Information ausblenden

Diaphragmatic Absorber: 4 Mal stärker als normale Bassfallen !!!

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von flipnaut, 25.09.20.

  1. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Hi,

    derzeit überlege ich Limp Mass zu bauen. Nun stieß ich auf Diaphragmatic Absorber. Das klingt ziemlich gut. Die Frage ist nur: Wie kann man das so bauen, dass die beiden Materialien schwingen können? Was könnten die drei Materialien sein? Er erzählt da irgendwas von Carbon...





    Vielleicht kann man all das recherchieren... Die Dinger scheinen wohl 4-fach effektiver zu sein als Limp od Bassfallen.
     
    flipnaut, 25.09.20
    #1
  2. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Kann man löschen
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.20
    flipnaut, 25.09.20
    #2
  3. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Here we go:



    Das ist aber echt aufwendiger Scheiß!
     
    flipnaut, 25.09.20
    #3
  4. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Here we go:

    Hochinteressant ist es, dass scheinbar diese MDF Platten schön schwingen können und dass selbst durch all diese dicken Platten Bass eindringt... Das Frame ist auch aus MDF.

    Aufwendig könnte es sein die Kerben in das MDF zu graben. Danach steckt man die dünnen MDF Platten einfach rein und verklebt die!

    Frage mich ob der Carbon Filter einfach nur Vodoo ist. Aber laut dem Video aus #3 ist das der "Key" für die Absorption des Basses.



    Platten.JPG

    So, wer will es denn mal nachbauen? :D Ich habe leider nicht die Begabung, aber hätte ich eine Garage und viel Platz würde ich es probieren wollen...
     
    flipnaut, 26.09.20
    #4
  5. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.916
    4916
    ich würde es auch mal probieren wollen aber leider finde ich zu wenig Infos in deutscher Sprache. Gäbe es ein Schritt für Schritt Video mit Einkaufsliste und messbaren Ergebnissen, würde ich das gerne mal wagen. Aber momentan fehlt mir auch leider die Zeit für intensive Recherche..
     
    R-Kelly, 27.09.20
    #5
  6. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    1. Es ist ja bereits recherchiert. Das oben ist der exakte Bauplan. Man muss nur mal noch die "Zoll in Centimeter od. Millimeter umrechnen. Verstehe aber nicht was 3/8" in Centimeter sein sollten. 3,8 Zoll? Oder wirklich dreiachtel eines Zolls?
    2. Ich frage mich mit welchem Werkzeug man diese schnurgerade Kerben machen kann.
    3. Ich frage mich, wo man Kohlenstoff Granulat herbekommt.

    Ich bin mir sicher, dass es jemand bauen wird. Akustische Messungen habe ich keine gefunden leider! Sollte es wirklich funktionieren, würde ich einen Schreiner beauftragen.

    Das Gewicht würde sicherlich übel sein. Ich las etwas von 200 LBS - das wären 90 Kilogramm. Ohne Granulat vl. dann 50 kg.

    Ich vermute, dass auch eine abgespeckte Version gut funktionieren würde. Zb: Limp Mass Form 60cm x 40cm x 50cm, 2 MDF Wände, 1 Carbon Filter, hinten 4cm Hartholz. Im Baumarkt gibt es auch fertig gelochte Platten für das Carbon. Braucht man nicht selber Löcher fräsen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.20
    flipnaut, 27.09.20
    #6
    R-Kelly bedankt sich.
  7. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.958
    8958
    3/8 sind drei Achtel, also 0,375 Zoll :)

    Die komischen Amis wieder, mit ihren krummen Masseinheiten :D

    Auch immer gerne verwendet, aber auf unserer Seite des Atlantiks ungern gesehen, bei Angaben zu Saitenabständen, wenn man Gitarren einstellt...
     
    NiCKEL, 27.09.20
    #7
    flipnaut bedankt sich.
  8. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Hat @rauschkiller sowas wie das hier nicht bereits gebaut? Vielleicht mag er ja mal teilen wie er gebaut hat und mit welchen Materialien?
     
    flipnaut, 27.09.20
    #8
  9. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Hab mal was gebaut: Einfach in den Baumarkt. Hatte hier noch einen Kasten 30cm tief mit 3x10cm Isobond-Platten drin. Also dachte ich mir, baust mal zumindest rund 3 Lagen des Multi-Membranabsorbers nach!

    3/8" sind ca. 8mm MDF
    1/2" sind ca. 10mm MDF
    Anstatt Carbon Filter habe ich 100mm dick Caruso Isobond WLG 040 genommen.

    Aufbau
    • MDF 8mm vorne einfach drauf geklebt auf den Kasten + ca. 8 Schrauben
    • 10 cm Luft
    • Caruso Isobond WLG040 10cm dick
    • 10 mm Luft
    • MDF 10mm hinten einfach drauf geklebt auf den Kasten + ca. 8 Schrauben
    • Seitenwände / oben und unten: Multiplex Birke dick - von innen versiegelt und vorher nur geschraubt.
    Kerben innen habe ich also gar keine gemacht, da das High-Level ist. Ich dachte müsste ja auch so irgendwie gehen...

    Anschließend hinten mittig im Raum mal platziert - noch nicht ganz am finalen Platz. Aber man sieht schon, dass da was gehen könnte. Bei den Bildern war die vordere Platte nur grob verschraubt und noch gar nicht luftdicht. Nach Verdichtung könnte sich eventuell noch die 30HZ Mode mehr senken. Aber könnte auch Wunschdenken sein von mir ;D

    Vermutlich werde ich hinten nun noch mehr MDF Platten verbauen an verschiedenen Positions, um das weiter zu prüfen. Die 1" MDF Platte könnte ggf. noch interessanter sein, um eine 30 Hz Mode zu erfassen. Eine 5mm MDF Platte könnte vielleicht bei 100 Hz stark wirken.
     

    Anhänge:

    flipnaut, 01.10.20
    #9
    Beeble, R-Kelly und Schlumpfpeter bedanken sich.
  10. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.970
    1970
    Hi :)

    Berechnet habe ich meine Limps mit dem Porous Absorber Calculator und zwar so, das ca. 1 Oktave Bandbreite rauskam.

    Warum sieht man in dem Bild hier ( ursprünglich waren die Moden im Problembereich 1900ms lang, Bild 2 ):
    02_water_02_vor_antibass_700er_zeit.jpg

    01_water_02_vor_antibass_1900er_zeit.jpg

    Heraus kam mit 14 Modulen ( 60cm Breit x ca. 135 cm Hoch, ca. 20 cm Tief ) ?
    Zulange her, da verschwimmen die Zahlen...
    03_water_01.jpg

    Es sind simple Spanplattenrahmen, wirklich simpel !
    Die ausgerechnete Menge an Steinwolle rein, ein Bruchteil dessen was ich gekauft hatte.

    Massen an Steinwolle sowie voll einstellbare Helmis brachten nix. Steinwolle war wirklich mau in der Dämpfung. Helmis waren entweder Mau oder so heftig das sie die Hauptmode in Zwei Teile gesägt hatten. Also aus einem Problem Zwei gemacht hat.

    Nur die Limps brachten das gewünschte Ergebnis...
    Wohlgemerkt in einem ansich fertigen Studioraum...

    Der ein L-Raum ist und wo der Hörplatz in der Ecke vom L ist...
    Alles Totsünden...das weiss ich nun...2008 ( Bau der Konsole ) war dieses Wissen noch nicht verfügbar...

    Deswegen bin ich umso mehr stolz darauf, diesen wirklich schwierigen Raum brauchbar gemacht zu haben :)

    Die Infos sollten nur klarstellen, das Limps richtig gut wirken.
    Mann kann die Schwingungen an der Membran spüren...

    Zurück zum Bau...
    Rahmen + Steinwolle + Membran... diagonal in die Ecken geballert, mit Daumenbreit Lufstpalt zu den Wänden...fettich... Es war verblüffend... Wo es vorher dröhnte war jetzt "Stille", als wenn es die Ecken nie gegeben hätte...

    Die Membran ist in meinem Fall Gummiezuschnitt von der Rolle...
    Wichtig ist, das das Membrangewicht passt und die Membran nicht zu sehr unter Spannung steht ( Eigenresonanz )

    Diese Multilayer könnten funktionieren, sind halt weeeesentlich komplexer als Limps. Probleme sehe ich in den Schlitzen wo die Platten drin festgehalten werden, da die Einspannung die Resonanz der eingespannten Platte ändert ( sie müsste steigen ? ). Zum Rest kann ich nicht viel sagen, ausser das die obige Bauweise so ausschaut, als wären mehrerererere Plattenabsorber hintereinander geschaltet...

    Nachdem mein Raum fertig war, wurde nach und nach Platz geschaffen im Kopf, für 999 anderen Probleme und somit bin ich nicht auf dem neuesten Wissensstand... sorry...

    LG. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.20
    rauschkiller, 02.10.20
    #10
    R-Kelly, flipnaut und Schlumpfpeter bedanken sich.
  11. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Ach so dann hast du limps mit Gummi matte aus sperrholz. Bei mir ist einfach vorne und hinten ne MDF. Denke die MDF muss schon einiges an Größe haben. Desto mehr schwingt diese.

    Limps mit Gummi baue ich auch noch.
     
    flipnaut, 02.10.20
    #11
  12. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.970
    1970
    Yep...so wie bei mir ca.

    Man sollte die komplette Welle in der Ecke z.B. erwischen.
    Bei mir war es in der einen Ecke, 180cm Breit und 275cm ? Hoch

    Und in der anderen "Ecke" ca. 240 cm Breit und 275cm ? Hoch...
    Mit den kleinen versteckten Absorbern gute 13qm Absorberfläche...

    Mehr passte in den kleinen Raum nicht mehr rein ;-)

    Hinter den Ausschnitten, oben in der Wandverkleidung, sind z.B. solche versteckten Absorber.
    20190403_095658.jpg

    Hinter der Konsole unten in der Ecke steht dann ein weiterer grösserer...
     
    rauschkiller, 02.10.20
    #12
  13. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    So nachdem nun die vordere Platte festgeklebt wurde ist das Teil nicht mehr funktional :/ Nur der Nachhall hat sich verbessert im Vergleich zu ohne Kaste.
    Keine Verbesserungen des Frequenzgangs, was mein Hauptziel wäre.

    Was nun? Loch rein und HHR draus machen?
     
    flipnaut, 02.10.20
    #13
  14. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.970
    1970
    Moment :)
    1. Bei solchen Absorbern geht es nur um den Nachhall... Ein geraderer F-Gang ist nur ein Nebeneffekt und auch nur dann, wenn es die Boxen hergeben...

    2. Mit dem HHR holste die eine ziemlich aussichtslose Geschichte ins Haus, bei der Ausgangslage. Probleme der HHR's sind oben beschrieben...

    Zeig mal die Wasserfälle :)
    Bei den oberen hatte sich ja was bei ca.60 Hz was getan...

    Wirklich beurteilen kann man nur, wenn man die Ausgangslage kennt. Deswegen hatte ich meine Ausgangssituation ( 1900ms ) gepostet. Dann fährt man mit dem Zeitfenster immer weiter runter je mehr absorbiert wird... Als ich die Raummoden bekämpft habe war der F-gang Nebensache. Die Zeit wurde dafür ständig kontrolliert...

    Wenn die Multis, gut wirken auf die Zeit. Also von sich aus den Nachhall NICHT verlängern, weil sie ne ungedämpfte Eigenresonanz haben, sondern stark verkürzen. Solltest Du überlegen ob Du diese Konstruktionsweise weiter verfolgst... Bauaufwand / Platzbedarf...

    Ich kanns dir nicht sagen, das musst Du testen und abschätzen, so wie ich auch damals :-/

    Ich musste hinterher Big Bags mit Steinwolle als Sondermüll entsorgen und sie dafür zu einer speziellen Firma fahren. Die HHR's auf den Sperrmüll bringen u.a. auch ein 200L Monsta ;-)
     
    rauschkiller, 02.10.20
    #14
  15. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Hab gestern ein Loch rein gemacht. 30 Hz wurden um 3db gesenkt. Der sehr lange Nachhall bei 1000ms wurde auch etwas bedämpft. Aber es kam eine zweite Mode bei 40 Hz. Werde nachher mal rew Daten hochladen...
     
    flipnaut, 03.10.20
    #15
  16. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.464
    51464
    Diese Leute müssen verrückt sein. So ein Aufwand, und dann so ein häßliches Ergebnis, ohne Messungen. Auf GS wird der Typ mit seinem Carbon nicht ernstgenommen.
     
    synthpark, 03.10.20
    #16
    R-Kelly, Moiterei und flipnaut bedanken sich.
  17. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Wenn ich mir das so angucke muss ich wohl besser noch ein zweites 8cm Loch reinjagen. Denn bei 30 Hz scheint das irgendwie nur massive Probleme zu erzeugen und neue Moden zu erzeugen.

    Zwar 3db bei 30 Hz, aber +62 bei 40 Hz ?!

    Hier mal Messungen:
    https://1drv.ms/u/s!ApdlL9In0gRionn2s-qPmo4IX3Do?e=xB031z
     

    Anhänge:

    • A.JPG
      A.JPG
      Dateigröße:
      516,6 KB
      Aufrufe:
      44
    • B.JPG
      B.JPG
      Dateigröße:
      517,1 KB
      Aufrufe:
      47
    flipnaut, 03.10.20
    #17
  18. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Interessant. Nichts verändert. Aber sieht nun heute wieder anders aus... Häh?
     

    Anhänge:

    • C.JPG
      C.JPG
      Dateigröße:
      524,8 KB
      Aufrufe:
      38
    flipnaut, 03.10.20
    #18
  19. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.916
    4916
    das hab ich auch oft.. ich weiss nicht woran das liegt das ein und der selbe Messaufbau sich so verändern kann. Es ist mir auch trotz genauer Dokumentation per Video wo Absorber standen, Stereodreieck usw. noch nicht gelungen eine Messung zu rekonstruieren.

    Wenn ich auf meine zig Messungen schaue, sind oft ein paar dabei wo ich mir hinterher denke: "Mensch hier sah es doch richtig gut aus.. warum hab ich es nicht so gelassen und von dort aus fine getuned?!"

    Dann versuche ich es wieder genauso hinzustellen und herauskommen völlig andere Ergebnisse.. sowohl was FG und Decay betrifft..:confused:
     
    R-Kelly, 03.10.20
    #19
    flipnaut bedankt sich.
  20. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.442
    12442
    Naja zumindest was Ausgangsbasis vor drei Tagen zu aktuell betrifft, hat sich einiges getan im Nachhall! So verkehrt kann es also nicht sein.
     

    Anhänge:

    flipnaut, 03.10.20
    #20