Information ausblenden

CLA Epic 29$

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von SilentWarrior, 30.11.20.

  1. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    1.296
    1296
    Schwafeln.

    Das Plug scheint aber gut, kann man sicher einiges machen wenn man es richtig anwendet

    Es geht um Tiefe im Mix.
     
    Eiermann, 01.12.20
    #81
  2. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    548
    548
    Thema CPU Auslastung:

    Das Nadelöhr an den DAWs ist zumindest bei mir nicht die CPU-Auslastung. Ich hab ein Serverboard mit Dual-CPU XEON Bestückung. Während bei mir im Cubase die Auslastung bei sehr hoher Kanalzahl>100 mit sehr vielen Plugins, Gruppen und Send- und Effektspuren und Inserts, Mixbus und Masteringspur in den jeweiligen Kanälen mit einer größeren Session schon bei weit über 50 Prozent liegt, meistens so zwischen 60-70 Prozent, ist bei in der Leistungsübersicht/Resourcenübersicht unter Details im Taskmanager nichts zu erkennen, weder in den einzelnen physikalischen Cores, noch in den Knotenpunkten oder virtuellen Cores. Da liegt die CPU-Auslastung meistens so zwischen 8-10 Prozent, ganz selten mal bei 12 Prozent. Und das, obwohl der Sequenzer schon ziemlich ausgelastet/ausgereizt ist.
    Ich meine klar sollte man den Rechner nicht zu hundert Prozent auslasten, aber bis 35-40-45 Prozent könnte man locker gehen und hätte auch betriebssystemseitig noch genügend Resourcen frei um auf andere Interrupts und Tasks kurzzeitig zu agieren und reagieren.

    Gleiches gilt bei mir im Cubase bezüglich der Verwendung von Systemspeicher. Ich hab die Kiste mit 64 GB Speicher bestückt. Trotzdem orgelt der sehr viel auf der SSD und seltener auch auf dem RAID 10 herum, gerade wenn auch mit größeren Samplebibliotheken gearbeitet wird. Und ja, ich habe die jeweiligen VST Instrumente schon auf Multicore und die entsprechenden Caches größtmöglich eingestellt.

    Ich hab bezüglich der Punkte sogar mal den Steinberg-Support angeschrieben, warum sie denn bei ausreichend vorhandenem Hauptspeicher nicht alle Audiospuren und Samples komplett im Memory cachen und warum sich das mit der Systemauslastung so verhält usw.

    Was mal cool wäre, wäre wenn man ne Leistungsfähige Grafikkarte dazu bringen könnte Berechnungen auszulagern und somit die CPU-Belastung zu reduzieren. Würde das gelingen, könnte man sich anstatt eher teurer CPUs dann eine halbwegs ordentliche Grafikkarte für 300-350 Euro dazu installieren und hätte auch nen richtigen Turbolader unter der Haube. Mir ist schon klar, dass es da Sonderlösungen mit eigenen PCIe Karten und entsprechenden DSPs(UAD mit SHARC Prozessoren usw.) gibt, aber die sind ja nicht ganz billig und vor allem wieder nicht für die breite Masse. Mit dem Grafikkartenkonzept/Gedanken könnte man sozusagen die breite Masse "günstig" mit Zusatzleistung versorgen. Wobei dann AMD und Intel natürlich ihre sehr leistungsstarken Prozessoren in diesem Segment nicht mehr so gut verkaufen würden. Ich meine Steinberg zum Beispiel könnte da ja dann eine eigene Grafikkarte anbieten, für sagen wir mal 50 Euro Aufpreis, wo dann diese Funktion erfüllt und man die entsprechenden ggf. leicht modifizierten Treiber dazubekommt.

    Vielleicht gibt es da auch Punkte die ich noch nicht bedacht habe oder bedenke. Wäre auf jeden Fall mal interessant was NVIDIA und AMD dazu sagen.

    Eine anderer Punkt ist natürlich auch die Latenz, das darf man nicht vergessen. Wenn man sich nur im Mixmodus aufhält fällt einem das natürlich u.U. gar nicht auf. Aber sobald man ein live VST Instrument in einer größeren Session mitspielt und sich im Aufnahmemodues befindet schon. Ich spiele Schlagzeug und das mit der Latenz(Wiedergaveverzögerung)fällt vor allem dann auf, wenn man live auf einem elektronischen Schlagzeug was zum Playback der DAW mitspielt und vom MIDI Upstream auch das akustische Feedback des Drumsampler/VST Druminstruments mit auf den Kopfhörer legt. Da macht sich das dann recht schnell bemerkbar, wie viele Plugins und Kanäle man seriell schachtelt, vor allem in den höheren Hierachien, also Summenspur, Mixbus oder Master/Ausgangsspur. ich schalte bei mir dann meistens die Inserts auf der Masterspur(6-7 Inserts) auf Standby, dann sind die Latenzzeiten im halbwegs ordentlich und noch tolerablen Bereich. Bei mir haben sich da vor allem einzelne Masteringtools als extrem latenzbehaftet erwiesen.
     
    Whitenoisestudios, 01.12.20
    #82
    Graham bedankt sich.
  3. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Also 4 mal Trueverb und Supertap inner neuen GUI verpackt? Klingt das Teil so?
     
    synthpark, 01.12.20
    #83
  4. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    548
    548
    Noch ein Gedanke zu den VST Plugins, CPU Auslastung und wie viele Instanzen man gleichzeitig verwendet. Ich dachte einige Plugins scannen den Audiostream/das Eingangssignal und man schalt die Dinger intern in so eine Art Standby zur Entlastung der CPU, wenn kein Audiosignal ankommt/anliegt, oder täusche ich mich da?
    Insofern würde ein "trockenes" einhängen vieler jeweiliger Plugins in leere Audiospuren ja ein verzerrtes Bild der CPU-Auslastung widerspiegeln. Man muss diese im Leistungsvergleich natürlich auch immer mit entsprechenden Audiosignalen speisen. Sonst ist das Ergebnis ja nicht ziel- sondern eher irreführend.
     
    Whitenoisestudios, 01.12.20
    #84
  5. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.575
    5575
    ich bin nicht so sicher - aber ich denke mit trueverb, Renaissance Verb, supertap und j37 oder h-delay bekommste was ähnliches hin. eins der reverbs klang für mich aber schon etwas spring-y, das find ich nett
    ja, das ist ein mögliches Feature in vst3 und aax. nutzt aber auch nicht jedes plugin welches das nutzen könnte.
     
    rocking.xmas.man, 01.12.20
    #85
  6. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    23.343
    23343
    CLA hat auf seiner Console sagen wir mal 8 Kanalzüge angelegt. Davon sind vier eben vier verschiedene Delays inkl. eines Slaps und vier Kanäle mit vier verschiedenen Reverbs (Plate, Room, Hall, Non-lin). Er kann nun jeden Kanal einzeln aufrufen, aber auch jedes dieser Delays wiederum auf eines der oder alle der vier Reverbs routen. Dadurch ergeben sich seiner Aussage nach "Landscapes" und eben die berühmte "depths". Kann am auf der Plugin-GUI auch ganz schön nachvollziehen. Grundlage sind eben seine Hardware-FX-Geräte, die er seit Jahrzehnten nutzt.

    Das isses wohl in Kürze.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.20
    MountainKing, 01.12.20
    #86
    muffy und Schlumpfpeter bedanken sich.
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Ein klassischer Fall für eine Reaper-Template.
     
    synthpark, 01.12.20
    #87
    therealelfatale und Schlumpfpeter bedanken sich.
  8. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.386
    10386
    Geht auch in Logic und wahrscheinlich in fast jeder anderen DAW. So neu ist das Ganze nicht nur das man eben hier die Emulationen seiner Geräte hat.
     
    andy_g, 01.12.20
    #88
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.877
    31877
    Dachte ich auch gerade dran.

    Der König des routings.

    Im Prinzip ist es dann einfach nur via send von einem send auf einen anderen send gehen. Oder?
     
    Schlumpfpeter, 01.12.20
    #89
    rkdk und synthpark bedanken sich.
  10. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Du meinst, du bekommst mal eben seinen Bricasti als EMU? Und dann auch noch eine EMU von 4? Wenn Waves einen Bricasti emulieren könnte, dann würden sie entsprechend Werbung genau dafür machen, wär ja sensationell, dann gäbe es dieses Plugin vermutlich gar nicht.
     
    synthpark, 01.12.20
    #90
  11. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.386
    10386
    Alter, Emulationen seiner Geräte. Das sagt nicht wie gut, genau oder schlecht diese sind.
    Was'n los mit Dir?
     
    andy_g, 01.12.20
    #91
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    57.154
    57154
    Gut erklärt. Was ich aber witzig finde, dass sich CLA sich auf einmal andichtet, für seine Depth bekannt zu sein. Das wäre so, als wäre Alfons Schuhbeck auf einmal der Chiliking, weil er mal ne Prise Cayennepfeffer verwendet hat. :D

    Also rein subjektiv würde ich jetzt bei CLA sagen, was kommt als erstes in den Sinn. Tiefe. Nee. Eher Breitwandsound, große Bühne.. usw.

    Aber mei, jede Kampagne braucht eine gute Story. WIe be Wag the Dog. Ein Mädchen mit einer Katze, einen Helden (Shoemann), einen alten neuen Song "Ol' Shoe", der zufällig genau jetzt entdeckt wurde... usw. :D
     
    muffy, 01.12.20
    #92
    rkdk, synthpark und Schlumpfpeter bedanken sich.
  13. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    In dem Video benutzt er doch einen Bricasti oder nicht?! Darum gehts! Selbst wenn seine Methodik hier zur Anwendung kommt, heißt das noch lange nicht, daß es so klingt wie beim ihn, wenn er Bricasti, Lexicon etc einsetzt. Egal wie toll die Methodik ist, die Geräte haben einen Sound. Und sollte Waves es gelungen sein, mal eben einen Bricasti Reverb zu emulieren, dann wärs um einiges wahrscheinlicher gewesen, daß sie einfach die EMU als solche beworben hätten, da brauchts dann auch kein CLA-Potenzmittel mehr. Da wäre dann eher so wie bei Relab mit dem L480.
     
    synthpark, 01.12.20
    #93
    rkdk bedankt sich.
  14. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    7.327
    7327
    Kommt schon gut, ab und zu, hat mich der Bass Amp im Amplitube 4 (die kleine Gratis-Version) drauf gebracht, der hat ein Reverb drin, das macht den Bass bei richtiger Dosierung tatsächlich konkreter statt verschwommener. :eek:

    Nix exotisches..

    Er schickt seine Delays in Reverbs. :eek:


    Er hat halt sein fest verkabeltes Aux/Send System mit den alten Kisten von 1984, in der Einstellung von 1984. Und er mischt dann nur noch mit Fadern zu.

    Genaues gab es auch nicht in den Videos, gibt es selten bei Kollege CLA..
     
    Graham, 01.12.20
    #94
  15. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.575
    5575
    der wichtige Punkt ist hier:
    ich kann es aber noch nicht ganz nachvollziehen - mir ist nicht völlig klar, wie das in seiner Konsole funktioniert - bzw. ob das wovon er redet wirklich das ist was er schiebt - sends/busse und oder returns?
     
    rocking.xmas.man, 01.12.20
    #95
    Graham bedankt sich.
  16. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    7.327
    7327
    Wird es auch nicht, wie ich ihn kenne (und schätze).
     
    Graham, 01.12.20
    #96
  17. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.826
    30826
    Schau dir den User Guide an. Dort sind die Routings beschrieben.
    https://www.waves.com/1lib/pdf/plugins/cla-epic.pdf
    So wie ich das sehe, musst Du dort auch Entscheidungen treffen.
    Mische ich mehrere Reverbs zusammen, sende ich das Delay in den Hall oder nicht etc.
    Das bekommt man mit cleveren Routing in so ziemlich jeder DAW hin und ist dann vielleicht noch flexibler.
    Nur als Beispiel. In Cubase hab ich z.B. meist zwei Delays. Eines geht direkt raus. Ein anderes geht in einen Reverb.
    Ich kann auch direkt in den Reverb routen und das Delay aussen vor lassen.
    Reverbs hab ich meist auch so 3 oder 4. Einen schönen langen Hall, ein Room, ein Plate, je nach Genre ein gated etc.
    Das alles bewegt sich bei mir von der Auslastung im unteren Bereich, also wirklich CPU freundlich. :)
     
    Realist, 01.12.20
    #97
    Graham und Schlumpfpeter bedanken sich.
  18. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.386
    10386
    Okay. Ich kenne das Video nicht und weiß auch nicht was er da benutzt. Die hatten ja eigentlich auch nur 4 Presets zu emulieren. In wie weit das seine 4 Standard Hall Presets wieder gibt, keine Ahnung. Es geht wohl auch mehr um seinen Workflow wie er Tiefe erzeugt was für mich eh old News sind für viele aber wohl was gänzlich Neues zu sein scheint. Von daher würde ich das 29 Taler Plugin als Knowhow Transfer sehen.
     
    andy_g, 01.12.20
    #98
  19. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Klar, ist ja in Ordnung. Aber dann möchte ich auch von Trevor Horn seine besten 20 Effekteinstellungen bitte auf separate Fader in einem Plugin gelegt haben, alle gleichzeitig arbeitend :).
     
    synthpark, 01.12.20
    #99
    rkdk bedankt sich.
  20. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    7.327
    7327
    Demo das Ding halt mal. Dann kannst Du es auch mit mehr Street Cred dissen. :)
     
    Graham, 01.12.20