Information ausblenden

Behringer "Referenz" Studiokopfhörer für $35

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Vast, 03.10.19.

Schlagworte:
  1. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    Hm, ich weiss nicht ob die überhaupt an endkunden verkaufen. Scheint mir b2b zu sein. Da sind paypal und creditcard keine üblichen bezahlmethoden.
     
  2. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    5.248
    5248
    hmm.. also laut Internet (stand heute 5min recherchiert) bist du einer von ungefähr zwei Leuten die in den Genuss gekommen sind :p
    Gibt's Zoff mit Beyerdynamic oder wurden nur 2 Paar produziert ;)
     
  3. Sweetsweep

    Sweetsweep

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    918
    918
    Ich glaube die Nachfrage ist relativ groß. Ich habe im November ein paar bestellt und bezahlt, habe erst heute die Versandbestätigung bekommen.
     
  4. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.830
    1830
    verrätst du uns auch wo? ;)
     
  5. Sweetsweep

    Sweetsweep

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    918
    918
    Im Kölner Store; hatte es nicht erwähnt, weil ohnehin leergefegt. Hab auch die Originalen hier. Die liegen aber meistens auf den oberen Etagen. Der Originale wird künftig den Weg zu mir finden und klammheimlich durch den Klon ausgetauscht.
     
  6. TheMarkus

    TheMarkus

    Registriert seit:
    11.06.16
    Punkte:
    987
    987
    Hatte glaube ich am Sonntag mal bestellt, da war ich wohl einer der letzten, wos die noch gab. Also zumindest soll die Lieferung auf dem Weg sein...(musicstore)
     
  7. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    5.734
    5734
    Same here...
     
  8. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    224
    224
    Ich hatte es dann doch mal bei https://www.theaudiospecialists.com/de/ versucht, war etwas abenteuerlich, mit dem Bezahlen via "Multisafepay". Gestern sind sie aber tatsächlich bei mir gelandet, für 29,- inkl. Versand.

    Mittlerweile haben die wohl auch keine mehr auf Lager.

    Zum testen bin ick noch nicht gekommen, nur kurz ausgepackt und einmal aufgesetzt. Für die paar Tacken echt ein erstaunlich gutes Tragegefühl und eine Haptik, wie ick sie nicht erwartet hätte. Hoffentlich schaffe ick es am WE mal den Sound ausführlich zu checken.:)

    Grüße
     
    Ethersis bedankt sich.
  9. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.830
    1830
    man findet ja nix, also ob die jetzt nur Lieferschwierigkeiten haben, oder ein juristisches Problem.
     
  10. auron

    auron Kapellmeister

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    106
    106
  11. engineer

    engineer Ton-Guru

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    564
    564
    Was heißt denn "professionell" - wer beruflich Musik abmischt, wird nicht ausgerechnet alle 10 Jahre bei der Anschaffung eines so wichtigen Produktionsmittels einen Hunnie sparen wollen, indem er zu einem Billigteil greift. Solche Dinger sind etwas für sabbernde Rapper, die im Studio mit Material nicht pfleglich umgehen, zum anschließenden entsorgen.

    Und "professionell entwickelt" heißt auch nur, dass man den optimalen vom Marketing vorgebenen Kompromiss in Sachen Kostenrahmen eingehalten hat. Behringer produziert ganz offenbar nach wie vor für den Massenmarkt.

    "Entwickelt in DE" sagt im Grunde auch nichts mehr aus. Und falls es wirklich eine Beyerdynamikkopie ist, stimmt das ja in jedem Fall :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.19
  12. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    Wer beruflich musik mit kh mischt, nimmt weder original noch kopie.glaub ich.
    Als recording kh wäre jetzt der dt770 nicht unüblich, und ließe sich imho auch durch die kopie ersetzen.
    Ich habe hier nicht nur einen kh für rec zwecke, sondern insgesamt 11. Wenn da was billiger geht, ohne dass ea gross schlechter wird, ist es kein hunni, sondern ein tausi, um bei den verniedlichungen zu bleiben. Aber für mich ist es zu spät, wir haben ja schon kopfhörer. Ich habe den von behringer im grunde mehr aus neugier angeschafft, und einer mehr schadet ja nicht weiter.
     
  13. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    so... es ist einige zeit um. ich konnte mehr und in unterschiedlichen situationen vergleichen.
    Der etwas schwächelnde bass vom behringer ist auf länge doch unbefriedigend bzw unpraktisch, weils ohne eq weniger spass macht. bei gleichbleibendem setup, einmal einstellen, alles gut, aber mal hier mal da einstöpseln, eher nicht.
    Für den Preis Klasse, keine Frage, und superbequem. Aber klanglich keine wirkliche konkurrenz für den Beyer dt770
     
    rkdk, Laber Rhabarber, c-base und 3 andere bedanken sich.
  14. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    224
    224
    Kann ich so bestätigen,

    für 29,- Euro fühlt sich der Kopfhörer unglaublich bequem und recht wertig an. Was er sugeriert kann er aber klanglich ganz und gar nicht halten. Bässe kaum vorhanden, selbst mit dem EQ nur mit drastischen Eingriffen irgendwie zu erreichen, Höhen die eigentl nur aua machen. Durch die übertriebenen spitzen Höhen könnte man denken, dass er recht gut auflöst und ansatzweise analytisch klingt, was aber absolut nicht der Fall ist. Unterm Strich wirklich unbrauchbar, auch nur zum mal eben aufnehmen nicht, meiner Meinung nach. Den direkten Vergleich habe ich jetzt nicht, habe aber den DT-880 und DT-990 (edition) hier, da liegen (Klanglich) Lichtjahre dazwischen.

    Grüße
     
    MountainKing, Laber Rhabarber, adl und 2 andere bedanken sich.
  15. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.341
    5341
    Klar, die offenen Versionen von Beyerdynamic legen da ja noch eine Schippe drauf. Ich hab selbst den DT 770 Pro 250 Ohm, und nutze ihn für Overdubs, bzw. für Tracking Recording. Wenn Musiker schrille Höhen im KH haben, dann ist das auf jeden Fall Mist, und selbst für kleines Geld. btw, was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem 990 Edition, und der normalen 990 Version ?
     
  16. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    224
    224
    Anderes Kopfband und weniger Anpressdruck (also eigentl bequemer), Treiber sind die gleichen, Sound laut Beyerdynamik identisch, hab jetzt nicht die Möglichkeit direkt vergleichen zu können. Die 990er gefallen mir aber nicht so, mein Favorit sind definitiv die 880, neben den HD600/650 von Sennheiser. Allerdings alles über Sonarworks Reference frequenzkorrigiert, ohne Korrektur stört mich insbesondere der Höhenpeak bei den Beyerdynamik Kopfhörern, haben die den eigentlich alle? Der Sinn erschließt sich mir nicht:lalala:.

    Aber wir schweifen ab, es geht doch um die Behringer Dingers. :smil451d632849b7b:

    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.20
  17. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.341
    5341
    Ja, das habe ich auch so mitbekommen, daß der 880er dem 990er meist vorgezogen wird. Ich werde bald noch mehr abschweifen, und mir den 880 Edition in einem Bundle kaufen. "Nebenbei" dann das Kawai MP 11 SE, ein USB Stick mit 64GB, und ein K&M Ständer. So, zurück nun zu den legendären Behringer Dinger. Weiß jemand, wie das juristisch ausgegangen ist ? Gibts da offizielle Stellungnahmen ? Uli sollte am besten zum Präsidenten aller Kopisten gewählt werden :girlp:
     
  18. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    11.114
    11114
    Dann ist der Behringer BH 770 klanglich das Gegenteil vom BH 470. Diesen hab ich mir mal aus Neugierde kommen lassen. Der hat völlig übertriebene Bässe, da suppt alles zu. Im Kopfhörer segment kann man Behringer wohl leider nicht empfehlen.
    Superlux zeigt wie es gehen kann, habe einen halboffenen und einen geschlossenen, beide um die 30 € rum. Klanglich sind die wirklich gut und näher an Modellen wie dem AKG712 oder SHR840 als der Preis es vermuten lassen würde.
     
    asli und Laber Rhabarber bedanken sich.
  19. Elder Statesman

    Elder Statesman Sample Schubser

    Registriert seit:
    23.01.20
    Punkte:
    42
    42
    Den BH 470 habe ich mir leider auch kurz vor Weihnachten in Köln bestellt. Länger als 20 Sekunden hat mein Test nicht gedauert - das Ding klingt absolut "mumpfig" und ist für nix zu gebrauchen. Ich hab' hier einen spaßeshalber vor längerer Zeit von Lidl für 15 Euro mitgenommenen halboffenen Kopfhörer herumfliegen, der um drei Klassen besser klingt.

    Nu ja, was will man für 20 Euro auch erwarten. Andererseits verwundern dann aber doch die positiven Bewertungen auf den Anbieterseiten. Oder wir beide haben Montagsmodelle geliefert bekommen...
     
  20. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    11.114
    11114
    Allerdings. :confused: Ich habe mir vorher speziell bei kopfhoerer.de die Rezensionen durchgelesen. Bei den anderen Kopfhörern haben die Berichte durchaus meinen Erfahrungen entsprochen. Wenn ich jedoch sowas lese wie:
    fühle ich mich ziemlich verkaspert. Die Grafiken der Meßdaten ließen den Klang dann wiederum erahnen.