Information ausblenden

Diaphragmatic Absorber: 4 Mal stärker als normale Bassfallen !!!

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von flipnaut, 25.09.20.

  1. dreem

    dreem

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    915
    915
    Naja eigentlich ist es eine Auslöschung zwei axialer Moden...bzw. auch vllt. Sbir? ;)

    ...erklär mir mal bitte wie die 30Hz die 100Hz beeinflussen? Ernsthaft. Ich kanns mir gerade nicht vorstellen.
     
    dreem, 05.10.20
    #41
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.280
    31280
    Ne. Das ist nicht korrekt.
     
    Schlumpfpeter, 06.10.20
    #42
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.280
    31280
    Bassenergie ist keine allgemeine Größe, es gibt Schwingung mit bestimmter Frequenz, welche mit bestimmter Energie schwingt. 100hz kann nicht auf einmal durch raumakustische Gegebenheiten zu 30hz werden, oder umgekehrt. Da verteilt sich nichts energetisch im Bassbereich.

    Von resonierenden Objekten jetzt Mal abgesehen.
     
    Schlumpfpeter, 06.10.20
    #43
  4. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.363
    2363
    Habe mal die Wasserfälle aus der letzt geposteten Datei aufbereitet:

    Ohne HHr, 2000ms:
    05_waterfall_ohne_hhr_2000ms.jpg

    Mit HHr, 2000ms:
    06_waterfall_mit_hhr_2000ms.jpg

    Die untere Messung scheint zwar aufgeräumter im Tiefbass zu sein...Scheint, da ich nicht die Wiederholbarkeit im Auge habe, z.B. über 10 -20 Messsungen vor Ort. Oben angesprochenes Thema, äussere Einflüsse...

    Wie ich gedacht hatte, ist die Leistung des Konstrukts...mmmmhh...
    Sicher ist, das man auf dem Bild mit HHr sehen kann wo ( bei welchen Frequenzen ) es wirlklich zickt im Raum.

    Wenn ich den Wasserfall sowie den Noise Floor aus dem Distortion Fenster in Bezug stelle.
    Würde ich bei den nächsten Messungen auf ordentliches einpegeln achten...

    Hinweis:
    Diese ATCs gehen bis ca. 60Hz, also gut aufpassen bei den Messungen.
    Schlägt die Schwingspule einmal hinten im Kanal an, ist der Treiber defekt !

    Alles unter Vorbehalt, da ich nicht vor Ort bin...

    :)
     
    rauschkiller, 06.10.20
    #44
    flipnaut bedankt sich.
  5. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.381
    13381
    Es war an dem Abend sehr leise. Denke schon, dass das eine realistische Messung war. Tut sich schon einiges. Danke für die Bilder. Soweit habe ich nicht rausgezoomt. Sieht interessant aus.

    Es scheint breitbandig bis 20 Hz runter zu wirken von etwa 70 hz beginnend. Im Grunde ist es ja ein MDF Platten Absorber plus 30 Hz hhr. Die Kombi scheint gut zu funktionieren.

    Vielleicht ist die Wirkung auch wenig? Ich kann es nicht einschätzen...

    Scheint als gibt es noch viele Potentiale unter 100 Hz :)

    Das bestärkt mich, noch 4 Limp Mass zu bauen...
     
    flipnaut, 06.10.20
    #45
  6. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.381
    13381
    Hier auch nochmal zwei Vergleichsbilder: Gut an dem Kasten finde ich, dass der breitbandig wirkt. Da tut sich nicht nur was an einer Frequenz...

    Werde dann in ein paar Wochen die Schwingspule einschwingen lassen über 48 Stunden lang und die hinten an den Kanal anschlagen lassen, wo die Kabel zu finden sind @rauschkiller
     

    Anhänge:

    flipnaut, 11.10.20
    #46
  7. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    351
    351
    30Hz nur mit porösem Treatment ausreichend auf bis zu 300/400ms zu bedämpfen ist mehr als sportlich und erfordert mE, dass man die gesamte Rück- und Frontwand dick behandelt. So viel Platz kann und will nicht jeder opfern, wenn man bedenkt, dass 50% davon nur auf die 30Hz entfallen und alles darüber schon mit deutlich weniger Platz- und Materialverbrauch im grünen Bereich ist. Ist also mit Abstand am ineffizientesten.

    HRs sind als DIY leider sehr schwierig - entweder schwingen sie nach, sind falsch abgestimmt, haben eine zu hohe Güte etc. Und selbst wenn heute alles stimmt, kann sich später nach Änderung der Einrichtung etc. die benötigte Mittenfrequenz wieder etwas verschieben. Man sieht ja immer wieder viele Fehlversuche. Das hält mich ehrlich gesagt auch davon ab, insbesondere die damit verbundenen Nerven. Wenn man sowas fertig kaufen könnte, wäre ich vielleicht nicht abgeneigt.
    Ansonsten gibt es noch die GIK Scopus Traps für 177€/Stück. Lassen sich individuell auf eine Mittenfrequenz stimmen und sind nicht so extrem schmalbandig. Aber wer weiß schon, wie viele man in etwa braucht, um die 30Hz um weitere 100ms zu senken?
    Die effizienteste (i.S.v. platzsparendeste), gleichzeitig aber auch teuerste Lösung, wäre PSI Avaa oder Bag-End E-Trap.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.20
    Bass_Tamer, 11.10.20
    #47
    flipnaut bedankt sich.
  8. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.381
    13381
    Naja die gik Scopus: man bräuchte 16 stuck. Allerdings hat man dann wiederum kaum Dämpfung zwischen 100 und 2000 KHz. Es werden dann andere neue Probleme auftreten.

    Man müsste mischen und t40, t70 und t100 nehmen um alle bass Frequenzen zu erreichen. Und die dann in allen Ecken gemischt stapeln.

    Ich sehe diese Scopus eher als Ergänzung zu den bassfallen....

    Die gik Leute haben aber diese Soffit mit Range limiter. Die wird vermutlich ganz ok sein und überdampft nicht so heftig die Mitten. Aber kann es sein dass die nur 40x40 cm sind? Gehen die überhaupt tief genug?

    Ist aber alles sehr teuer. 8 x soffit für alle Ecken plus 8x t40 und t70 ergänzend für die Bassabsorber bräuchte ich im Prinzip. Das wären um die 3000 Euro schätze ich. Viel zu teuer.

    Hab aktuell 8x Brownies ohne range limiter und könnte nun Limps ergänzen a la t40 und t70.

    PS.
    Hab nirgends Erfahrungsberichte mit Messungen zu Gik Akustik Absorbern gefunden. Schon schade. 8x t40 in einem 25qm Raum in allen Ecken wären interessant als rew Datei.
     
    flipnaut, 11.10.20
    #48
  9. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    351
    351
    Ich würde nie auf poröses Treatment verzichten wollen. Nur halt für die unterste Mode (30Hz) ist es sehr ineffizient, da hierfür überproportional mehr Material benötigt wird als für den ganzen Bereich darüber. Für alles darüber aber sehr sehr sinnvoll, v.a. auch wegen der Breitbandigkeit.

    Also anstatt der GIK Soffit Trap kannst du auch gleich Steinwolle oder CIB 040 nehmen, das ist billiger und damit bist du flexibler. Nur gut, dann müsstest du dir noch was als Range Limiter basteln (Verlattung oder so falls nötig).

    40cm sind schon sehr ordentlich. Aber es macht halt auch die Fläche. Nur die 30Hz wirst du damit wohl nicht wegkriegen, bei allem darüber wirkt das aber sehr gut. Mit Steinwolle / CIB kannst du halt selber testen, ob dann weitere 10cm überhaupt noch was bringen oder nicht (Stichwort Flexibilität im Vergleich zur Soffit Trap). Also ob du dir das schenken kannst, weil du die 30Hz damit eh nicht weg kriegst (und darüber schon alles im grünen Bereich ist).

    Ich meinte die Scopus natürlich auch nur als Ergänzung für die unterste Mode (30 Hz).

    16 Stück in deinem Fall, um die 30Hz komplett in 300ms abgeklungen zu haben? Oder 16 Stück pro 100ms Abklingzeit? Dann würde sich ja schon die Avaa oder E-Trap lohnen.

    Ohja, eine REW Messung mit Scopus Traps wäre was feines.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.20
    Bass_Tamer, 11.10.20
    #49
  10. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.381
    13381
    Für die 30 Hz musste man vermutlich mal beginnen und die hinteren Ecken von oben bis unten mit t40 voll klatschen. Davor dann eine normale Bassfalle stellen. Ich würde allerdings mit t70 ergänzen. Also t40t70t70t40 wäre eine Ecke. Davor dann die brownie Bassfalle.

    Aber was ich ja machen werde sind erstmal 4x oder bis zu 8x Limp mass auf 30 Hz getunt in diy Bauweise... 60 hoch x 40 breit x 50cm tief. Diese kommen hinter die brownies vorne wo die Speaker stehen. Das bauen trau ich mir zu. Ich hab allerdings großen Respekt vor dem Gummi Geruch. Da muss definitiv malerkrepp plus Stoff vor. Irgendwas Geruch festes. Das Gummi steht bereits zum Auslüften im Keller. Mein Gefühl sagt mir das Auslüften dauert richtig lange...

    Ergänzen werde ich auch bald einen subwoofer zu den atc scm20asl. Aber erstmal müssen die Monitore eh mal ankommen.... Offensichtlich haben die Engländer zu viele dieser verkauft und alle Lager sind leer...
     
    flipnaut, 11.10.20
    #50
  11. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    351
    351
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.20
    Bass_Tamer, 11.10.20
    #51
  12. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.381
    13381
    Hmm scheinen ja echt zu funktionieren. Ich bräuchte im Grunde 8x T34 an der Rückwand in der linken und in der rechten Ecke. Vermutlich würde so viel dann auch alles bis zu 60 od. 70 Hz plätten. Kostet vermutlich 1500 Euro. Diy vielleicht 300 Euro. ;D
     
    flipnaut, 11.10.20
    #52
  13. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    351
    351
    Wie kommst du auf die Anzahl (8 Stück)? Schon mal dort angerufen und dich beraten lassen oder einfach grob geschätzt?

    Ich brauche im Grunde noch was für die ~30Hz.
    DIY traue ich mir mit getunten Sachen nicht zu, daher muss ich irgendwas kaufen.

    Dann gibt es ja noch die Bassfallen von MBAkustik (B500/B600, sind wohl Helmis). Kosten ~600€.
    Da würde mich brennend die Effektivität interessieren. Hab leider keine Messungen dazu gefunden. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.20
    Bass_Tamer, 11.10.20
    #53
  14. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    5.052
    5052
    PSI Avaa hatte ich mal zum Testen zwei Stück hier. Die 30-35Hz im SPL konnten die gerade mal auf 3dB weniger drücken und im Nachhall sah es auch nicht gerade sehr viel besser aus. Habe sie mit sämtlichen verschiedenen Aufstellungen getestet. Für das was die Dinger kosten, hätte ich deutlich mehr erwartet! Habe sie auch noch in einem anderem Raum getestet mit genauso mauen Ergebnissen. Der so genannte Woww-Effekt ging vollkommen flöten. Also Thema abgehakt, wieder zurückgeschickt und über 4K gespart. Meine Bassprobleme sind allerdings immer noch da.
     
    R-Kelly, 12.10.20
    #54
  15. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    351
    351
    Der PSI Avaa wirkt glaube ich auch relativ breitbandig bis 150Hz. Es gibt ja noch die Bag-End E-Trap, die man, meine ich, auf 2 Moden einstellen kann. Eventuell ist die dann effektiver.

    Weiß jemand etwas über die B500/B600 Bassfallen (Helmis) von MBAkustik, Typ A (also individuell abgestimmt)? Speziell was die Bandbreite und Effektivität betrifft?
     
    Bass_Tamer, 12.10.20
    #55
  16. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.591
    3591

    40cm.jpg
    Blau:
    60cm Sonorock an der kompletten Rückwand

    Rot:
    40cm Sonrorock an der kompletten Rückwand
    +
    Spanplattenstreifen (Dicke=19mm) 200 mm breit im Abstand von 1cm über die ganzeRückwand davor geschraubt.
    https://www.bauhaus.info/regalboeden/moebelbauplatte/p/14052236


    Mein eigener Standardabsorber hat 40 cm Tiefe und bei 200 mm breiten Spanplattenstreifen werden 50 mm Luft dazwischen gelassen.
    Dadurch wird eine wirklich breitbandige Wirkung von 30 bis 300 Hz erzielt.
    Was hier die rote Linie ist:
    standard.JPG
    Brauch ich in einem Raum extra Power um die 30 Hz dann lasse ich hinter den 40 cm einfach 10 cm Luft mit gleicher Verbretterung - grüne Linie. Ist der Platz nicht da muss ich die Lücken verkleinern - siehe erstes Bild / Beispiel.
    Blaue Linie ist wieder 60 cm Sonorock allein ohne Bretter.
    Jetzt kann man natürlich sagen - ob jetzt 50 oder 60 cm Platzverlust bla bla.
    Zum einen reichen sehr häufig die 40 cm direkt an der Wand (immerhin erreichen die auch einen Absorption Coefficient von 0,7 bei 30Hz) und zum anderen erfüllt die Verbretterung den Zweck halt die ganze Energie im höheren Bereich der Frequenzen im Raum zu halten.
    Und liegen die Probleme nicht so tief, dann müssen es auch nicht 40 cm tiefe Absorber sein.

    Angenommen man möchte diese Art der Konstruktion an allen Wänden durchziehen (was ich mache) kann man hinterher einfach an Erstreflexionspunkten wirklich Panels davor hängen - und diese müssen dann auch nur die Aufgabe erfüllen Erstreflexionen vom Sweetspot fern zu halten - das heißt sie müssen nicht dick sein weil für das Basstreatment gesorgt ist, sie müssen auch nur so großflächig sein, dass man keine Erstreflexionen abbekommt, heißt nicht von Decke bis Boden und so Späße.

    Auf diese Art kann man zu einem Raum kommen der im Bass sehr gut aufgeräumt ist, in den Mitten und Höhen aber noch sehr lebendig, da man die Flächen die voll absorbieren auf ein minimum beschränken kann.

    stand early.JPG

    Rot = Sonorock 40 cm Tiefe, 200 mm breite Spanplattenstreifen, 50 mm Luft dazwischen
    Blau = 100 mm Sonrorock (Als Beispiel für Early Reflection Panels)
    Grün die Wirkung beider zusammen.
    Bitte grün nicht für bare Münze im Bassbereich nehmen - das wäre der Fall wenn man auf die ganze verbretterte Wand nochmal mit 100 mm Sonorock verkleiden würde - es geht hier um die Veranschaulichung der Wirkung im höheren Bereich der Frequenzen.
    Da nur partiell ER Panels auf die Verbretterung kommen ist der angezeigte Bass Boost nicht da.
     
    coffee boy, 12.10.20
    #56
    R-Kelly, altessockenfach und Bass_Tamer bedanken sich.
  17. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    351
    351
    Hi coffee boy,

    blaue Kurve = 60cm Sonorock allein ohne alles?
    Welchen Algorithmus hast du denn da in SoundFlow verwendet?
    In keinem der Algorithmen des Online Multi Layer Calculator erreichen 60cm Sonorock einen Absorptionskoeffizienten von 0,85 bei 31,5Hz (oder von 0,7 für 40cm Sonorock). Schon gar nicht bei 0° Schallauftreffwinkel, wie es bei der 1. Längsmode realistisch wäre.
    Also ich halte diese Kurve für sehr optimistisch.
     
    Bass_Tamer, 12.10.20
    #57
  18. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.591
    3591
    Realistisch triffts eher.

    Miki, 0 Grad incidence.

    Soundflow bezieht die Rohdichte des Materials unter anderem mit ein.

    Schon mal die Preise für die Software gecheckt? :)
    Sollte schon mehr drauf haben als das freie Online Tool.

    Und 0,7 erreichen 40 cm Sonorock ohne Verbretterung hier auch nicht.
     
    coffee boy, 12.10.20
    #58
  19. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    351
    351
    Keine Frage, dass es mehr drauf hat.
    Aber ob die Rohdichte wirklich einen so großen Einfluss hat? Vermag ich nicht zu beurteilen.
    Wie erklärst du dann aber den Einbruch in der Absorptionsfähigkeit zwischen 50 und 150 Hz?
    Der ist überhaupt nicht intuitiv.

    Warum sollte beim gleichen porösen Material 30Hz besser absorbiert werden als 100Hz?
     
    Bass_Tamer, 12.10.20
    #59
  20. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.591
    3591
    Ich poste dir tagsüber Beispiele was passiert wenn die Rohdichte geändert wird, das klärt deine Frage. Jetzt Bett, Kinder müssen in 4 Stunden in den Kiga :)
     
    coffee boy, 12.10.20
    #60
    Bass_Tamer bedankt sich.