei Karten zu Terratec schicken, die werden sie dan überprüfen ... mal sehen, was das nun bringt.

    Sollte dies auch keine Ergebnisse liefern, muß ich mich wohl langsam aber sicher nach einer vergleichbaren Alternative umschauen ... Empfehlungen hierzu werden gerne angenommen.

    Vielen DAnk im Voraus ...

    Ry.
     
  11. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    Hallo Leute,

    lange hats gedauert --- sehr lange --- aber ich hab die Ursache der Knackserei nun endlich ausfindig gemacht !!! :D

    Nachdem ich die "Schuld" entnervt auf die EWS88MT Soundkarten von TerraTec geschoben und mir für ein kleines Vermögen vier M-Audio Delta 1010 stattdessen zugelegt hatte, dachte ich ... soooo, das MUSS es jetzt aber gewesen sein ??!!? Pustekuchen ... bereits beim ersten Test mit den neuen Karten knackste es wieder fröhlich vor sich hin ... 8-/

    Da ich für die neuen Karten auch neue Multicores brauchte (EWS88MT = Cinch / Delta 1010 = Stereoklinke) mußt nun das nächste Glied in der Kette dran glauben : Das Mischpult ... oder besser gesagt Mistpult ... :x

    Also alles verkauft, was irgendwie Bares bringt, Sparbuch geplündert und Omas Matratze ausgeräumt ;) und, eBay sei Dank, ein Mackie GM32/8/2 erstanden, angestöpselt und ... und ... heureka, es ist tatsächlich Ruhe im Kasten :D :D :D

    Der Übeltäter war doch tatsächlich die Eurodesk MX3282A von Behringer ... :roll:

    Wenn ich mir nun im Nachhinein überlege, was mich diese sch... Billigdesk während der Fehlersuche nun an Zeit, Nerven und vor allem Geld gekostet hat, wäre ich, hätte ich gleich eine brauchbare Desk gekauft, vermutlich billiger gefahren ... 8-/

    Tja, ich glauber der Floxe wars, der hier mal geschrieben hatte : " Wer billig kauft, kauft auf Dauer teurer ..." oder so ähnlich. Tja, dem kann ich nur zustimmen.

    An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an ALLE, die sich an diesem Thread beteiligt haben ... schön dass es EUCH und HOMERECORDING.de gibt !!! :)

    Metallische Grüße

    Ry
     
  12. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    Auf die Gefahr hin, daß ich mich hier lächerlich mache, muß ich leider nochmals posten ... :

    ZU FRÜH GEFREUT ... es knackst immer noch, genau wie vorher ... :x :x :x

    Warum nun ausgerechnet nach dem Tausch der Desk kurz ruhe war, kann ich mir auch nicht erklären ... fakt ist jedoch, daß ich wieder am Anfang stehe mit meinem Problem. 8-/

    Nun, wie dem auch sei, sollte jemand von Euch jemals von einem Phänomen hören, daß nur die "ungeraden" Kanäle knacksen ... meldet Euch ... was mich betrifft : The search goes on ... 8-/

    Schöne Grüße

    Ry
     
  13. -Ry-

    -Ry- Themenersteller

    Registriert seit:
    05.05.04
    Punkte:
    55
    55
    Leute, ich hab das Problem gelöst

    Ein Tipp, welchen ich schon sehr früh ausprobiert hatte und zwar der mit dem Deaktivieren des HyperThreading war eigentlich Goldrichtig ... nur dies alleine leider nicht ganz ausreichend !!!

    Auf die Zielgerade hat mich (mal wieder) ein eigentlich ganz anderer Thread gebracht, und zwar einer, in welchem jemand nach einer Funktion namens Multi-Prozessor Mode in Cubase SX3 fragt, weil derjenige gedenkt auf ein DualCore - System umzusteigen. Also hab ich in meinem Cubase nachgeschaut und siehe da, dieser Multi-Prozessor Mode war auch bei mir aktiviert

    --- Problem : Das macht Cubase SX3 scheinbar automatisch bei der Installation, sobald das OS dank HyperThreading zwei Prozessoren "vorgaukelt" ... und genau hier lag der Hund begraben --- 8-/ 8-/ 8-/

    Also hab ich den Multi-Prozessor Mode in Cubase SX3 deaktiviert, den Rechner neu gestartet, dabei im BIOS das HyperThreading deaktiviert und was soll ich sagen :

    SEITEHER IST RUHE IM KARTON :D :D :D

    Ich weiß nun nicht, wie Cubase die Aufgaben unter Verwendung des Multi-Prozessor Modes an die angeblich "zwei" Prozessoren verteilt, aber wenn das vereinfacht ausgedrückt ungefähr so abläuft, daß die Aufgaben (also Kanäle) gleichmäßig an die Prozessoren aufgeteilt werden (also einen Kanal an CPU1, einen Kanal an CPU2, einen an CPU1, einen an CPU2 usw.) dann würde auch das Knacksen der "ungeraden" Kanäle Sinn machen, wenn ausgerechnet diese an den "virtuellen" Prozessor zur Verarbeitung gegeben werden ... womit dieser dann und wann überfordert ist, was sich hörbar als Knacksen wiederspiegelt ... :roll:

    Wenn dem wirklich so sein sollte, hoffe ich, daß Steinberg die geplagten HT - User für die Zukunft informiert, daß dieser Multi-Prozessor Mode nicht für HT - Systeme geeignet ist ... sondern "nur" für DualCore - Systeme ...

    Auf jeden Fall vielen lieben Dank an Euch für Euere Unterstützung und Tipps, welche mit zur Lösung beigetragen haben !!!

    DANKE, DANKE, DANKE ...

    Ry
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.