Information ausblenden

Der große Sprecherraum-Mikrofonvergleich

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Pianist_Berlin, 17.02.21.

  1. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.523
    18523
    Ich würde beim M 990 bleiben. Danach käme das TLM 170. Das TLM 107 gefällt mir bei den Sibilanten nicht so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.21
    Astronautenkost, 24.02.21
    #61
  2. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.378
    21378
    Ich verstehe den ganzen Aufwand nicht so richtig, das M990 am ADT klingt von allen Aufnahmen am besten.
    Von den Neumännern finde ich auch das TLM170 (Niere) besser, es ist etwas dunkler als das M990 und hat dadurch weniger ausgeprägte Sibilanten, dafür hat das M990 obenrum etwas mehr Glanz.

    Lass doch einfach alles, wie es ist, ein De-Esser ist doch schnell drauf gepackt und zufriedenstellend eingestellt.
    Ich verstehe auch das Zeitargument nicht, wenn du immer die gleiche Sprecherposition hast und deine Aufnahmen immer gleich klingen, dann macht es doch überhaupt keinen Unterschied, ob du nun hardwareseitig feste Einstellungen hast, oder einfach auf dem Aufnahmekanal zwei Inserts mit EQ und De-Esser. Beides set and forget mit eventuellem gelegentlichen Nachjustieren.
     
    altessockenfach, 24.02.21
    #62
  3. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Die ADT-Geräte sind ja nun leider weg. Und das Problem ist eben, dass mich die 30 Minuten oft genug ausbremsen. Einschalten und loslegen ist gefragt.

    Man kann das M 990 auch nicht am Mika-Arm anbauen, wegen der Verkabelung.

    Bei meinen heutigen Aufnahmen fand ich das M 990 übrigens deutlich zu aufdringlich, und mir hat das TLM 107 besser als das TLM 170 gefallen, einfach moderner und transparenter.

    So unterschiedlich können Bewertungen sein...

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 24.02.21
    #63
  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.811
    19811
    Mein Favorit ist das Sennheiser Mkh 8050. Das klingt rund, satt, jung, dynamisch und zu allem bereit. Ich steh halt drauf.
     
    leary, 24.02.21
    #64
    RefinedRough bedankt sich.
  5. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.378
    21378
    Ja gut, das ist ungünstig.

    du hast aber gesagt, dass dich die Sibilanten stören. Dementsprechend wäre bei den Neumännern das 170er die logische Wahl.

    Preampmäßig wäre vielleicht auch Grace Design noch was? M 101 oder 103 (101 plus EQ) oder M501 (500er-Modul)?
     
    altessockenfach, 24.02.21
    #65
  6. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Ich finde beim TLM 107 die S-Laute einfach präziser und dadurch runder. Beim TLM 170 ist obenrum alles irgendwie stumpfer, nicht so glanzvoll. Oder?

    Wenn das MKH 8050 gefällt, könnte ich ja noch mal ein Schoeps MK 41 probieren, das neulich scheint ja nicht in Ordnung gewesen zu sein...

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 24.02.21
    #66
    leary bedankt sich.
  7. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.811
    19811
    Mein Lieblingsmic of all time.
     
    leary, 24.02.21
    #67
  8. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Ich weiß, dass da viele extrem drauf stehen, daher wollte ich das ja testen. Es klang aber deutlich in Richtung Telefon, da kann also was nicht in Ordnung sein. Der Verleih hat es nach Karlsruhe geschickt, ich werde bei Gelegenheit mal nachfragen, was dabei rausgekommen ist. Da muss die Membran in einem nicht ordnungsgemäßen Zustand gewesen sein. Daher war aber für mich keine Beurteilung möglich, ich hatte das hier ja auch bereitgestellt. Was muss man denn mit einem Schoeps machen, dass das so klingt?

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 24.02.21
    #68
  9. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.811
    19811
    Das war sicher nicht in Ordnung. Wer weiß, welche Vergangenheit das Mikro hatte!? Es gibt ja fiese Mikro-Mafiosis.
     
    leary, 24.02.21
    #69
  10. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.334
    6334
    Membranen von Mikros können im Alter schrumpfen - war bei unseren u87s der Fall, auch deshalb empfiehlt Neumann alle 8 Jahre einen Service. Unsere u87s waren wohl so um die 24 Jahre alt.

    morgen hab ich endlich mal wieder Zeit mir die Aufnahmen ins Pro Tools zu holen, bin ich echt gespannt
     
    rocking.xmas.man, 24.02.21
    #70
  11. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Ich habe jetzt noch mal einen alternativen Signalweg probiert, und zwar bin ich mit dem TLM 170 in den einen Kanal meines Tascam HD-P2 gegangen und mit dem TLM 107 in den anderen Kanal. So konnte ich gleichzeitig beide Mikrofone aufnehmen, mit gleichem Winkel, gleichem Abstand und beide als Hyperniere. Danach habe ich dann beides getrennt.


    TLM 170:





    TLM 107:





    Meiner Meinung nach bestätigt das meinen Eindruck: Das TLM 107 klingt viel transparenter, und die S-Laute werden sehr leicht in den Griff zu bekommen sein.


    Ich hatte das übrigens genau so erwartet, alles andere hätte mich echt gewundert. Ich höre da weit und breit nichts, was für das TLM 170 spricht.


    Matthias
     

    Anhänge:

    Pianist_Berlin, 25.02.21
    #71
  12. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.811
    19811
    Das 170er hat schon ganz gut Fleisch, klingt rund, angenehm. Das 107er ist transparenter, aber auch obenrum etwas schärfer.
     
    leary, 25.02.21
    #72
  13. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Ich finde das TLM 107 einfach detaillierter. Als wenn man da einen seidenen Vorhang wegzieht, der vor dem TLM 170 hängt. Dadurch klingt die Aufnahme, obwohl gleiche Lautheit nach R 128, weiter "vorne". Und die etwas ausgeprägtere Schärfe bekommt man mit Sicherheit ganz leicht in den Griff, jedenfals leichter als wenn man sich mit den stumpferen S-Lauten des TLM 170 beschäftigen muss. Das wird schwer sein, da nachträglich mehr Glanz reinzubringen.

    (das sage ich, obwohl mir das traditionelle Gehäuse des TLM 170 viel besser gefällt als das moderne Gehäuse des TLM 107, und dessen Schwarz mag ich auch nicht, so würde es wohl ein silbernes Mikrofon werden, und auch nicht mit der EA 4, sondern der EA 1, damit man den Pauly-Poppschirm in silber direkt ranschrauben kann, das ist eleganter als mit dem Schwanenhals, meine ich)

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 25.02.21
    #73
  14. bajelo

    bajelo Boxen-Luder

    Registriert seit:
    25.02.21
    Punkte:
    26
    26
    hallo. ich bin neu hier.
    einen längeren zeitraum verfolge ich die interessante diskusion über deine mikros.
    hauptberuflich bin ich synchronsprecher der 3.garde, ursprünglich schlosser, fachverkäufer und schauspieler.
    zu hause betätige mich in meinem homestudio hin und wieder als sprecher.
    eben gerade hatte ich eine aufnahme über session link für ein etabliertes studio.
    hauptsächlich gebe ich meine aufnahmen pur ohne alles an den auftraggeber weiter.
    wesshalb schreibe ich nun? es gibt keinen speziellen grund.
    in erster linie vielleicht ein dankesschreiben.
    durch die lektüre hier, bin ich zu einem brauchbaren ergebnis meiner homstudio tätigkeit gekommen.
    speziell matthias stetiges suchen nach dem perfekten klang,
    sehr unterhaltsam, spannend und natürlich wissensvermittelnd.
    meine erfahrung nach 2 1/2 jahren ausprobieren, dank deiner testreihen,
    hat mich zwar ne menge geld gekostet, dafür fahre ich kein motorrad oder habe sonst teure hobbys.
    wichtigster aspekt war, nach dem ich im mikrofonwald rummgeirrt bin,
    die tatsache der raumoptimierung.
    dann kam die erkentnis, dass es nur ein passendes mikro für meine stimme gibt.
    nämlich jenes welches sich beim aufnehmen für mich so anhört, dass ich mich toll anhöre.
    damit ist mir klar geworden, dass das mikro sowas wie eine freundschaft ist.
    und letztlich, die frage nach der wahl des preamps.
    röhre oder nicht, clean oder färbend, habe so einiges ausprobiert.
    mein fazit: nicht rauschen bei gain bis 60 und clean.
    das habe ich nun alles und dafür bedanke ich mich.
    gruß, stefan
     
    bajelo, 25.02.21
    #74
    Entone und rocking.xmas.man bedanken sich.
  15. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Schön, dass ich Dir helfen konnte! Nun darfst Du aber auch gerne noch verraten, wie die Lösung aussieht, die Du gefunden hast. Also vor allem: welches Mikrofon und welcher Vorverstärker?

    Das mit der Freundschaft zum Mikrofon ist eine schöne Formulierung. Das gilt vor allem, wenn man sich in erster Linie selbst aufnimmt. Im Idealfall schließen aber auch andere Leute, die in meinen Sprecherraum kommen, schnell Freundschaft mit dem Mikrofon.

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 25.02.21
    #75
    Entone bedankt sich.
  16. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    26.669
    26669
    Und das TLM 107 ruft leise: Kauf mich Matthias!
     
    Entone, 25.02.21
    #76
  17. bajelo

    bajelo Boxen-Luder

    Registriert seit:
    25.02.21
    Punkte:
    26
    26
    u 87, lake people f 355, yellowtec interface. dann benutze ich mouthdeclick und ein bissl
    lowcut aber nur wenn ich was selbst fertig mache, also bodalgomässig.
    tontechnisch bin ich laie, wenns endbearbeitet sein soll, gebe ich die aufnahme an einen
    befreundeten tontechniker.
     

    Anhänge:

    bajelo, 25.02.21
    #77
  18. bajelo

    bajelo Boxen-Luder

    Registriert seit:
    25.02.21
    Punkte:
    26
    26
    ach so, die kabine. ja eine kabine. ist eine hörprüfkabine von iac.
    aufnahmen über 20 cm abstand sind nicht optimal bis unmöglich.
    das war mir aber als kompromiss klar.
     
    bajelo, 25.02.21
    #78
  19. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.158
    7158

    Aber kreativ eingerichtet. Ein F355 als Unterlage für die Tastatur macht nen schlanken Fuß ;-)

    Was bedeutet bodalgomässig ?
     
    Laber Rhabarber, 25.02.21
    #79
  20. bajelo

    bajelo Boxen-Luder

    Registriert seit:
    25.02.21
    Punkte:
    26
    26
    www.bodalgo....
    sprechertool, nehme ich zum trainieren.
    ab und an gibts einen job.
     
    bajelo, 25.02.21
    #80
    Laber Rhabarber bedankt sich.