- gelöst !! - Asio/Audio Aussetzer Cubase Artist 7.5


FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.845
Reaktionen
624
Punkte
12.438
Ich habe soeben die NVIDIA Karte und das "High Definition Audio-Controller"
(weis nicht genau was das ist aber es scheint ein Windows Eintrag für das USB Interface zu sein) umgestellt, mal sehen ob es was bringt...

Hat das Umstellen denn evtl. Nachteile fürs Gaming?

DAS frage ich mich auch, weis aber nicht wie ich es richtig testen kann,
man müsste mal einen Benchmark laufen lassen oder so. Google spuckt nichts dazu aus.
 
M
Mr. P
Registriert
05.10.17
Beiträge
273
Reaktionen
174
Punkte
818
Habe aktuell Probleme den Registry Eintrag zu finden...
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.845
Reaktionen
624
Punkte
12.438
Habe aktuell Probleme den Registry Eintrag zu finden...

Da muss man sich leider mühsam "durchwühlen"!

Spaß, der Link zum Originalpost beinhaltet weiter unten
aber ein Tool mit dem man wenn ich richtig verstehe das
Ganze Rumgesuche ersparen kann!

Wichtig: Als Administrator ausführen sonst läuft es nicht!

WICHTIGER: Backup erstellen bevor du irgendwas umstellst!

Bei mir läuft zum Glück alles aber wer weis, so etwas ist immer riskant!
 

Anhänge

  • MSI_util_v2.zip
    10,7 KB · Aufrufe: 108
M
Mr. P
Registriert
05.10.17
Beiträge
273
Reaktionen
174
Punkte
818
Danke, hat geklappt!

Werde jetzt mal ein Game starten und schauen, ob die Änderung sich negativ auswirkt.
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.845
Reaktionen
624
Punkte
12.438
OK bin mal gespannt, ob es einen Unterschied macht!
 
alex-reed
alex-reed
Flötenspieler
Registriert
20.12.06
Beiträge
1.935
Reaktionen
1.006
Ort
Ravensburg
Punkte
5.122
Ich merke keine Unterschiede. Auch bei Ableton hat sich weder was verbessert, noch verschlechtert.

Warum auch. Steuert doch eh bloß, ob du von deiner Grafikkarte per HDMI Sound von deinen Screens ausgeben lassen willst oder nicht. Allerdings bin ich mir nicht zu 100% sicher, ob das für uns Audiomenschen die allerbeste Option wäre... :D
 
M
Monchichi
Bit-Steller
Registriert
24.03.18
Beiträge
27
Reaktionen
8
Punkte
53
Also bei mir teilen sich - wie eigentlich üblich, ein Teil der USB Ports und die Grafikkarte den IRQ. Problem ist jetzt, dass ich das Problem habe, obwohl ich die UR22 an einen anderen USB Port hängen habe, der über eine PCIe Karte im Rechner steckt und einen anderen IRQ nutzt. Von daher kann ich mir das switchen auf MSI wohl eher sparen.

Aber von allen Lösungsansätzen war das bisher der pragmatischte für mein spezielles Verhalten. Und vielleicht finde ich ja auch noch ein Gerät, dass hier trotzdem dazwischen funkt. Weitere Möglichkeit wäre noch, einen USB3 Port frei zu machen. Wobei es schon irgendwie schräg ist, dass sich Geräte von North- und Southbridge einen IRQ teilen. Erinnert mich irgendwie an meine Anfänge. Als man die IRQs noch per Hand zuweisen konnte.

Ich möchte im übrigen niemandem empfehlen, solche Tipps einfach zu übernehmen ohne genau zu wissen was man da genau macht!
 
M
Monchichi
Bit-Steller
Registriert
24.03.18
Beiträge
27
Reaktionen
8
Punkte
53
Warum auch. Steuert doch eh bloß, ob du von deiner Grafikkarte per HDMI Sound von deinen Screens ausgeben lassen willst oder nicht.

Öhm ... wie? Das umstellen von IRQ auf MSI hat gar nichts damit zu tun worüber welcher Sound oder welche Quelle ausgegeben wird.
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.845
Reaktionen
624
Punkte
12.438
Huch...irgendwie hatte ich das hier im Hinterkopf...

(weis nicht genau was das ist aber es scheint ein Windows Eintrag für das USB Interface zu sein)

Ich habe ein RME USB Interface. Dieses wird normal im Gerätemanager als RME Adi-2 Pro angezeigt.
Zusätzlich wird noch "High Definition Audio-Gerät" angezeigt. Der Onboard Sound ist im BIOS aktiviert
und die HDMI Soundausgabe von der GPU ebenfalls, was kann es also sein?

Seltsamerweise wird das "High Definition Audio-Gerät" unter PCI aufgeführt, was ja nicht sein kann, da ich
keine PCI Audio Karte noch irgend eine andere Audio-Fähige PCI Karte (neben der GPU) im PC habe.

Nichtsdestotrotz hatte ich seit dem Umstellen auf MSI bisher keine Dropouts, was hoffentlich auch so bleibt,
bin jetzt fast ein Jahr an der Sache dran und habe alles erdenkliche probiert...
 
M
Monchichi
Bit-Steller
Registriert
24.03.18
Beiträge
27
Reaktionen
8
Punkte
53
Nichtsdestotrotz hatte ich seit dem Umstellen auf MSI bisher keine Dropouts, was hoffentlich auch so bleibt,
bin jetzt fast ein Jahr an der Sache dran und habe alles erdenkliche probiert...

Ich wünsche es dir. Auf jeden Fall ist es bisher der einzige plausible Grund für Aussetzer, die nur einen so kurzen Auslöser haben.

Huch...irgendwie hatte ich das hier im Hinterkopf...

(weis nicht genau was das ist aber es scheint ein Windows Eintrag für das USB Interface zu sein)

Ich hab den Eintrag "High Definition Audio" auch drin stehen. Ich gehe davon aus, dass es von der Treiberinstallation kommt. Nichts desto trotz kann ein deaktiviertes Gerät keinen Interrupt auslösen. Aber IRQ auf MSI umzustellen, hat damit auch nichts zu tun. Zu berücksichtigen ist auch, dass MSI erst mit PCI2.2 eingeführt wurde. Ich hab nicht die leiseste Ahnung, ob das neben dem Board auch das Gerät unterstützen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.145
Reaktionen
6.830
Punkte
33.969
Ich habe ein RME USB Interface. Dieses wird normal im Gerätemanager als RME Adi-2 Pro angezeigt.
Zusätzlich wird noch "High Definition Audio-Gerät" angezeigt. Der Onboard Sound ist im BIOS aktiviert
und die HDMI Soundausgabe von der GPU ebenfalls, was kann es also sein?

Das scheint "nur" ein Windows Audio Standard Treiber zu sein. Ich hab den bei mir vor einiger Zeit mal deaktiviert, aber keinerlei Unterschied oder irgendwelche Auswirkungen im System feststellen können.Ich hab aber die Onboard deaktiviert und nur eine RME Hammerfall am Laufen. Bei Deinstallation des Treibers, installiert Windows den Treiber beim nächsten Start einfach neu. Mit der RME Karte scheint das aber nichts zu tun zu haben, weil die ja nochmal seperat im Gerätemanager angezeigt wird.
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.845
Reaktionen
624
Punkte
12.438
Leider hatte ich soeben wieder Aussetzer, die Suche nach der wahren Ursache geht also weiter,
dennoch wenn ich überlege wie schlimm es anfangs gewesen ist läuft jetzt alles zu 90% ohne Probleme.
 
M
Monchichi
Bit-Steller
Registriert
24.03.18
Beiträge
27
Reaktionen
8
Punkte
53
Ich verlege mich gerade darauf, meinen Neustart zu beschleunigen. Das scheint irgendwie aussichtsreicher. Und nachdem es nach einem Neustart eine ganze Weile funktioniert, ist das wenigstens ein workaround.
 
M
Monchichi
Bit-Steller
Registriert
24.03.18
Beiträge
27
Reaktionen
8
Punkte
53
Aktualisierung meinerseits: das Problem habe ich nicht identifiziert, aber ich habe festgestellt, dass es seit ich meine Festplatten ein wenig aufgeräumt habe (nicht defragmentiert - nur Daten gelöscht), tritt das Problem nur noch sehr selten auf. Ich kann keinen Zusammenhang erkennen, da auch vorher genug Platz frei war auf allen Platten, aber dennoch ist es auffällig.
 
M
Monchichi
Bit-Steller
Registriert
24.03.18
Beiträge
27
Reaktionen
8
Punkte
53
Und hier nun mein Abschlußbericht inklusive Auflösung!

Ich habe das Problem bei mir erfolgreich gelöst. Auch wenn ich es mit kurzen Tests nur in Cubase nachvollziehen konnte, war (wie zu erwarten) natürlich nicht Cubase schuld daran. Möglicherweise wäre mir das aufgefallen, wenn ich länger und intensiver mit anderen DAWs getestet hätte. Da mich das der Lösung aber sowieso nicht näher gebracht hätte, hab ich's auch gelassen.

Zur Lösung geführt hat mich eher durch Zufall der sehr empfehlenswerte Audioworkshop "Cubase Complete - Die Referenz".

Mir war aufgefallen, dass in den Tutorialvideos die Anzeige zur Festplattenauslastung nichts anzeigt. Bei mir war aber immer ein blauer Balken sichtbar - auch wenn er nie eine Überlastung angezeigt hat. Der Autor erwähnt das auch in einem der Tutorials.

Möglicherweise erinnert ihr euch daran, dass ich weiter oben geschrieben habe, dass ich nun eher versuche den Neustart zu beschleunigen als noch länger nach dem Fehler zu suchen. Dabei hatte ich auch das Problem zu lösen, dass der Rechner nach dem Neustart bei mir immer mehrere Minuten lang die Festplatte zu 100% ausgelastet hat. Das konnte schon mal bis zu 10 Minuten dauern. Und so lange war der Rechner einfach langsam.

Dieses Verhalten kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Daher kann ich leider keine Tipps geben, wie man das auf die Schnelle behebt. Man muss sich durchfuchsen um die Ursache zu finden. Die einschlägige Fachpresse und auch Microsoft geben da aber im Netz viel Anhaltspunkte die man dann durchchecken kann.

Seit ich das in Ordnung gebracht habe ist jedenfalls mein blauer Auslastungsbalken in Cubase verschwunden. Und nun: der Rechner startet schneller und die Probleme mit Cubase sind Vergangenheit.

Somit hatte der Audioworkshop nicht nur zur Folge, dass ich Cubase bis ins Detail kennen lernen konnte, sondern hat mich ganz nebenbei noch auf die Ursache dieses Problems gebracht. Auch wenn es schon behoben war, bevor mir das aufgefallen ist.

Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen weiter.
 
M
Mr. P
Registriert
05.10.17
Beiträge
273
Reaktionen
174
Punkte
818
Und hier nun mein Abschlußbericht inklusive Auflösung!

Ich habe das Problem bei mir erfolgreich gelöst. Auch wenn ich es mit kurzen Tests nur in Cubase nachvollziehen konnte, war (wie zu erwarten) natürlich nicht Cubase schuld daran. Möglicherweise wäre mir das aufgefallen, wenn ich länger und intensiver mit anderen DAWs getestet hätte. Da mich das der Lösung aber sowieso nicht näher gebracht hätte, hab ich's auch gelassen.

Zur Lösung geführt hat mich eher durch Zufall der sehr empfehlenswerte Audioworkshop "Cubase Complete - Die Referenz".

Mir war aufgefallen, dass in den Tutorialvideos die Anzeige zur Festplattenauslastung nichts anzeigt. Bei mir war aber immer ein blauer Balken sichtbar - auch wenn er nie eine Überlastung angezeigt hat. Der Autor erwähnt das auch in einem der Tutorials.

Möglicherweise erinnert ihr euch daran, dass ich weiter oben geschrieben habe, dass ich nun eher versuche den Neustart zu beschleunigen als noch länger nach dem Fehler zu suchen. Dabei hatte ich auch das Problem zu lösen, dass der Rechner nach dem Neustart bei mir immer mehrere Minuten lang die Festplatte zu 100% ausgelastet hat. Das konnte schon mal bis zu 10 Minuten dauern. Und so lange war der Rechner einfach langsam.

Dieses Verhalten kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Daher kann ich leider keine Tipps geben, wie man das auf die Schnelle behebt. Man muss sich durchfuchsen um die Ursache zu finden. Die einschlägige Fachpresse und auch Microsoft geben da aber im Netz viel Anhaltspunkte die man dann durchchecken kann.

Seit ich das in Ordnung gebracht habe ist jedenfalls mein blauer Auslastungsbalken in Cubase verschwunden. Und nun: der Rechner startet schneller und die Probleme mit Cubase sind Vergangenheit.

Somit hatte der Audioworkshop nicht nur zur Folge, dass ich Cubase bis ins Detail kennen lernen konnte, sondern hat mich ganz nebenbei noch auf die Ursache dieses Problems gebracht. Auch wenn es schon behoben war, bevor mir das aufgefallen ist.

Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen weiter.

Woran genau lag es denn bei dir?
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
7.961
Reaktionen
4.922
Ort
Bremen
Punkte
22.840
Was war denn jetzt die Lösung?
Du schreibst ja ein Roman ohne Ende. :D
Oder ist das jetzt nur Werbung für tsching?
 
M
Monchichi
Bit-Steller
Registriert
24.03.18
Beiträge
27
Reaktionen
8
Punkte
53
Woran genau lag es denn bei dir?

Was war denn jetzt die Lösung?
Du schreibst ja ein Roman ohne Ende. :D

So viel von dem Roman scheint ihr ja nicht gelesen zu haben:

Möglicherweise erinnert ihr euch daran, dass ich weiter oben geschrieben habe, dass ich nun eher versuche den Neustart zu beschleunigen als noch länger nach dem Fehler zu suchen. Dabei hatte ich auch das Problem zu lösen, dass der Rechner nach dem Neustart bei mir immer mehrere Minuten lang die Festplatte zu 100% ausgelastet hat. Das konnte schon mal bis zu 10 Minuten dauern. Und so lange war der Rechner einfach langsam.

Dieses Verhalten kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Daher kann ich leider keine Tipps geben, wie man das auf die Schnelle behebt. Man muss sich durchfuchsen um die Ursache zu finden. Die einschlägige Fachpresse und auch Microsoft geben da aber im Netz viel Anhaltspunkte die man dann durchchecken kann.

Seit ich das in Ordnung gebracht habe ist jedenfalls mein blauer Auslastungsbalken in Cubase verschwunden. Und nun: der Rechner startet schneller und die Probleme mit Cubase sind Vergangenheit.

Oder ist das jetzt nur Werbung für tsching?

Sicher! Und das beste daran ist: man muss NICHT lesen! ;-)

P.S.: bei mir war es die Indizierung meiner Bild- und Video Ordner. So an die 100k Stück.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

 

Oft gelesene Themen

Oben